Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    almojo ist offline newbie
    Registriert seit
    21.06.2008
    Beiträge
    37

    Standard "Känguruhen" - ab wann?

    Hallo zusammen!

    Ich habe hier beim Stöbern schon öfter gelesen, dass manche Eltern erst nach 2 Wochen oder noch später känguruhen, also das Kind aus dem Intubator auf die Brust nehmen durften.

    Unsere Kleine war intubiert, und wir hätten es ab dem 3. Tag gedurft, aber mein Mann hatte noch zu viel Respekt und mir ging es körperlich so schlecht, dass ich noch keine 2 - 3 Stunden durchgehalten hätte. Dies war Voraussetzung, damit das Umlagern für unsere Kleine nicht zu stressig wird.

    Nach 5 Tagen war ich dann fit genug, und von da an wurde jeden Tag "kängugeruht". (Nach 1 Woche traute mein Mann sich auch!)

    Es tat Alina sehr gut und unsere Bindung zu ihr wurde dadurch sicherlich auch viel intensiver!

    Wie war es bei Euch?
    Gruß von MONIKA

  2. #2
    Gast

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    also bei uns ging es erst nach einer woche,weil die ärzte sicher gehen wollten das sie fit genug ist.es wäre bei mir auch nicht früher gegangen,weil wie du schon gesagt hast 2-3std. minimum waren und das hab ich noch nicht so gepackt.aber dann haben wir beide es gemacht.
    das war mal ein sehr schönes gefühl,das werde ich niemals vergessen.endlich die kleine richtig zu spüren.aber ich hatte immer angst das sie friert,aber dank der netten schwestern ist die angst schnell verflogen.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    wir durften ca nach 5 tagen aber bei uns hies es minimum 1 std. und beim ersten mal sowieso nicht länger als 1 std. um zu schauen wie sie sich drausen so macht. aber am nächsten tag sagten sie das die kleine es gut gemacht hat und ruhig auch 1-4 std. raus kann.
    lg steffi

  4. #4
    TobiWan80 ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    5

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Hallo,
    wir durften quasi ab dem 1. Tag. Als meine Frau am Tag nach der OP wieder auf den Beinen war durfte sie direkt am Nachmittag mit unserer kleinen Känguruhen. Bie mir dauerte es dann noch ein paar Tage, aber das auch hauptsächlich wegen der Arbeit und der Zeit.
    Ich denke das das stark von Gesundheit von Mutter und Frühgeborenen und auch den jeweiligen Intensivstationen abhängt.

    Liebe Grüße

  5. #5
    Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    39

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Wir durften nach 26 Tagen das erste mal kuscheln. Ich habe in einem Krankenhaus entbunden, wo zwar ein Prenatalzentrum ist (heißt das so?), aber die haben wenig Erfahrung mit so kleinen Frühchen, wie Elias war (665 g). Als er dann extubiert war, durften wir erst kuscheln.
    Liebe Grüße, Frühchenmama

  6. #6
    Avatar von Pewi
    Pewi ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    16

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Neele wurde an einem Samstagabend auf die Welt geholt. Montags durfte ich dann mit ihr kuscheln. Eine strickte Zeitbestimmung gab es bei uns nicht. Von da an habe ich jeden Tag mit ihr gekuschelt, so lang es eben ging, nur unterbrochen von Füttern, Wickeln und Abpumpen. Am Anfang war sie noch so winzig, dass ich mich nicht getraut habe sie allein aus dem Inku zu nehmen, mit all den Kabeln und Strippen. Deshalb musste ja dann immer eine Schwester her. Bei den meisten war es kein Problem, Neele aus ihrem Inku zu befreien, aber bei einigen hatte man schon das Gefühl, dass sie dem ganzen nicht so positiv gegenüberstanden. Das fand ich sehr schade. Besonders als ich eines Sonntags aufgefordert wurde, Neele doch lieber erstmal in Ruhe zu lassen und einen Kaffee trinken zu gehen. Ich bin aber doch nicht in die Klinik gefahren, um Kaffee zu trinken, sondern um bei meiner Tochter zu sein. Zum Glück, war das aber nur ein einmaliges Erlebnis. Mit der Zeit wurde ich auch selbstbewusster und habe meine Kuschelstunden eingefordert. Zum Schluss wurde mir dann von einer anderen Mutter erzählt, dass einige Schwestern mich häufig als "gutes Beispiel" anführten, wenn es darum ging, was das Kuscheln nutzen kann. Sie waren wohl der Meinung, dass Neele sich auch deshalb so gut entwickelt hat, weil wir so viel und regelmäßig gekuschelt haben. Auf jeden Fall hat es mir immer gut getan und Neele war immer sehr entspannt, was man auch am Monitor beobachten konnte.

    Liebe Grüße
    Petra mit Neele

  7. #7
    Gast

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Mein Mann hat gleich am ersten Tag mit ihr gekuschelt :), ich erst nach 6 Tagen da ich 5 Tage auf Intensiv lag :(

  8. #8
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    nach fünf tagen - da gab's auch das erste foto. papa und nachwuchs beim kängaruhen.
    ich selber lag da noch auf der intensiv und hätte mich auch noch nicht bereit dafür gefühlt.

    bei uns in der klinik gab es allerdings fast einen zwist um die zwei vorhandenen liegestühle. weil wir es eigentlich fassungslos fanden, dass sich die klinik nicht ein paar mehr solcher gartenliegen leisten konnte, wollten wir eigentlich immer mal eine vorbeibringen. haben wir dann aber doch nicht getan. vielleicht sollten wir noch mal drüber nachdenken

  9. #9
    Avatar von Pewi
    Pewi ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    16

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Das Problem mit den Liegestühlen kommt mir sehr bekannt vor !
    Mein Mann hatte den Schwestern vorgeschlagen auf Saunaliegen umzusteigen, die seien doch viel bequemer. Und - siehe da, als wir ein paar Wochen nach Neeles Entlassung mal wieder zur Kontrolle da waren gab es so eine Saunaliege. Wenigstens haben jetzt die nachfolgenden Eltern was davon!

    Petra mit Neele:liebe:

  10. #10
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: "Känguruhen" - ab wann?

    Hi,

    Deine Frage finde ich schon interessant, darauf wäre ich gar nicht gekommen, ich dachte der Stand beim Kängurun wäre in D einheitlich.

    Ich bekam vor 9 Jahren mein erstes Frühchen (zweites Kind) in einem KKHS ohne Frühchenstation. Mein Mann durfte nach 12 Stunden mit dem Frühchen kängurun, ich war erst drei Tage später fit um in das Krankenhaus zu fahren, wo mein Sohn lag. Dann konnte ich ihn so lange bei mir haben, wie ich wollte.

    Bei Frühchen zwei (drittes Kind) lag ich mit dem Kind im gleichen Krankenhaus und durfte nach ca. 16 Stunden mit dem Kind kängurun (vorher war ich nicht fit genug). Eine Zeitbegrenzung gab es nicht.

    Alle Meßinstrumente blieben am Kind, allerdings wurde die Herzfrequenz beim Kind abgeschaltet, weil mehrfach ein Fehlalarm ausgelöst wurde.

    Den Besuch der Eltern fanden unsere Ärzte und Schwestern nie als Stress, er wurde sehr begrüßt. Je mehr Kontakt umso besser war es.

    Auch wurden unsere Ratschläge in Bezug auf die Behandlung akzeptiert (Wundsalbe von Weleda gegen Wundschmerzen am Gesäß), mussten wir zwar selbst besorgen, wurde dann aber angenommen.

    VG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •