Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Marlenchen06 ist offline old hand
    Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard RSV-Passivimpfung?

    Hallo zusammen!

    Der Kinderarzt hat mir bei unserem letzten Termin empfohlen, Marlene über das Winterhalbjahr einmal im Monat gegen diesen RSV-Virus (oder muss es RS-Virus heißen?) passiv impfen zu lassen. Das hieße dann, dass die Kleine alle vier Wochen bei unseren Routineterminen Antikörper gegen dieses Virus gespritzt bekäme.
    Die Oberärztin einer Frühgeborenenstation hat mir allerdings gesagt, dass wär nur für extrem unreif geborene Kinder und vor dem sechsten Lebensmonat notwendig. (Marlene wurde in der 33. SSW geboren)
    Marlene ist ja sehr fit, war seit ihrer Entlassung nie krank und hat ordentlich an Gewicht zugelegt (aktuell etwa 7600g).

    Jetzt frag ich mich: Muss ich das meiner Kleinen wirklich zumuten? Oder bin ich verantwortungslos, wenn ich es nicht tue? Aus einer Infektion mit oben genannten Erreger kann wohl ein lebenslängliches Asthma entstehen *grusel*. Da will ich mir natürlich hinterher auch keine Vorwürfe machen müssen... ??

    Hat irgendwer einen Rat für mich?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: RSV-Passivimpfung?

    Mein Sohn ist 29+4 geboren und ist über die Wintermonate auch dagegen geimpft worden. Ich war auch eigentlich ganz glücklich darüber weil im Bekanntenkreis war ein Kind an diesem RSVirus erkrankt und lag lange im KH.Diesen Winter muß erallerdings nicht mehr dagegen geimpft werden.Er ist jetzt 13 Monate.Wie alt ist deine Kleine denn?

  3. #3
    Gast

    Standard Re: RSV-Passivimpfung?

    Sorry blöde Frage steht ja drunter wie alt sie ist

  4. #4
    Gast

    Standard Re: RSV-Passivimpfung?

    wir haben die jungs, geboren bei 29+0, geboren am 30.06. im darauffolgenden winter impfen lassen. das risiko war einfach zu hoch. die kleinen würmer ohne abwehrstoffe sind halt stark gefährdet, der virus ansich sehr übel und hartnäckig. meine kleinen waren halt noch jünger, aber ich war froh darüber.

    eliah hatte auch eine BPD, da war es auf jeden fall sinnvoll.

    hm... deine kleine ist ja "nur" 7 wochen zu früh. mit der atmung, also den lungen, hatte sie keine probleme? ist dahingehend nicht gefährdet?

    dann würde ich es eher lassen.

  5. #5
    Marlenchen06 ist offline old hand
    Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    1.147

    Standard Sie hatte...

    ...einen Apgar von 10/10; also weder mit der Atmung noch mit irgendetwas anderem Probleme. Sie war einfach zu klein und ist dann aufgepäppelt worden.
    Ein paar Bradykardien hier und da, aber das ist ja wohl eher normal in der Gewichtsklasse...

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Sie hatte...

    dann würde ich es nicht machen lassen... sie ist ja auch schon ein paar monate alt und gut gekräftigt... ist ein ziemlicher streß, diese impfung alle 4 wochen!

  7. #7
    Avatar von mami78
    mami78 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    60

    Standard Re: RSV-Passivimpfung?

    Hallo,

    wir haben die RSV-Piekser letzten Winter auch hinter uns. Jason hat aber auch eine BPD. Er wurde 5 Wochen beatmet.

    Ist Marlene denn beatmet worden? Wenn nicht und wenn sie auch keine anderen Probleme mit der Lunge hat muss das wohl nicht unbedingt sein.

    Andererseits wenn dein Arzt das empfiehlt wird er schon seine Gründe haben, denn sowas wird nur bei wirklich akuten Fällen von der Krankenkasse übernommen, also nur für Kinder bei denen es wirklich nötig ist. So ein "Pieks" kostet nämlich 600-1400 Euro (je nach Gewicht des Kindes).

    Und Jason hat das gut vertragen ist ja auch "nur" eine Passivimpfung.

    Gruß
    Nina



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •