Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    sahm99 ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    1

    Unglücklich Geburt mit 35 Wochen...

    Meine Situation ist so ähnlich, wie die meiner "Vorschreiberin"...mit (leider) etwas mehr Gewissheit...
    Ich habe in dieser Schwangerschaft unter Hyperemesis gelitten...sehr schlimm, mit allen nur möglichen Komplikationen...
    Meinem Kleinen geht es, Gott sei dank, (immer noch) gut...bei mir sieht es etwas anders aus... Die Aerzte haben sich nun entschlossen, bei genau 35 Wochen einzuleiten - die Sorge, dass mein Körper nicht mehr länger mitmacht, wird einfach zu gross...
    Spritzen zur Lungenreife habe ich diese Woche (33 Wochen) bekommen, und mein Kleiner wiegt, zum jetzigen Zeitpunkt, laut US 2400g.

    Ich frage mich natürlich, mit welchen Anpassungsproblemen wir rechnen müssen, und wie wahrscheinlich die mit genau 35 Wochen sind (vor allem Atmung and Nahrungsaufnahme...).
    Danke für Eure Hilfe und Eure Erfahrungen!

    K

  2. #2
    kaeferlinchen ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    371

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Ich kann dir nur von uns berichten. Mein Sohn kam in der 32. SSW per Notsectio zur Welt.
    Da ich vorher schon in der Klinik war, hatte ich auch die Spritzen zur Lungenreife.

    Meinem Kind ging es zu jedem Zeitpunkt gut, nur mir nicht. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass ich eine schwere Infektion hatte, die mit Antibiotika behandelt wurde.

    Bei unserem Kind gab es keine Anpassungsprobleme. Er hat selbstständig geatmet, wurde lediglich 1 1/2 Wochen per Magensonde ernährt. Nach 4 Wochen Klinik kam er nach Hause und entwickelte sich prächtig.

    Heute ist er fast 7 und ein stolzer Erstklässler.

  3. #3
    Neele13 ist offline newbie
    Registriert seit
    06.09.2006
    Beiträge
    31

    Lächeln Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Hallo
    Ich bin Mama von drei Frühchen.
    Wie es deinem kleinen geht kann man nicht vorraus sagen. Meine zwei ersten kamen in der 34.SSW und in der 32.SSW. Beiden ging er sehr gut. Ich hab bei beiden die Lungenreife bekommen. Sie waren nch ca. 4 Wochen im Kr.Haus weil das mit dem trinken nicht gleich geklappt hat. Sie hatten eine Magensonde. Das ist aber kein Problem. Bei beiden hatte ich vorzeitig Wehen und einen Blasensprung. Meine dritte Tochter hat leider einen schwereren Start. Sie ist in der 24+2 SSW auf die Welt geholt worden. Hatte leider Frucht wasser verloren und die Entzündungswerte sind so schlecht gewesen, das sie sie holen mußten. Sie ist jetzt 10 Monate alt(korregiert 6 Monate). Und es geht ihr sehr gut. Wir sind sehr zufrieden. Wie es deinen Baby gehen wird kann dir niemand vorraus sagen. Hab ein bischen Mut und vertrau den Ärzten und Schwestern. Wünsch dir alles gute.
    LG Andrea

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Ich bin mal bequem und poste einen Teil meines Beitrages von heute dann hier rein.

    Frühchen haben bestimmte Risiken, und die sinken von Woche zu Woche und gehen m.W. ab der 34. alle fast gegen null. Hirnblutungen, Krampfanfälle, Lungenunreife. Bei deiner schwangerschaftswoche sehe ich jetzt nicht schwerwiegende Probleme auf dich zukommen wenn das Kind jetzt kommen würde/geholt würde.
    Und die Lungenreife ist jetzt auch abgeschlossen soweit ich weiss.

    Anpassungsprobleme mit denen du rechnen musst:
    - Trinkschwierigkeiten, dann wird ggf. eine Sonde gelegt
    - Wärmeregulierung, da gehts dann ins Wärmebett und ggf. ne Mütze auf.
    - Gelbsucht, da wird ne Bestrahlung mit Blaulicht gemacht. Haben aber auch viele reifgeborenen Babys. Die Leber muss sich anpassen.
    - Ggf. Atemprobleme. Ggf. wird mit temporären Sauerstoffzuführungen unterstützt (Inkubatoren können sozusagen belüftet werden) oder es wird ein CPAP gelegt. Das ist ein kleiner Schlauch in der Nase. Das Gerät unterstützt die Atmung. Immer wenn was fehlt springt es an.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Also wenn du die Spritze wegen der Lungenreifung bekommen hast, wird dein Mäuschen keine großartigen Probleme haben......vielleicht....jedes Baby ist anders...

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Hallo,

    unser Kleiner kam nach vorzeitigem Blasensprung bei 35+4. Sollte nach US am Tag der Geburt 2800 gr haben, hatte dann 2470 gr.

    Es ging ihm soweit gut- er hatte eine Trinkschwäche, Temperaturhaltungsprobleme (oder so ähnlich) und eine heftige Gelbsucht.

    Er war 12 Tage auf der Kinderintensiv bzw. Kinderklinik, davon 1,5 Tage mit Magensonde und 6 Tage unter der Gelbsuchtlampe. Das Wärmebett sind wir einen Tag vor der Entlassung losgeworden.

    Bei uns war es also vergleichsweise harmlos- wobei ich persönlich ganz schön gelitten habe...

    Mittlerweile ist er 21 bzw. 20 Monate, hat 13,5 kg und läuft seit einer Woche. Ein Frühförderungstest hat gezeigt, dass er sich abgesehen von der Lauferei sehr gut entwickelt hat und in manchen Dingen Kindern gleichen Alters voraus ist.

    Ich drücke Dir/ Euch die Daumen für einen guten Start!

    LG,
    Sandy

  7. #7
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    ganz genau vorhersagen kann es niemand, aber mit den ausgangsmaßen plus der lungenreife dürfte es keine größeren probleme geben. wahrscheinlich kommt das wärmebettchen zum einsatz und evtl wie schon gesagt eine magensonde und sauerstoffvorlage. alles andere hängt vom kind ab.ich wünsch euch alles gute! mein sohn kam mit 789g (28+2) und wird im dezember schon vier - er ist ein echter wirbelwind. die kleinen machen das schon!

  8. #8
    Heuschrecke ist offline 2fache Rabenmutter
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    1.040

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Zitat Zitat von Llynja Beitrag anzeigen

    Anpassungsprobleme mit denen du rechnen musst:
    - Trinkschwierigkeiten, dann wird ggf. eine Sonde gelegt
    - Wärmeregulierung, da gehts dann ins Wärmebett und ggf. ne Mütze auf.
    - Gelbsucht, da wird ne Bestrahlung mit Blaulicht gemacht. Haben aber auch viele reifgeborenen Babys. Die Leber muss sich anpassen.
    - Ggf. Atemprobleme. Ggf. wird mit temporären Sauerstoffzuführungen unterstützt (Inkubatoren können sozusagen belüftet werden) oder es wird ein CPAP gelegt. Das ist ein kleiner Schlauch in der Nase. Das Gerät unterstützt die Atmung. Immer wenn was fehlt springt es an.
    *unterschreib*

    normalerweise schreibe ich hier gar nicht, aber ich habe mich an unsere Situation erinnert.
    Ich kam in Woche 33 ins KH wegen Placenta Prävia. Habe Lungenreifungsspritze bekommen.
    Geholt habe sie ihn in der 35 SSW. Er hatte 2400g und hatte die obengenannten schwierigkeiten nur ohne Sauerstoffprobleme und ohne Sonde (das trinken hat nur ewig lange gedauert).
    Jetzt gehts ihm Top und er war auch nur drei Wochen im KH.
    Drücke dir die Daumen und alles Gute für euch
    meine real life super Bino Meeresschildkroete hat ihren Maikäfer an der Hand
    Meine Bino Moonflower75 hat Larissa an der Hand


    www.muckelshop.de

    http://lb4m.lilypie.com/GVuUp2.png
    http://lb2m.lilypie.com/gTckp2.png

    hiermit Wiederspreche ich den AGB von Eltern.de, meine Fotos und Texte gehören nur mir ganz alleine!!!

  9. #9
    Avatar von ayla.auel
    ayla.auel ist offline Ich bin Ich
    Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    5.948

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    Zitat Zitat von sahm99 Beitrag anzeigen
    Meine Situation ist so ähnlich, wie die meiner "Vorschreiberin"...mit (leider) etwas mehr Gewissheit...
    Ich habe in dieser Schwangerschaft unter Hyperemesis gelitten...sehr schlimm, mit allen nur möglichen Komplikationen...
    Meinem Kleinen geht es, Gott sei dank, (immer noch) gut...bei mir sieht es etwas anders aus... Die Aerzte haben sich nun entschlossen, bei genau 35 Wochen einzuleiten - die Sorge, dass mein Körper nicht mehr länger mitmacht, wird einfach zu gross...
    Spritzen zur Lungenreife habe ich diese Woche (33 Wochen) bekommen, und mein Kleiner wiegt, zum jetzigen Zeitpunkt, laut US 2400g.

    Ich frage mich natürlich, mit welchen Anpassungsproblemen wir rechnen müssen, und wie wahrscheinlich die mit genau 35 Wochen sind (vor allem Atmung and Nahrungsaufnahme...).
    Danke für Eure Hilfe und Eure Erfahrungen!

    K
    Sohn kam SSW 35+0 zur Welt (vorzeitiger Blasensprung).

    Er war 46cm groß und 2600gr schwer. Eigentlich kein Frühchen. Er hatte jedoch Probleme damit, den Sauerstoffgehalt im Blut zu halten und wurde daher unterstützend per CPap beatmet. Dadurch war die Nahrungsaufnahme erstmal zweitranging und er wurde über eine Magensonde ernährt.

    Nach 2 Wochen Klinikaufenthalt durften wir heim.

    Mittlerweile ist er 3 Jahre alt und schon sehr lange kein Frühchen mehr. :)

    LG

    ayla.auel
    Das Lächeln eines Kindes ist kostenlos aber unbezahlbar. Du mußt es Dir nur verdienen.

    - Alle Texte und Bilder sind mein. Wer damit etwas anstellen will, sollte fragen. -

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Geburt mit 35 Wochen...

    normalerweise solltest du zu diesem zeitpunkt keine großen risiken erwarten. ihr habt gut chancen und auf die würde ich bauen! es kann immer so viel passieren, aber normalerweise ist es halt echt so, dass die kinder mit dieser reife schon recht fit sind (grade mit lungenreife). temperaturhaltungsprobleme sind zwar doof, aber auch nichts echt dramatisches, das gibt sich recht flott.

    es geht natürlich auch anders (unsere kam in der 34. woche und hat sich leider nicht wirklich so verhalten -.-), aber das ist nichts, wovon ich ausgehen würde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •