Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Alizee82 ist offline Member
    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    180

    Standard Überwachungsmonitor

    Hallo!

    Gibt es hier jemand der für sein Baby auch einen Herz-Lungen-Überwachungsmonitor hat?? Ich würde mich gern mit jemandem austauschen der auch diese Erfahrung gemacht hat.

    Unser Marcel hatte an seinem 4. Lebenstag einen plötzlichen Atemstillstand. Ist Gottseidank alles noch gut gegangen, wir wissen bis heute nicht warum und ist auch nie wieder vorgekommen.
    Von der Kinderklinik wurde uns damals ein Monitor mitgegeben, läuft ja alles über die Krankenkasse. Die Sache wurde dann an die Kinderärztin weitergegeben und seitdem wurde auch nimmer groß über die Sache geredet. Wir haben unser Leben danach eingerichtet und uns dran gewöhnt. Nach den ersten Wochen haben wirs dann auch bloß noch nachts angeschlossen wenn wir selber schlafen. Aber es ist hald auch eine große Sicherheit für uns.

    Für uns war klar daß wir das Gerät solange behalten bis Marcel sich selbstständig vom Bauch auf den Rücken drehen kann (er wollte von Anfang an auf dem Bauch schlafen) ..... so und langsam ist es soweit: er kann sich drehen, verhäddert sich öfter mal im Kabel , dreht sich kreuz&quer im Bett und außerdem is es so heiß daß die Elektrodenaufkleber schon von allein abfallen --> das heißt es piept immer öfter nachts, manchmal wacht er sogar selbst auf weil ständig an ihm rumgefummelt wird.
    Langsam nervt es uns auch total aber ich hab auch Angst vor dem Tag an dem ich diese Sicherheit aufgeben muß.
    Ich fühle mich hald ziemlich allein und im Stich gelassen mit dem Problem. Meine Kinderärztin ist toll aber über das Thema haben wir die ganzen 5 Monate kaum geredet (wozu auch wir wollten das Ding ja haben).
    Ich möchte mich einfach mal mit Jemandem austauschen der auch einen Monitor hat/hatte.

    Gibts hier Jemand im Forum??
    Wär schön wenn sich jemand meldet!

    LG Anja & Marcel

  2. #2
    Avatar von vincent_2008
    vincent_2008 ist offline ich bin ich ;-)
    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    75

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    hallo anja!

    wir haben keinen überwachungsmonitor, ich weiß aber noch aus der zeit im krankenhaus wie nervend diese fehlalarme sein können. wenn ich bedenke dass diese überwachungsteile damals bei einigen babys (alle recht frisch + zu früh geboren) schon regelmäßig alarm geschlagen hat, weil sie zu aktiv waren...
    aber ich kann verstehen dass du angst hast diese sicherheit aufzugeben.

    ich würde an deiner stelle nochmal mit der kinderärztin über das thema reden und über die anschaffung eines angelcare-systems nachdenken. wir nutzen es und sind froh darüber. sicherlich hatten wir auch schon mal den einen oder anderen fehlalarm. aber lieber einen fehlalarm als einen richtigen notfall, den man nicht mitbekommt.

    viele grüße

  3. #3
    AnitaM79 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    3

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Hallo!

    Wir hatten den Überwachungsmonitor 6 Monate lang, da unsere Tochter anfangs Apnoen gehabt hat.
    Seit 2 Monaten leben wir jetzt ohne dieses Ding und es hat mir komischerweise keine Sekunde gefehlt! Ich hatte auch ziemliche Angst davor, wie es sein wird, wenn wir nicht mehr diese ständige Gewissheit haben.
    Wir hatten Gott sei Dank nicht viele Alarme, aber wenn, dann sind wir 100 % aufrecht im Bett gesessen :-). Da wir immer nur Fehlalarme hatten, bin ich schon beruhigter. Wenn es wirklich sein will, kann man in den wenigsten Fällen noch was tun. Ich verdränge den Gedanken, so gut es geht. Man darf sich da nicht verrückt machen lassen. Und Sorgen wegen dem plötzl. Kindstod macht sich sowieso jede Mutter, das war bei meinem Sohn auch nicht anders und der ist ganz normal zur Welt gekommen.
    Den Kampf mit den Kabeln kenn ich auch nur zu gut. Aber es gibt verschiedene Sorten von Elektroden, manche halten besser als Andere. Ich hab mir dann von der Monitorverleihfirma Muster zuschicken lassen und einfach durchprobiert.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen die Angst nehmen!

    Lg Anita

  4. #4
    Alizee82 ist offline Member
    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    180

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Vielen Dank für eure Antworten! Hat mich schon etwas beruhigt mal von jemand zu hören der mit den selben Problemen zu kämpfen hatte.

    @ Klara:

    Ja die Monitore in der Kinderklinik waren echt nervig, die sind aber auch total empfindlich eingestellt. Der Monitor für daheim is nicht ganz so schlimm. Von den Angelcare-Monitoren halte ich nicht mehr besonders viel, der Neffe von meiner Freundin ist trotz Angelcare gestorben. Das hat aber damit nix zu tun, plötzlicher Kindstod passiert eben.
    Ich denke auch daß wir irgendwann so klar kommen müßen.

    @ Anita:

    Unser Marcel wird nächste Woche auch 6 Monate. Wir hatten daheim auch nur Fehlalarme.
    Wie lief das bei euch? Hat der Kinderarzt dann gesagt daß ihr den Monitor jetz abgeben müßt?

    Genau deswegen fühl ich mich ja so allein gelassen. Zu uns hat eigentlich keiner mehr was gesagt oder gefragt wie wir klar kommen.
    Wir sind AOK-versichert. Deswegen hätte Marcel länger auf der Intensiv bleiben. Kann Dauern bis wir über die Kasse einen Monitor kriegen. Bis heute haben wir dieses "Austauschgerät" nicht erhalten. Die haben uns nämlich einen vorläufigen Monitor mitgegeben nachdem wir uns aufgeführt haben weil wir unser gesundes Kind nicht in der NeugeborenenIntensiv versauern lassen wollten. Die wollten mir dann einreden daß ich so eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind nach Hause holen will und wie unverantwortlich wir doch sind.

    Unsere Kinderärztin hat dann auch nimmer viel dazu gesagt. Es hat niemand gefragt wie wir praktisch damit klar kommen.
    Wir werden dann auch ganz ohne Monitor klar kommen müßen. Marcel schläft von Anfang an auf dem Bauch, aber er dreht sich mittlerweile kreuz & quer durchs ganze Bett.
    Ich ruf morgen beim Kinderarzt an und mach gleich nen Termin für die U5 aus, dann werd ich das ansprechen.
    Aber müßen die nicht irgendwie die Alarme vom Monitor auswerten und dann entscheiden??
    Ich frag mich wieso man da so allein gelassen wird mit den Tatsachen?

    LG Anja

  5. #5
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Also wir haben auch noch einen Monitor. Aber langsam bin ich echt genervt durch die ganzen Fehlalarme. Man sitzt jede Nacht senkrecht im Bett. Bei uns misst es einfach nicht gescheit wenn sie auf der Seite liegt, gibt es dann ständig Apnoe Alarm. Wir haben den neuen Monitor erst seit 3 Wochen, davor war nix mit dem alten Monitor. Also gehe ich da mal von aus das das alles samt Fehlalarme sind. Ich kann mir nicht vorstellen, das sie plötzlich jede Nacht 3 Apnoen hat und vorher gar nicht. Mit den Kabeln verheddert sie sich auch ständig, seit sie mobiler ist und Nachts ihre Turnstunden hat ... Ach ja, wir kleben die Elektroden extra mit Leukosilk Klebeband fest, so halten sie Bombensicher.
    Was für einen Monitor habt ihr denn?

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  6. #6
    Alizee82 ist offline Member
    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    180

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Wir haben den VitaGuard VG3100 von getemed.
    Und die Elektroden haben wir von der Firma Heinen&Löwenstein.
    Ich klebe die Elektroden auch mit Leukosilk fest. Aber bei der Hitze bringt das auch nix.
    Mittlerweile spielt er auch gern mit den Kabeln und reißt sich die Aufkleber runter wenn er wach is.

    Warum habt ihr denn den Monitor? Und wie lange müßt ihr den noch behalten? Oder ist es bei euch auch so daß keiner mehr was dazu sagt?

    Wieso habt ihr denn nen anderen bekommen?

    LG Anja

  7. #7
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Hallo Anja,

    mich wundert, dass ihr "nur" wegen einem Atemstillstand einen Monitor bekommen habt. Oder wolltet ihr unbedingt einen obwohl die Ärzte ihn eigentlich nicht mitgegeben hätten?

    Mein Sohn hatte auch mit Atemstillständen und sonstigen Abfällen zu tun. Die Ärzte waren froh, dass sie keinen Grund gefunden haben und somit dies einfach mit seiner Unreife in Verbindung bringen konnten. Er wurde eine Woche lang mit Coffeincitrat behandelt, welches eine gängige Therapie bei solchen Dingen ist. Noch unter der Therapie wurde es besser und als er dann eine Woche lang alarmfrei war (Fehlalarme und Sättigungsabfälle hatte er bis zur Entlassung!) wurde er - ohne Monitor - entlassen. Auch ich habe aus Angst wegen einem Monitor gefragt - ob es ratsam wäre. Doch die Ärztin versicherte mir, dass wir keinen benötigen. Dabei war das Kind doch gerade mal eine Woche ohne Coffein und ohne Alarme. Aber sie hat Recht behalten und ich bin froh, doch keinen gehabt zu haben '(ich hätte auch meine Probleme gehabt, diese Sicherheit abgeben zu müssen). Wir hatten nie wieder Probleme. Er ist inwzwischen 15 Monate und ein muteres Kerlchen.

    Vielleicht braucht dein Kind ihn ja auch nicht (mehr). Vertraue deinem Kind. Er hat doch keine echten Alarme!?

    LG und alles Gute
    acardo, die wahrscheinlich deine Frage gar nicht so richtig beantworte hat - sorry :-)

  8. #8
    Alizee82 ist offline Member
    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    180

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Zitat Zitat von acardo Beitrag anzeigen
    Hallo Anja,

    mich wundert, dass ihr "nur" wegen einem Atemstillstand einen Monitor bekommen habt. Oder wolltet ihr unbedingt einen obwohl die Ärzte ihn eigentlich nicht mitgegeben hätten?
    Das is ne gute Frage. Kann sein daß wir den Monitor nie gebraucht hätten.
    Marcel wurde eine Woche vor dem ET per Kaiserschnitt geholt wegen BEL. Dann war er 3 Tage ein ganz normales Neugeborenes. Bis er dann am 4. Tag plötzlich aufgehört hat zu atmen. Er wurde wiederbelebt und in die Kinderklinik gebracht.
    Ich würde mein Kind auch nie wieder in diese Klinik geben auch wenn es die führende Kinderklinik hier ist!
    Am Tag als es passiert ist wurden wir gefragt ob wir einen Monitor für zuhause haben wollen. Wir haben natürlich ja gesagt. Dann kamen erst die ganzen Untersuchungen. Aber die Ärzte konnten absolut nix an ihm finden.
    Wir haben jeden Tag die Ärzte gefragt wann wir ihn mit nach Hause nehmen können. Wir wurden jedes Mal vertröstet. Er lag auf der Neugeborenenintensiv. (muß dazu noch sagen daß es mir gesundheitlich deswegen immer schlechter ging, meine Narbe ist durch das ständige Gerenne nicht richtig verheilt)
    Nach einer Woche hatten sie ihn von oben bis unten durchgecheckt und immer noch nix gefunden. Der eine Arzt wollte schon gar nimmer mit uns reden weil wir ihn ständig "genervt" haben.
    Also sagten wir nach einer Woche wir wollen unseren Sohn morgen mitnehmen. Da meinten die das wär doch total unvernünftig, wer weiß ob sowas nochmal passiert. Sagten wir gut, nennen sie uns eine medizinische Diagnose warum unser Kind weiter auf der Intensivstation bleiben sollte --> es gab keine!
    Nachdem die gemerkt haben daß wir es ernst meinen konnten sie plötzlich einen Monitor herschaffen.
    Wir sollten dann ein Autauschgerät von unserer Krankenkasse bekommen. Bis heute ist keins gekommen. Da frag ich mich schon ob mein Kind nach deren Meinung heute immer noch in der Klinik sein sollte??

    Die Ärzte in der Kinderklinik meinten es wäre nicht zu verantworten uns ohne Monitor gehen zu lassen. Wir mußten uns Sachen anhören wie:
    Ist ihnen das Leben ihres Kindes so wenig wert? Seien sie doch froh daß ihr Kind hier versorgt ist da müßen sie sich wenigstens nicht selber drum kümmern.
    Und von anderen Müttern dort mußte ich mich beschimpfen lassen was ich doch für eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind heimholen will.
    Ich war wirklich fix und fertig damals. Besser ging es uns allen erst als Marcel endllich daheim war.

    Gut also haben wir unser Leben mit dem Monitor eingerichtet. Zusätzlich mußte Marcel die ersten 3 Monate noch eine Hüftschiene und Spreizhose tragen. Aber man gewöhnt sich ja an alles.
    Wir haben das mit dem Monitor dann erstmal nicht mehr hinterfragt sondern es einfach akzeptiert.

    Aber jetzt fällt mir erst auf daß ich mich mit der Situation ziemlich im Stich gelassen fühle von den Ärzten. Niemand hat mich mehr ernsthaft gefragt wie ich damit klar komme. Oder mal drauf angesprochen wie es weitergehn soll.
    Ich bin schließlich kein Arzt und villeicht hätte ich da mehr Unterstützung gebraucht.

    Der Monitor macht ja auch abhängig. Ich weiß immer daß meinem Kind nachts nix passieren kann, aber ich weiß auch daß es nicht ewig so weitergehen kann.
    Eigentlich hätte ich sogar Angst noch ein Baby zu bekommen ohne diese Sicherheit.


    LG Anja

  9. #9
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Liebe Anja,

    meine Güte, was habt ihr denn da schon durchgemacht und wie unmenschlich doch Leute sein können! Als ich deinen Beitrag eben gelesen habe, sträubten sich mir die Nackenhaare. Ihr hattet wirklich keinen schönen Start, und die Ärzte erst ... da hatten wir mit unserer Klinik doch eine bessere Erfahrung gemacht.

    Es ist doch bekannt, dass KS-Babys eher mal anfangs Probleme mit der Atmung haben können. Aber vielleicht spricht auch die Tatsache dass dein Kleiner erst keine Probleme hatte dagegen? Aber das ändert ja jetzt nichts mehr an der Tatsache, das du dich gerade alleine gelassen fühlst - was ich sehr gut verstehen kann!

    Ich kann dir nur raten das Gespräch mit euer KÄ zu suchen und eben auch mit der Klinik. Nun sind 6 Monate vergangen und es gab keine echten Alarme. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du für dich eine Grenze setzt, wo du das Gerät abgeben wirst. Allerspätestens der erste Geburtstag wäre doch z.B. ein Anlass dazu. Dann ist die SIDS Gefahr auch weg und das sollte dir ja auch dabei helfen, das "Ding" nun endlich komplett abzuschalten. So kannst du dich langsam aber sicher davon lösen und "arbeitest" auf dieses Datum hin!?!?

    Mehr kann ich leider nicht dazu sagen, denn ich stecke nicht in einer vergleichbaren Situation. Wir sind glücklicherweise drum rum gekommen.

    LG
    acardo

  10. #10
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Überwachungsmonitor

    Zitat Zitat von acardo Beitrag anzeigen
    Dann ist die SIDS Gefahr auch weg
    Das würde ich mal nicht sagen.... Bei uns in der Familie war ein Fall von SIDS mit 19 Monaten... SIDS kann bis zu einem Alter von 4-5 Jahren gehen. Das wissen die meisten nur nicht.

    Aber ich will hier jetzt keine Panik schüren.

    @ anja,

    also wir haben auch den vitaguard, allerdings den 2000 auch von getemed.

    Elektroden haben wir von tyco/Kendall
    Kittycat Foam 4203


    Warum habt ihr denn den Monitor? Und wie lange müßt ihr den noch behalten? Oder ist es bei euch auch so daß keiner mehr was dazu sagt?
    Wir haben den Monitor weil unsere Tochter in den 3 Monaten auf der Intensiv Station immer wieder ganz schlimme Abfälle und Atemstillstände hatte und auch Bradykardien.
    Wir waren dann einfach auch etwas panisch, eben weil wir in der Familie bereits einen Fall von SIDS hatten und Frühchen da ja anfälliger sind für.
    Wir haben den auch auf Anraten der Oberärztin mit nach Hause bekommen.

    Wir haben den vitaguard bekommen, weil unser erster Monitor keinen Speicher drinnen hatte. Wir waren deswegen schon im März noch mal im KH mit Anna weil ständig Alarme waren aber dadurch das keine Speicher da war, wir das nicht nachvollziehen konnten was eigentlich war.

    Ergebnis war, das sie im Tiefschlaf unter die eingestellten 80 ging bei der Herzfrequenz.

    Daraufhin hatten wir ihn eingestellt auf 70, dann war auch gut und keine Alarme mehr. Jetzt ging das wieder los, diesmal war es uns dann zu doof und wir haben einen neuen Monitor bekommen mit Speicher.

    Aber ich denke wir werden uns jetzt so langsam von dem Ding verabschieden weil es nur noch nervt und es definitiv ständig Fehlalarme sind, aber bammel hab ich schon ein wenig...

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •