Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. #21
    Qietschmaus ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    66

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Meine Kleine kam 34 +4 zur Welt, 1965g, APGAR: 5/8/9. Sie wurde mir nur zweimal kurz auf die Brust gelegt und dann direkt auf die Säuglingsintensiv verlegt. Dort bekam sie für ca. 5 Tage C-PAP (Beatmung), eine Magensonde, durch die sie die ersten 2 Tage ernährt wurde, dann Fläschchen und dann Brust und Fläschchen, ein Zugang mir Glucose (ca. 1 Woche). Außerdem wurde sie noch mit UV-Licht wegen Gelbsucht bestrahlt, später auch noch Physio. Und Atmung, Suerstoffsättigung und Herztöne wurden bis fast zum letzten Tag überwachst.Entlassen wurde sie nach 4 Wochen mit 2475g. Insgesamt war ich mit ihrer Behandlung sehr zufrieden, medinzinisch hatte ich nicht das Gefühl, dass die Ärzte zu viel oder zu wenig machen, sie haben uns auch immer gut informiert und alle Fragen beantwortet. Auch die Schwestern waren sehr bemüht, wir wurden sehr schnell in die Pflege mit einbezogen und die letzten 2 Wochen haben wir dann so gut wie alles allein gemacht und nur noch "Bericht erstatest". Wir durften auch zu jeder Tages- und Nachtzeit zu ihr gehen, ich war ja sowieso als Begleitperson im KH, aber auch mein Freund durfte jederzeit kommen. Das einzige, was ich schade fand ist, dass ich das erst mal selbst fragen musste, ob ich sie mal rausnehmen darf, genauso mit versuchen, sie an der Brust trinken zu lassen. Als ich dann gefragt hatte, fanden die Schwestern die Idee gut und haben das auch sofort "erlaubt". Da frage ich mich aber, wieso sie da nicht von alleine drauf gekommen sind, dann hätte ich sie schon viel früher mal halten können, aber so hatte ich sogar Angst vor der Frage, weil sie an den ganzen Kabeln so zerbrechlich aussah und ich auf die kompetenz der Schwestern vertraut hatte ( so nach dem Motto: Wenn das schon ging, würden die ja was sagen.).

  2. #22
    Avatar von Schafsnase
    Schafsnase ist offline Christkind2009
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    3.348

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Nr. 1 kam bei 36+4 per KS zur Welt. Apgar weiß ich nicht mehr, ziemlich schlecht jedenfalls. Musste wiederbelebt werden, kam sofort mit Blaulicht in die Kinderklinik. Dort Beatmung, Magensonde, Sedierung. Am schlimmsten fand ich allerdings den Morphiumentzug auf der Frühchenstation. Nur gaaanz langsam wurde er von Tag zu Tag etwas wacher. Und er hat gezittert, ganz schlimm.

    Nr. 2 Kam bei 35+5 zur Welt, spontan mit Saugglocke. Auch hier wieder: ANS 3. Grades, Infektion und, und, und. Allerdings kein Herzstillstand. Sie Bekam auch Beatmung und Magensonde, aber GsD kein Morphium.

    Mein Fazit:
    DIE FRÜHCHENSTATION KOTZT MICH AN!!!!

    Heute sind aber beide Mäuse ganz gesund.

  3. #23
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    34.629

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Zitat Zitat von Schafsnase Beitrag anzeigen
    Nr. 1 kam bei 36+4 per KS zur Welt. Apgar weiß ich nicht mehr, ziemlich schlecht jedenfalls. Musste wiederbelebt werden, kam sofort mit Blaulicht in die Kinderklinik. Dort Beatmung, Magensonde, Sedierung. Am schlimmsten fand ich allerdings den Morphiumentzug auf der Frühchenstation. Nur gaaanz langsam wurde er von Tag zu Tag etwas wacher. Und er hat gezittert, ganz schlimm.

    Nr. 2 Kam bei 35+5 zur Welt, spontan mit Saugglocke. Auch hier wieder: ANS 3. Grades, Infektion und, und, und. Allerdings kein Herzstillstand. Sie Bekam auch Beatmung und Magensonde, aber GsD kein Morphium.

    Mein Fazit:
    DIE FRÜHCHENSTATION KOTZT MICH AN!!!!

    Heute sind aber beide Mäuse ganz gesund.
    Warum kotzt dich die Frühchenstation an? Weil sie dein Kind wiederbelebt haben? Weil sie es dort behandelt haben, so dass es jetzt gesund und fit ist?

    Meine Drei kamen bei 33+4 per KS, Maus musste zunächst bebeutelt werden, da keine Spontanatmung, danach recht fit, erste Nacht auf der ITS zur Beobachtung, danach normale Neugeborenenstation, anfangs mit Magensonde wegen Trinkschwäche.
    Mäuserich hat direkt selbst geatmet, auch zur Beobachtung auf die ITS, nachts Sauerstoffabfälle, daher für fünf Tage C-PAP, solange auf der ITS, danach normale Neugeborenenstation. Nach 10 Tage Infekt, deswegen Antibiotikagabe. Ebenfalls die erste Zeit Magensonde.
    Mäuschen hat spontan geatmet, ebenfalls erste Nacht Beobachtung auf der ITS, wie Maus danach Neugeborenenstation, ebenso Magensonde. Am 10 Tag OP wegen angeborener Nierenfehlbildung.
    Alle Drei nach vier Wochen nach Hause, Maus hätte schon eher gedurft, organsisatorisch war es für uns aber so einfacher.
    Insgesamt war ich mit der Behandlung in der Klinik sehr zufrieden.

  4. #24
    Avatar von Schafsnase
    Schafsnase ist offline Christkind2009
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    3.348

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Was kann man daren jetzt falsch verstehen? Ich bin Schwanger, habe meine beiden Kinder auf der Frühchenintensiv behandeln lassen müssen. Die Gefühle, die ich damals hatte, waren alles andere als positiv. War vielleicht bei dir anders, vielleicht hattest du ja Spaß daran, deine Kinder an Schläuchen zu sehen (wenn ich jetzt mal deine Antwort genau so falsch verstehen will wie du meine).
    Und der Gedanke, noch einmal dort hin zu müssen, kotzt mich nun mal an! (Man könnte auch sagen, es macht mir einfach tierische Angst, wenn du das dann besser verstehst)

  5. #25
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Ich hatte es schon auch nicht ganz verstanden wie Du es geschrieben hast. Ich fand die Nachfrage schon berechtigt.
    Ich möchte die FrüchchenIntensiv auch nicht mehr von innen sehen, 3 Monate haben gereicht, allerdings muss ich sagen ich bin sehr sehr froh das es sie gab, sonst wär mein Kind nicht hier.
    Also ankotzen ist etwas falsch ausgedrückt finde ich. Und ich glaube es findet keiner toll seine Kinder an Schläuchen hängen zu sehen.
    Aber es ist ein Unterschied ob mich die Intensivstation ankotzt (das klingt nämlich eher danach das ich mit der Arbeit nicht zufrieden war und die Ärzte unfähig fand oder sonstwas) oder ich Angst habe noch einmal dort zu landen.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0

    http://ticker.7910.org/an1cAb4FiA000...aW4gaXN0IA.gif

    http://www.ticker.7910.org/as1cHsJFg...IHNjaG9uIA.gif


    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  6. #26
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    34.629

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Zitat Zitat von Schafsnase Beitrag anzeigen
    Was kann man daren jetzt falsch verstehen? Ich bin Schwanger, habe meine beiden Kinder auf der Frühchenintensiv behandeln lassen müssen. Die Gefühle, die ich damals hatte, waren alles andere als positiv. War vielleicht bei dir anders, vielleicht hattest du ja Spaß daran, deine Kinder an Schläuchen zu sehen (wenn ich jetzt mal deine Antwort genau so falsch verstehen will wie du meine).
    Und der Gedanke, noch einmal dort hin zu müssen, kotzt mich nun mal an! (Man könnte auch sagen, es macht mir einfach tierische Angst, wenn du das dann besser verstehst)
    Okay, so kann ich das Ganze gut verstehen. Ich hatte es so verstanden, als wärest du mit der ganzen Behandlung, dem Personal etc. nicht zufrieden gewesen.
    Ich drücke für deine jetzige Schwangerschaft ganz fest die Daumen, dass du nicht wieder auf die Frühchenstation musst sondern es sich dein Bauchzwerg gaaanz lange bei dir gemütlich macht.

  7. #27
    bibi77 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    7.166

    Reden Re: @ die mit späten Frühchen

    Zitat Zitat von mietzmietz Beitrag anzeigen
    Mein Sonnenschein kam ja bei 36+1, wurde in der Kinderklinik dann auf 35 Woche runtergestuft!

    Ihr Apgar war 8 und 9, wie war er bei euren Kindern?

    Sie hatte "nur" Anpassungsstörungen und einen niedrigen Blutzucker 39 ,

    dennoch haben die in der Kinderklinik so einiges gemacht, was ich auch nach 2 Jahren noch in Frage stelle!

    Beatmet wurde sie nicht und sie hatte auch keine Sauerstoffzufuhr!
    Sie hatte zwar kurz Schwierigkeiten beim Atmen, aber ihr Apgar war 9/10/10. Sie war dann im Wärmebettchen und wurde nach insgesamt 12 Tagen Aufenthalt auf der Neo entlassen. Sie wurde bei 35+2 geboren.
    GLG Bianca

    Mungo-Jerrie mit Larissa und Milena an der Hand!
    Momo73 mit Joel an der Hand und Emily auf dem Arm!

    http://lbyf.lilypie.com/BZFtp2.png

    http://lbyf.lilypie.com/DQVtp2.png


    http://lb1m.lilypie.com/Lb5Hp1.png

  8. #28
    Avatar von Schafsnase
    Schafsnase ist offline Christkind2009
    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    3.348

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Okay, so kann ich das Ganze gut verstehen. Ich hatte es so verstanden, als wärest du mit der ganzen Behandlung, dem Personal etc. nicht zufrieden gewesen.
    Ich drücke für deine jetzige Schwangerschaft ganz fest die Daumen, dass du nicht wieder auf die Frühchenstation musst sondern es sich dein Bauchzwerg gaaanz lange bei dir gemütlich macht.
    Sorry, wenn ich mich schlecht ausgedrückt habe. Ich fühlte mich von der Antwort zunächst etwas angezofft, aber das war ja nicht so gemeint, hab ich jetzt auch verstanden!

  9. #29
    Avatar von nadine1989
    nadine1989 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    2.562

    Standard Re: @ die mit späten Frühchen

    unsere kleine kam bei 36+2 und sie hatte 9/10/10!
    hab sie auch die ganze zeit über bei mir behalten dürfen!

    war eigentlich alles ganz normal und wir durften auch nach 2 tagen wieder heim!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •