Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    srvk ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    16

    Standard Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Heute wende ich mich an die Mamis, die ein Frühchen haben aufgrund der Diagnose "Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen" (Gebärmutterhalsschwäche...).

    Nach 4 Jahren überlege ich, ob ich doch noch mal eine zweite Schwangerschaft wage. Natürlich habe ich Angst, noch einmal ein Frühchen zu bekommen - vielleicht diesmal noch viel früher, mit allen verbundenen Risiken.

    Auch die Angst, lange liegen zu müssen (Horror!!!) frisst mich auf.

    Wer hat mit der gleichen Diagnose eine zweite Schwangerschaft gewagt? Wie hoch ist das Risiko? Die Ärzte sagen immer: "Kann, muss aber nicht wieder passieren". Allerdings kenne ich eine mami, die von der 19. bis zur 34. Woche gelegen hat.

    Schreibt mir Eure Erfahrungen; vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Hallo!

    Ich habe erst heute vor genau 8 Wochen meinen Sohn in der 30+6 SSW zur Welt gebracht.

    Auch ich hatte eine Cervixinsuffizienz und unregelmäßige Kontraktionen, die in der 23+5 SSW festgestellt wurden - die Kontraktionen habe ich seit ca. der 20. SSW gespürt, nur die Cervix war noch über 4 cm. Ich wurde noch am selben Tag in die Klinik eingewiesen, wo ich auch nicht mehr schwanger raus gekommen bin. Ich hätte in der 33. / 34. SSW entlassen werden sollen. Bei mir ist aber die Fruchblase geplazt, was angeblich nicht auf die Cervixinduffizienz zurückzuführen sei sondern eher auf eine Infektion bzw. Keime... Ich bin mir da aber nicht so sicher. Jedenfalls habe ich noch am selben Tag entbunden.

    Das Thema zweites Kind bzw. Schwangerschaft beschäftigt mich jetzt schon, denn die Sorge darum, dass es wieder so problematisch laufen könnte und das es ein Frühchen wird ist groß. Nichts desto trotz würde ich aus heutiger Sicht eine zweite Schwangerschaft wagen und eben sehr vorsichtig sein - häufiger auf Infektionen testen lassen und eben körperliche Schonung. Wie ich in einem Jahr darüber denke ist mal dahin gestellt. Dies wird sicherlich unser Kleiner entscheiden - also wie problematisch seine Entwickkung wird oder hoffentlich nicht wird. Zurzeit sieht alles noch gut aus. Aber ich lebe in ständiger Angst, dass irgendwelche Überraschungen noch auftreten könnten.

    Zum Thema langes liegen bzw. langer Krankenhausaufenthalt: ich habe ihn entgegen meiner Befürchtung und meines Typs (liege nicht gerne außer nachts :-)) habe ich meinen lasngen Krankenhausaufenthalt ziemlich locker genommen. Man wusste ja wofür. Jedoch habe ich bei einer 2. Schwangerschaft schon Angst davor, da ja dann ein weiteres Kind zu Hause zu versorgen wäre.

    Leider konnte ich dir nicht von meiner Erfahrung berichten, jedoch verstehe ich deine Sorgen und Ängste, da auch ich ähnliche Gedanken habe.

    Alles Gute
    LG
    karya

  3. #3
    Avatar von nani030
    nani030 ist offline addict
    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    554

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Ich habe auch diese Insuffizienz und musst 4 Wochen im KH liegen, einen Tag nach der Entlassung ist Kjell zur Welt gekommen...

    Ich möchte noch ein Kind (mein Mann allerdings nicht) - das hat aber noch ein paar Jahre ZEit.... Allerdings würde ich es nur noch einmal wagen, wenn man eine Cerclage-OP macht (in einer frühen SS-Woche wird der Muttermund zugenäht).

    Die Aussicht auf erneut langes Liegen wäre mittlerweile wieder tragbar. Im Nachhinein gesehen war der lange KH-Aufenthalt ja längst nicht so schlimm wie zu der Zeit damals.
    Liebe Grüße
    Nina

    mit Sternenkindern Dave (*+ 2005 / 22. SSW) und Amelie (2016 / 14. SSW), Erdenkinder Kjell (*2006 / 29+0 SSW) und Thore (*27.10.2017 / 39+0 SSW)



  4. #4
    Lilly31415 ist offline newbie
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    40

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    ich habs noch mal gewagt.

    erste SS lag ich ab der 28 woche wegen vorzeitiger wehen bis zur 33. woche im kh mit partusisten tropf.

    naja, nach 1 jahr hat sich dann was eingeschlichen.
    war dann einfach so.

    ab der 24. woche hat meine ärztin dann einen verkürzten weichen muttermund festgestellt.
    ich hab mich von da an wirklich total geschont, so weit das mit einem 1 jährigen geht. also mittagsschlaf gemacht, wenn er schläft. immer auch gleich ins bett, wenn er im bett war.
    ich konnte mich so aber trotzdem besser schonen als in der ersten SS wo ich arbeiten musste.
    ich hab auch jede kleine körperliche anstrengung vermieden so gut es ging. (mir z.b. eine putzfrau angeschafft).

    ich hab mir auch eine hebamme gesucht, die sofort kommen konnte, wenn ich irgendwie angst hatte, dass sich was verschlimmert haben könnte. ich musste also nicht rumfharen und hatte keinen ärztestress. das hat mir psychisch sehr gut geholfen.

    wehenhemmer hab ich mir vorgenommen nehme ich wenn dann nur zuhause in tablettenform, denn in der ersten SS war ich durch das kh sowas von fertig, da konnte ihc nie schlafen undd nur gestresst, was sicher nicht gut war.

    vorzeitige wehen hatte ich in dieser SS dann überhaupt nicht. keine einzige wehe. *g*. muttermund war immer grenzwertig verkürzt.
    ab der 36 woche fühlte ich mich dann wieder sowas von fertig, so als könnte mein körper nicht mehr und ne woche später kam der zwerg dann. aber 37. woche ist ja völlig ok.

    ich hab bei der zweiten SS auch drauf geachtet, dass ich nicht sooooo viel gewicht zunehme am anfang. den da hatte ich am ende dann 35 kg zugenommen (durchinfusionen und liegen). kann ja nicht gut sein.

    lg lilly

  5. #5
    srvk ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    16

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Hallo!

    Wie belastbar ist man mit einer Cerclage? Darf man sich dann noch bewegen (spazieren gehen... walken...)?
    Oder ist dann strenge Schonung angesagt?

    Viele Grüße
    srvk

  6. #6
    Sandijoe ist offline enthusiast
    Registriert seit
    21.06.2002
    Beiträge
    393

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Hallo srvk,
    ich bin auch Mama eines Frühchens (30+2SSW) allerdings ist das Ganze schon fast 6 Jahre her.
    Ich mußte ab der 23.Woche liegen wg. Cervix-Insuffizienz mit allem was dazu gehört.
    Ich bzw.mein Mann sind so froh und glücklich das aus unserem kleinen Kerl ein großer gesunder Junge geworden ist der jetzt im August schon in die Vorschule kommt.
    Wir waren in den ersten Jahren Stammgäste in der Klinik weil Leon Joe oft eine obstruktive Bronchitis hatte !!!
    Es ging ihm nicht immer so gut wie jetzt...
    Zum Glück hat sich das Ganze gelegt und bis auf eine Brille hat Leon Joe keinerlei Probleme mehr, toi, toi, toi !!

    Aus diesem Grund würde ich keine Schwangerschaft mehr eingehen, weil ich denke , so wie alles gelaufen ist kann man froh und glücklich sein mit diesem einmaligen Goldschatz.
    Es hätte auch ganz anders ausgehen können !!!
    Ich finde wenn man das Problem kennt sollte man es nicht nocheinmal heraus fordern !!

    Aber das ist natürlich Ansichtssache....

    Liebe Grüße aus Hamburg
    von Sandijoe

  7. #7
    srvk ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    16

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Hallo, Sandijoe!

    Ja, ja, deshalb bin ich ja so im Zweifel. Wir haben eine ganz ähnliche Geschichte.

    Und was alles passieren kann, sehe ich 2 x im Monat, wenn ich auf der Frühchenstation bei uns bin und für den Frühchenverein Mütterberatung mache.

    War heute bei der FÄ. Die sagte, ja kann wieder passieren, muss aber nicht (weiß ich auch!!!). Sie will mich aber auch nicht öfter untersuchen, es sei denn, ich habe Zipperlein (da wars das letzte Mal zu spät!!). Vernünftige Betreuung zu finden ist also auch sehr schwer.

    Bin total frustiert!

    Sandra.

  8. #8
    Missy_123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    2.729

    Standard Re: Cervix-Insuffizienz, vorzeitige Wehen, Frühgeburt - NOCH EIN BABY???

    Ja, da geb ich dir Recht!

    Meine Hebi hat damals Wehen festgestellt- und nicht geguckt ob die auf den GmH wirken...naja, 2 Tage später war ich in der 29.SSW mit Geburtswehen im KH...und lag da bis zur 34.SSW, da ist mir dann die Fruchtblase geplatzt.
    Das Liegen an sich, war für mich nicht der Horror, sondern a) hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie so Heimweh (hab mind. jede 2.Nacht meinen Freund wach geklingelt und unter der Decke mit dem Handy mit ihm geredet) und b) die ganze Zeit Angst um mein Kind, c) das Gefühl, das mir die schönste Zeit meiner SS genommen wurde (ich habe vor der 25.SSW NICHTS gekauft- als ich aus dem KH kam, war das Zimmer eingerichtet und alle Kleidung, Bettzeug, Wickelsachen, Badesachen etc. eingekauft).

    Und d) habe ich im KH soviel erlebt, was mir tierisch Angst gemacht hat. In der Med. Hochschule lag ich öfter nach dem CTG mal im Gang der Kreissäle rum und "durfte" mir Geschichten von den Frauen anhören, die einen toten Zwilling im Bauch trugen, Totgeburten hinter sich hatten...oder meine Zimmernachbarin lag seit der 17.SSW dort (hatte Cerclage, 4 Totgeburten, ...) und mit dem 1.Kind auch fast ein halbes Jahr gelegen...

    Die Ärzte haben ihr auch gesagt, man weiß nie, ob ihr Kind das schafft und die Liegerei nicht umsonst war. SIe wußte vorher schon, dass sie sehr lange liegen muss. Ich glaube daher, es kommt auf die Person an.
    Ich möchte unbedingt ein 2.Kind!
    Und habe mir folgende Fragen gestellt (auf die ich teilweise (noch) keine Antwort habe:
    War mir der KHaufenthalt im Nachhinein wert? Wäre es mir wieder Wert?
    Was passiert mit Mia, wenn ich wieder für fast 2 Mon auf der Gyn und der Frühgeborenenstation bleiben muss? Wäre es ihr gegenüber verantwortungslos?
    Könnte ich die SS geniessen oder hätte ich bei jedem Zucken gleich Angst?
    Was würde das für meine Familie, Mia, meinen Freund und mich bedeuten, wenn ich kein2.Kind bekommen würde? Was würde es bedeuten, wenn ich schwanger wäre? Würde ich es eher bereuen, es nicht noch einmal versucht zu haben oder werde ich in ein paar Jahren froh sein, es noch einmal getan zu haben?

    Und die Hoffnung stirbt zu letzt: Diesmal wird es bestimmt besser!
    Mit w *03/2007 und m *12/2009
    Und stolze Patentante seit *01/2011 mit m

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •