Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Vorwürfe

  1. #11
    Gast

    Standard Re: Vorwürfe

    *schnaps hinterkipp*

    is ya ganz schön böse, was die da mit dir gemacht haben bzw auch nicht gemacht haben...

    auch die sache mit der hebamme find ich doll^^
    meine kam sogar 2x UNBEZAHLT extra wegen meinem würmchen.............

    aber schön, dass es euch gut geht!! :)
    und vorallem, dass deine tochter nur kleinere anpassungsprobleme hatte, trotz der recht unschönen ss

  2. #12
    Gast

    Standard Re: Vorwürfe

    Prost! Deine Hebi hab ich glaub ich gefressen. Die nimmst du doch wohl nie wieder? Also falls noch mal eins kommt

  3. #13
    mietzmietz ist offline lala
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    1.903

    Standard Re: Vorwürfe

    ------------------------------------------------------
    http://ticker.7910.org/an1dikwFg0000...J1cnRzdGFn.gif

  4. #14
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Vorwürfe

    Zitat Zitat von mietzmietz Beitrag anzeigen
    Ich würde auch nie wieder in einer Klinik ohne Neo entbinden!
    dito.

    Ich mach mir keine Vorwürfe, obwohl ich manchmal nachdenke ob es nicht hätte anders laufen können. Nur ich bin kein Arzt, ich musste in diesem Moment auf die Vertrauen. Im Nachhinein fällt mir auch einiges auf was meines Erachtens viel mit dazugetragen hat für den NotKS. Ich lag ja schon im KH wegen Verdacht auf Präempklamsie, meine Werte waren am Sonntag als ich eingeliefert wurde nicht so gut, aber auch nicht tragisch. Ich bin auf anraten meiner Hebamme ins KH weil ich recht plötzlich recht krasse Wassereinlagerungen hatte was für diese SSW noch nicht so üblich ist. Mein Blutdruck war etwas erhöht, und Eiweiß im Urin. Aber alles noch im Rahmen. Die nächsten Tage hatte ich tausend Untersuchungen im KH, war alles seeeeeeeehr anstrengend. Vor allem das 24h Blutdruckmessen fand ich extrem da ich eine ganze Nacht kaum ein Auge zutun konnte durch die Blutdruckmessmanschette und mich das extrem gestresst hatte. Dann kommt klar die Panik dazu, man liegt da im KH und weiß nicht wie einem passiert etc. und man hat Angst um das Kind....
    Es sah dann eigentlich auch alles danach aus das ich nach Hause könnte da meine Werte absolut ok waren und mein Blutdruck nicht erhöhrt und auch kein Eiweiß im Urin mehr war. Das war Mittwoch. Da hieß es dann ich solle noch eine Nacht bleiben und am Donnerstag würde entschieden ob ich nach Hause kann. In der Nacht habe ich plötzlich gegen 3.30h als ich auf Toilette musste ganz starke Blutungen. Ich hatte sooooooooooooooooooooo Panik plötzlich. Ich habe zum Glück als ich nach der Nachtschwester rief noch geistesgegenwärtig meinen Freund angerufen und der kam auch sofort (Klinik ist mit dem Rad 3 Minuten von uns entfernt). Ich kam in das Behandlungszimmer und ans CTG (bei dem dann auch durch meine extreme Panik Wehen aufgezeichnet wurden und ich daraufhin noch Wehenhemmer bekam über Tropf) mich hat es so geschüttelt, ich konnte vor Panik nicht mehr Ruhig liegen, ich habe so gezittert. Bei der Untersuchung wurde dann etwas festgestellt bei dem die Ärzte nicht einordnen konnten was es ist (ich vermute im Nachhinein das es auch gut einfach ein Bluterguss gewesen sein kann der abgeblutet ist) und tippten auf eine sich ablösende Plazenta mit massiven einblutungen in die Gebärmutter. Der Arzt meinte nur noch sofort in den OP und meinte nur noch im rausgehen als ich in den OP geschoben wurde (das ging innerhalb von Minuten) "es kann sein das wir Ihnen die Gebärmutter entfernen müssen". Ich war vor Panik wie gelähmt. Im OP musste alles so schnell gehen das ich noch nicht einmal die Narkose hatte und die mir schon einen Katheter etc gelegt hatten und den Bauch einpinselten und alles festschnallten. Alles so Dinge die man nicht unbedingt mitbekommen will. Als ich aufgewacht bin war meine Maus (4.34h geboren) schon auf der Intensiv, ich hing noch an allen Apparaten und mir ging es auch nicht so gut weil ich sehr viel But verloren hatte. Die Ärzte waren noch am überlegen ob ich noch Bluttransfusionen brauche.
    Meinen Freund habe ich sofort auf die Intensiv geschickt damit er nach unserer Maus schaut. Ich habe es erst nach 1 Tag geschafft nach ihr zu sehen weil es mir so schlecht ging. Ich hatte so Panik das sie stirbt und ich sie nicht sehen konnte. Das hat mich Wahnsinnig gemacht.
    Im Nachhinein denke ich das die ganzen Anstrengenden Untersuchungen etc. sehr viel beigetragen haben. Aber wie gesagt ich bin kein Arzt, ich mache mir zwar Gedanken, aber Vorwürfe mache ich mir keine. Es weiß niemand was da genau war dass das alls so gelaufen ist. Ich durfte mir zwar im Nachhinein von meiner Stiefschwiegermutter noch so Sachen anhören wie "ja, ist ja klar du hast vor der SS geraucht" etc. Aber da stehe ich auch inzwischen drüber.

    Ich hoffe einfach nur das es beim nächsten anders wird und ich die SS über dann nicht zuviel Panik habe. Die 3 Monate Intensiv und alles danach waren etwas was man seinem ärgsten Feind nicht wünscht. Ich bin jetzt noch davon ausgepowert.
    Die anderen Kinder sterben zu sehen dort auf der Intensiv das sind auch so Sachen die man niemanden wünscht zu erleben.... Das macht mir auch immer noch mit am meisten zu schaffen.
    Auch das Verhalten von einigen Krankenschwestern dort auf Station, mit dem ersten Kind lässt man noch alles mit sich machen, das macht mir noch am ehesten zu schaffen das ich mir da Vorwürfe mache da da auch einiges schief gelaufen ist und ich mich im Nahchinein sehr ärgere das ich das mitgemacht habe und nicht Stopp gesagt habe.

    Aber nun ist es so und ich bin ein Mensch der eher nach Vorne schaut und sich nicht versucht zu sehr mit geschehenem aufhält. Anna geht es gut, sie entwickelt sich Prima. Toi toi toi.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  5. #15
    mietzmietz ist offline lala
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    1.903

    Standard Re: Vorwürfe

    Ich habe ja deine Geschichte mit Anna lange verfolgt und es freut mich wirklich, dass es ihr so gut geht,

    ich lese gerne von euch!

    Also das mit der Erstmama auf der Neo verstehe ich nur zu gut, heute würde ich da mehr auf den Tisch hauen.
    ------------------------------------------------------
    http://ticker.7910.org/an1dikwFg0000...J1cnRzdGFn.gif

  6. #16
    Avatar von Schafsnase
    Schafsnase ist offline Christkind2009
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    3.348

    Standard Re: Vorwürfe

    Zitat Zitat von mietzmietz Beitrag anzeigen
    Ich habe ja deine Geschichte mit Anna lange verfolgt und es freut mich wirklich, dass es ihr so gut geht,

    ich lese gerne von euch!

    Also das mit der Erstmama auf der Neo verstehe ich nur zu gut, heute würde ich da mehr auf den Tisch hauen.
    (Hi,hi), ich hatte ja das "Glück" das Ganze zweimal erleben zu dürfen. Aber großartig anders ist das auch nicht gelaufen. Kann man ja nicht viel machen. Bloß neim Stillen hab ich mir bei Nr. 2 nicht mehr reinreden lassen, das hab ich so gemacht, wie ich es für richtig hielt. war auch gut so.

    Nun zur eigentlichen Frage: Ja, ich mache mir Vorwürfe. Ich schiebe alles irgendwie auf mein Übergewicht (weil auch die Ärzte das meistens im Unteton machen). Dabei gibt es Gestosen auch bei schlanken Frauen. Und ein Blasensprung bei Nr 2 hat auch keinen direkten Zusammenhang, ich weiß. trotzdem...

    Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass ich mit meinem Übergewicht auch nicht gerade glücklich bin. Wenn ich in der Lage wäre, hätte ich's bestimmt nicht mehr.

  7. #17
    minchen80 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    284

    Standard Re: Vorwürfe

    ja klar mache ich mir auch immer wieder vorwürfe.
    vor allem frage ich mich wie es hätte laufen können wenn ich doch nur früher ins kh gegangen wäre.dann hätten die ärzte vll früher reagiert und ich hätt vll kein notks bekommen.und mein kleiner wäre vll noch ein paar wochen in meinem bauch.
    ich hatte einen schweren hellp-syndrom die durch starke schulterschmerzen sich gezeigt haben.
    ich hatte schon an samstag mehr oder weniger starke schulterschmerzen.aber da es meine erste ss war habe ich gedacht dass es etaws normales wäre.und ich bin erst am montag zum fa gegangen sie hat mich sofort ins kh geschickt und im kh haben sie mich auch gleich ins op saal geschoben.
    ich frage mich immer noch was passiert wäre wenn ich schon am samstag ins kh gegangen wäre.

    aber was passiert ist ist pasiert.und man mus nach vorne schauen sonst macht man sich nur noch kapputt.
    gsd geht es meinem sohn sehr gut und er st ein richtiger sonnenschein.

    lg
    *03.03.2008 / 1320g / 39cm / (ET 23.04.)

  8. #18
    taikuri ist offline addict
    Registriert seit
    28.04.2009
    Beiträge
    509

    Standard Re: Vorwürfe

    Mein großer Sohn kam in der 28. SSW zur Welt.
    Grund war ein vorzeitiger Blasensprung durch eine schlimme Pilzinfektion.
    Mache mir deswegen auch Vorwürfe. Ich hatte damals deswegen schon die Einweisung ins KH zur Behandlung, weil es mit normalem AB nicht wegzubekommen war.
    So jung und dumm wie ich damals war, hab ich die Einweisung ignoriert.
    Bis ich eines nachts vor lauter Schmerzen nicht mehr sitzen oder liegen konnte. Mein Mann hat dann eine RTW angerufen und im KH habe ich dann erstmal einen 1A Anschiss bekommen.
    LG, Antje + Rasselbande

    Sohn (02/1998) - unser Engelchen (2001 - 2002) - Tochter (05/2003)
    Sohn (06/2005) - Tochter (06/2008) - Tochter (11/2009)




  9. #19
    kuemmeline ist offline Member
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    147

    Standard Re: Vorwürfe

    Hallo.
    Also Vorwürfe mache ich mir auch keine aber ab und zu Gedanken,das es vielleicht schöner gewesen wäre wenn er noch länger im Bauch geblieben wäre. Mein Sohn kam in der 37.SSW zur Welt mit einem Gewicht von 2360g und eine Größe von 46cm. Ich bekam ihn nur kurz auf den Bauch gelegt dann haben sie ihn ins Wärmebettchen gelegt da er auch Anpassungsschwierigkeiten hatte. Aber ich weiß bis heute nicht warum er zu früh kam,ich bin einfach nur froh das er gesund ist und sich normal entwickelt.

    Lg Kuemmeline

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •