Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Beikost

  1. #1
    Gast

    Standard Beikost

    Ich bin die ganze Zeit am überlegen wann ich mal damit starte. Also jetzt sofort sicher nicht, aber in 4 Wochen wäre ok oder?

    Die Oberärztin meinte bei Entlassung ich soll nich komplett vom korrigierten Alter ausgehen, da wäre Mia dann einfach schon zu weit.

    Wie habt ihr das gehalten?
    Mia kam 10 Wochen zu früh (siehe Ticker)
    Wenn ich in 4 Wochen starte wäre das Anfang 6. Lebensmonat und korrigiert Ende 3.

  2. #2
    Avatar von Nicemama
    Nicemama ist offline old hand
    Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    836

    Standard Re: Beikost

    also timo kam ja 9 wochen zu früh und ist 5 1/2 monate alt und er bekommt schon den sinlac brei von dm..das ist ein allergiearmer brei und er verträgt ihn gut..möchte mit 6 monaten auch mit gläschen dann schön langsam anfangen...probiers doch einfach mal aus dann siehst du auch ob sie schon mit dem löffel zurechtkommt und ob sie es überhaupt mag...bei timo hats auf anhieb geklappt...
    985g,35cm gross

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Beikost

    mit dem Löffel hat sie ja Erfahrung. Da gibts ja die Medis mit und die futtert sie super. Ich denk da eher an den Verdauungstrakt. Der ist eh noch total uneingespielt. Andererseits ist sie seit ne Woche immer am speicheln und mit der Zunge am lecken.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Beikost

    Ich hatte meinen KiArzt angerufen und er sagte, da kann man nicht pauschal von ausgehen, es sollte für jedes Kind (Frühchen) individuell beurteilt werden.
    Wir sollten jetzt schon anfangen, weil sie völlig normal entwickelt ist und in keinsterweise zurücksteht.
    Sollen halt wirklich langsam anfangen und die ersten Wochen nur eine Gemüsesorte verwenden.
    Sie kam auch 10 Wochen zu früh.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Beikost

    na dann versuch ich es in 4 wochen einfach mal.

  6. #6
    Avatar von ankerli
    ankerli ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    3.613

    Standard Re: Beikost

    Ich denke auch, man muß da von Frühchen zu Frühchen unterscheiden.
    Fakt ist, aber Geburt, bzw. erster Nahrungsaufnahme wird die Darmflora allmählich aufgebaut und die Verdauungsprozesse schalten auf "draußen" um.(Find jetzt nicht die richtigen Worte)
    Mein Zwerg kam 6 Wochen zu früh und ich hab(gegen die allgemeinen empfehlungen)im 3.Monat mit Karotten in der Flasche begonnen(was ich nicht als start in die Beikost empfehlen würde)
    Ich habe das gemacht, weil er ständig sehr flüssigen Stuhl hatte mit viel geblubber im Bauch.Ihm hat es geholfen.
    Auch der Beikoststart war schon kurz vor der empfohlenen Zeit und er kommt gut damit klar.
    Ich bin da baer nicht nach Plan dran gegangen, sondern hab individuell endschieden ab wann es für ihn los geht.Wäre er empfindlicher hätte ich sicher noch damit gewartet.Also alles in allem habe ich die 6 wochen bei der ernährung nicht abgezogen.Würde das aber nicht allgemein empfehlen!
    lg anke

  7. #7
    Mirinda73 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    257

    Standard Re: Beikost

    Mein Kinderarzt meinte, der Tag der Geburt zählt, grundsätzlich jedoch entscheidet es das Kind, wann, wie und ob....meinte der KA.

    Ich persönlich habe es nach Gefühl gemacht. Lena kam 12 Wochen zu früh. Anfangs hatte sie totale Verdauungsprobleme. So lange war eh klar, dass ich nichts anderes zufüttere.

    Lena ist jetzt 7 Monate und 1 Woche. Vor ca. 2Wochen habe ich angefangen ihr Brei + Gläschen zu geben. Hab es schon mal vor ca. 5 oder 6 Wochen probiert, aber da war sie irgendwie noch nicht so weit. Das merkt man.

    Jetzt hingegen geniesst sie das Essen mit Löffel, sie erlebt immer wieder eine Geschmacksexplosion :-) Schön mitanzusehen, aber sehr gefährlich. Mama sollte auch Lätzchen tragen ;-)

  8. #8
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: Beikost

    Also Marius war ja auch 10 Wochen zu früh und ist jetzt 6,5 Monate alt, also vier korrigiert.Ich stille noch voll und habe auch vor, das zu machen, bis er korrigiert 6 Monate alt ist. Zum einen ist er größtenteils auch eher auf dem Stand eines 4-monatigen Kindes, zum anderen zeigt er keine Zeichen von Beikostreife. Aber ich glaube auch, das ist individuell verschieden.

  9. #9
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Beikost

    Hallo,

    damals in der Klinik wurde uns gesagt, frühestens mit biologisch 4 Monaten und spätestens mit korrigiert 6 Monaten. Aber da gehen die Meinungen voll auseinander. Es gibt Ärzte, die sagen, dass man erst mit korrigiert 6 Monaten anfangen soll. Ich würde es vom Kind ausmachen.

    So wie du es dir vorstellst, wäre sicherlich nicht falsch und einen Versuch wert.

    Ich habe mit biologisch 6 und korrigiert 4 Monaten angefangen (Kind kam Ende 31. SSW) und es hat auf Anhieb gut geklappt.

    Alles Gute und viel Spaß.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Beikost

    Wir sollten mit der Beikost anfangen. Es gab Mittags 3 Löffelchen Möhrchen, wie der Arzt sagte. Den übrigen Tag hat sie ihre normalen 5 Fläschchen je 195ml getrunken, zusätzlich 250ml Wasser (auch auf anraten des Arztes, damit sie keine Verstopfung bekommt) habe ihr das Wasser auch nicht aufgezwängt, entweder sie hat gleich getrunken, oder es gelassen.
    Jedenfalls kam dennoch Verstopfung und wir haben erstmal aufgehört und warten nun noch ein paar Wochen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •