Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
Like Tree6gefällt dies

Thema: Elterngeld bei Mischeinkünften

  1. #11
    Avatar von hollerfee
    hollerfee ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Zitat Zitat von Gaensemarie Beitrag anzeigen
    ...Ich z.B. arbeite seit 10 Jahren voll sozialversicherungspflichtig, war nie krank. Im Sommer 2012 habe ich mir bei einem Arbeitsunfall (!) den Fuß gebrochen und habe vier Monate Verletztengeld bezogen. Für die Elterngeldstelle gilt das als null Einkünfte, sodass ich circa 500 Euro weniger Elterngeld bekomme. Es gibt da auch entsprechende Urteile, klagen nützt da nicht. Ich habe das unter der Rubrik "Pech gehabt" abgespeichert, ich kann es eh nicht ändern. Empfinde die Elterngeldberechnung als unfair...
    Oh Weh, da kann ich dir nur zustimmen und du hast wirklich verdammtes Pech gehabt. Ich hatte die Änderung zwar am Rande mitbekommen, Gott sei Dank betrifft sie mich nicht, aber wenn ich mir das jetzt mal vor Augen halte, wie ungerecht das ist und wie viel da vom Zufall abhängt. Kann man sich nur fest vornehmen, schon ab dem Gedanken an eine Schwangerschaft nicht mehr krank zu werden...

  2. #12
    Avatar von Frau_M
    Frau_M ist offline Schneller Brüter

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Bei mir siehts auch schlecht aus, bin freiberuflich und hatte 2012 extrem geringe Einkünfte (durch 6 Monate ALG und späte Rechnungsstellung – Bezahlung im Januar 2013). Mein Anspruch wird sich auf max. 300,– belaufen. Die Elterngeldstelle hier riet mir zur Klage bzw. Widerspruch NACH Beantragung/Bewilligung

    Habe letzte Woche von der Cariatas/Diakonie den Tipp bekommen, dass es hier an der Uni eine Gruppe von Studenten (unter professoraler Supervision) gibt, die sich an realen Fällen "versuchen". Habe morgen einen Termin dort. Die klagen dann in meinem Namen – also habe ich etwas weniger Arbeit damit und vor allem keine Kosten im Falle des Verlierens!
    Frag doch mal. Wohne in HH, das macht hier die "Law Clinic" an der Bucerius Lay School - gehört wohl zur Uni.
    Murmel2012 und hollerfee gefällt dies.
    Kind 1: 20.9.13 * Kind 2: 12.4.16?

  3. #13
    Avatar von Frau_M
    Frau_M ist offline Schneller Brüter

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    War gestern zur Rechtsberatung – das war ein ganz regulärer Anwalt, eine Studentin war anwesend, die hörte aber nur zu. War super, und ich kann mich mit weiteren Fragen direkt an den RA wenden – kostenfrei. Allerdings: er sieht keine Chance auf Prozessgewinn in rät ab, weils gegen den Gesetzgeber geht und er quasi eine Verfassungsklage einreichen müsste – würde aber den Fall annehmen. Hab mich dagegen entschieden, weil er mir wesentlich bessere Zahlen mit Hartz IV ausgerechnet hat. Bei der Beantragung ist er ggfs. behilflich. Yay, ich werd ein Sozialfall!
    Kind 1: 20.9.13 * Kind 2: 12.4.16?

  4. #14
    Avatar von mecki4
    mecki4 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Zitat Zitat von Frau_M Beitrag anzeigen
    War gestern zur Rechtsberatung – das war ein ganz regulärer Anwalt, eine Studentin war anwesend, die hörte aber nur zu. War super, und ich kann mich mit weiteren Fragen direkt an den RA wenden – kostenfrei. Allerdings: er sieht keine Chance auf Prozessgewinn in rät ab, weils gegen den Gesetzgeber geht und er quasi eine Verfassungsklage einreichen müsste – würde aber den Fall annehmen. Hab mich dagegen entschieden, weil er mir wesentlich bessere Zahlen mit Hartz IV ausgerechnet hat. Bei der Beantragung ist er ggfs. behilflich. Yay, ich werd ein Sozialfall!
    Oh man, wo leben wir eigentlich?? Das kann doch nicht wahr sein, dass man wegen so einer bekloppten und überhaupt nicht zu Ende gedachten Regelung zum Sozialfall wird! Unklar! Danke, dass du uns über das Gespräch informiert hast!
    Murmel2012 gefällt dies




    Und ein Sternchen tief in meinem Herzen (* 10/2012 - 9SSW)

  5. #15
    Avatar von Frau_M
    Frau_M ist offline Schneller Brüter

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Hm, als Freiberufler passiert das schnell ... Wenn man immer seinen Gewinn drückt, um Steuern zu sparen, kommt eben sowas dabei raus. Außerdem ists einem ja nun unmöglich gemacht worden, vor der Geburt den Gewinn elterngeldrelevant zu steigern, indem man nochmal richtig reinhaut ... Ging bis Ende 2012. Jetzt gehts nur, wenn man z. B. im Januar 2014 entbindet. Schon pervers, diese Rechnerei.
    Meine FÄ, auch selbständig, meinte allerdings, die ganze Sache mit dem Elterngeld sei ja schon besser als vor 10 Jahren – da gabs anscheinend noch gar keine Unterstützung!
    Kind 1: 20.9.13 * Kind 2: 12.4.16?

  6. #16
    Avatar von mecki4
    mecki4 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Gar keine Unterstützung, das ist ja auch hart. Ich weiß nur, dass es vor 4 Jahren irgendwie noch einfacher war. Seitdem haben sie ja auch irgendwie den Prozentsatz gesenkt. Als wenn die 70% von damals nicht schon niedrig genug waren. Irgendwie wird ja jetzt auch anders berechnet, so dass noch weniger bei raus kommt.




    Und ein Sternchen tief in meinem Herzen (* 10/2012 - 9SSW)

  7. #17
    Anwe2010 ist offline humorige Gurke

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Zitat Zitat von Frau_M Beitrag anzeigen
    Hm, als Freiberufler passiert das schnell ... Wenn man immer seinen Gewinn drückt, um Steuern zu sparen, kommt eben sowas dabei raus. Außerdem ists einem ja nun unmöglich gemacht worden, vor der Geburt den Gewinn elterngeldrelevant zu steigern, indem man nochmal richtig reinhaut ... Ging bis Ende 2012. Jetzt gehts nur, wenn man z. B. im Januar 2014 entbindet. Schon pervers, diese Rechnerei.
    Meine FÄ, auch selbständig, meinte allerdings, die ganze Sache mit dem Elterngeld sei ja schon besser als vor 10 Jahren – da gabs anscheinend noch gar keine Unterstützung!
    Da gab es 600 DM bzw. dann 300€ jeden Monat für 2 Jahre. Einkommensunabhängig. Wer wollte konnte sich auch 900 DM (450€) für 1 Jahr auszahlen lassen.

    Für einige war bestimmt das besser. Je nach der eigenen Situation...
    mecki4 und Frau_M gefällt dies.

  8. #18
    Avatar von hollerfee
    hollerfee ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Zitat Zitat von Anwe2010 Beitrag anzeigen
    Da gab es 600 DM bzw. dann 300€ jeden Monat für 2 Jahre. Einkommensunabhängig. Wer wollte konnte sich auch 900 DM (450€) für 1 Jahr auszahlen lassen. Für einige war bestimmt das besser. Je nach der eigenen Situation...
    Tja, aber für die Frauen, die Allein- / Hauptverdiener sind, war es schier unmöglich, ein Kind zu finanzieren. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass das Elterngeld eingeführt wurde. Auch wenn ich so unfaire Regeln wie die o. g. nicht nachvollziehen kann.
    Murmel2012 gefällt dies

  9. #19
    Anwe2010 ist offline humorige Gurke

    User Info Menu

    Standard Re: Elterngeld bei Mischeinkünften

    Zitat Zitat von hollerfee Beitrag anzeigen
    Tja, aber für die Frauen, die Allein- / Hauptverdiener sind, war es schier unmöglich, ein Kind zu finanzieren. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass das Elterngeld eingeführt wurde. Auch wenn ich so unfaire Regeln wie die o. g. nicht nachvollziehen kann.
    Ich denke alle, die über ein gewisses Einkommen verfügen stellen sich mit der neuen Berechnung des Elterngeldes besser.
    Auf uns trifft sogar beides zu: bei der Motte habe ich vorher auf 100% gearbeitet und somit konnte ich das Elterngeld gut auf 2 Jahre aufteilen. Nun war ich noch Zuhause und bekomme dann nur den Mindestsatz. Da wäre es natürlich schön gewesen, den für zwei Jahre zu bekommen...

    Es kommt halt immer auf die persönliche Situation an, welche Berechnung die bessere ist. Aber die Umstellung, die sie jetzt gemacht haben finde ich auch unmöglich. Gerade Selbstständige scheinen sich ja damit viel schlechter zu stellen...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •