1. #11
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Ich hatte auch erst die von Medela hatte S und L versucht. Da bekom sie auch höchstens 15 bis 20 ml raus. Irgendwann hat sie dann aber kapiert, dass es ohne Stillhütchen einfacher und geht und mehr raus kommt.!!!

  2. #12
    Gast

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Bei uns hat es mit dem Stillen leider auch nicht geklappt. Aber mit meiner Hebamme zusammen habe ich meinen Mini an ein Brusternährungsset gewöhnt. Zwar konnte die MuMimenge nicht gesteigert werden, aber immerhin konnte sie an der Brust gefüttert werden. Das war ein Kompromiss mit dem ich sehr gut leben konnte.

  3. #13
    Sonja_76 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    287

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Wir hatten Riesenglück dass es bei uns mit dem Stillen doch noch geklappt hat. Aber ehrlich gesagt hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben.
    Unsere Geschichte: Ich hatte einen Blasensprung bei 35+0. Mein Sohn wurde nach einer Woche mit 2000g entlassen. Im KH gab es diverse Anlegeversuche, mal mit und mal ohne Stillhütchen, aber geklappt hat es nie richtig. Der Kleine war gelb und sehr müde, auch für die 30ml im Fläschchen hat er eine Stunde gebraucht.
    Die Schwestern waren leider keine große Hilfe.

    Daheim hab ich weiter abgepumpt mit der Medela Symphony, die Milchmenge konnte ich damit super steigern. Er hat dann meist 4-5x am Tag das Fläschchen bekommen, davor hab ich ihn angelegt, aber die ersten 4 Wochen hat er die Brust nur angebrüllt. Das war total frustrierend.
    Zugenommen hat er aber prima, 250g/ Woche.
    Nach 5 Wochen hat er ab und zu versucht an der Brust zu saugen. Das Stillhütchen hab ich dann weggelassen, weil es immer so eine Ferkelei war, die Milch ist nebendran runtergelaufen. So nach 1-2 min war aber immer Schluss und er hat die Brust angebrüllt.
    Nach 6 Wochen hat er plötzlich die richtige Technik rausgehabt und ein paar Minuten richtig getrunken. Ab da war ich wieder motiviert, und es klappte dann immer besser.
    Das Andocken hat ewig gedauert, bis 30 min, bis er die Brustwarze richtig im Mund hatte.
    Und die Mengen die er getrunken hat waren auch winzig.
    Aber nach 8 Wochen hab ich nur noch gestillt, das hat anfangs immer fast den ganzen Tag gedauert, wurde aber immer besser.
    Nach weiteren 4 Wochen konnte ich dann normal stillen.

    Im Rückblick muss ich sagen, es war ein Kampf der sich gelohnt hat, wir hatten aber auch Glück. Und er war eben kein so kleines Frühchen, das ist dann sicher nochmal schwieriger.

    Meine Hebamme war übrigens keine große Hilfe.
    Eine Stillberaterin wollte ich damals nicht, weil ich von allen Seiten zugetextet wurde wie ich es machen soll. Aber es wäre sicher gut gewesen eine Stillberaterin hinzuzuziehen.

    Alles Gute!
    Sonja
    Söhnchen *12.10.08 :liebe:
    Töchterchen *04.12.10:liebe:

  4. #14
    Gast

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Meine Hebi auch nicht. Und im KKH leider auch nicht, also die Neo (wobei ich die sonst echt super fand)
    Aber im Prinzip wäre es wirklich ein Wunder gewesen wenn das noch was geworden wäre, durch meine Krüppelplazenta wurden vermutlich viel zu wenig Hormone gebildet.
    Aber ich hab es 7 wochen durchgezogen und gepumpt, auch wenn das nur Minimengen waren. Vielleicht sollte ich mich darauf konzentrieren und einfach stolz sein.

  5. #15
    Gast

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Bei uns hat das Stillen leider nicht geklappt... Sohnemann war kein extremes Frühchen, aber auch hier wurde von der KKH-Seite der Fehler gemacht, ihm die Flasche zu geben - obwohl ich stillen wollte!
    Er lag nur 10 Tage im KKH (die letzten fünf Tage in einem anderen), und obwohl wir auf der Neo in puncto Stillen unterstützt wurden, hat es zu Hause nicht geklappt.

    Ich hatte eine ganz liebe Hebamme, auf Stillprobleme spezialisiert - sie hat alles versucht: Fencheltee statt Milchflasche (schmeckte ihm besser als die Brust), Brusthütchen (wollte er nicht), gut zureden, zur Brust "zwingen" :D und am Ende war sie auch mit ihrem Latein am Ende! Sohnemann hat meine Brust angebrüllt, ich hatte Schuldgefühle, meine Milch wurde weniger und ich hatte keine Lust mehr auf die Abpumperei... letztendlich hat Sohnemann die Flasche bekommen... ICH (für mich) konnte die Menge sehen, die er zu sich nahm und war mit der Entscheidung "Flaschenkind" soweit zufrieden.

    Übrigens hatte ich auch eine Zeit lang das Gefühl, dass Sohnemann viel zu viel trinkt... sollte dann auf Anraten der Hebamme über den Tag verteilt die Trinkmenge aufschreiben - letztendlich blieb er im Rahmen und trank nicht mehr als nötig.

  6. #16
    Avatar von Nelliane
    Nelliane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    6.298

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Zitat Zitat von KoSe Beitrag anzeigen
    510 Gr in 2 Wochen ist klasse! Gibst Du dann einfach so viel wie Lena möchte und quasi immer nach dem Stillen die Pre? Und wieviel davon?

    Am Anfang hat Lena viel Pre bekommen, da ich total erkältet war und mein Mann oft gefüttert hat. Seit sie nun kräftiger saugt, lege ich sie jedesmal vorher an. So eine Sitzung kann bis zu einer Stunde dauern. Danach gibts dann die Flasche. Mache zwischen 70 und 100ml fertig und sie trinkt dann soviel sie möchte. Im Moment schläft sie super viel, schläft auch immer an der Brust ein.
    Sonst hatte sie min. 8 Mahlzeiten am Tag. Gestern waren es nur 5. Hoffe mal das ist nicht der berühmte Einbruch, sondern das sie mehr Mumi bekommt. Werds dann morgen mal an der Waage festmachen. Allerdings hab ich nun auch die Pre wieder gewechselt, da sie von Milumil Verstopfung bekam. Vielleicht schmeckt Hipp ja nicht so.

    Aber wichtig ist: Wir geben nicht auf!
    Liebe Grüße
    Jenny

    Meine lieben Binos sind:
    Arween mit der süßen Clara von den Septembies
    und
    Haruka von den Novembären:liebe:

    Bei SSW34+4 bekamen wir das größte Geschenk: unsere Zaubermaus!
    http://lb4f.lilypie.com/RnP0p2.png

    http://lb2f.lilypie.com/4uNep1.png

    http://lb1f.lilypie.com/c6jCp1.png


  7. #17
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Mein Kleiner kam 29+4, war 9 wochen im KH, wurde anfangs per Sonde, später mit Flasche mit Mumi versorgt, ich habe auch, sobald er trinken konnte, angelegt, aber schon 10 ml waren ein Erfolg. Daheim habe ich dann 2 Wochen gekämpft, eigentlich ständig angelegt, trotzdem hat er in der ersten nicht zugenommen. geholfen hat mir Brustkompression (habe ihm quasi in den Mund "gemolken" ) Per Suchfunktion kannst Du mehr von meiner Geschichte erfahren, habe damals sowohl im Stillforum als auch hier gepostet. Hat aber letztendlich super geklappt, stille immer noch sehr viel, Marius ist nun fast 10 Monate alt :)

  8. #18
    julchen311 ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    10

    Daumen hoch Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Mit Gedult musste ich das Thema Stillen auch angehen.
    Lilly wurde mit 1685g geboren. Da war das oberste Gebot im KH zunehmen... Man hat sie mir auch nur 3 mal in 2 1/2 Wochen angelet und sonst wurde sie gefeadert. Ständig abpumpen... Das war furchtbar, aber was macht man nicht alles!
    Nach Hause entlassen wurden wir dann nach 16 Tagen mit 1920g.
    Das erste was ich Zuhause gemacht habe, sicher auch aus Bequemlichkeit, war sie an die "Bulli" zu gewöhnen. Wenn man unterwegs ist, ist Feadern nicht sehr praktisch, wenn auch der Brust an ähnlichsten.
    Mein Hebamme hat mir dann immer Mut gemacht und gesagt, dass es schon wird, wenn sie kräftig genug wird... Ich habe sie neben den Abpumpen immer mal mit angelegt, um auch den Milchfluss in gang zu halten. Das war meist mehr Nuckeln als Trinken.
    Erst viele Wochen später (vielleicht so mit knapp 2 Monaten) sagte meine Hebamme, dass ich mir mal zwei Tage vollkommen Ruhe gönnen soll. Kein Termin, kein Besuch, nix... Und ich solle es dann einfach mal versuchen.
    Die Ruhe, weil sie dann auch mal aller 30 Min komme können.
    Das habe ich gemacht. Hatte mir einen Montag und Dienstag mal nur Zeit für mich und Lilly genommen und sie immer wieder angelegt, wenn sie hunger hatte.
    Gott sei Dank, brauchte ich nur einen Tag und sie nahm dann anstandslos die Brust.

    Das oberste Gebot für dich ist, mach dir keinen Stress!!! Es wird alles, wie es werden soll, wenn er nur genug Kraft hat! Und wenn nicht, dann hat man mir gesagt: "Egal, hauptsache Muttermilch!" So belastend, wie das Abpumpen ist, aber für dein kleinen Mann doch das Beste.

    Lilly ist nun 3 Monate und 21 Tage und wiegt 5200g... Nur dafür habe ich den Abpumpspaß gemacht und mach ihn heute noch teilweise.

    Lass den Kopf einfach nicht hängen, wenn es nicht gleich klappt!

  9. #19
    kaefer1988 ist offline Member
    Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    186

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    Hallo,
    meine jüngste kam in der 30. SSW zur Welt, sie war 6 Wochen in der Neo und wurde dort über die Sonde ausschließlich mit Muttermilch ernährt, die letzten Tage vor der entlassung habe ich schon versucht zu stillen. Da Smilla mein 4. Kind ist und ich die 3 Großen auch voll gestillt hatte, wollte ich es auch diesesmal schaffen!!!
    Smilla war am Anfang zwar schnell müde, somit habe ich auch nach der Entlassung noch ca. 8 Wochen abgepumpt und aus der Flasche gefüttert. Doch mit ca. 3 Monaten hat sie dann nur noch an der Brust getrunken, ich habe insgesamt 10 Monate gestillt, 7 davon voll!!!
    Also, dran bleiben wenn Du wirklich willst, aber setze Dich nicht unnötig unter Druck.
    Gruß
    Claudia
    Claudia mit Anhang...

  10. #20
    Sissiree ist offline Member
    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    117

    Standard Re: Stillen Frühchen, welche Erfahrungen habt Ihr?

    KS mit 31 Wochen, 5 Wochen Neo, erst nur abpumpen, ab Woche 34 anfangen mit Anlegen aber F sehr schwach.
    Im Neo immer weiter gesteigert und den ganzen Tag immer geblieben , um so viele Fuetterungen per Stillen zu machen, sie haben dann noch per Sonde nachgefuettert mit gepumpter Mumi. Mit Stillhuetchen alles uebrigens (Medela).
    Sobald Sohnemann in unserer Obhut war weg mit festen Futterzeiten und auf Nachfrage gestillt. Abends war ich leer und da gab es eine Flasche pre-Milch oder spaeter gepumpte Mumi.
    Nach ca 4 Monaten langsam Stillhuetchen abgewoehnt, immer wieder ohne SH angelegt - es hat mich erstaunt wie schmerzhaft das am Amfang war! Irgendwann hat Sohenmann dann selber die SH verweigert und wir haben voll gestillt ohne abpumpen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •