Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    annalila ist offline newbie
    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    39

    Standard Gründe der Frühgeburten

    Hallo an Alle,

    mich würde mal interessieren was bei Euch so die Gründe waren, das Ihr eine Frühgeburt bekommen habt? Und wie es Euch heute mit so einer Erfahrung geht?

    Ich hatte eine Schwangerschaftsvergiftung die leider unbemerkt blieb.Bei einer Kontrolluntersuchung wurde festgestellt, das der Kleine ca 4 Wochen körperlich zurückgeblieben ist, also nicht versorgt wurde. Am nächsten Tag sollte das in einer Spezialklinik kontrolliert werden, soweit kam es aber nicht. Kaum zu Hause angekommen, bekam ich heftige Blutungen und bin eingeliefert wurden. Innerhalb weniger Stunden verschlechterte sich mein Zustand rapide und der Kleine wurde geholt.
    Ich habe manchmal starke Schuldgefühle, das der Kleine diese ganze Strapaze wegen mir durchmachen muss. Andererseits hat er mir damit das Leben gerettet. Die Ärzte waren alle sehr angespannt und hätten am liebsten eine Vollnarkose umgangen, weil sie Angst hatten, das ich nicht mehr aufwache, aber leider ging das nicht, da ich die gesamte SS Heparin spritzen musste, und da war eine PDA nicht möglich und es hätte auch zu lang gedauert.

    Heute bin ich natürlich froh, das wir beide wohlauf sind, aber verarbeitet habe ich das ganze irgendwie noch nicht. Mir kommen ganz oft die Tränen, weil ich immer wieder zurück denke wie schrecklich die 2 1/2 Monate waren.
    Es ist echt wahnsinn was für ein Mist es gibt.
    Ich weiß gar nicht ob ich mir traue noch ein 2. Kind zubekommen!

    Wie war Eure Geschichte denn so? Aber ich denke, das viele von Euch das nachempfinden können! Was habt Ihr gegn solche schlechten Gefühle gemacht?

    LG Annalila

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Hey :)

    erstmal
    und dann...
    gib dir Zeit.. is ja noch gar nich lange her...
    und aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: sprich darüber.. dann geht's dir besser...

    bei mir is die Sache schon ne ganze Weile her.. und ich habe es noch nicht wirklich verarbeitet.. allerdings, weil ich anfangs keine Zeit dazu hatte und es nur verdrängt hab (mein Sohn lag n halbes Jahr im KKH und da musste/wollte ich stark sein für ihn)... und dann geriet es immer mehr in den Hintergrund....
    und ich bin jetz dabei die ganze Sache zu verarbeiten.. mit Reden.. Büchern.. und wenn das alles nich hilft, werd ich mal mit meinem FA darüber sprechen.... usw..

    der Grund meiner Frühgeburt war, dass ich zu viel Fruchtwasser hatte (in der 25. SSW hatte ich schon n Bauch von ner 38. SSW)...
    warum kann mir keiner sagen... weder damals, noch heute.. war auch zur Genetiksprechstunde und die haben auf Syndrome usw getestet.. aber nix kam bei raus... keiner der (vielen) Ärzte kann mir SICHER sagen warum und wieso... die von der Genetiksprechstunde vermuten, dass er zu wenig FW getrunken hat im Mutterleib.. andererseits war er ja recht gut entwickelt von Größe und Gewicht für seine SSW - 28+3 SSW mit 1180g und 39cm.. KU 26,5cm....
    sie können mir auch nicht sagen, ob es beim 2. wieder so ablaufen wird :( was mir große Angst macht.. aber ich wünsch mir so sehr noch n 2. (seit Monaten wird der Wunsch immer größer.. aber ohne Mann :( ).....

    hab hier im Forum auch mal mein KS-Erlebnis aufgeschrieben... wenn de magst kannst ja mal lesen.. aber vorsicht - is lang
    http://www.eltern.de/foren/kaisersch...schnitt-2.html

    viele liebe Grüße und weiterhin alles Gute für euch

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    erstmal drück ich dich - es ist noch nicht lange her, das wird noch dauern. aber irgendwann wird alles gut, glaube mir.

    meine zwillinge sind über 4 jahre alt, ich hatte in der 19.ssw das FFTS und in der 21. ssw einen blasensprung. durch strikte bettruhe konnte ich die beiden bis 29+0 halten, ehe ich einen anaphylaktischen schock hatten und wir in lebensgefahr waren.

    ich hatte lange ein schlechtes gewissen. dagegen tun kann man nichts. außer rechtzeitig zur therapie zu gehen, wenn man merkt, man schafft es nicht alleine.

    mittlerweile geht es mir sehr gut damit. lange zeit dachte ich, ich sei zu klein für so viel schmerz.

    nicht vergessen, alles wird gut - die kleinen danken einem dieses kämpfen sehr!

    alles gute!

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Sei gedrückt! Das WIRD besser!!!

    Ich hatte damals eine Gestose... so um die 30. Woche gab's die ersten Anzeichen, und bei 35+2 wurde ich stationär aufgenommen. Damals hieß es, "nur zur Medikamenteneinstellung". Dass ich eine extreme Krankenhausphobie habe, wollte keiner hören - so führte das eine zum anderen und bei 35+5 musste die Geburt eingeleitet werden.
    Ich habe mir die schlimmsten Vorwürfe gemacht, ich hatte das Glück, ein kerngesundes Kind zu bekommen... das half mir aber nicht viel! Mein Mann musste für mich erkämpfen, dass sein Wärmebett bei mir auf's Zimmer kam. Zwei Tage nach der Geburt bekam Sohnemann die Gelbsucht... und wieder war ich die schlechteste Mutter der Welt... Dirch meine Gestose war er zu früh gekommen, und weil bei Frühchen das Risiko einer Gelbsucht einfach viel höher ist, war es natürlich auch meine Schuld, dass er diese hatte!!!

    Mit diesen Gedanken hatte ich lange zu kämpfen! Es hilft unheimlich, darüber zu reden!

    Bei unserer Motte habe ich gebangt!!!Ich habe die Wochen gezählt... zuerst bis zur 13. Woche, dann bis zu dem Zeitpunkt als bei der ersten Schwangerschaft die ersten Symptome auftraten... jede Untersuchung war mit der Frage verbunden, ob alle Werte in Ordnung sind... und dann habe ich nur noch bis zur vollendeten 37. Woche gewartet - ab dann durfte sie kommen!
    Obwohl das Risiko einer erneuten Gestose bei mir (laut FA) recht hoch war, hatte ich eine Traumschwangerschaft (bis auf einige Unstimmigkeiten mit den Ärzten) und eine tolle Hausgeburt ohne weitere Komplikationen!
    Und nun wird unser Frühhchen nächsten Monat 3 und seine kleine Schwester ist vor zwei Wochen 1 geworden!

  5. #5
    Avatar von Nicemama
    Nicemama ist offline old hand
    Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    836

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    hallöchen

    ich hatte eine schwangerschaftsvergiftung mit Hellp.,also ich kam in der 29.ssw ins kh da ich bauchweh hatte,es stellte sich heraus das es kleine wehen waren,musste eine woche auf beobachtung bleiben,nach der woche wurde alles schlimmer,meine werte sanken,hoher blutdruck usw.war dann noch 3 wochen auf intensiv,am 21.januar um 23 uhr meinte die ärztin das es nicht mehr länger geht,er wird nicht mehr versorgt und meine werte werden lebensgefährlich,ich bekam eine spinal,da ich so viel wasser hatte mussten sie es 2 mal versuchen,hat dann doch geklappt,um 1.14uhr hörte ich ihn das erste mal schreien,er war da!!!
    wog 985g und war 35 cm gross...
    er musste 6 wochen im kh bleiben,war auch eine schlimme zeit,sein kind nicht mit nach hause nehmen zu können.
    ich möchte schon noch mal ein kind,so in 3 jahren,hab aber auch angst das es wieder so enden könnte....
    denke auch oft daran,aber mir hilft darüber zu reden...
    985g,35cm gross

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Ich kann das ganze auch nicht so richtig verarbeiten....ich hatte SS-Hepatose, lag ein paar Mal zur Kontrolle eine Nacht im KH ab der 30.SSW. Hab mich immer selbst entlassen, hatte ja noch 2 große Jungs daheim. Ab 35.SSW wurden die Beschwerden und die Werte immer schlimmer, bis man sich entschied bei 36+3 den Knirps zu holen. Während der OP verlor ich viel Blut und kam auf die ITS, sowie Leon. Ihn sah ich erst nach 3 Tagen, er wurde in ein anderes KH verlegt 20km weiter weg.5 Wochen später hatte er den RS-Virus und lag wieder auf der ITS unter Vollbeatmung.

    Ich hatte schon beim Mittlersten eine Hepatose und verlor viel Blut, aber das hat keinen interessiert, hatte ich das Gefühl.

    Mehr kann ich nicht schreiben, sonst muss ich , aber unser Süßer hat sich bestens entwickelt und das entschädigt für vieles.

  7. #7
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    ich hatte in der ersten schwangerschaft in der 28.ssw ein akutes hellp ohne vorzeichen, es gab sofort einen notkaiserschnitt. an die geburt habe ich keine erinnerung, ebenso wie an die ersten tage danach. ich lag im künstlichen koma und war selber zehn tage auf intensiv. mein sohn (789g,33cm) war insgesamt elf wochen in der klinik. im dezember wird er vier!

    seit märz gibt es ein geschwisterchen - nach einer sehr emotionalen zweiten schwangerschaft. nach ursachenforschung für das hellp gab es eine enge medikamentöse überwachung (ass, heparin) und auch ansonsten wöchentliche doppler etc etc. eine angstfreie schwangerschaft ist sicherlich was anderes, aber wir haben es ohne gestose/hellp geschafft (dafür dann dieses mal aber einen schweren herzfehler im gepäck, der sofort operiert werden musste, baby als per heli in spezialklinik. nach vier monaten und drei ops konnte dann der normale alltag beginnen).

    mir hat es sehr viel geholfen, das krankheitsbild gestose/hellp zu verstehen und mich dort in der materie wirklich auszukennen.eine große hilfe und anlaufpunkt sind für mich nach wie vor die gestose-frauen!

  8. #8
    SweetA22 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    4.048

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Ich lag ab der 24. SSW im KH mit Bettruhe wegen vorzeitigen Wehen und verkürztem GMH. Bis 32+4 hats gehalten, dann war alles eigentlich OK aber ich hatte leider einen Blasensprung. Beide mussten notfallmäßig per KS und Vollnarkose geholt werden. Es ging ihnen recht gut. Hatte vorher aber mehrmals Lungenreife.

  9. #9
    Avatar von Arween
    Arween ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    27.09.2009
    Beiträge
    3.375

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Hallo,
    bei mir ist es noch ganz frisch (07.09.2009) und bis heute kann mir keiner sagen warum meine Kleine in der 33.SSW raus wollte.
    Die Woche vorher hatte ich ziemliche Blähungen,das hatte ich aber seit dem 5.Monat(ansonsten verlief meine Schwangerschaft super)und am Tag vorher in der Nacht beim Klogang eine minimale Blutung,hat mir keine Ruhe gelassen also ab ins KKH.
    Dort hat die Hebamme festgestellt das ich Wehen habe und einen Muttermund von 2cm offen,also Lungenreifung und Wehenhemmer,2Stunden später Blasensprung und dann Notkaiserschnitt.
    Ich bin relativ klein 1,58m und sie war in der 33.
    SSW schon 47cm und 1985g,die Hebamme meinte nur ob sich der Arzt nicht um 2Wochen verrechnet haben könnte.
    Ich habe im KKH keinerlei Betreuung daraufhin bekommen,und dann auf der Kinderstation war ich nur noch "Begleitmutti",dass ich 1gebärende war hat keinen interessiert!!!!:kater:
    Als ich dieses Forum hier gefunden habe,da hatte ich Beistand und jemanden der zuhört bzw. liest,man kommt sich mit seinen Sorgen auch manchmal ziemlich überängstlich vor,ich jedenfalls,aber woher will ma es denn wissen?!
    Ich muss immer wieder DANKE an alle sagen die mir bisher mit Rat und Tat geholfen haben!!!
    An die nächste Schwangerschaft kann ich noch nicht denken,aber Sie bleibt kein Einzelkind,das steht fest!!!

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Gründe der Frühgeburten

    Bei mir wurde in der 22. ssw bei der Feindiagnostik eine Plazenta Praevia totalis (Plazenta lag komplett vor dem MuMu) festgestellt.
    Allerdings verlief die Schwangerschaft trotz angekündigter sehr wahrscheinlicher Blutungen komplikationslos.
    Ich musste mich dann jede Woche im Krankenhaus zur Kontrolle einfinden, bekam in der 30. Woche dann ein Beschäftigungsverbot.

    Plötzlich bekam ich nachts starke Blutungen und wir fuhren ins Krankenhaus.
    Ja, und dann ging alles furchtbar schnell...22 Minuten nachdem wir am Kreisssaal geklingelt hatten war die Maus schon da...
    Sie wurde bei 35+2 per Notkaiserschnitt geboren, mit stolzen 2690 gramm und 50 cm...
    Eine halbe Stunde später wären wir beide verblutet...Ich hab fast 2 liter Blut verloren, kam auf die ITS und bekam Fremdblut.
    Die Kleine kam auf die Frühchen-ITS und wurde erstmal beatmet, konnte dann aber relativ schnell selbstständig atmen.

    Als wir dann zu Hause waren habe ich die ersten Tage nur geheult...Da ist irgendwie die ganze Anspannung abfefallen und mir ist da auch erst bewusst geworden, dass es für uns beide auch hätte anders ausgehen können...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •