Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    susi-mama ist offline addict
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    443

    Standard Wie ist/war das bei euch?

    Hallo,

    habe vor 10 Wochen in der 30/3SSW eine Tochter bekommen. Leider liegt sie immer noch im Krankenhaus. Ich wollte euch fragen, wie es bei euch ist oder war. Hattet ihr Angst, dass ihr vielleicht selber daran schuld gewesen seid, dass euer Kind nicht länger im Bauch geblieben ist? Macht ihr euch Vorwürfe etwas falsch gemacht zu haben? Ich habe wahnsinnig Angst, dass ich etwas falsch gemacht hab. Außerdem bin ich sehr traurig, dass die Schwangerschaft so wahnsinnig plötzlich zu Ende war. Für mich war sie die schönste Zeit in meinem Leben. Und plötzlich war alles vorbei :( Ich habe immer noch sehr große Angst um meine Maus Lena. Sie wurde 4 Wochen nach der Geburt notoperiert (Darmdurchbruch -NEC, künstlicher Darmausgang). Zwischenzeitlich ging es ihr so gut, dass von Entlassung die Rede war. Aber dann hat sie wieder abgenommen und ihre Leber arbeitet im Moment nicht richtig durch die lange Zeit der Tropfernährung. Eben ein ständiges auf und ab.

    Liebe Grüße
    Susanne
    Noch unerwartet
    Sehr zerbrechlich
    Noch nicht ganz fertig
    Nackt und ungeschützt
    Viel zu klein
    Getrennt von Mama und Papa
    Ein Kämpfer fürs Leben
    Ein ganz besonder Mensch!

  2. #2
    docmouse ist offline stranger
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    3

    Standard Re: Wie ist/war das bei euch?

    Hallo Susanne,

    vor 4 Jahren ist meine Tochter Chiara 7 Wochen zu Früh auf die Welt gekommen. Allerdings hatte man schon sehr früh gesagt das ich die Schwangerschaft nicht zu Ende bringen ´kann. Ich habe einen vernarbten Bauchraum und je
    größer sie wurde desto mehr schmerzen und Wehen bekam ich, ich habe schon ab der 25. Woche Morphium bekommen sonst wäre sie garnicht mehr zu halten gewesen und so konnten die Ärzte es noch länger rauszögern. Und dann ging es auch wie bei dir sehr schnell, sie war so klein und es war nichts dran an diesen kleinen Wesen, und das was du bestimmt auch hattest diesen schmerz dem man fühlt wenn man sein Baby an diesen Apparaten und schläuchen gesehen hat, ich dachte ich wäre schuld das mein Baby auf das wir fast 5 Jahre hingearbeitet hatten so leiden muß. dreimal am tag bekam Chiara opium tropfen um die Entzugs
    erscheinungen zu lindern die durch den Morphium in der Schwangerschaft da waren. Auf einmal hatte sie keinen Schluckreflex mehr und bekam auch diese Tropfnahrung. Es kamen auch immer Höhepunkte und wieder niederschläge. Aber du darfst nie aufgeben dein Baby braucht dich jetzt und gerade jetzt braucht deine Lena Liebe
    und Wärme sie mußt dich fühlen und riechen und auch deinen Stimme hören. Ich bin sicher alles wird gut und ich kann dir nur den rat geben dich mit dem sozialdienst des Krankenhauses in verbindung zu setzen die dir sehr viel hilfe auch in psychologischer Unterstützung. CHiara ist heute vier Jahre alt und obwohl die Ärzte gesagt hatten das sie mit der Entwicklung wie laufen sprechen usw. zurück sein wird, mit den entsprechenden Therapien hat sie nichts zurück behalten sie ist eine Kleine Diva geworden weil sie in unserer Angst um sie auch sehr verwöhnt hatten. Ich kann dir alles gute wünschen und alles liebe für die kleine Lena, das sie wieder ganz gesund wird. Noch eins, Du wirst gerade im ersten Lebensjahr unglaublich viel Kraft brauchen und mehr als einmal an einen Punkt sein wo du denkst es geht nicht mehr ich kann nicht mehr, hol dir hilfe und sprech mit deinen Sorgen mit deinen Partner. Du kannst dich sehr gerne bei mir melden, ich kann dir noch viele Sachen erzählen wenn sie zuhause ist und zu den therapien und zu den hilfen die dir zustehen.
    Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt, Du wirst es schaffen, Lena braucht Dich.
    Nicole

  3. #3
    Avatar von CarmenK
    CarmenK ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    6

    Standard Re: Wie ist/war das bei euch?

    Hallo, Deine Gefühle sind ganz normal, die Vorwürfe haben sich wohl alle gemacht. Aber die Zeit heilt Wunden. Meine Tochter (31+3) wird bald 4 Jahre und seit ca. 1 Jahr kann ich unsere Geschichte ohne Vorwürfe und relativ unemotional betrachten. Bei uns gabs damals auf der Kinderklinik eine Psychologin, die hätte ich nach der Entlassung noch öfter gebraucht zum reden. Denn viele Außenstehende (Freunde, Verwandte,...) verstehen die Situation/Gefühle von Frühchenmamas nicht so gut. LG, Carmen

  4. #4
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Wie ist/war das bei euch?

    hallo,
    ich denke, mit deinen gefühlen bist du natürlich nicht allein.

    für jede frühchenmama ist die plötzliche geburt natürlich ein schock, je eher es passiert, desto mehr. unser jonathan ist fast zwölf wochen zu früh geboren und da war das programm mamasein noch gar nicht eingerichtet, ich hatte doch gerade erst begonnen, so richtig schwanger zu sein...

    was die schuldgefühle betrifft, so denke ich, dass sie überflüssig, aber vorhanden sind. in den allermeisten fällen können die mütter die frühgeburt gar nicht beeinflussen. das schwierige ist dann zu akzeptieren, was passiert ist, so habe ich es nach meinem hellp jedenfalls empfunden.

    viele grüße, corinna
    junior 12/2005 und mademoiselle 03/2009

    "Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein." - Simone de Beauvoir

    n.b. text und bilder sind mein eigentum!

    für lukas - tot ist nur, wer vergessen ist

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2534

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2535

  5. #5
    Avatar von strickspitze
    strickspitze ist offline Mehr Mut zum Hut!
    Registriert seit
    30.06.2006
    Beiträge
    481

    Standard Re: Wie ist/war das bei euch?

    hi,

    mein sohn aaron ist auch 10 wochen zu früh geboren und ich kann ähnliches beschreiben wie du. es ging alles so schnell und plötzlich, ich war geistig noch nicht so weit jetzt mutter zu sein. echt nicht. und in den ersten tagen habe ich das auch nicht richtig gerafft. die zeit im kh war schlimm, ständig von ärzten umgeben und ständig auf dieses kleine häufchen starren, das deines ist. bei jedem piep der monitore aufschrecken, immer neue rückschläge... aber es geht vorbei - versprochen. du schaffst das schon. und eines verspreche ich dir, wenn es rum ist und du deinen schatz zu hause hast, vergisst du die zeit im nu. auch wenn du es jetzt nicht glauben willst. alles liebe und gute!
    http://ticker.7910.org/as1cxyi07fD00...Qgc2Nob24g.gif

    http://ticker.7910.org/as1cCES0g4100...BlcyBub2No.gif

    Mein Binomerich und Schwangerschaftsbeauftrager ist der gute KATERROBIN

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •