Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Tinchen247 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    17

    Unglücklich Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Hallo zusammen,

    unser Söhnchen kam in 29SSW +3 mit 975gr zur Welt und macht sich eigentlich prima (ist jetzt laut ET zehn Wochen alt und 4500gr schwer).
    Nun bekommt er noch Beba FG, wobei ich mir so langsam über die Trinkmengen Sorge mache - meist ist er bei einer Tagesmenge von 550ml.
    Wenn ich so lese, dass Babies in diesem Alter von anderen Nahrungen (wie HA Pre) viel mehr trinken, also um die 800ml, werde ich so leicht unruhig, wie das dann bei der späteren Umstellung wird :-(
    Mehr trinken mag er nicht oder kommt das nach Eurer Erfahrungen dann von ganz alleine?
    Der KA meinte nur, ich solle mich nicht um Trinkmengen kümmern....

    Wäre prima, wenn jemand von Euch ebenfalls umgestellt und berichten kann!

    Danke + Lg:)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    also am anfang hab ich mir auch immer sorgen gemacht,da tabea eine gaanz schlechte trinkerin war.
    aber ich muß jetzt sagen,das die ganzen sorgen unnötig waren.
    denn das baby holt sich schon das was es braucht!
    dein sohn bekommt noch die frühchennahrung?
    dann wird das schon in ordnung sein,denn die frühchennahrung hat viel mehr kalorine und so drin.
    tabea hat nach der frühchennahrung die hipp ha1 bekommen und da auch deutlich mehr getrunken und auch öffters gekommen.
    und jetzt bekommt sie nur noch 3 flaschen am tag undden rest beikost und das isst sie super.
    hab mir mal von einer intensivkrankenschwester sagen lassen,das viele frühchen mit dem trinken probleme haben,da sie ja im kh viel trinken müssen.

    aber ich denke so lang dein sohn nicht apathisch ist und so,ist alles in ordnung.

  3. #3
    Tinchen247 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    17

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Hallo Nicole,
    das tröstet mich :-) Mache mich derzeit ein wenig verrückt, da die Waage zuhause ein stagnierendes Gewicht anzeigt, die Waage beim KA wieder was anderes etc.
    Unser Kleiner ist aber putzmunter, lächelt viel, erzählt und macht einen sehr vitalen Eindruck.
    Danke auch für die Antwort zur Folgenahrung, dann denke ich, er wird dann auch mehr trinken :-)
    Lg und Euch weiterhin alles gute! Tinchen

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Mach Dir wegen der Trinkmenge nicht zu sehr nen Kopf. Anna trinkt bis jetzt nicht mehr als 650ml am Tag und sie nimmt trotzdem weiterhin zu. Sie hat auch als sie noch keinen Brei bekommen hatte am Tag höchstens 600-650 ml getrunken in ganz ganz seltenen Ausnahmen mal 700 ml.
    Jetzt mit Brei trinkt sie am Tag so 400ml und 300g Brei verteilt.

    Ich hab mir auch ständig nen Kopf gemacht aber Euer Kleiner nimmt ja anständig zu wenn er jetzt schon 4500g hat. Schau nicht zviel auf die Waage Wir haben sie irgendwann weg gelassen und ich bin froh drum nicht mehr ständig mir diese Gedanken zu machen.

    Anna wiegt jetzt mit einem Jahr und 3 Wochen (korrigiert 9,5 Monate) 7300g bei 71 cm.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  5. #5
    Tinchen247 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    17

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Hallo und vielen Dank für Deine Antwort - das tröstet mich wirklich :-) zumal ich einfach dachte, er müsste mit zunehmendem Gewicht auch mehr trinken...
    Und der Tipp mit der Waage ist auch gut - erst mal ändern kann man es ja nicht und man macht sich eher verrückt :-(
    Euch weiterhin alles Gute und viel Freude mit Eurer kleinen Maus! Tinchen

  6. #6
    minchen80 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    284

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Hallo,

    dieses problem kenn ich nur alzu gut:)
    mein sohn hat auch nie mehr als 500-600 ml am tag getrunken.ich hab mich immer verrückt gemacht wenn ich immer gehört hab dass die anderen babys vieeel mehr getrunken haben.
    ich war immer jede woche beim kia weil ich dachte dass es nicht normal ist.der kia hat immer gesagt solange er nicht abnimmt (und dass hat er nicht)ist alles in ordnung.
    irgendwann hab ich mich abgefunden dass mein sohn eben weniger trinkt als andere babys.
    man soll auch nicht davon ausgehen was auf den milchpackungen draufsteht.z.b. wieviel ein baby am tag trinken muss usw.
    also wie gesagt solange dein kleiner nicht abnimmt ist alles im grünen bereich.
    mein sohn ist jetzt 9 monate alt und wiegt 6600g und ist immer noch ein sehr sehr schlechter trinker.aber da er schon beikost kriegt ist es halbsoschlimm.

  7. #7
    Tinchen247 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    17

    Standard Re: Trinkmenge zu gering? Habe z.Zt. noch Beba FG

    Hallo,
    auch Dir vielen Dank für Deine Antwort - das tröstet mich ehrlich, zumal man ja von allen möglichen Seiten verrückt gemacht wird (so von wegen Gewichtszunahme und dann unbedingt mehr trinken, vor allem wenn ich auf die Angaben der Hersteller schaue...). Unser Kleiner ist dabei aber putzmunter und hat so viel Kraft, dass er eben das Fläschchen auch aktiv verweigern kann :-)
    Und für Euer Söhnchen weiterhin alles Gute! Liebe Grüße, Tinchen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •