1. #21
    annalila ist offline newbie
    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    39

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Zitat Zitat von Llynja Beitrag anzeigen
    Ich hatte zunächst eine Schwangerschaft die mit täglichen Blutungen bis zur 14. Woche anfing. Lt. FA ein Hämatom im Bereich wo sich die Plazenta bildet. Die Blutungen hörten auf und es hätte dann eine normale Schwangerschaft sein können, zumindest hatte ich keine Beschwerden.

    Leider bin ich in die Mühlen der Pränataldiagnostik geraten und es folgten ständig neue Thesen und Vermutungen welche und wie starke Behinderungen mein Kind vermutlich haben wird. Kurz vor Weihnachten wurde dann noch eine nicht erkannte Toxoplasmose-Infektion vermutet und wir sollten uns über die Feiertage überlegen, ob und wie wir zu einem Spätabbruch stehen. Das war in der 20. Woche.

    Wie gesagt, ich wurde im Prinzip ständig geschallt. Aber das ganz offensichtliche sah anscheinend keiner. Oder es war im Vergleich zu den anderen Pseudo-Diagnosen einfach nur total langweilig?

    26.Woche, regulärer FA Termin. Ich hatte ihm mitgeteilt, das ich Jobmässig alles organisiert hatte und jetzt gerne (wie von ihm gewünscht) zu hause bleiben würde. Daraus wurde nichts, denn plötzlich bemerkte mein FA einen Nullflow zwischen Plazenta und Kind. 20 min später stand ich vor dem Kreissaal, der Chefarzt selber untersuchte mich erneut. Entwarnung, kein Nullflow. Aber die Plazenta zu klein ausgebildet, erste Verkalkungen zu erkennen und die Versorgung alles andere als optimal.

    Und ein Kind das von der Grösse immer weiter aus der Kurve nach unten kippte.

    3,5 Wochen Krankenhaus mit 5 mal täglich CTG folgten - und nachts immer die Angst das sie mir während ich schlafe im Bauch stirbt.

    Nach 3 Wochen war klar: Sie ist in den 3 Wochen garnicht mehr gewachsen. Alles was bei ihr ankam ging in die Organversorgung. Das Wochenende wurde noch abgewartet, dann wurde sie am Dienstag geholt.

    30+3, 30 cm, 590 Gramm (und somit über 1 kg zu wenig für die Woche!)

    Meine Plazenta wog statt ca. 500 gr. nur 125 gr.

    Von den Verdachtsdiagnosen stimmte keine Einzige.

    Für ein zweites Kind fehlt mir nach wie vor der Mut.

    Die Schwangerschaft und der Kaiserschnitt (bei dem die Spinal nicht wirkte und dann in eine Vollnarkose überging) sowie die Frühgeburt habe ich mit professioneller Hilfe verarbeitet.


    Wie gut das die Kleine Eltern hat, die so für sie gekämpft haben. Deine Geschichte macht mir Gänsehaut. gut, das Ihr den Abbruch nicht machen lassen habt.Ein richtiges kleines Wunder Eure Maus! Fühl Dich gedrückt!

  2. #22
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    danke :rotwerd:

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten


  4. #24
    tizi109 ist offline Member
    Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    185

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Hallo!
    Mein Sohn wurde vor fast genau einem Jahr als Frühchen in der 32+6 SSW geboren. Er wog 2085 g und war 45 cm klein.

    Die gesamte Schwangerschaft war recht schwierig, da meine 4 "großen" Töchter alle schon per KS geholt werden mussten und ich in dieser fünften SS große Probleme mit der Narbe hatte. In der 11. Woche lag ich schon mit Blutungen im KH. Danach musste ich wöchentlich zum FA zur Kontrolle. In der 31. SSW war meine Narbe dann sehr dünn und mein FA meinte, ich wär im KH besser aufgehoben. Dort hab ich dann noch 1. Woche geschafft, bis mein Kleiner sich dann von Schädellage in Querlage gedreht hat und meine KS Narbe auf dem US nicht mehr messbar war. Alle gingen davon aus, daß meine Gebärmutter gerissen war:kater: (war zum Glück noch nicht gerissen, aber kurz davor)Also ratz fatz Not-KS. Ich bekam das erste mal eine Spinale und war begeistert....der KS war echt toll:)
    Leider durfte ich meinen Sohn nicht sofort sehen, ich konnte ihn nur schreien hören.
    Ich war im ersten Moment eigentlich nur erleichtert, daß die schreckliche SS überstanden war.
    Als ich meinen Sohn am nächsten Tag das erste Mal auf der Intensivstation besuchte, konnte ich gar nicht glauben, daß das meiner war Irgendwie hatte ich die erste Zeit etwas Probleme einen Beziehung zu ihm aufzubauen. Das legte sich dann zum Glück aber nach ein paar Tagen.
    Das schlimmste war der Tag als ich aus dem KH entlassen wurde Ohne Baby Von meinen anderen Geburten kannte ich das anders....die erste heimelige Zeit zu Hause.....und nun.....eine leere Wiege GRAUSAM!!
    Mein Sohn musste insgesamt 4 Wochen im KH bleiben und hatte auch keine großen Probleme.
    Jetzt ist er ein ganz Süßer und feiert am Freitag seinen ersten Geburtatag
    Manchmal werde ich noch wehmütig, wenn ich dan diese schlimme Zeit vor einem Jahr denke und glaube, daß ich das alles noch nicht ganz verarbeitet habe
    Ich hoffe das legt sich mit der Zeit.....

    Lieben Gruß
    Tanja

  5. #25
    annalila ist offline newbie
    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    39

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Zitat Zitat von tizi109 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Mein Sohn wurde vor fast genau einem Jahr als Frühchen in der 32+6 SSW geboren. Er wog 2085 g und war 45 cm klein.

    Die gesamte Schwangerschaft war recht schwierig, da meine 4 "großen" Töchter alle schon per KS geholt werden mussten und ich in dieser fünften SS große Probleme mit der Narbe hatte. In der 11. Woche lag ich schon mit Blutungen im KH. Danach musste ich wöchentlich zum FA zur Kontrolle. In der 31. SSW war meine Narbe dann sehr dünn und mein FA meinte, ich wär im KH besser aufgehoben. Dort hab ich dann noch 1. Woche geschafft, bis mein Kleiner sich dann von Schädellage in Querlage gedreht hat und meine KS Narbe auf dem US nicht mehr messbar war. Alle gingen davon aus, daß meine Gebärmutter gerissen war:kater: (war zum Glück noch nicht gerissen, aber kurz davor)Also ratz fatz Not-KS. Ich bekam das erste mal eine Spinale und war begeistert....der KS war echt toll:)
    Leider durfte ich meinen Sohn nicht sofort sehen, ich konnte ihn nur schreien hören.
    Ich war im ersten Moment eigentlich nur erleichtert, daß die schreckliche SS überstanden war.
    Als ich meinen Sohn am nächsten Tag das erste Mal auf der Intensivstation besuchte, konnte ich gar nicht glauben, daß das meiner war Irgendwie hatte ich die erste Zeit etwas Probleme einen Beziehung zu ihm aufzubauen. Das legte sich dann zum Glück aber nach ein paar Tagen.
    Das schlimmste war der Tag als ich aus dem KH entlassen wurde Ohne Baby Von meinen anderen Geburten kannte ich das anders....die erste heimelige Zeit zu Hause.....und nun.....eine leere Wiege GRAUSAM!!
    Mein Sohn musste insgesamt 4 Wochen im KH bleiben und hatte auch keine großen Probleme.
    Jetzt ist er ein ganz Süßer und feiert am Freitag seinen ersten Geburtatag
    Manchmal werde ich noch wehmütig, wenn ich dan diese schlimme Zeit vor einem Jahr denke und glaube, daß ich das alles noch nicht ganz verarbeitet habe
    Ich hoffe das legt sich mit der Zeit.....

    Lieben Gruß
    Tanja

    Na dann feiert schön!!!;-)

  6. #26
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Also bei mir war es so das ich wegen Verdacht auf Präemklamsie (SSvergiftung) Sonntags ins KH bin. Meine Werte waren aber eigentlich wieder Prima. Am Mittwoch wollten mich die Ärzte eigentlich dann nach Hause schicken. Wollten den nächsten Tag noch abwarten die Visite und dann heim. Ja, in der Nacht um 3h hatte ich ganz starke Blutungen, nach kurzen Untersuchungen und Ultraschall sofort in den OP und um 4.34h war die Kleine Maus da. Mir wurde noch vor der OP gesagt, es kann sein das sie mir die Gebärmutter entfernen... Es war auch alles der Horror pur.

    Es stellte sich dann raus das es wohl eine Plazentalösung mit massiven einblutungen in die Gebärmutter war. Wenn ich nicht schon im KH gewesen wäre hätte es wohl für uns beide sehr schlecht ausgesehen. Ich wäre beinahe auf der ITS gelandet weil ich sehr viel Blut verloren hatte. Meine Maus lag dann ja noch 3 Monate im KH aber sie hat alles gut weggesteckt bis jetzt und hat wohl keine Folgeschäden.
    2tes Kind ist geplant :)

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  7. #27
    tizi109 ist offline Member
    Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    185

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Zitat Zitat von annalila Beitrag anzeigen
    Na dann feiert schön!!!;-)

    Danke, das werden wir

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Als sich in der 11 SSW herausstellte, daß ich mit Zwillingen schwanger war, machte mich meine FA direkt auf ein mögliches Problem aufmerksam.
    Bei eineiigen Zwillingen, die sich eine Plazenta teilen müssen, kann es zu erheblichen Problemen in der Versorgung kommen.
    Daraufhin wurde ich zu einem Spezialisten überwiesen, der mich dahingehend beruhigen konnte, daß beide Babys ihre eigene Plazenta hätten und wir von dieser Komplikation verschont bleiben !!!

    In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag bekam ich immer wieder einen harten Bauch. Um sicher zu gehen, bin ich mit meinem Mann am Ostermontag ins KH. Dort konnte man mich beruhigen: Keine Wehen !!!
    Bei Zwillingsschwangerschaften wurde dort allerdings routinemäßeig die Versorgung durch Doppler geprüft. Der Arzt sah mich an und sagte: Packen sie die Tasche, sie bleiben hier. Die Versorgung ist sehr schlecht. Eventuell müssen die Kinder kurzfristig geholt werden---- (SSW 24+0)

    Es stellte sich heraus, daß ich doch eineiige Zwillinge habe, die sich eine Plazenta teilen und das FFTS eingetreten ist (eine bekommt zuviel, die andere zu wenig Nahrung).
    VIELEN DANK AN DEN SPEZIALISTEN !!!

    Durch tägliche Infusionen habe ich es noch bis 28+6 geschafft. An diesem Morgen war die Versorgung unserer Kleinen abgebrochen - Notkaiserschnitt -

    Das Schlimmste für mich war, meine Babys nach der OP nicht bei mir haben zu dürfen. Die Ärzte sind mit beiden an mir vorbeigerannt. Ich wußte nicht einmal, ob sie lebten, sie haben nicht geschrien
    (840 gr. 36 cm / 930 gr. 36 cm)

    Und dann hieß es 10 Wochen KH mit Zittern und Bangen vorerst ums Überleben, dann ums gesunde Überleben.

    Jetzt sind die beiden 5 Monate alt und es geht ihnen super.
    Wenn ich mal eine ruhige Minute habe, weine ich auch immer wieder. Ich habe Angst, daß ich den Schmerz nicht allein bewältigen kann.
    Habe auch irgendwie keine Zeit das Ganze aufzuarbeiten. Seit der Geburt muß ich einfach nur funktionieren...

  9. #29
    anjaundkids ist offline Member
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    136

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Meine Tochter kam auch ca 4 bis 6 Wochen zu früh. Genau ließ sich das nicht mehr feststellen, weil ich erst ziemlich spät von der Schwangerschaft erfahren hatte. Aber die Ärzte gingen dann später von 6 Wochen aus.

    Sie wog 1.580 g und war 40 cm groß.

    Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich Blutungen gehabt, die vom Muttermund kamen.

    Bei meinem letzten Frauenarzt-Besuch (lt. Arztrechnung 4 Wochen vor der Entbindung)wurden dann erste Anzeichen einer Schwangerschaftsvergiftung. Ich wurde dann zur Vorsorge ins KH geschickt. Noch in der gleichen Nacht ging das volle Programm der Emklapsie mit Hellp los. Am nächsten Tag wurde die Geburt zwar für eine Spontangeburt eingeleitet, was aber nichts brachte. Während ich auf die Wehen wartete ging es mir immer schlechter, so dass ein Kaiserschnitt erfolgte. Ich war danach noch 14 Tage im KH., meine Tochter 4 Wochen.

    Bei meinem Sohn fing die Schwangerschaft genauso an wie bei meiner Tochter. Aber dieses Mal wurde ich besser "überwacht" Jedoch wurde auch in dieser Schwangerschaft 3 Wochen vor der Entbindung eine Schwangerschaftsvergiftung festgestellt. Allerdings wurde diese frühzeitig erkannt, so dass mein Sohn zum errechneten Geburtstermin zur Welt kam.

    Anscheinend gibt es Frauen, die eine Neigung zu einer Emklapsie haben. Ist das eigentlich vererbar? Meine Mutter hatte bei 5 Kindern auch 4x eine.
    Stolze alleinerziehende Mama von:


    René, 2 Jahre...........und..............Katja 6 1/2 Jahre





  10. #30
    annalila ist offline newbie
    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    39

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Keine Ahnung ob das vererbar ist, aber Oh Gott Deine arme Mutter.

    Ich hatte auch eine und bei mir ging es von heut auf Morgen, Zustand von mir verschlechterte sich.

    Deine geschichte macht mir nicht sehr viel mut für eine weitere schwangerschaft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •