Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Gast

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Hallo Du,

    meine Mia wurde in der 31. SSW wegen einer extremem Retardierung durch eine Plazentamissbildung geholt. Sie wog statt 1500 Gramm nur 590 Gramm. Seit letzter Woche ist sie jetzt zu Hause.

    Vorbereitend haben mir die Ärzte immer viel Mut gemacht. Diese Kinder sind klein - aber Reif! Und durch den Stress können sie einiges ab. Und recht hatten sie Ärzte!

    Ich drück dir die Daumen das alles gut geht!

  2. #22
    Avatar von jazzy26
    jazzy26 ist offline wieder im einklang
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    13.542

  3. #23
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    würde mich auch interessieren!

  4. #24
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Hallo Simone!

    Ich habe zwei Frühchen. Mein Großer (29+6, 1410g hatte ziemlichen Schwierigkeiten beim Atmen, wurde beatmet und hatte lange eine Atemhilfe. Heute ist er vier und man merkt er ihm nicht mehr an, daß er zu früh kam. Mein Kleiner (32+3, 1785g) wurde nicht beatmet, hatte aber immer wieder Atemaussetzer. Sie sagten mir, daß er wahrscheinlich unreifer ist, als es die Woche vorgibt. Aber auch er hat es gepackt und seit drei Wochen habe ich ihn zu Hause.

    Ich will Dir auf jeden Fall Mut machen. Die Zeit auf der Intensivstation ist zwar nicht schön, aber sie geht vorbei und die Kleinen können sich ganz normal entwickeln.

    Drücke Dir die Daumen, daß Du noch lange Schwanger bist.

    Gruß Schlumpf5

  5. #25
    Avatar von Fen-ya
    Fen-ya ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    86

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Hallo,

    auch bei meinem Baby wurde damals eine intrauterine Wachstumsretardierung vermutet. Einen Tag vor der anberaumten Untersuchung, um das genauer festzustellen, hatte ich in der 31. SSW einen Blasensprung und mein Baby kam mit 1900 g auf die Welt. Dadurch hat sich bestätigt, dass eine intrauterine Wachstumsretardierung nicht vorlag. Mein Baby lag dann 3 Wochen im Kinderkrankenhaus, davon die erste Woche etwa im Brutkasten, danach nur noch im Wärmebettchen. Etwa 1,5 Wo. vor der Entlassung konnte ich mit Stillen beginnen und heute ist mein Sonnenschein mit 6 Mon. völlig normal entwickelt, nur wenige cm kleiner als manche Altersgenossen und gewichtsmäßig genau in der Norm.

    Ich wünsche Dir alles Gute und Du musst überhaupt keine Angst haben!!!

    LG Fenya

  6. #26
    bibi77 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    7.166

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Zitat Zitat von Simone70 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin heute in der 32.SSW (31+2). Letzten Mittwoch wurde festgestellt, dass unsere Kleine eine intrauterine Wachstumsretardierung hat. Ihr Abdomenumfang entspricht höchstens der 27-28 SSW und sie wiegt auch nur 1100g.
    Mein FA möchte mich nun alle 7 Tage zur Dopplerkontrolle und CTG sehen und aller Wahrscheinlichkeit, wenn kein Wunder geschieht, mich in 1,5 Wochen ins KH einweisen, damit sie dort entscheiden WANN das Baby geholt wird.
    Es wird auf jeden Fall ein Frühchen und wir sind nun,nachdem erst einmal der erste Schock der Nachricht überwunden ist, voller Sorgen und Ängste.
    Wer hat mit seinem Frühchen ähnliches erlebt und eventuell auch eine Wachstumsretardierung (iugr)?
    Könnt ihr mir eure Erfahrungen berichten?
    Wer kann mir ein wenig meine Ängste nehmen?
    Bin für jeden Bericht dankbar, um mich seelisch und moralisch schon auf die Frühgeburt einzustellen.
    Und wächst so ein retardiertes Baby vielleicht doch noch???

    Danke an alle Mamis.....

    Simone
    Unsere Kleine war auch mind. 2 Wochen zurück und kam bei 35+2 mit nur 2.050 gr. und 42 cm zur Welt. Heute ist sie ein fitte, aber dennoch zarte Maus. Sie wiegt mit 13 Monaten ca. 9.270 gr., verteilt auf ca. 75 cm. Sie kann alles (lt. KiA) was ein Kind mit 1 Jahr können sollte. Bei Dir liegt der Fall ja noch etwas dramatischer, aber viell. wächst Deine Kleine ja noch etwas weiter, wenn der Doppler soweit i. O. ist?? Ich drücke Euch in jedem Fall die Daumen und wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit!!!
    GLG Bianca

    Mungo-Jerrie mit Larissa und Milena an der Hand!
    Momo73 mit Joel an der Hand und Emily auf dem Arm!

    http://lbyf.lilypie.com/BZFtp2.png

    http://lbyf.lilypie.com/DQVtp2.png


    http://lb1m.lilypie.com/Lb5Hp1.png

  7. #27
    Gast

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Hi,ich bin zwar keine früchenmama.Meine Maus wurde auf 3200gr.geschätzt.Und was kamm raus zarte 2540gr. in der 41+6 ssw.Ärzte können sich auch oft irren.

    Also lass dich nicht so verunsichern.


    Wünsche dir

    alles Gute.



    Lg Muggel09

  8. #28
    Avatar von Anke0171
    Anke0171 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    5.816

    Standard Re: An alle Frühcheneltern.....brauche ein bisschen Hoffnung!!!

    Hallo Simone,

    ich habe jetzt den restlichen Thread nicht gelesen, aber mein Sohn war auch retardiert. Es fing schon in der 22. SSW langsam an, in der 27. SSW kam ich ins KH. Bis zur 35. SSW haben der Zwerg und ich es zusammen ausgehalten, dann war das CTG so schlecht, dass sie ihn holen mussten. Er war dann sechs Wochen retardiert, hatte das Gewicht eines Babys in der 29. SSW.

    Gib nichts auf die Gewichtsschätzungen! Mein Sohn wurde wenige Tage vor der Geburt auf 800 g geschätzt, geboren wurde er mit 1390 g! Die fast 600 g hat er in der kurzen Zeit sicher nicht mehr zugenommen...

    Die Natur hat das allerdings gut gelöst: Wenn die Versorgung schlecht wird, werden erst die wichtigen Organe versorgt, zuletzt wird Energie in Wachstum und Fettanlage investiert. Das hieß bei uns, dass unser Sohn trotzdem er so klein und leicht war, gleich selbständig atmen konnte und auch sonst gesund war (abgesehen von einer Fehlbildung, die allerdings nichts mit der Frühgeburt zu tun hatte). Er war zwei Monate auf der Frühchenstation, danach durften wir ihn heimholen.

    Heute ist er neun Jahre alt, ein richtiger, gesunder Lausbub, der Fußball liebt, die Schule dagegen weniger. Dort hat er manchmal Konzentrationsstörungen, die aber laut SPZ nicht dringend mit der Frühgeburt in Zusammenhang stehen. Die Weitsichtigkeit kann er von mir geerbt haben, ansonsten ist alles in Ordnung.

    Ich wünsche Dir alles Gute und dass Ihr zwei es noch lange miteinander aushaltet! Jeder Tag ist ein gewonnener Tag.

    Viele Grüße
    Anke
    "Lächeln ist das Kleingeld des Glücks." Heinz Rühmann

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •