Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: update und schreiambulanz

    Ach ja, auch unser KA hatte ihn empfohlen. Wenn wir KiSS ausschließen wollen, dann zu ihm....

  2. #12
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    weisst du-wenn es sich für dich/euch richtig anfühlt dann ist es das auch...und basta!!! das problem in diesem gebiet ist-ein jeder denkt und meint etwas zu diesem thema sagen zu können...es ist leider so, dass die schulmedizin (und ich bin bei gott kein "schulmedizintherapeut"-habe auch cranio...was schlechtes darüber sagt...)-leider ist dem so, dass wenn etwas aus der "ganzheitlichen" ecke kommt es hier in D meist verschrieen ist...zumal die KISS behandlungen ja meist selbstbezahlt werden müssen-auf das pferd springen natürlich einige....
    ich denke aber eine gute manuelle therapie ist genauso möglich-nur wirkt sie halt nicht so schnell...aber sie ist auch wirkungsvoll und das kann fast jeder gute therapeut und ist kassenleistung. die ganze KISS diskussion entstand wahrscheinlich weil viele und leider damit auch leider wenige gute therapeuten damit geld verdienen wollten...
    doch-und ich würde um mich sagen-ich bin gut ausgebildet-habe manuelle und cranio und arbeite seid sieben jahren-würde nie einen patienten an der HWS manipulieren-das ist mein codex!!! ich habe schon patienten nach manipulationen gesehen wo es leider nicht erfolgreich war...

    aber wenn es für dich richtig ist, dann lass dich von mir nicht verunsichern...

    LG

  3. #13
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    Sag mal, wie lange geht das denn jetzt schon bei euch ???

    Wir hatten das am Anfang nämlich auch. Allerdings war der Spuk so nach ca. 3 Wochen wieder vorbei. Ich bin mir fast zu 100 % sicher, daß das die Umgewöhnung war, bzw. die Verarbeitung der Intensivstation.
    Meine beiden sind jetzt immer noch nicht die pflegeleichtesten, aber die Nächte sind Dank Pucksack mittlerweile echt erträglich und das Schreien ist einem Maulen gewichen

    Ich kann mich aber noch gut an die Zeit zurückerinnern... bei uns war es GsD Sommer, da waren die Nächte, die wir mit Kiwa unterwegs waren nicht ganz sooo schlimm.

    Ach Mensch, ich wünsche euch und dem kleinen Mann viel Kraft. Du wirst sehen, bald wird´s besser

    Freu dich darüber, daß keine organischen Gründe vorliegen !!!

    Hilft denn Pucken so gar nicht ???

  4. #14
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    huhu,

    pucken findet er nicht so dolle-er mag seine arme nicht eingepackt haben-aber er mag das tuch...und heute meinte die osteo-dann ist er halt bei ihnen bis sie ins bett gehen...er will halt nicht alleine sein...momentan ist er ruhig-im tuch aber wieder mit paracetamol...
    heute habe ich nen termin in der schreiambulanz gemacht-in vier wochen. HAHA!!! die osteo/heilprakterin gab mir ein paar globulis zum ausleiten der versch. medis. und zum aufbau der auscheidenten organen wie niere, leber.
    am montag rufe ich nochmals die hebi von der emotionalen ersten hilfe an...

    achja, er schreit seid dem 3.12....also schon ne weile...

    danke euch

  5. #15
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    hm - hast du mal viburcol statt paracetamol versucht? Viburcol sind homöopathisch gegen Unruhe. Und ich persönlich bin ja so Kräutertee-Fee. Wir hatten für die schlimme Phase eine Neugeborenen-Tee Mischung da war Baldrian mit drin.
    Nur als Idee für dich. Beides hat mir damals meine EEH Hebi besorgt - und die Zäpfchen haben hier sooo geholfen.
    Bachblüten fallen mir noch ein.

  6. #16
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    Zitat Zitat von Llynja Beitrag anzeigen
    hm - hast du mal viburcol statt paracetamol versucht? Viburcol sind homöopathisch gegen Unruhe. Und ich persönlich bin ja so Kräutertee-Fee. Wir hatten für die schlimme Phase eine Neugeborenen-Tee Mischung da war Baldrian mit drin.
    Nur als Idee für dich. Beides hat mir damals meine EEH Hebi besorgt - und die Zäpfchen haben hier sooo geholfen.
    Bachblüten fallen mir noch ein.
    bachblüten: versucht...ohne erfolg, viburcol: auch versucht-ohne erfolg...ebenso aventiva sativa...alles leider ohne erfolg-denn auch ich tue mich mit dem paracetamol sehr, sehr schwer...aber anderseits muss kleiner mann ja schlafen...
    was war das für ein tee????

    LG

  7. #17
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    moment ich schreibs mal auf:
    Neugeborenen-Teemischung:
    Je 10 g
    Anis
    Baldrianwurzel
    Fenchel
    Kamillenblüten
    Kümmel angestossen
    Melissenblätter

    Ohne Verdauungsprobleme würde ich persönlich Anis und Kümmel weglassen, die sind doch eher sehr verdauungstrakt anregend. Fand die EEH Hebi super den Tip und lässt den jetzt für sich nochmal in version 2 ohne "Pupskram" mischen. Über den Fenchel liesse sich noch streiten, den find ich aber nicht so wild und macht sich zum bitteren Baldrian ganz gut weil der ja eher süsslich schmeckt.

  8. #18
    Avatar von Tantzmaus
    Tantzmaus ist offline Zertifizierte Tragetante
    Registriert seit
    23.11.2007
    Beiträge
    5.916

    Standard Re: update und schreiambulanz

    Huhu,

    die EEH hätte ich auch empfohlen. Schade das da gerade niemand greifbar ist.

    Das Paracetamol ist natürlich keine Lösung..das ist für die Leber so gar nicht gut...deshalb darf man als ERw. das ja auch nur noch in kleinen Packungen kaufen.

    Hast Du es mal mit Rescue-Tropfen versucht? Meine hebi gab uns den Tipp ein zwei Tropfen auf der Fontanelle zu vereiben.

    Hm...zur Beruhigung...das TT ist natürlich genau richtig. Du kannst auch mal versuchen, den Kleinen auf Deine nackte Haut zu legen. Der direkte Hautkontakt bring ev. nochmal etwas.

    Ich habe vor kurzen gelesen, das einige Hebammen Müttern nach KS, die die direkte Zeit nach der Entbindung mit Kind "verloren" hatten, raten Ihr Kind direkt nach dem Baden sich nass auf die nackte Brust zu legen, beide dann warm einzupacken und ins Bett zu legen. Das soll wohl diese erste Zeit nach der geburt simulieren. Das tut wohl beiden gut.

    Vielleicht wäre das bei Euch auch ne Idee, natürlich nur, wenn Du Dir das vorstellen könntest.

    Elisabet Kurth von der EEH sagte auf dem letzten Fachkongress, dass viele Kinder ihr Geburtstrauma oft aus sich herausschreien müssen und dass man sie darin liebevoll begleiten muss. Gar nicht versuchen das Kind die ganze Zeit zu beruhigen, sondern es auf der Haut liegen haben und zuhören, für es da sein bis es seine "Geschichte" erzählt hat....

    Wann kommt denn die Hebi die EEH macht wieder? Ich könnte mir vorstellen, dass euch das was bringt.

    Auf jeden Fall drücke ich Dir fest die Daumen, dass es bald besser wird und ich finde es wirklich toll und bewundersnwert, welche Leistung Ihr für den Kleinen bringt.

  9. #19
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    huhu,

    man oh man, so viele nette tipps und möglichkeiten...ich bin echt baff!!!
    gestern abend hat kleiner mann soooo... süss in seinem TT über stunden geschlummert-als wir ins bett gingen hat er noch kurz ne halbe stunde gebrüllt und dann schlief er bis um sieben. ja, wenn er schläft dann schläft er!
    wir haben als paar nun beschlossen er bekommt nun jeden tag weniger paracetamol-wobei ich momentan vermute er hat haslschmerzen...denn ich habe ganz dolle und mir tut das schlucken so weh und er verweigert auch die flasche und ich spüre seine lymphknoten...reingucken ist schwer. werde morgen bevor wir in urlaub fahren noch zum KIA gehen...
    den tipp mit der nackten haut habe ich schon gemachtnur nicht direkt nach dem baden. kleiner mann badet nicht gerne......

    ich denke auch kleiner mann brüllt seine vorgeschichte raus und ich/wir versuchen ihn zu begleiten...ich/wir unterstützen ihn soweit es geht. ich erkläre ihm immer wieder ganz normal (wie einem erwachsenen) warum er bei uns ist und das er bleiben darf auch wenn er böse ist. ich weiss nicht ob dies was bringt aber ich denke schon!
    gestern kam mir auch der gedanke-da er ja so freidlich in seinem TT war, dass er in der klinik abends/nachts halt meist alleine war...
    nunja...
    nun gehe wir morgen erstmal in die berge und am monatg ist die hebi wieder da...

    Lg und danke

  10. #20
    Gast

    Standard Re: update und schreiambulanz

    ich wünsch euch tolles durchatmen in den bergen. Geniesst es und toll das dann ab Montag auch die Hebi wieder da ist.
    Mir hat es sehr geholfen. Nicht nur alles aufzuarbeiten sondern eben auch die Tipps und Tricks wie ich das Schreien begleiten kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •