Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

  1. #21
    marimon ist gerade online eher Ferkel als Pooh

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Hallo Du,

    vielleicht unnötig, weil Du schon gegen das OZK entschieden hast, aber meine beste Freundin hat dort vor 5 Jahren entbunden und es war die absolute Katastrophe.... einfach zuwenig Personal! Vielleicht war es einfach nur Pech, weil zuviel zu tun war, ich würde das OZK aber nur mit Beleghebamme machen...

    Gruss, Mari
    kleine Große (2004) & großer Kleiner (2009)


    ***********************
    Ging ich täglich früh zu Bett,
    wär ich immer hübsch und nett!

  2. #22
    Thusnelda76 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Hallo St.Paula!

    Ich komme ursprünglich aus Mahlsdorf, wohne aber mittlerweile in Karlshorst. Für uns stand ja im April auch eine Entscheidung an, wo unser Sohn das Licht der Welt erblicken sollte.

    Da alle 13-15 Minuten mit dem Auto entfernt sind, kamen in Frage:

    OZK
    KH Köpenick
    KH Neukölln.

    Wir wollten bei allen KH die Infoveranstaltungen mitbnemen, haben aber OZK nicht geschafft, weil unser GVK immer montags war :( Musste dann aber spontan mal wegen unbestimmter Bauchschmerzen dahin und fands nicht soooo toll. (war aber nicht stationär)

    Von Köpenick war ich begeistert, da es eben wirklich Hotelatmosphäre hat. Tolle gemütliche Vorwehenzimmer, schöne Kreissäle... nach der Infoveranstaltung stand für mich eigentlich schon fest, dass ich wegen der Familärität (gibts so'n Wort?) gerne dorthin möchte - auch wenn ich viele negative Meinungen gehört & gelesen hatte. Aber die waren alle schon so lange her. Dass ab Februar eine Neo und ein permanent anwesender KiA dazu kommt, hat mich dann überzeugt.

    Aber es kommt eben doch anders als man denkt. Nachdem bei mir SS-Diabetes zu meiner speziellen Anämie diagnostiziert wurde und wir die Infoveranstaltung in Neukölln besucht hatten, wollte ich dorthin! Eigentlich schreckte mich auch die Fliessbandabfertigung ab, die ich mir vorstellte, schliesslich ist Neukölln eines der geburtenstärksten KH Berlins. Meine Freundin hatte im Januar dort entbunden und konnte trotz Nicht-Bilderbuchgeburt (Not-KS) nur Gutes berichten.

    Das Gute ist, dass es nicht extrem KH-Atmosphöre ist, weil die Geburtsstation als Mutter-Kind-Zentrum vom restlichen KH Neukölln "abgetrennt" also ein vollkommen eigener Komplex ist.

    Ich war ca 14 Tage vorm Termin dort und habe mich angemeldet, gerade wegen meiner Anämie (hätte dann Transfusionen kriegen müssen). Kannst du aber auch einfach so schon, dann musst du, wenns soweit ist nicht ellenlange Formulare ausfüllen.

    Hier mein Geburtsbericht:

    https://www.eltern.de/foren/geburtst...e-in-welt.html

    Und da da nicht allzu viel vom KH drin steht:

    Bei 15 Stunden lernt man natürlich die ein oder andere Hebammen- / Schwesternschicht kenne. Alle waren absolut nett und umsorgend ohne aufdringlich zu sein - auch humorvolle waren dabei

    Ja, v.a. die Vorwehenzimmer sind winzigwinzigwinzigklein, aber du glaubst ja nicht, wie egal mir das war. Auch, dass eben kein Designerzimmer wie in Köp präsentiert wurde, war mir sowas von schei*egal!

    Die Kreißsäle sind dafür schön groß, in 4 von 7 ist ne Badewanne. Auch auf der Vorwehenstation ist ne Wanne, da war ich baden.

    Keine Hebamme erzählt dir, wie du dich hinzulegen hast oder das du dich hinlegen sollst. Du hast absolut freie Entscheidungskraft und kannst machen was du willst und dir gut tut.

    Oft bist du auch allein im Kreissaal - ich fühlte mich aber nie alleingelassen. Im Gegenteil, sie lassen einem Ruhe, wenn man sie (also die Ruhe) braucht. Und man kann die Hebamme jederzeit wieder reinrufen...logisch! Aber so fühlt man sich eben nicht wie Fließband. Ist nicht so, dass sie jetzt hektisch rausgerannt sind, weil vllt im Nebenzimmer die Luft brennt. Es war einfach total angenehm, gerade nach der PDA, dass sie einfach ruhig rausgegangen sind mit der Maßgabe, dass wir uns jetzt noch ne Stunde aufs Ohr hauen können - sehr praktisch.

    Das coole an Neukölln ist, dass dort die Hebammen ausgebildet werden. Normalerweise hast du also nicht nur Hebamme, sondern auch ne Hebammenschülerin dabei. Und die sind den Geburten zugeordnet. Sollte also deine Hebamme wirklich zu der einen oder anderen Geburt pendeln müssen - die Schülerin bleibt bei dir. Und wenn sie schon weiter fortgeschritten ist in ihrer Ausbildung, dann haste auf jeden Fall was davon. Mich haben sozusagen immer beide untersucht und die Schükerin musste dann der Hebamme immer mitteilen, was sie so gefühlt hat beim abtasten, wo die Schäedlnähte zu ertasten sind und wie rum demzufolge das Kind liegt, wie weit der Mumu offen ist usw. Die fragen dich natürlich vorher, ob du das möchtest. Aber ich fands ganz cool, weil man so mehr Ablenkung erfahren hat und es sehr interessant war.


    So nun zur Wöchnerinnenstation. Auch hier kann ich nichts negatives berichten. Im Prinzip lassen dich alle in Ruhe. Wenn du was brauchst oder willst, sei es Hilfe oder irgendwas, ist man für dich da. Du musst dich halt nur melden, ansonsten kommt keiner.

    Richtiges anlegen hab ich mir nachts von der Nachtschwester im Stillzimmer zeigen lassen, um meine Bettnachbarin nicht zu stören (Gott, was bin ich rücksichtsvoll). Nee, war mir einfach lieber so. Die Schwester hat mir gut geholfen, auch wenn sie eher etwas nordisch barsch erschien (aber das dürfte bei dir ja eher Heimatgefühle auslösen ).

    Das mit dem alle 2 Stunden anlegen wird dort auch praktiziert, aber das kontrolliert jetzt keiner mit der Stoppuhr. Ich hab von Geburt (16h) bis nächsten Morgen mein Kind schlafen lassen. Erst als man mich drauf aufmerksam machte, wie oft ich denn schon gestillt hätte, legte man mir nahe es jetzt doch bitte alle 2 Stunden anzulegen

    Achso apropos stillfreundlich: Der Kleine musste nach der Geburt wegen meiner SS-Diabetes Glukose bekommen und ich bekam sie in einer Spritze fürs fingerfeeding, nicht Flasche. Hatte das zwar angesagt, aber ich denke, die hätten mir so oder so ne Spritze gegeben. Auf der Wöchnerinstation hab ich einmal welche in der Flasche bekommen, hätte aber bestimmt nach ner Spritze fragen können.

    Essen gabs an DEM Tag gleich für mich & meinen Freund noch im Kreißsaal und Abendessen dann auf dem Zimmer. Auch nächsten Tag bekam ich das Mittagsessen serviert - für Frühstück und Abendbrot (Büffet) musste man (ja, auch mit dem Fahrstuhl) eine Etage höher. Aber das kann für KS-Patienten anders sein. (Davon hatten sie zu meiner Zeit leider viele, so dass Bettenmangel herrschte und ich höflich gebeten wurde, möglichst nach der U2 "abzureisen" wollte ich aber eh so und das haben sie mir auch nur nahegelegt, weil sie das Gefühl hatten, dass ich sehr gut klarkomme - obwohl Erstgebärende!

    Jo, soweit...mehr fällt mir gerade nicht ein - aber ich glaube, der Post ist eh so lang, dass sich das kaum einer durchliest. Aber vielleicht hilfts dir ja in deiner Entscheidung (achso, die jüngste bin auch ich nicht mehr, wie du an meinem Nick sehen kannst, insofern hat man vllt ähnliche Ansprüche.)


    PS: Hier der Link vom Mutter-Kind-Zentrum!

    http://www.geburtshilfe-berlin.de/

    PSPS: Achso, es gibt dort nur Rooming-in, die haben keine Kinderzimmer. Du hast dein baby also permanent im Babybay mit dabei, sei es beim essen gehen oder Besuch bei der Standesbeamtin. Das ist echt toll, imal davon abgesehen, dass ich es eh nicht anders vor hatte!
    Geändert von Thusnelda76 (14.06.2011 um 17:03 Uhr)

  3. #23
    Avatar von lilleby
    lilleby ist offline Es ist was es ist.

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Danke für eure Erfahrungen und Meinungen.

    Maria Heimsuchung hat mir sehr gut gefallen, allerdings fand ich die Kreißsäle extrem lütt - wie passt denn da im Ernstfall eine ganze Besatzung aus Arzt, Hebamme, Kinderarzt und ggf. noch Anästhesist rein?
    Und - es ist halt relativ weit von uns aus. Sollte die Dame sich an einem Freitag zur Rush Hour auf den Weg machen, mache ich vermutlich ein dummes Gesicht.

    Montag schau ich mir das OZK an, und dann wird entschieden, oder zur Entbindung doch wieder nach HH ausgewandert :)
    Hallo,

    ich habe Ende April meinen Kleinen im Maria Heimsuchung bekommen und war restlos begeistert. Hatte damals erst am Infoabend im OZK teilgenommen und anschließend im Maria. Von da an stand fest, im Maria und nirgends anders. Im OZK hat mich auch die Baustelle abgeschreckt und eben die Größe...Habe fast zwei Wochen übertragen und durch das CTG-Schreiben alle zwei Tage so gut wie jede Hebamme und vier Ärzte mitbekommen und ich kann nur sagen: einer netter als der andere, auch die Hebamme+Arzt, die bei der Geburt geholfen haben, waren echt toll und haben mich super unterstützt. So klein find ich die Kreißsäle gar nicht, ist doch genügend Platz?! Ich, das Kreißbett, Hebamme, Arzt usw. und natürlich mein Mann haben locker hineingepasst ....ich fands dort sehr "gemütlich", hatte was von Hotelatmosphäre. Wochenstation ist auch top. Sehr kompetente Schwestern, gute Mischung aus Zurückhaltung und jederzeit bereit, um Fragen zu beantworten. Was auch toll ist, sind diese extra Wickelräume direkt neben dem eigenen Zimmer, die immer für deins und das Nebenzimmer zur Verfügung stehen. Du siehst, ich würd jederzeit wieder dort entbinden und ich hab auch nicht gerade um die Ecke gewohnt

    Alles Gute dir weiterhin und für die Geburt.
    04/2011
    "Du hast das Recht genauso geachtet zu werden, wie ein Erwachsener.
    Du hast das Recht, so zu sein wie du bist.
    Du musst dich nicht verstellen und so sein, wie die Erwachsenen es wollen.
    Du hast ein Recht auf den heutigen Tag,
    jeder Tag deines Lebens gehört dir, keinem sonst.
    Du, Kind, wirst nicht erst Mensch, du bist ein Mensch."
    Janusz Korczakv

  4. #24
    Thusnelda76 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Zitat Zitat von lilleby Beitrag anzeigen
    Was auch toll ist, sind diese extra Wickelräume direkt neben dem eigenen Zimmer, die immer für deins und das Nebenzimmer zur Verfügung stehen.
    Ach ja, stimmt ja. Ist auch ein wichtiges Kriterium. Die Wickeltische sind in Neukölln mit in den Zimmern (alles 2-Bettzimmer).

    Jetzt siehts ja wirklich gleich aus wie Werbung


  5. #25
    SajaKM ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Ich kann von ganzem Herzen das St. Joseph-Krankenhaus empfehlen! Habe dort im August 2010 entbunden und wir sind absolut begeistert.

    Wenn wir hoffentlich noch ein zweites Kind bekommen werden, gehen wir dort auf jeden Fall wieder hin!

    Ich hatte hier schon mal davon berichtet, ich suche es mal raus.

  6. #26
    SajaKM ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Zitat Zitat von SajaKM Beitrag anzeigen
    Ich habe am 10. August meine Tochter im SJK bekommen und es war keine leichte Geburt, aber ich bin absolut begeistert.

    Wir haben uns bereits bei der Anmeldung sehr willkommen gefühlt (hatten die selbe Hebamme auch bei der Entbindung, sie war super!). Ebenso bei den Kontrollterminen als ich über Termin ging.

    Im Kreißsaal wurden wir auch sehr gut betreut. Bewegung, Akupunktur, Bäder mit Aroma-Zusätzen etc sind dort keine Fremdwörter, aber es gibt (natürlich) auch Schmerzmedikamente.

    Die Wochenstation fand ich auch toll. Hatte im Vorfeld ein bisschen befürchtet, dass stillfreundlich=aufdringlich bedeutet. Aber dem ist absolut nicht so. Man bekommt die Hilfe, die man braucht und möchte, wird aber sonst in Ruhe gelassen, wenn man die Frage, ob alles in Ordnung sei, mit ja beantwortet. Es schaut ab und zu mal jemand dezent rein und wenn alles okay ist, dann ists auch gut.

    Essen fanden wir (hatten ein Familienzimmer) auch lecker! Und das Büffetsystem ist sehr praktisch.

    Zur Beliebtheit bzw. Überfüllung des SJK kann ich nur sagen, dass man in jedem Krankenhaus Pech haben kann und es finden mehrere (subjektiv zu viele) Geburten statt. An anderen Tagen finden dann wieder weniger Geburten statt.

    Gleichzeitig mit mir haben übrigens drei weitere Frauen entbunden, eine davon Zwillinge, und ich habe mich sehr gut betreut gefühlt.

    Mein Freund und ich haben ins Gästebuch dort geschrieben, dass wir - wenn unsere Tochter hoffentlich mal ein Geschwisterchen bekommen wird - sehr gerne wiederkommen!

    Edit: Noch vergessen: Es wurde sehr guter Dammschutz gemacht! Hatte nur eine Mini-Schürfwunde.
    So, da ist es. :)

  7. #27
    danielle_de ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Buch würde ich mir in jedem Falle ansehen - ich habe dort entbunden und es war großartig!

  8. #28
    Gast Gast

    Standard Re: Oskar-Ziethen Lichtenberg oder Vivantes Friedrichshain?

    Danke für eure vielen Erfahrungen und Ratschläge.
    Es wird nun die Helios Klinik in Buch werden. Ist zwar leider auch ein RiesenKH, aber irgendeinen Kompromiß muß ich wohl eingehen.

    Ich war letzte Nacht notfallmäßig mit Bauchweh dort, und obwohl da nur eine einzige Ärztin auf der Entbindungsstation war, habe ich mich gut aufgehoben und von den Hebammen auch gut betreut gefühlt.

    Ich werde dann in ein paar Wochen erzählen, wie es war, und ob es auch für Nr. 3 in Frage kommt :)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •