Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Avatar von MissTinkerbell
    MissTinkerbell ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    1

    Frage Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    Hallo

    ich google mich wund... unser Sohn wurde vor 15 tage bei 35+1 geboren. ich bekam 8 tage davor die lungenreifung und war stationär bis 34+0.

    er wurde spontan geboren alles gut. er durfte zuerst auch bis zum 3. lebenstag zu mir aufs wochenbett aber nachts war er am monitor auf der Neo überwachung.
    er bekam gelbsucht musste unter die lampe und dann find es an, dass er sättigungsabfälle machte. sei normal das diese erst so am 3.,4. lebenstag kämen.
    er wurde dann am 7. lebenstag mit 30mg coffein citrat behandelt diese dosis 3tage und dann zwei mit 20mg und danach direkt abgesetz. sättigung und der alarm wurde besser.
    seit DO ist er nun "termin" gerecht ( 37+0 ), die sättigung dürfe nimmer unter 90% fallen.

    gestern hab ich zufällig die Kiarzt visite mitbekommen, dieser Kiarzt sagte mir: er mache es super wenn die er dürfte theoretisch nach hause, man(n) könne ein auge zudrücken mit der sättigung wenn diese nicht unter 80% fallen würde, was er vereinzelt noch hat. die pflegende sollen es das wochenende noch angucken und dann würde man(n) nächste woche nochmals gucken, wie der kleine mann es macht. ( er trinkt super gut, hält die wärme, keine herzfrequenz einsacker.... )

    kiarzt nr2 von heute meinte wirklich das wir warten müssen bis er nicht mehr alamiert auf dem monitor.

    wir waren heute bei ihm, haben ihn beobachtet und er hat im tiefschlaf nicht alamiert-was er immer nur dann gemacht hätte. das geläute kam, wenn er sich gestreckt hatte oder gegähnt oder die "position" geändert.....
    die pflegende meinte sie haben das muster von seinen abfällen noch nicht gefunden, da es nun eben beim einschlafen geschehe und nicht mehr im tiefschlaf.

    mir wurde aber auch gesagt, dass dies viele termingeburten hätten und das dies keine seltenheit wäre. nun frage ich mich einfach, was sollen wir noch glauben arzt n1 und zwei sind sich nicht einig... gebimmelt am monitor wird, wenn er eh unruhig ist und nicht mehr im schlaf...

    wie lange haben eure mühe gehabt mit der sättigung? wurde stimuliert kamen sie von alleine oder nur kurze abfälle?

    unser erholt sich immer gleich sofort, dass geht kurz runter und wusch schon wieder bei 95<...

    danke fürs lesen und allenfalls für die erfahrungsberichte

  2. #2
    Avatar von Micra26
    Micra26 ist offline addict
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    669

    Standard Re: Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    Na ja ich weiss nicht ob es dir hilft, die Entlassung meiner Tochter hatte sich auch wg dieser Saettigungsabfaelle verzoegert. Sie kam allerdings schon bei 31+3 zur Welt. Die Aerzte sagten mir da, sie muesse 3 Tage ohne Abfaelle sein um nach Hause entlassen zu werden. Ich denke schon, dass geschaut wird wann die Sattigung faellt. Bei meiner Tochter passierte das auch wenn sie ruhig in meinem Arm lag. Das war dann nicht gut. Passierte es beim Weinen oder Trinken war das nicht so schlimm. Entlassen wurde sie bei 35+6, wobei sie die letzten Tage nicht mehr verkabelt war. Medikamente hat sie deswegen keine bekommen, das Coffein nur die ersten 10 Tage um ihre Atmung zu unterstuetzen.
    Alles Gute und hoffentlich koennt ihr bald nach Hause.
    Lg Micra
    2006 2009 2014

  3. #3
    Avatar von ameliasmama
    ameliasmama ist offline old hand
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard Re: Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    meine tochter kam 28+5 zur welt. sie wurde 5 tage beatmet und bekam 3 wochen coffein. danach gabs keinerlei abfälle mehr. der alarm kam immer nur, wenn sie sich die kabel abgerupft hat.

  4. #4
    BeSe ist offline glückliche 2fach-Mama
    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    880

    Standard Re: Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    Hallo,

    mein Großer kam bei 27+4 zur Welt und wurde gut 3 WO beatmet, dann noch 3 WO unterstützt mit CPAP, bis zuletzt hatte er immer wieder Abfälle - immer dann, wenn ich nicht im Raum war! Mich hat das Nerven gekostet, da wir ihn Anfang März 2013 hätten mit nach Haus nehmen dürfen und kamen mit Babytrage und Sachen auf die Intensiv und dann hieß es "nein, hatte letzte Nacht nen tiefen Abfall" - teilweise war ich dann 12 Std. am Stück auf der Neo - bin nur aus dem Raum raus, um mir Essen im Aufenthaltsraum warm zu machen, wenn eh Schichtübergabe war, komme wieder und da soll der Spatz in den 20 min. nen extremen Abfall gehabt ham!? Der Horror für mich... irgendwann reichte es mir dann und ich bat den Oberarzt, dass er dann nen Heimmonitor organisiert und wir den Schlumpf endlich mitnehmen können - da sonst nix dagegen sprach wurde das dann auch gemacht.

    Durften den Schlumpf am 23.3. mitnehmen - und im Oktober den Monitor abgeben. Bei der Entlassung hatten uns die Ärzte nur gesagt "Sie haben ein gesundes Kind! Schließen sie ihn tagsüber nicht an, wenn sie eh bei ihm sind. Machen Sie das nur nachts" - daran haben wir uns auch gehalten und wenn kamen nur Fehlalarme.

    Mein Tipp: gib deinem Schatz noch paar Tage Zeit, sollte es sich nicht bessern, kannst du auch nach nem Monitor für zu Hause fragen, aber klingt nun nicht so notwendig bei dir... Alles Gute euch!
    Sohnemann 1 geboren am 31.12.2012 in der 28. SSW
    Töchterchen 2 geboren am 18.09.2014 in der 41. SSW

  5. #5
    zweisein ist offline Stranger
    Registriert seit
    01.06.2014
    Beiträge
    21

    Standard Re: Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    Hallo meine Liebe,

    meine Kleinen kamen in der 33 SSW. Hatten auch Sättigungsabfälle, Gelbsucht und auch den RS Virus :( Alles unschön!

    Selbst termingerechte Babys haben diese Sättigungsabfälle, jedoch wird bei ihnen ja kein EKG gemessen und somit gehen die unter. Mir wurde damals im KHS gesagt, wenn meine Kleinen 72 Stunden nach dem letzten Abfall keinen Abfall mehr haben, dann dürfen wir entlassen werden. Bitte hab also ein Auge auf die Sättigungsabfälle. Ich würde darauf bestehen, selbst wenn nur ein kleiner Abfall war, trotzdem zur Überwachung da zu bleiben.

    Wichtig für euch ist jedoch, dass du dich Zuhause nicht verrückt machst. Ich hatte damals echt Angst und war ständig neben dem Bett meiner Kleinen. Diese Sättigungsanfälle, so sagte mir heute eine Schwester der Neonatologiestation, seien selten wirklich gefährlich. In den meißten Fällen regenerieren sich die Kleinen von selbst.

    LG Dani
    www.facebook.de/zwei.sein
    ZweiSein - YouTube

  6. #6
    Avatar von Cleopatra_81
    Cleopatra_81 ist offline Muttertier in Übungsphase
    Registriert seit
    28.11.2007
    Beiträge
    5.743

    Standard Re: Sauerstoffsättigungs-abfälle....

    Hallo! :)

    Meine Zwillies kamen bei 35+2 und der Junge hatte dann auch öfter Sauerstoffsättigungsabsacker. Bei ihm trat das immer beim Nuckeln (Nuckel oder Flasche/Brust) auf. Er bekam dann 3 Tage Coffein und musste vor der Entlassung noch sin Schlaflabor, da dort alle Werte in Ordnun waren, durte er nach Hause. Ist auch nie wieder irgendwas gewesen.
    "Eight letters - three words - one meaning":
    Räuber (09/08) und 2 Osterhäschen (04/12) http://www.smilies.4-user.de/include...e_baby_025.gif im Schlepptau!




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •