Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Gast

    Standard Wer von euch hat es geschafft...

    ...trotz Frühgeburt zu stillen?

    Im Krankenhaus hat man mich leider nicht anlegen lassen. Abpumpen war Frust pur und nun hat sich immer noch kein Milcheinschuss blicken lassen.

    Hatten hier noch mehr Probleme?

  2. #2
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Bei mir hats ca drei Monate gedauert, bis es jetzt mit dem Stillen klappt. Kann dir nur den Tip geben deine Kleine so oft wie möglich anzulegen. Versuche vielleicht mal stündlich ab zu pumpen, vielleicht kommt denn Milch.
    LG

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Hatte ja schon knapp 3 Wochen wirklich stündlich abgepumpt, leider ohne Erfolg :(
    So bald sie wach ist, leg ich sie schon jede freie Minute an. Dafür bleibt zwar viel anderes auf der Strecke, aber das ist es mir einfach wert.

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Ich habe 10 Monate Pumpgestillt. Als Anna zuhause war konnte ich wenigstens 3-4 Mahlzeiten am Tag stillen, den Rest gab es MuMi aus der Flasche. Sie hat es leider nie geschafft komplett am Busen zu trinken, das hat sie einfach zusehr ermüdet mit ihrer Trinkschwäche.

    Ich habe insgesamt 8 Monate voll abgepumpt und nebenbei gestillt, danach eben nur noch gestillt ohne pumpen, und danach gab es noch die Vorräte die ich angelegt hatte vom abpumpen.

    Leg so oft wie Möglich an und mach Dir keinen Streß. Wenn es nicht klappt klappt es eben nicht aber setzte dich nicht unter Druck damit. Ich habe auch lange gebraucht um das zu sehen und zu akzeptieren das es eben nicht so funktioniert wie ich mir das vorstelle und als ich etwas Abstand hatte ging es besser.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    ich habe mia trotz frühgeburt und 7 wochen krankenhaus aufenthalt, nach der entlassung über 7 monate voll gestillt.
    leider hat sie sich nach einführung der beikost langsam aber allmählich allein abgestillt.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Bei mir war nach 2 Monaten regelmäßiges Abpumpen die Milch weg. Am ende hatte ich an einem tag grademal 70ml zusamm bekomm... und dannach halt nix mehr.... leider durfte Niko zu dem Zeitpunkt keine "nicht hocherhitzte" MuMi bekommen. Ich durfte leider nie spüren wie es ist zu stillen. ich hoffe das es beim zweiten( aber erst in so 5 Jahren oder so xD) klappt und keine komplikatioenen mehr auftreten.
    Mfg Solny

  7. #7
    Sünni ist offline willhiernichtweg!
    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    1.779

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    hier - ich - sogar beide frühchen (*6/00, 1960g, 45cm, 10 tage kh zum äppeln und *8/02, 1500g und 39cm, 5 wochen und 1 tag kh (kein incubator nötig))
    Sünni

    "Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Freude am Menschen
    noch nicht verloren hat!" (TAGORE)

  8. #8
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Hallo!

    Ich habe zwei Frühchen. Meinen Sohn (4) habe ich mit Hilfe einer Hebamme an die Brust bekommen. Ich habe vier Wochen lang gepumpt und versucht zu stillen und war völlig am Ende. Er hat die Brust einfach nicht angenommen. Zusammen mit der Hebamme hat es geklappt. Wir haben ihn dann zu der Mahlzeit brüllen lassen, bis er es kapiert hat. Zum Glück war er nach der dritten Stillmahlzeit komplett an der Brust.

    Bei meinem zweiten Sohn (seit einer Woche aus dem KH zu Hause) ging es problemlos. Ich stille ihn voll.

    Bei beiden habe ich mit einem Stillhütchen angefangen zu stillen. Das konnten sie besser mit dem Mund fassen. Später habe ich es einfach weggelassen.

    Zur Steigerung der Milchmenge kann ich Dir das Mittel Domperidon empfehlen. Es ist eigentlich ein Magenmittel, daß als Nebenwirkung Milchproduktion hat. Es ist aber verschreibungspflichtig. Mein FA hat es ohne Probleme verschrieben, da es während der Stillzeit genommen werden darf. Als Dosierung habe ich mit 3 x3 Tbl. angefangen und es etwas eine Woche genommen. Mußt mal danach googlen.

    Wenn Du es alleine nicht schaffst, hole Dir Hilfe bei einer Hebamme oder Stillberaterin. Alleine ist es echt schwierig.

    Viel Erfolg. Freue mich auf eine Antwort, ob es geklappt hat.

    Gruß schlumpf5

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    Danke für eure Antworten!

    Hatte Hilfe bei LLL gesucht, aber die Beraterin meinte es gäbe wenig hoffnung, weil ich schon wieder meine regel habe. (wunderte mich ganz schön, denn stillende mütter und adoptivmütter können ja auch stillen) Hab mich nun an AFS gewand.

    Nun ist sie schon fast 2 Monate bei uns, auch durch stündliches anlegen kein milcheinschuss gehabt. Ich bin froh, dass mein Mann mich dabei unterstüzt, er und eine Freundin sind die Einzigen. Der Rest kann einfach nicht verstehen, wieso ich weiter darum Kämpfe. (Selbst andere Mütter die gestillt hatten, können es nicht nachvollziehen)




    Zitat Zitat von schlumpf5 Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich habe zwei Frühchen. Meinen Sohn (4) habe ich mit Hilfe einer Hebamme an die Brust bekommen. Ich habe vier Wochen lang gepumpt und versucht zu stillen und war völlig am Ende. Er hat die Brust einfach nicht angenommen. Zusammen mit der Hebamme hat es geklappt. Wir haben ihn dann zu der Mahlzeit brüllen lassen, bis er es kapiert hat. Zum Glück war er nach der dritten Stillmahlzeit komplett an der Brust.

    Bei meinem zweiten Sohn (seit einer Woche aus dem KH zu Hause) ging es problemlos. Ich stille ihn voll.

    Bei beiden habe ich mit einem Stillhütchen angefangen zu stillen. Das konnten sie besser mit dem Mund fassen. Später habe ich es einfach weggelassen.

    Zur Steigerung der Milchmenge kann ich Dir das Mittel Domperidon empfehlen. Es ist eigentlich ein Magenmittel, daß als Nebenwirkung Milchproduktion hat. Es ist aber verschreibungspflichtig. Mein FA hat es ohne Probleme verschrieben, da es während der Stillzeit genommen werden darf. Als Dosierung habe ich mit 3 x3 Tbl. angefangen und es etwas eine Woche genommen. Mußt mal danach googlen.

    Wenn Du es alleine nicht schaffst, hole Dir Hilfe bei einer Hebamme oder Stillberaterin. Alleine ist es echt schwierig.

    Viel Erfolg. Freue mich auf eine Antwort, ob es geklappt hat.

    Gruß schlumpf5

  10. #10
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: Wer von euch hat es geschafft...

    hallo! Ich stille auch voll (Marius kam SSW 29+4 mit 870 g auf die Welt und war 9 Wochen i KH). Bei mir hat allerdings das Abpumpen gut geklappt undf ich hatte dann viel mehr Milch als er brauchte (habe jetzt noch den ganzen Eisschrank voll Mumi ). Ich durfte anlegen, sobald er nach der Sondenernährung trinken konnte, aber er lernte erst Flasche. Ér trank aber trotzdem immer nur 10-15 ml an der Brust, war eben saugverwirrt. Erst daheim hab ich ihn an die Brust bekommen, indem ich quasi 2 Wochen lang nur gestillt habe (bzw. ihm in den Mund gemolken, denn er hat die Technik nicht kapiert ). Dann aber hat´s geschnackelt und seitdem bekomme ich ihn von der Brust nicht mehr weg
    Stillhütchen hab ich keine verwendet, da dies laut Stillberaterin noch eine 3. Technik erfordere, dadurch werde er dann völlig verwirrt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •