Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    nadinchen0604 ist offline Member
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    107

    Standard wie geht's euch heute?

    Hallo frühchen-eltern
    meine Tochter wurde im Januar bei 29+2 geboren, es ging alles sehr schnell 3 Stunden und auf einmal war alles vorbei. Sie musste beatmet werden und hat nur schlecht zugenommen, trotzdem durften wir nach 6 Wochen heim obs ein Fehler war wer weiß. Es folgte eine Katastrophe nach der anderen gerade mal 2 Wochen zu Haus RSV wieder Klinik intensiv und Beatmung, dann leistenbruch-OP und brechdurchfall. Ich kann nicht mehr ich könnt einfach den ganzen Tag heulen, muss nächste Woche ins spz wenn ich dran denk die Klinik zu sehen, es kommt so schon alles hoch. Wie lang bleibt das so? Es ist doch nicht normal das ich mein baby anschau und weinen muss wenn sie schreit. Die meinen alle ich wär bescheuert jetzt ist sie doch gesund was ich bloß hätte, aber von denen hat wohl noch niemand ein blaues lebloses Kind im arm gehabt. Furchtbar ist das alles.


    http://lb2f.lilypie.com/6dxhp1.png
    http://lbyf.lilypie.com/Drixp2.png
    http://lagf.lilypie.com/s523p2.png
    "Du kamst, Du gingst mit leiser Spur, Ein flücht'ger Gast im Erdenland; Woher? Wohin? Wir wissen nur: Aus Gottes Hand in Gottes Hand."
    (Ludwig Uhland)

  2. #2
    Avatar von ameliasmama
    ameliasmama ist offline old hand
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    meine tochter kam 28+5 zur welt. das ist nun etwas über 6 jahre her. seid 2 jahren muss ich nichtmehr weinen, wenn ich von der geburt erzähle. sie kam mit herz- und atemstillstand zur welt und musste auch beatmet werden. 30 stunden lang wusste ich nicht, ob sie überhaupt noch lebt..... erst dann konnte ich sie das erste mal sehen. wir hatten danach allerdings keine katastrophen. auch wenn sie ein schlechter esser war, sie hat sich schnell gemausert und war nach kurzer zeit fit. nach 9 wochen konnten wir nach hause und von da ab war sie ein ganz normales baby ohne einschränkungen.

    es wird alles mit der zeit. überhöre einfach die doofen kommentare. auch wenn man jetzt zum glück ein gesundes baby im arm hat.... die ganze schreckliche zeit und die sorgen ums eigene kind hinterlassen einfach tiefe narben, die zwar irgendwann verheilen, aber einem immer bleiben.

    alles gute für dich und deine kleine :)

  3. #3
    Anni7887 ist offline Member
    Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    187

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Mein Kleine kam im Februar bei 33+3 als SGA-Frühchen zur Welt. Sie war dann insgesamt 4 Wochen auf der Intensivstation. Trotz Lungenreifespritzen hatte sie ein Atemnotsyndrom Grad 3 und musste die erste Woche über immer wieder beatmet werden. Zudem hat sie dann auch noch eine Sepsis entwickelt und immer wieder Herzfrequenzabfälle. Als das dann überstanden war, wurde es langsam besser. Im Alter von 7 Wochen waren wir dann nochmal drei Tage im Krankenhaus, da sie sich verschluckt hatte und anschließend im Gesicht blau/grau geworden war; vermutlich war durch das Verschlucken ein Nerv gereizt worden und die Herzfrequenz kurzzeitig abgefallen. Du kannst dir sicher gut vorstellen, wie geschockt ich war.

    Im Alter von etwa 3,5 Monaten hat sie dann einen richtigen Wachstumsschub gehabt und ab dann endlich mal die Maße eines normalen Neugeborenen gehabt. Seitdem ist es für mich deutlich einfacher geworden. Jetzt ist einfach mehr dran an ihr und sie wirkt auf mich nicht mehr ganz so klein und zerbrechlich. Sie hängt in der Entwicklung immer noch hinterher, aber ansonsten ist sie ein ganz aufgewecktes Baby :)

    Du hast ganz schön viel mitgemacht in der letzten Zeit und ich denke, es ist ganz normal, dass man das jetzt erst nach und nach verarbeitet. Da ist es ganz normal, dass du immer mal wieder weinst.

    Ich lag ab 24+0 SSW mit vorzeitigen Wehen und einem GMH von 8mm im KH. Damals hatten sie vermutet, dass ich nicht mal die erste Woche schaffe. Ich bin so froh, dass ich es noch so weit geschafft habe. Denn obwohl sie ja eigentlich ein "spätes" Frühchen war, hat sie ziemlich viele Probleme gehabt und ich will mir gar nicht vorstellen, was gewesen wäre, wenn sie viel früher gekommen wäre. Das habe ich damals alles so gar nicht realisiert. Erst jetzt begreife ich so nach und nach, wie knapp es manchmal war und die Erinnerungen an meine Krankenhauszeit sowie die Intensivzeit der Kleinen kommen immer wieder hoch. Solche Erlebnisse hinterlassen einfach ihre Spuren und es wird einige Zeit dauern, bis man das wirklich ganz verarbeitet hat.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bei euch jetzt auch ganz stabil bleibt und es deiner Kleinen gut geht. Und wenn du weinen musst, dann lass es einfach raus. Mir hat es auch geholfen mit meinem Freund immer wieder darüber zu reden!
    Ich wünsche euch alles Gute!

  4. #4
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende
    Registriert seit
    01.03.2005
    Beiträge
    28.561

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Hi!

    Ach Mensch, da hattet Ihr j aauch nach dem RS-Virus noch weitere überflüssige Zwischenfälle... Dass Du die Klinik nicht mehr sehen kannst verstehe ich blendend!

    Wir hatten ja im Grunde großes Glück, obwohl bei 30+4 geboren und viel zu klein und zu leicht für die Woche, ist unser Mini völlig komplikationslos geblieben, und wir sind nach 6,5 Wochen aus der Klinik gekommen und bisher nur zu doofen Untersuchungen nochmal da gewesen, abe rnicht mehr stationär.

    Er war anfangs sehr stressanfällig, wir sind immer noch sehr viel zu Hause weil es ihm schnell zu viel wird. Aber er macht das alles wirklcih prima!

    Nur - ich komm trotzdem nicht gut damit klar. Sobald wir befreundete Familien mit reif geborenen Kindern treffen ists bei mir aus, da krieg ich die Krise.
    Gute 4 kg wiegt mein Mini jetzt mit korrigiert bald 2,5 Monaten, und irgendwie mach ich mir wohl doch noch oft Sorgen.

    Ich habe jetzt SOS gefunkt und treffe mich in Kürze zum ersten Mal mit einer Therapeutin die mir hilft da besser mit umzugehen.
    Was hast Du denn an Hilfe? Gerade wenn noch ältere Geschwister da sind ist es wirklcih ein großer Berg den Du da stemmen musst, und wenn es Dir zu viel ist (so klingst Du), dann hol Dir HIlfe!

    Zitat Zitat von nadinchen0604 Beitrag anzeigen
    Hallo frühchen-eltern
    meine Tochter wurde im Januar bei 29+2 geboren, es ging alles sehr schnell 3 Stunden und auf einmal war alles vorbei. Sie musste beatmet werden und hat nur schlecht zugenommen, trotzdem durften wir nach 6 Wochen heim obs ein Fehler war wer weiß. Es folgte eine Katastrophe nach der anderen gerade mal 2 Wochen zu Haus RSV wieder Klinik intensiv und Beatmung, dann leistenbruch-OP und brechdurchfall. Ich kann nicht mehr ich könnt einfach den ganzen Tag heulen, muss nächste Woche ins spz wenn ich dran denk die Klinik zu sehen, es kommt so schon alles hoch. Wie lang bleibt das so? Es ist doch nicht normal das ich mein baby anschau und weinen muss wenn sie schreit. Die meinen alle ich wär bescheuert jetzt ist sie doch gesund was ich bloß hätte, aber von denen hat wohl noch niemand ein blaues lebloses Kind im arm gehabt. Furchtbar ist das alles.
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)


  5. #5
    nadinchen0604 ist offline Member
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    107

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    war ziemlich anstrengend die letzten Wochen so richtig daheim ist sie erst seit 7.5. wie geht es denn euch denn sonst Vitamin? Emma wiegt 5 Kg und ist 53 cm lang, also auch noch bisschen zurück, aber ich bin zufrieden. Eigentlich macht sie das wirklich recht gut trotz der ganzen Katastrophen sogar der stütz geht schon bisschen. Aber wenn ich sie ansehe kommen mir ständig die Bilder von der Intensivstation, das blaue Kind an der Beatmung diese komischen krämpfe, das Warten das es besser wird. Nur die schlimmen Bilder ich versteh das nicht. Leider ist mein Mann sehr schweigsam ich habe hier niemanden mit dem ich mich unterhalten kann über das erlebte. Auch meine Nachbarin die ja auch ein frühchen hat versteht die sorge nicht wirklich ihre Maus kam in der 33. Woche und ist seitdem Kerngesund. Dann Die viele Hausarbeit die beiden Kinder und die vielen Termine. Und dann gibt es Tage da bricht es über einem zusammen und man sitzt den halben Tag heulend auf dem Sofa

  6. #6
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende
    Registriert seit
    01.03.2005
    Beiträge
    28.561

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Ehrlich, such Dir Hilfe!
    Wenn Du mit Deinem Mann nicht reden kannst, es offensichtlich nicht mit Dir allein ausmachen kannst, dann wirst Du die doofen Bilder nie los...

    Erst am 7. Mai hattet Ihr sie wieder zu Hause? Puuuuh.
    Das ist eine unglaublich lange Zeit! Kein Wunder dass Du jetzt total erschöpft bist.

    Wenn sie anfangs schlecht zunahm und jetzt schon 5 kg hat, dann hat sie aber gut aufgeholt! Mein Mini schafft im Schnitt so 150 g pro WOche, damit ist die Kinderärztin gsd sehr zufrieden. Und das große Aufholwachstum kommt dann im zweiten Halbjahr. Ich bin gespannt! In Größe 50 passt er immerhin so langsam nicht mehr rein.
    Was wog Deine bei der GEburt nochmal?

    Ach ja, ich kenne auch einige andere 'Frühchen'-Eltern, die kamen dann mit 2,5 kg auf die WElt, und waren nach einer Woche schon zu Hause... Aber sie meinen es ja alle nur gut!
    Zitat Zitat von nadinchen0604 Beitrag anzeigen
    war ziemlich anstrengend die letzten Wochen so richtig daheim ist sie erst seit 7.5. wie geht es denn euch denn sonst Vitamin? Emma wiegt 5 Kg und ist 53 cm lang, also auch noch bisschen zurück, aber ich bin zufrieden. Eigentlich macht sie das wirklich recht gut trotz der ganzen Katastrophen sogar der stütz geht schon bisschen. Aber wenn ich sie ansehe kommen mir ständig die Bilder von der Intensivstation, das blaue Kind an der Beatmung diese komischen krämpfe, das Warten das es besser wird. Nur die schlimmen Bilder ich versteh das nicht. Leider ist mein Mann sehr schweigsam ich habe hier niemanden mit dem ich mich unterhalten kann über das erlebte. Auch meine Nachbarin die ja auch ein frühchen hat versteht die sorge nicht wirklich ihre Maus kam in der 33. Woche und ist seitdem Kerngesund. Dann Die viele Hausarbeit die beiden Kinder und die vielen Termine. Und dann gibt es Tage da bricht es über einem zusammen und man sitzt den halben Tag heulend auf dem Sofa
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)


  7. #7
    nadinchen0604 ist offline Member
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    107

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Ich muss nur einen Psychologen finden mit dem ich reden kann, menschlich meine ich, wohne ja sehr ländlich das ist immer mir fahrerei verbunden. Emma kam mit 1,5 Kg hatte ein gutes Gewicht aber scheinbar ein mieses Immunsystem. Waren gestern im spz die sind echt zufrieden, sie ist zwar bisschen klein und hätte können Gewichtstechnisch gern bisschen mehr aufholen können aber bei der krankenakte ist es super. Jetzt warten wir noch darauf wie die sich einigen wegen dem vielen spucken. Sicher war es für die Eltern auch auf eine andere Art " schwierig" aber die blöden Kommentare kann ich nicht hören.gehst zu einem Mann oder einer Frau?

  8. #8
    juli1984 ist offline addict
    Registriert seit
    11.04.2011
    Beiträge
    660

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Hqllo zwar spät aber ich musste antworten.ich kann dich so gut verstehen.es gibt tage da könnte ich nur heulen.ben entwickelt sich super aber ist ein kleiner zarter.von 150g in der woche träume ich!ella ist unser sorgenkind.manchmal wenn ih spazieren gehe und die leute in den wagen sehen und sagen "oh schön jetzt wird alles gut" dann würde ich ihnen am liebsten alle diagnosen und ops und den 6!monatigen ktankenhausaugenthalt von ella an den kopf werfen.ich kann vitamin nur zustimmen.du brauchst professionelle hilfe.ich habe demnächst auch den ersten termin denn so wie jetzt bin ivh an manchen tagen niht zu gebrauchen,dann springt meine mama ein aber ich will mich ja seler um die zwei kümmern.
    http://lb1f.lilypie.com/4e9pp1.png

    Unsere Frühstarter...
    errechneter Geburtstermin: 09.05.13
    tatsächlicher Geburtstermin: 23.01.13

  9. #9
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende
    Registriert seit
    01.03.2005
    Beiträge
    28.561

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Und schon sind wieder zwei Monate um seit Du den Thread eröffnet hast. WIe ist es DIr und Deinem Kind seither ergangen?
    Hast Du eine Therapeutin gefunden?
    Hier war viel los, Ferien, die Großen zu Hause - eigentlich keine Zeit zum nachdenken.
    Der Mini war echt ausgelastet damit hier den turbulenten Alltag auszuhalten, aber er ist daran gewachsen und hat einige Fortschritte gemacht.
    Heute habe ich mich gefragt wie es MIR eigentlich geht, und stellte fest: schwierig.
    Wohl fühle ich mich jedenfalls nicht.

    Erzähl dohc mal wie es Dir inzwischen geht, vielleicht hilft es ja schon ein bißchen ab und zu auch mal an sich zu denken?


    Zitat Zitat von nadinchen0604 Beitrag anzeigen
    Hallo frühchen-eltern
    meine Tochter wurde im Januar bei 29+2 geboren, es ging alles sehr schnell 3 Stunden und auf einmal war alles vorbei. Sie musste beatmet werden und hat nur schlecht zugenommen, trotzdem durften wir nach 6 Wochen heim obs ein Fehler war wer weiß. Es folgte eine Katastrophe nach der anderen gerade mal 2 Wochen zu Haus RSV wieder Klinik intensiv und Beatmung, dann leistenbruch-OP und brechdurchfall. Ich kann nicht mehr ich könnt einfach den ganzen Tag heulen, muss nächste Woche ins spz wenn ich dran denk die Klinik zu sehen, es kommt so schon alles hoch. Wie lang bleibt das so? Es ist doch nicht normal das ich mein baby anschau und weinen muss wenn sie schreit. Die meinen alle ich wär bescheuert jetzt ist sie doch gesund was ich bloß hätte, aber von denen hat wohl noch niemand ein blaues lebloses Kind im arm gehabt. Furchtbar ist das alles.
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)


  10. #10
    Avatar von Vitamin
    Vitamin ist offline Legende
    Registriert seit
    01.03.2005
    Beiträge
    28.561

    Standard Re: wie geht's euch heute?

    Schön mal wieder von Dir zu lesen!
    Endlich habt Ihr auch die Klinikzeit erstmal hinter Euch. Ich fand schon unsere paar Wochen stressig, wie muss es Dir da erst gehen.
    Dass Dich die Kommentare der Menschen biem Blick in den Kinderwagen echt aus der Fassung bringen kann ich mir gut vorstellen. Das ging mir anfangs genau so, und mein Mini ist bisher kein Sorgenkind, sondern nur klein und leicht...

    Mir hat die Therapeutin echt geholfen das besser wegzustecken. Ich hoffe Du bzw. Ihr findet auch bald einen Weg damit und mit der Sorge ums Kind umzugehen.

    Wie groß und schwer ist Ben mittlerweile?
    Hier ist von Aufholwachstum bisher nicht viel zu merken, aber er bleibt in seiner Linie, also soll er das mal so machen.

    Zitat Zitat von juli1984 Beitrag anzeigen
    Hqllo zwar spät aber ich musste antworten.ich kann dich so gut verstehen.es gibt tage da könnte ich nur heulen.ben entwickelt sich super aber ist ein kleiner zarter.von 150g in der woche träume ich!ella ist unser sorgenkind.manchmal wenn ih spazieren gehe und die leute in den wagen sehen und sagen "oh schön jetzt wird alles gut" dann würde ich ihnen am liebsten alle diagnosen und ops und den 6!monatigen ktankenhausaugenthalt von ella an den kopf werfen.ich kann vitamin nur zustimmen.du brauchst professionelle hilfe.ich habe demnächst auch den ersten termin denn so wie jetzt bin ivh an manchen tagen niht zu gebrauchen,dann springt meine mama ein aber ich will mich ja seler um die zwei kümmern.
    Viele Grüße!

    Vitamin mit Floh (10/05) und Rennschnecke (05/09) und Wundertüte (02/13)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •