Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    SweetA22 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    4.048

    Standard Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Hallo...

    Ich liege seit 7 Wochen wegen vorzeitigen Wehen und verkürztem GMH im KH an der Tokolyse. Hab trotzdem immer noch Wehen, die nicht weg gehen wollen. Lungenreife ist abgeschlossen, wurde sogar vor einer Woche wiederholt, da die anderen schon zu lange her waren.

    Die Oberärztin hat mir gesagt, ich werde wohl nicht mehr schwanger heim gehen. Ansonsten wirkt alles relativ stabil, bloß meine Kontraktionen werden mal mehr, mal weniger.
    Letzte Woche waren sie so starkt, das die Oberärztin kurz davor war einen KS zu machen und siehe da, am nächsten tag wieder fast keine einzige Wehe mehr. Sind nicht dumm meine Mäuse.

    So nun zu meiner Frage:
    Bin ja seit der 24. SSW hier und hab nun wohl die schlimmste Zeit hinter mir gelassen.
    Trotzdem möchte ich mein nächstes Ziel die 34. SSW wenigstens erreichen.
    Was sagt ihr zur 31. SSW??? Wie könnte es ihnen gehen? Was haben sie dann noch vor sich?

    Ich weiß man kann es nicht vorher sagen, aber dann weiß ich wenigstens in etwa, was auf uns zu kommen könnte.

    Ich kämpfe um jeden tag und schlafe mit der Angst ein, dass sie bald geholt werden.
    Freu mich über Antworten von euch...

    Liebe Grüße Annette

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Hallo,

    versuch die Zwerge solang wie möglich im Bauch zu lassen...mein Jüngster hatte selbst bei 36+3 eine Atemhilfe nötig und lag eine Woche auf der ITS. Aber jedes Kind ist anders....

    Also kämpfe um jeden Tag...

    Wie es deinen Zwillis gehen wird kann dir sicher keiner sagen, nur Erfahrungen weitergeben...
    Weißt du denn, wie schwer und groß deine Zwerge jetzt sind?

    Alles Gute...

  3. #3
    Avatar von Nicemama
    Nicemama ist offline old hand
    Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    836

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    versuche es so lang es geht hinauszuziehen...timo kam in der 30+4 wegen einer schwangerschaftsvergiftung von mir und hatte deshalb nur 985gr..aber durch die lungenreiffe brauchte er keine beatmung..er hatte "nur"zu wenig auf den rippen und hat aber sehr gut zugenommen...nach 6 wochen durfte er mit 2050gr heim...
    985g,35cm gross

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    jedes Kind ist da anders - Mia wurde bei 30+3 geboren. Und trotz nur 590 Gramm brauchte sie keinerlei Beatmung. 2 Tage vorher wurde Mias Kumpels geboren - Zwillinge und Jungs. Viel grösser und schwerer, aber in der 29. Woche. Und sie hatten mit der Atmung wesentlich mehr Probleme.
    Trotzdem - die gute Intensivmedizinische Betreuung hat bisher aus allen drei tolle Kinder werden lassen.

    Wichtig für dich und deine Zwerge ist:
    Stell sicher das du einem Krankenhaus entbindest, das eine Neugeborenenintensivabteilung hat.
    Und guck dir vorher die Abteilung an und lass dir alles erklären, das nimmt einem den Schrecken. Denn die ganzen Apperate zu sehen wenn das eigene Kind dran hängt ist nochmal was ganz anderes.

    Ich wünsch dir viel Glück noch viel weiter zu kommen. Jeder Tag bringt deinen Zwergen was.

  5. #5
    SweetA22 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    4.048

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Meine beiden wiegen nun knapp 1400 Gramm, die Größe sagt einem ja fast nie ein Dok. ZU schwer zu schätzen, da mädl ja auch noch sitzt. Sonst gehts den beiden pervekt. sind super versorgt und sonst auch alles zeitgerecht.

    Danke schon mal für eure Antworten und schön von euren Erfahrungen zu hören und das es euren kleinen recht gut geht.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    meine tochter kam in der 30731 ssw.
    habe nur 5 tage an der tokolyse gehangen... dann wollte sie raus.
    sie hatte ein gewicht von 1790g und war 45cm groß. wurde 2 tage beatmet, trotz lungenreifespritze. danach brauchte sie noch einige zeit eine atemunterstützung.
    nach 7 wochen durften wir sie mit nach hause nehmen....
    sie hat sich prächtig entwickelt, von dem "frühchen" sieht man garnichts mehr. sie ist zwar ein wenig kleiner und leichter als andere kinder in ihrem alter, aber sonst ist alles bestens..
    wünsche dir weiterhin alles gute! auf das du dein ziel mit der 34.ssw auf alle fälle packst!!!
    wenn du jetzt schon 7 wochen gelegen hast, schaffst bestimmt noch 3 weitere. alles alles gute von meiner seite!

  7. #7
    kaeferlinchen ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    371

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Mein Sohn kam in der 32. SSW zur Welt. Er war 1940g schwer, 43 cm groß. Auch ich hatte 4 Wochen Tokolyse hinter mir und abgeschlossene Lungenreife.

    Er war fit, brauchte keine Beatmung, keine Atemhilfe, nur die ersten 2 Wochen eine Magensonde, da ihm das selbstständige Trinken schwer fiel.

    Heute ist er ein aufgeweckter Sechsjähriger, der sich darauf freut, in ein paar Wochen Schulkind zu sein.

    Ich weiß, wie es ist, wenn man so von den Meinungen der Ärzte abhängig ist. Aber ich glaube, sie können oft recht gut einschätzen, wie es deinen Zwergen und dir geht. Hör aber auch auf deinen Bauch und dein Gefühl.

    Ich wünsche dir/euch alles Gute.

  8. #8
    SweetA22 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    4.048

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von kaeferlinchen Beitrag anzeigen
    Mein Sohn kam in der 32. SSW zur Welt. Er war 1940g schwer, 43 cm groß. Auch ich hatte 4 Wochen Tokolyse hinter mir und abgeschlossene Lungenreife.

    Er war fit, brauchte keine Beatmung, keine Atemhilfe, nur die ersten 2 Wochen eine Magensonde, da ihm das selbstständige Trinken schwer fiel.

    Heute ist er ein aufgeweckter Sechsjähriger, der sich darauf freut, in ein paar Wochen Schulkind zu sein.

    Ich weiß, wie es ist, wenn man so von den Meinungen der Ärzte abhängig ist. Aber ich glaube, sie können oft recht gut einschätzen, wie es deinen Zwergen und dir geht. Hör aber auch auf deinen Bauch und dein Gefühl.

    Ich wünsche dir/euch alles Gute.
    Warum ist dein Kleiner dann doch früher gekommen??? Hat die3 Tokolyse nichts mehr gebracht?? Wie lange musste er im KH bleiben??

  9. #9
    Bauchkeks ist offline Grinsekatzemama
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Liebe Annette,

    erst einmal schicke ich dir viel viel Kraft

    Hier mal, so kurz es geht, meine Geschichte: Ich hatte bis zur 14. SSW eine super Schwangerschaft ohne Probleme und Übelkeit. Doch danach fing es an. Der Bauch wurde ab und hart, also immer schön ausruhen. Als es schlimmer wurde Freistellung von der Arbeit und viel Ruhe und Liegen. In der 18. SSW dann immer noch weiter Wehen und verkürzter Gebärmutterhals. Daraufhin absolute Bettruhe und nur Baden/Duschen und Toilette. Das war schon sehr schwer. In der 26. SSW wurde ich dann direkt von der Frauenarztpraxis mit heftigeren Wehen, weiterhin verkürztem GMH und weichem Muttermund ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Blasensprung konnte nicht ausgeschlossen werden und wurde dann auch zwei Tage später positiv getestet.

    Ab dann hieß es: Absolute Bettruhe. Spritze für Lungenreife. Keine Dusche, keine Toilette ... gar nix. Tokolyse auf höchster Stufe, dreimal am Tag Antibiotika wegen Infektgefahr des Gefahr des Kindes, dreimal CTG, dreimal Blutabnahme.

    Die Ärzte haben mich angebettelt noch mindestens ein- bis zwei Wochen gut mitzumachen und durchzuhalten. Wir haben es bis 34+2 geschafft!!!

    Zweimal wurde die Tokolyse etwas runter dosiert. Zweimal kam die Angst, dass das Kind jetzt doch kommt. Danach lief die Tokolyse immer auf höchster Stufe, trotzdem hatte ich fast immer Wehentätigkeit. Fünf Tage, bevor ich nach acht Wochen absoluter Bettruhe wieder aufstehen durfte (34+0), hab ich auf meine Verantwortung die Tokolyse abstellen lassen. Einen Tag hatte ich dann heftigere Wehen und ab dann .... gar keine mehr! Ich hab die schönsten CTG's geschrieben. Bei 34+0 durfte ich dann ja endlich raus aus dem Bett: ab zur Toilette und unter die Dusche. Oh Gott wie gut, nach all der Zeit. Tags darauf kamen wieder leichte Wehen. Bei 34+2 kam ich zusätzlich noch eine Einleitung, da mit Blasensprung nur 48 Stunden auf die natürliche Geburt wegen der hohen Infektionsgefahr für das Kind gewartet wird.

    Ich hab dann noch ne PDA bekommen, da aufgrund der langen Wehen mein MM nicht aufgehen wollte. Ich hatte eine recht schnelle und vor allem schöne, natürliche Geburt. Die Kleine hatte ich zwar nur ein paar Minuten auf dem Arm, da sie ja in die kinderklinik musste, ab sie hat direkt gequäkt, selbständig geatmet und hatte beste APGAR-Werte. Maße: 47 cm bei 2.305 g.

    Sie musste nie beatmet werden. Drei Wochen in der Klinik war sie anschließen, aber nur, weil sie sehr mit der GElbsucht zu kämpfen hatte. Ein Tag vor Heiligabend kam sie dann endlich zu uns nach Hause. Ich bin ein paar Tage später nochmals ins KH - Gallen-OP. Aber dann hatten wir uns endlich für uns.

    Ich kann nur sagen: Halte weiter durch. Befolge den Rat der Ärzte. Ich weiß, es ist nicht immer leicht. Manchmal fliegen böse Worte und es fließen viele Tränen. Vertraue ihnen. Denk an deine beiden Süßen und die Menschen, die in der letzten Zeit für dich da waren. Auch für sie ist das nicht leicht.

    Und 32. Woche mit Zwillingen ist doch toll! Das ist vor allem deiner tollen Mitarbeit zu verdanken! Die Mäuse sind robust, auch wenn sie vielleicht noch nicht so aussehen. Und wenn sie was von Dir abkriegen, dann auf jeden Fall deinen Kampfgeist. Ihr meistert das!

    Übrigens hat bei mir auf dem Zimmer sieben Wochen lang eine Zwillingsmama mit vorzeiten Wehen gelegen. Tja, entgegen der Meinung der Ärzte ist sie bei 34+3 ohne Wehentätigkeit heimgegangen und hat es bis Ende der 36. SSW geschafft. Es gibt nix, was es nicht gibt.

    Nochmals ganz liebe Grüße, einen großen Schub Motivation und Urvertrauen in DICH. Gib alles was du hast und noch ein bißchen mehr. die Belohnung kriegst Du auf jeden FAll.

    Ach ja, unserer Süßen gehts prächtig. Sie entwickelt sich absolut wunderbar und zeitgerecht. Seit der U5 sind wir auch was Größe und Gewicht angeht in der "Norm".
    Geändert von Bauchkeks (01.07.2009 um 22:51 Uhr)
    Viele Grüße, Bauchkeks

    http://b2.lilypie.com/deSrp1/.png

    Reboard-Nutzer

  10. #10
    SweetA22 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    4.048

    Standard Re: Zwillinge in der 31. SSW - bitte um Meinungen

    Zitat Zitat von Bauchkeks Beitrag anzeigen
    Liebe Annette,

    erst einmal schicke ich dir viel viel Kraft

    Hier mal, so kurz es geht, meine Geschichte: Ich hatte bis zur 14. SSW eine super Schwangerschaft ohne Probleme und Übelkeit. Doch danach fing es an. Der Bauch wurde ab und hart, also immer schön ausruhen. Als es schlimmer wurde Freistellung von der Arbeit und viel Ruhe und Liegen. In der 18. SSW dann immer noch weiter Wehen und verkürzter Gebärmutterhals. Daraufhin absolute Bettruhe und nur Baden/Duschen und Toilette. Das war schon sehr schwer. In der 26. SSW wurde ich dann direkt von der Frauenarztpraxis mit heftigeren Wehen, weiterhin verkürztem GMH und weichem Muttermund ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Blasensprung konnte nicht ausgeschlossen werden und wurde dann auch zwei Tage später positiv getestet.

    Ab dann hieß es: Absolute Bettruhe. Spritze für Lungenreife. Keine Dusche, keine Toilette ... gar nix. Tokolyse auf höchster Stufe, dreimal am Tag Antibiotika wegen Infektgefahr des Gefahr des Kindes, dreimal CTG, dreimal Blutabnahme.

    Die Ärzte haben mich angebettelt noch mindestens ein- bis zwei Wochen gut mitzumachen und durchzuhalten. Wir haben es bis 34+2 geschafft!!!

    Zweimal wurde die Tokolyse etwas runter dosiert. Zweimal kam die Angst, dass das Kind jetzt doch kommt. Danach lief die Tokolyse immer auf höchster Stufe, trotzdem hatte ich fast immer Wehentätigkeit. Fünf Tage, bevor ich nach acht Wochen absoluter Bettruhe wieder aufstehen durfte (34+0), hab ich auf meine Verantwortung die Tokolyse abstellen lassen. Einen Tag hatte ich dann heftigere Wehen und ab dann .... gar keine mehr! Ich hab die schönsten CTG's geschrieben. Bei 34+0 durfte ich dann ja endlich raus aus dem Bett: ab zur Toilette und unter die Dusche. Oh Gott wie gut, nach all der Zeit. Tags darauf kamen wieder leichte Wehen. Bei 34+2 kam ich zusätzlich noch eine Einleitung, da mit Blasensprung nur 48 Stunden auf die natürliche Geburt wegen der hohen Infektionsgefahr für das Kind gewartet wird.

    Ich hab dann noch ne PDA bekommen, da aufgrund der langen Wehen mein MM nicht aufgehen wollte. Ich hatte eine recht schnelle und vor allem schöne, natürliche Geburt. Die Kleine hatte ich zwar nur ein paar Minuten auf dem Arm, da sie ja in die kinderklinik musste, ab sie hat direkt gequäkt, selbständig geatmet und hatte beste APGAR-Werte. Maße: 47 cm bei 2.305 g.

    Sie musste nie beatmet werden. Drei Wochen in der Klinik war sie anschließen, aber nur, weil sie sehr mit der GElbsucht zu kämpfen hatte. Ein Tag vor Heiligabend kam sie dann endlich zu uns nach Hause. Ich bin ein paar Tage später nochmals ins KH - Gallen-OP. Aber dann hatten wir uns endlich für uns.

    Ich kann nur sagen: Halte weiter durch. Befolge den Rat der Ärzte. Ich weiß, es ist nicht immer leicht. Manchmal fliegen böse Worte und es fließen viele Tränen. Vertraue ihnen. Denk an deine beiden Süßen und die Menschen, die in der letzten Zeit für dich da waren. Auch für sie ist das nicht leicht.

    Und 32. Woche mit Zwillingen ist doch toll! Das ist vor allem deiner tollen Mitarbeit zu verdanken! Die Mäuse sind robust, auch wenn sie vielleicht noch nicht so aussehen. Und wenn sie was von Dir abkriegen, dann auf jeden Fall deinen Kampfgeist. Ihr meistert das!

    Übrigens hat bei mir auf dem Zimmer sieben Wochen lang eine Zwillingsmama mit vorzeiten Wehen gelegen. Tja, entgegen der Meinung der Ärzte ist sie bei 34+3 ohne Wehentätigkeit heimgegangen und hat es bis Ende der 36. SSW geschafft. Es gibt nix, was es nicht gibt.

    Nochmals ganz liebe Grüße, einen großen Schub Motivation und Urvertrauen in DICH. Gib alles was du hast und noch ein bißchen mehr. die Belohnung kriegst Du auf jeden FAll.

    Ach ja, unserer Süßen gehts prächtig. Sie entwickelt sich absolut wunderbar und zeitgerecht. Seit der U5 sind wir auch was Größe und Gewicht angeht in der "Norm".
    Wow danke das du mir deine Geschichte erzählt hast und bei so vielen Aussagen sprichst du mir direkt aus der Seele.

    Danke für deine aufbauenden Worte. Wenn es nach mir geht, können die beiden noch ewig bei mir bleiben. Ich halte das durch! Ich wünsche mir momentan nichts mehr, also das die zwei gesund auf die Welt kommen, alles andere ist momentan hinten angestellt..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •