Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Stevalu ist offline stranger
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    3

    Standard Luis, 14.06.06 31. SSW

    Gleich nach Pfingsten musste ich ins KH wegen vorzeitiger Wehen. Ich bekam Wehenhemmer und Spritzen zur Lungenreife. Nach einer Woche im KH sah es schon wieder recht gut aus, aber von jetzt auf gleich bekam ich einen Blasensprung. Erst wurde überlegt Luis noch 3 Wochen zu halten, doch schon am nächsten Tag bekam ich so heftige Wehen, trotz höchster Dosis des Wehenhemmers, dass eine Not-Sectio gemacht wurde. Luis kam mit 1740 gramm und 41 cm und der Nabelschnur zweimal um den Hals gewickelt unsaft auf die Welt. 5 Wochen mußte er auf der Intensivstation gepeppelt werden. Ich war jeden Tag von 8.30 bis 13.00 und von 17.00 bis 21.00 bei ihm. Es zerriss mein Herz wenn ich abends gehen mußte. Mit dem Stillen klappt es von Anfang an recht gut, zu erst allerdings mit Stillhütchen. Am 24.07.06 durften wir ihn nach Hause holen und nun ist er 6 Monate alt und man sieht ihm nicht mehr an, dass er zwei Monate zu früh dran war. Ich bin mir sehr sicher, dass es daran liegt, dass ich auch im KH so viel bei ihm war. Sein aktuelles Gewicht liegt bei 7200 gramm ;-)

  2. #2
    Avatar von mikape
    mikape ist offline Veteran
    Registriert seit
    29.12.2002
    Beiträge
    1.201

    Standard Re: Luis, 14.06.06 31. SSW

    Hallo,

    ich fühle mich gerade in meine Zeit damals zurückversetzt!

    Meine Tochter kam auch in der 31. SSW, hatte vorzeitige Wehen, 1 Woche Krankenhaus und dann Blasensprung! Ich hatte gleich heftige Wehen und es wurde auch nicht mehr aufgehalten.

    Wir waren insgesamt 5 Wochen im Krankenhaus und sind auch nach Hause mit dem (echt tollen, weil nur damit funktioniert) Stillhütchen :)

    Meine Tochter ist jetzt 4,5 Jahre alt und sie hat keinerlei Probleme!

    Wenn du mal Fragen hast, kannst mich gern ansprechen (mit PN)

    Liebe Grüße
    Petra

  3. #3
    Stevalu ist offline stranger
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    3

    Standard Re: Luis, 14.06.06 31. SSW

    Hallo Petra,

    das freut mich, mal von einer Gleichgesinnten zu hören. Ich habe nur Kontakt zu Müttern mit reifgeborenen Babys, das ist kein Vergleich und oft bleibt man mit seinen Fragen allein. Wir haben ein ziemliches Schlafproblem. Luis schläft nie länger als 2 1/2 Std. am Stück in der Nacht, dann will er gestillt werden. Manchmal sind auch nur 1-1 1/2 Std. dazwischen. Er ist bald 7 Mon. alt und ich reif fürs Sanatorium. War es bei Dir auch so? Hat es lange gedauert, bis Deine Tochter mal länger oder gar ganz durchschlief?
    Liebe Grüße
    Vanessa

  4. #4
    Avatar von mikape
    mikape ist offline Veteran
    Registriert seit
    29.12.2002
    Beiträge
    1.201

    Standard Re: Luis, 14.06.06 31. SSW

    Hei Vanessa,

    tut mir leid, dass du gerade so eine "Phase" durchmachen musst.

    Sehr wahrscheinlich ist dein Kleiner in einer Wachstumsphase und braucht mehr... Wie stillst du ihn genau in der Nacht? Wie gehst du dabei vor (Licht an, im Bett stillen usw)?? Wielange trinkt Luis an der Brust, wenn du ihn dann stillst? Fütterst du zu (Brei)?

    Schreib mir mal, das sind alles Infos, die dazugehören, meine Tochter hat lange nicht durchgeschlafen, aber das ist einfach von Kind zu Kind verschieden und hat meist nichts mit dem Frühchendasein zu tun.

    Melde mich dann schnell wieder bei dir, bin mind. 1 Mal im Forum.

    Schönen abend noch
    Petra

  5. #5
    Stevalu ist offline stranger
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    3

    Standard Re: Luis, 14.06.06 31. SSW

    Hallo Petra,

    schön von Dir zu hören:-)

    Also ich mache nachts nur eine Salzkristallampe an und stille 5-10 min. dann schläft er schon wieder und ich lege ihn in sein Bett. Er schläft in unserem Schlafzimmer, direkt neben mir , so brauche ich ihn nur rausheben. Leider klappte es nie so recht mit der Liegeposition, so das ich im Schneidersitz stille und ihn dann wie gesagt zurücklege. Vor 2 Monaten habe ich ihn abends auch an der Brust einschlafen lassen, nun lege ich ihn wach ins Bett, damit er lernt alleine einzuschlafen, dass geht mal mehr mal weniger gut...
    Seit 6 Wochen füttere ich abends Hirsebrei zu und stille ihn danach auch noch, aber das scheint nicht zu "fruchten" Er schläft so gegen 20.30 h und wird dann um 23.00, 1.00, 3.30, 5.30, 6.30, 7.30 wach. Man kann fast die Uhr nach ihm stellen. Ich habe auch schon versucht ihn nachts mit dem Schnuller hinzuhalten, aber dann weint er so fürchterlich, dass ich ihn dann nach 20 min doch hoch nehme. Dann trinkt er auch, so das der Eindruck entsteht er habe ziemlichen Hunger.
    Natürlich überlege ich auch, was ich evtl. falsch mache. Aber ich möchte ihn nachts auch nicht schreien lassen, man weiß ja auch nicht was vielleicht noch entbehrt oder wie die Nächte im Krankenhaus waren. Ziemlich verzwickt, oder??

    Liebe Grüße und bis bald
    Vanessa

  6. #6
    Avatar von mikape
    mikape ist offline Veteran
    Registriert seit
    29.12.2002
    Beiträge
    1.201

    Standard Re: Luis, 14.06.06 31. SSW

    Hei,

    du machst überhaupt nichts falsch! Und schreien lassen kannst du ihn auch nicht. Ich konnte das damals auch nicht, weil meine kleine ja nicht lang genug im Bauch war, da kann ich sie ja nicht schreien lassen (du verstehst was ich meine...)

    Nein, wenn ich mir das Alter so ansehe, dann ist das eine ganz normaler Entwicklungsschub, meine Freundin hat das auch gerade mit ihrem "Normal"geborenen durchgemacht. Mehere Male in der Nacht ist da normal.

    Was du allerdings jetzt langsam am Tag (und dann auch in der Nacht) probieren solltest ist ihm Wasser zu trinken zu geben. Am Besten in einer Schnabeltasse oder probier es aus Nuckelflasche.

    So kannst du seinen Durst auch anders "stillen".

    Halt weiterhin gut durch!

    Wenn du Fragen hast, kannst mir gern eine PN schicken.

    Bis dann
    Petra

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •