Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Elterngeld bei FRühchen

    Hallo! Ich hoffe es ist ok, dass ich das Forum hier "mißrauche" :) Oft fällt einem eine ungerechte Regelung ja erst dann auf, wenn man selbst betroffen ist, so wie in meinem Fall die Elterngeldregelung bei Frühchen. Da der Kleine 10 Wochen zu früh kam, habe ich Anspruch auf 18 Wochen Mutterschutz nach der Geburt, die werden aber vollständig mit dem Elterngeld verrechnet. Also muss ich wieder arbeiten, wenn der Kleine 12 Monate alt ist. Dann wird er aber schätzungsweise erst so 10 Monate daheim sein, da er ja noch eine Weile in der Klinik bleiben muss und auch vermutlich erst die Reife besitzen. Das erscheint mir schon sehr früh :( Hat eine von Euch mal versucht, dagegen vor zu gehen?
    Ich habe diese Tatsache mal als Anliegen auf der Homepage von Frau von der Leyen formuliert, leider bekommt sie die Anfrage nur, wenn genügend Stimmen für dieses Anliegen zusammen kommen. Vielleicht hat die eine oder andere Lust, sich zu registrieren und unter
    http://www.direktzu.de/vonderleyen/messages/19067
    dafür zu stimmen?
    Natürlich weiß ich, dass das im konkreten Fall nichts mehr bringen wird und wer weiß, wer dann da tatsächlich antwortet. Ich hoffe aber, es ist eine Chance, dass dieser Gesichtspunkt vielleicht doch etwas mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt. Vielleicht haben dann künftige Frühchen was davon...
    Vielleicht hat ja eine von Euch noch andere Ideen?
    Danke!

  2. #2
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    ist doch kein "missbrauch" :)

    ich finde deine idee gut. damals (also vor drei jahren) gab es das elterngeld ja noch nicht und ich hätte ehrlich gesagt gar keine zeit und kraft dafür gefunden.

    tja, wie so vieles an diesem "tollen" elterngeld ist so einiges nicht ausgereift. aber gerade bei frühchen ist es wahrscheinlich zu schwerig, da grenzen zu ziehen. alles bis zur 37.ssw zählt ja offiziell als früchchen, aber die problematiken können so unterschiedlich sein. ein ganz ganz frühes kann superfit sein, ein spätes viele komplikationen entwickeln oder andersrum. da wird es wahrscheinlich nie eine regelung geben, die alle zufrieden stellt.

    könnt ihr vielleicht noch zwei vätermonate dranhängen? dann hättet ihr zumindest das offizielle jahr voll...und, wartet erst mal ab, vielleicht ist der kleine viel viel fitter als ihr jetzt manchmal denkt. das lässt sich zu diesem zeitpunkt leider überhaupt nicht sagen. jona war ja auch so klein. und hat sich immer zeitgerecht entwickelt (natürlich korrigiert).

  3. #3
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    Ja, das hoffen wir natürlich, dass er in einem Jahr schon das meiste aufgeholt haben wird. Aber trotzdem fände ich es gerechter, wenn eben das korrigierte Alter als Anhaltspunkt für die Dauer genommen würde und nicht das tatsächliche. Das korrigierte Alter ist ja auch offiziell feststellbar und müßte dadurch auch für die Ämter nachvollziehbar sein.
    Außerdem sind Frühchenmamas generell benachteiligt, da ja bei termingerecht geborenen Babys die 6 Wochen vor der Geburt nicht auf das Elterngeld angerechnet werden, wenn sie bei Frühchen hinten dran gehängt werden aber schon. D.h. "normale" Mütter sind 12 Monate und 6 Wochen mit Lohnersatz freigestellt, Frühchenmamas aber nur genau 12 Monate.

    Das mit den Partnermonaten haben wir schon angedacht, aber mein Freund kann leider nicht gut voraussehen, wann er zu tun hat (ist selbständiger Musiker), also kann es sein, dass er kurzfristig doch arbeiten muss. Und er würde nur den Sockelbetrag von 300 EUR erhalten. Und ich muss ja dann Vollzeit arbeiten, von irgendwas müssen wir ja leben. Also müssen wir auf jeden Fall irgendwie eine Betreuung für den Kleinen finden. Wäre also schon schön gewesen, wenn wir ein ganzes Jahr daheim gehabt hätten.
    Ach ja, kommt schon noch einiges auf uns zu, aber das werden ja einige hier kennen .
    Trotzdem haben wir natürlich Glück gehabt, weil es Marius bisher den Umständen entsprechend wirklich gut geht :)

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    Also wir klagen gerade dagegen, aber das Verfahren wurde ruhen gelassen, da sehr viele Verfahren gerade deswegen Anhängig sind so dass eine Gesetzesänderung abgewartet wird. Mal gucken was sich da ergibt. Aber wir haben auch schon letztes Jahr Klage eingereicht, und eben jetzt im Herbst kam das das Verfahren erst mal ruht bis sich was neues ergibt.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  5. #5
    nessinchen ist offline enthusiast
    Registriert seit
    24.04.2008
    Beiträge
    264

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    Bin ich froh, dass ich nicht die Einzige bin, der diese Regelung "sauer" aufstößt. Bisher dachte ich, ich wäre einfach sehr unbequem, denn die Dame von der elterngeldstelle meinte doch tatsächlich, dass das bisher noch niemenden gestört hätte *kopfschüttel*

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    ja,ich hab mich auch schon darüber aufgeregt.
    die idee find ich echt gut.

    @sonnenschein:sag doch bescheid,wenn was rausgekommen ist!

  7. #7
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    Klar geb ich bescheid.
    Mich ärgert diese Regelung sonstwie... Das ist ne Menge Geld die mir da verloren geht. Und ich finde es echt heftig, gerade Frühchen Eltern die sonst was mitgemacht haben und ewig zwischen KH und Zuhause gependelt sind etc. dann noch weniger Geld bekommen. Bei uns sind es ja 14 Wochen was Anna zu früh gekommen ist. Das macht sich im Geldbeutel ganz schön bemerkbar. Man rechnet ja vorher auch ungefähr was man hat mit dem Elterngeld etc.
    Zudem musste ich jetzt 2 Jahre Elternzeit nehmen da ja lange nicht klar war was mit Anna wird, ob sie eine geistige behinderung zurückbehält oder nicht etc. die ganzen Arzttermine und so weiter....

    Wir sind auch in Kontakt mit dem Verein das Frühgeborene Kind e.V.
    und haben denen auch unsere Klageschrift zur Verfügung gestellt. Die versuchen auch über die Fr. von der Leyen eine Gesetzesänderung zu erreichen.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  8. #8
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    das finde ich klasse, dass ihr geklagt habt! Kostet ja auch wieder viel Zeit und Energie! Wird zwar uns wohl nicht mehr betreffen, aber diese Regelung ist einfach ungerecht! Man hat ja auch oft zusätzliche Kosten für Therapien, in meinem Fall Kosten für Zimmer in der Nähe der Klinik etc...

  9. #9
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: Elterngeld bei FRühchen

    HAllo,
    ich fange auch an mich darüber zu ärgern. Frauen deren Kinder nach ET kommen bekommen sogar länger Mutterschutz und wir sind die Doofen. Unsere ist ja 12 Wochen zu früh gekommen und die Elternzeit ist nun viel kürzer, als bei "Normalgeburt". Ich bleibe auch 2 Jahre zu Hause, weil ich noch gar nichts weiß, wie sich die Maus entwickeln wird.

    Wir haben bloß gar keine Nerven uns darum zu kümmern. Mein Mann sagt immer, dass wir froh sein können dass die Maus da ist und lebt. Wo müßte ich denn was einreichen???

    LG

  10. #10
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Elterngeld bei Frühchen

    Du musst einfach Widerspruch zu Deinem Elterngeld Bescheid einreichen. Dann bekommst Du hin und her Briefe das ja alles rechtens ist bla bla, und wenn Du weiterhin darauf bestehst, geht es vors Sozialgericht. Ich würde Dir raten vorher noch eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen :D
    Wir haben eben jetzt über Anwältin eine Begründung ans Gericht gereicht. Aber das Verfahren ruht ja eben jetzt noch bis sich eine Gesetzesänderung ergibt oder da etwas entschieden wird. Aber das bedeutet das wir wenn wir Glück haben das dann eben nachgezahlt bekommen. Ist eigentlich nicht sehr aufwendig.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •