Thema: 36.Woche

  1. #11
    stromboli72 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.03.2007
    Beiträge
    20

    Standard Re: 36.Woche

    hallo
    mein erster sohn kam 2004 35+3 zur Welt. er wog 2800 gr. abgesehen davon, dass er zu faul zum trinken war und etwas gelb wurde, ging und geht es ihm heute noch prima. grösse, gewicht, geistige und motorische entwicklung verlaufen wie bei einem terminkind. mit sprechen war er sogar extrem früh! verglichen mit seinem kleinen bruder ist er vielleicht etwas häufiger krank. nix schlimmes, er ist einfach öfter erkältet. aber wer weiss, vielleicht wäre er das auch, wenn er auf den termin gekommen wäre.....
    euch alles gute und
    lg stromboli

  2. #12
    Poel ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    06.06.2007
    Beiträge
    19

    Standard Re: 36.Woche

    Mein Sohn wurde in 37+0 geboren - also haarscharf an der Bezeichnung "Frühchen" vorbei.
    Wegen einer Gebärmutterhalsverkürzung auf 0,7 cm ab der 14. SSW mußte ich das Bett in der horizontalen hüten, Becken leicht hochgelagert. In der 21. SSW wurde mir dann eine Cerclage gesetzt und genau auf 37+0 wurde diese morgens entfernt. Um 19.30 Uhr wurde mir übel (hätte ich nicht als Wehen erkannt ;-)) und um 22.44 Uhr war er dann da.

    2.670 g leicht, 47 cm klein, Füßchen lt. Hebi wie ein Frühchen, lila im Gesicht, Körper kalkweiß *schreck*, Kopf durch die schnelle Geburt fürchterlich verformt aber dann doch gesund *puh*.

    Saugen an der Brust wollte er schon, ist aber immer sehr schnell eingeschlafen. Am 4. Tag kam dann noch eine Gelbsucht dazu und mit Trinken war nichts mehr.

    Habe dann versucht, die Milch abzupumpen und ihm mit Feeder (Spritze mit Aufsatz) einzuflößen. Am 4. Tag wog er nur noch knapp 2400 g, die Kinderkrankenschwestern drohten schon mit Magensonde. MuMi kam auch keine mehr (trotz Tabletten, viiiiiieeel Wasser, 2stündigem Abpumpen usw).....Die Wärme konnte er auch noch nicht halten (gab "Wärmerollen" im KH) Mit dem Atmen hatte er keine Probleme,
    ich hatte wegen der Vorgeschichte in der 23. und in der 29. SSW die Lungenreifungsspritze bekommen.

    Heute mit genau 16 Wochen: 5920 g, 61 cm, (also absolut "normal". Bauchlage lt. Ärztin sicher, Köpfchenheben in Rückenlage klappt noch nicht (lt. Ärztin aber noch kein Grund zur Sorge. Ach ja, und er greift sein Spielzeug schon und brabbelt wie ein Wasserfall :-))

  3. #13
    Gast

    Standard Re: 36.Woche

    Hallo,
    meine Kleine wurde in der 36+1 SSW geboren.Sie wog 2950 g und war 45 cm klein.Die Geburt war spontan und unkompliziert,nachdem ich 4 Jahre voher meinen Sohn in der 37+3 SSW per Kaiserschnitt zur Welt brachte.Er wog 2780 g und war 46 cm klein.
    Am Anfang hatte sie auch Trinkschwierigkeiten.Nahm daher zu viel ab.Mussten 5 Tage im Krankenhaus bleiben.Die ersten vier Wochen hatte sie diese Trinkschwierigkeiten.Dann wurde sie ein richtiger Wonneproppen.Sie war zwar auch sehr oft erkältet.Aber jetzt nach 2,5 Jahren nicht mehr sooft.
    LG schnecke

  4. #14
    tristan712 ist offline ermäßigt
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    9.512

    Standard Re: 36.Woche

    hallo, unsere tochter wurde i.d.36+3 geboren und hatte eine infektion i.d. lunge. das war lt. ärzte auch der grund der frühen und sehr rasanten geburt. sie mußte intubiert werden und lag eine woche auf intensiv. an der brust hat sie schlecht getrunken, mußte ja mit flasche anfangen. sie ist heute noch sehr infektanfällig, v. a. die lunge.
    sie war im ersten jahr kaum entwicklungsverzögert und hat alle entwicklungsstufen im rahmen mitgemacht.
    ansonsten ist sie fit wie ein turnschuh-körperlich zwar ein leichtgewicht, geistig aber sehr reif .
    du siehst, daß sich jedes kind individuell entwickelt- generell holen sie vieles sehr schnell auf.
    ich drück euch die daumen
    LG

  5. #15
    luna77 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    12.06.2004
    Beiträge
    2.215

    Standard Re: 36.Woche

    Mein Junior wurde auch in der 36.Woche geboren.

    Zu der Zeit dachten die Ärzte aber, dass ich bereits Ende 38.Woche bin! Erst nachdem Junior ganz normal zur Welt kam, haben die Ärzte das ET-Datum nach hinten verlegt. Begründet wurde das durch das Aussehen und das Verhalten meines Kleinen direkt nach der Geburt.


    Robin hat sich während der Geburt mit einem Virus angesteckt und eine schwere Lungenentzündung bekommen. Er wurde 4 Stunden nach Geburt in eine Kinderklinik (Intensivstation) verlegt und beatmet, bzw. hat später eine Atemhilfe bekommen. Er wurde 10 Tage im geschlossenen Inkubator behandelt, anschließend im Wärmebett.
    er hatte Schwierigkeiten die Körpertemperatur zu halten und hatte leichte Gelbsucht, die jedoch nicht weiter behandelt werden mußte.

    Nach 14 TAgen Intensivstation konnte ich meinen Sohn heimnehmen und hatte ein Kerngesundes Kind ohne Auffälligkeiten.

    Heute ist Robin 10 Monate alt, und hat gerade das Sitzen und das Laufen an der Hand für sich entdeckt.....

    Ich habe bis zum 10 Monat gestillt, mußte während der Intersivbetreuung halt abpumpen.....

    Achja: Mein Junior wog 3200g und war 50cm groß


    Unsere Anfangszeit werde ich nie vergessen und immer noch sehe ich das ganze als eine Art Schock!
    Das Schlimmste jedoch war die örtliche Trennung von mir nach der Geburt - da ich nicht mit in die Kinderklink verlegt wurde!
    Geändert von luna77 (18.06.2007 um 14:53 Uhr)





















  6. #16
    Avatar von carin368
    carin368 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    1.528

    Standard Re: 36.Woche

    Hi Sandy,

    ich habe meinen ersten und zweiten Sohn bei 36+0 bekommen. Der erste wog 2330 Gramm und der zweite 2530g. Sie sind inzwischen 8 und fast 6 Jahre alt und ich hatte keine Entwicklungsverzögerungen o.ä. festgestellt. Es gab auch keine Probleme. Es sind aufgeweckte, fröhliche Jungs, die auch zeitgerecht laufen und sprechen gelernt haben.

    Dir viel Spaß mit Deinem Kind! Und lass Dich nicht verrückt machen! Dein Baby kam normal zur Welt und wird sich auch normal entwickeln. Ganz bestimmt. :) Oder hast Du im Moment Probleme mit ihm?
    ________________________________
    Grüße, Claudia













  7. #17
    Skippy ! ist offline alter Drache
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    7.442

    Standard Re: 36.Woche

    Mein Großer kam auch Ende der 35. Woche, 2650g, 48 cm. Er trank von Anfang an brav an der Brust, wog mit einem Jahr knapp über 10 Kilo. Eine gewisse Verzögerung bemerkte man im ersten Vierteljahr, da kamen einige Entwicklungsschritte (z.B. erstes bewusstes Lächeln) gleichzeitig mit der fast 3 Wochen jüngeren Tochter meiner Freundin...

    Heute ist er 15 und in 9 Schuljahren hat er keine 10 Fehltage
    _____________________
    Wahnsinn ist erblich: Man bekommt ihn von seinen Kindern. Sam Levenson



  8. #18
    Trisha ist offline Member
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    180

    Standard Re: 36.Woche

    Meine Tochter kam 35+0 zur Welt, sie lag 2 Wochen auf der Kinderintensivstadion, im Wärmebettchen, sie hatte eine Trinkschwäche und dazu kam dann Gelbsucht die dann 3 Monate lang immer wieder kam und von unserer Kinderärztin hier behandelt wurde.
    Nach eineinhalb Wochen habe ich sie das erste mal gestillt, davor abgepumpt, und als ich mit dem Stillen angefangen hab hat sie ihre Trinkschwäche irgendwie verloren, die Schwestern schüttelten nur den Kopf weil das Kind an der Brust mehr getrunken hat als von der Flasche.
    Sie war 46 cm gross und 2650 gramm schwer.
    Heute ist sie 2 Jahre und knapp 3 Monate alt, sie steht gleichaltrigen in nichts nach und auch das Essen macht keine probleme.

    Mein Sohn kam später 37+1 er war auch auf der Kinderintensivstation weil er eine Infektion hatte, dadurch musste er auch beatmet werden, er trank nur sehr schlecht und wurde sondiert.
    Als ich ihn nach etwas über einer Woche nach Hause bekam machte ich mir die ganze Zeit sorgen ob er auch genug Nahrung bekam usw, also bin ich direkt nach dem KH zu unserer Kinderärztin gefahren und habe mich mit ihr besprochen, ich musste die erste zeit jeden zweiten Tag zu ihr um das Gewicht kontrollieren zu lassen und sollte versuchen nach Bedarf zu Füttern.
    Nach einer Woche musste ich nicht mehr zu ihr denn mit nur 4 Mahlzeiten am Tag bekam mein Sohn wohl trotzdem was er brauchte den er ist rasant gewachsen und hat zugenommen.

    In zwei Wochen wird er 8, er ist ein superschlaues Kerlchen, aber er gehört zu den schwierigen agressiven Kindern.

    Wie du siehst kann es also ganz unterschiedlich sein,und ein Kind das nicht mehr als *Frühchen* zur Welt kommt kannt grössere Schwierigkeiten haben als ein Frühchen.

  9. #19
    Gast

    Standard Re: 36.Woche

    Unser Spatz kam in der 35.+5 zur Welt. Geburt musste eingeleitet werden, weil ich einen Blutdruck von 180/130mmHg hatte (Präeklampsie). Er konnte von Anfang an seine Temperatur halten und hat super getrunken!

    Leider hatten die Krankenschwestern einige Fehler gemacht! Obwohl ich ausdrücklich darum gebeten hatte, nicht mit der Flasche zu füttern, gaben sie ihm Glukoselösung (hatte den Milcheinschuß am nächsten Tag) und packten ihn erstmal an den Überwachungsmonitor. Habe mein Baby erst am nächsten Tag gesehen. Bei mir wurde sofort empfohlen den Milcheinschuß durch Abpumpen anzuregen, Ilias wurde also nicht angelegt, obwohl ich es wollte. Jedesmal, wenn ich den Kleinen füttern war (im Stillzimmer), wurde ich spätestens nach einer halben Stunden freundlich gebeten, den Knirps wieder ins Wärmbett zu legen, weil er sonst auskühlen würde...

    Am zwieten Tag war ich so fertig mit meinen Nerven, daß mein Mann die Schwestern fast zwingen musste, mir den Kleinen auf's Zimmer zu geben! Ich durfte ihn abends auch nicht bei mir haben, sondern musste ihn wieder ins Stillzimmer bringen.

    Am dritten Tag hat er die Gelbsucht bekommen! Ich war nervlich sowas von fertig, daß wir am vierten Tag den Knirps in ein anderes KKH haben verlegen lassen und ich bin nach Hause! 5 Tage lag er unter der "Sonne", jedesmal, wenn ich die abgepumpte MuMi ins KKH brachte (hatte genug für Zwillinge), haben die Schwestern mir geraten ihn anzulegen und dabei geholfen. Wir durften den Knirps so lange bei uns haben, wie wir wollten!

    Als er dann Zuhause war, hat sich die Hebamme so viel Mühe gegeben, daß er aus der Brust trinkt. Wir haben jeden Trick versucht! Nichts klappte. Er schrie die Brust an, steigerte sich so dermaßen hinein, daß er sich dann schwer beruhigen ließ!!! Ich habe schließlich resigniert und mich mit der Flasche abgefunden.

    Mittlerweile ist unsere Kröte acht Monate alt. Er krabbelt seit etlichen Wochen, bekommt Beikost seit etlichen Monaten, läuft am Sofa entlang und zieht sich überall hoch, wo's nur geht. Er konnte bereits im Mai frei sitzen und der Doc ist bei jeder Untersuchung zufrieden mit ihm! Ach ja, vor zwei Wochen hatte er seine allererste Erkältung... Von Frühchen keine Spur!!!

  10. #20
    melanie24 ist offline Stranger
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    1

    Standard Re: 36.Woche

    Hallo Sandy,

    unsere kleine Maus kam in der 36 SSW zur Welt, wobei wir schon in der 25 SSW angst um sie hatten. Ich lag ab der 25 SSW im Krankenhaus. Über Weihnachten und Neujahr durfte ich mal Heim. Am 02.01.2007 kam sie dann spontann zur Welt.
    Sie war 47 cm groß und 2.950 g schwer.
    Von den anfäglichen Schwierigkeiten mit dem Trinken, merkte man ihr nach 4 Wochen nichts mehr an.
    Nun ist die Kleine schon fast 7 Monate, Aus dem kleinem zierlichem Wesen ist ein "kleiner" Riese geworden (71 cm groß und 8.500 g schwer).

    Viele Grüße
    Melanie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •