Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    leni26 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Nabelschnurkomplikationen!

    Hi!

    Ich habe ja bereits einen anderen Beitrag eröffnet, der sich um eine ähnliche Angst kreist!
    Habe ja manchmal das Gefühl, dass die Nabelschnur meiner kleinen ziemlich nahe am Köpfchen liegt!
    Das äußert sich durch so eine pulsierende, gleichmäßige Bewegung im linken oder rechten Unterbauch, die ich spüre und oft sogar auf der Bauchdecke sehe!
    Ich kann mir diese Bewegung nicht erklären, an sich wäre es ja auch egal, aber leider habe ich die Angst, dass sie die NS zu dicht am Köpfchen hat!!!

    Deshalb habe ich ein paar Fragen - habe zum Thema auch schon gegoogelt und das hat meine Ängste eigentlich noch geschürt!

    - Nabelschnurvorfall: kann das auch passieren, wenn die Fruchtblase noch nicht geplatzt ist? Sprich das NS zwischen Muttermund und Köpf fällt und Baby mit Kopf die NS abdrückt?

    - Würde der Arzt im US sehen, wenn die kleine Maus die NS um den Hals hätte?

    - Meine Maus liegt eigentlich seit ca. 8 Wochen immer in SL (merke ich auch am Schlucki). Können sie sich die NS auch um den Hals schlingen, wenn sie sich nicht mehr drehen?
    Sie ist sehr aktiv und rumpelt ganz ordentlich im Bauch- kann das eine NS-Umschlingung begünstigen?

    Ich habe einfach solche Angst, dass meine kleine irgendwie Probleme im Bauch hat.

    Vielen Dank und sorry, weil es vielleicht dumme Fragen soll, weiß aber nicht an wenn ich mich wenden soll. Habe mir schon überlegt, meine Ängste mal mit einer Hebamme zu besprechen!


    LG,
    Katharina

  2. #2
    Sinatra Gast

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Kann alles prinzipiell passieren, was du da aufzählst.

    Muss dir aber sagen, dass ich die selbe pulsierende Bewegung täglich spüre...und ich hab nun gelesen, dass es sogar sein kann, dass dies der Brustkorb ist...denn der hebt sich nun schon wie beim Atmen später.

    Wieso sollte die Nabelschnur denn pulsieren? Klär mich auf, bin leider kein Arzt :(


    Also kann schon sein, dass das bloss der Brustkorb deines Babys ist, der sich da hebt und senkt.


    LG

  3. #3
    leni26 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Zitat Zitat von Sinatra Beitrag anzeigen
    Kann alles prinzipiell passieren, was du da aufzählst.

    Muss dir aber sagen, dass ich die selbe pulsierende Bewegung täglich spüre...und ich hab nun gelesen, dass es sogar sein kann, dass dies der Brustkorb ist...denn der hebt sich nun schon wie beim Atmen später.

    Wieso sollte die Nabelschnur denn pulsieren? Klär mich auf, bin leider kein Arzt :(


    Also kann schon sein, dass das bloss der Brustkorb deines Babys ist, der sich da hebt und senkt.


    LG
    Hi!

    Ich weiß es auch nicht, reime es mir halt so zusammen, um eine Erklärung zu finden!
    Alles, was ich nicht zuordnen kann, macht mich halt leider unsicher!

    Meinst Du, dass unsere kleinen jetzt schon atmen? Da würden sie ja Fruchtwasser schlucken, oder?

  4. #4
    Ida22 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Zitat Zitat von Sinatra Beitrag anzeigen
    Muss dir aber sagen, dass ich die selbe pulsierende Bewegung täglich spüre...und ich hab nun gelesen, dass es sogar sein kann, dass dies der Brustkorb ist...denn der hebt sich nun schon wie beim Atmen später.
    Ja, hab ich auch. Hab aber niemals dran gedacht das das die Nabelschnur sein könnte. Das ist 100% der Brustkorb der sich hebt und senkt.

    LG
    Kathi
    http://lb5f.lilypie.com/1zGwp1.png


    http://lb3f.lilypie.com/9ky3p1.png





    Die Schutzengel unseres Lebens fliegen manchmal so hoch, dass wir sie nicht mehr sehen können, doch sie verlieren uns niemals aus den Augen.
    (J.P. Richter)

  5. #5
    Avatar von Fienchen66
    Fienchen66 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Also natürlich atmen sie im Fruchtwasser nicht, aber sie machen Atembewegungen. Dabei kommt natürlich auch Fruchtwasser in die Lunge und schlucken tun sie es ja sowieso dauernd, um die Verdauung etc. zu trainieren.Sonst hätten sie ja den ersten Stuhlgang(Kindspech) nicht. Der Besteht aus Hautschuppen etc. die sich im FW befinden. Ausserdem schmeckts süß. Schonmal lecker!Durch die Geburt wird das FW aus der Lunge gedrückt. Ausserdem werden die Babys nach der Geburt von der Hebamme abgesaugt. Alles normal. Das pulsieren kann alles mögliche sein. Solange dein Kleines sich gut bewegt, ist alles O.K. Ausserdem ist ein Fruchtwasserpolster um das Kind. Hast du keine Hebi, die du anrufen kannst wenn du Angst hast? Dafür sind sie doch da und können dich gleich fachlich kompetent beruhigen.Mach dich nicht so verrückt, das ist sicher nicht gut für den Zwergi! L.G. P.S. Dumme Fragen gibts nicht. Nur wer nicht fragt ist dumm. Sorgen machen wir uns übrigens alle!
    Geändert von Fienchen66 (17.11.2007 um 10:31 Uhr)

  6. #6
    Avatar von kokopelli
    kokopelli ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Ui, Du machst Dir wirklich schlimme Sorgen! Versuch, ein ganz klein wenig "lockerer" zu werden - Dein Baby spürt Deine Anspannung!!!

    Die eigentlich einzig logische Erklärung für diese rhythmischen Bewegungen hast Du ja schon bekommen: der Brustkorb, der die Atemtechnik für draussen übt!
    Das Pulsieren der Nabelschnur durch die Bauchdecke sehen zu können, scheint mir sehr unwahrscheinlich!!
    Ich denke nicht mal, daß Dein Mann den Herzschlag des Babies ohne Hilfsmittel hören kann.
    Nicht umsonst bedienen sich auch die erfahrensten Hebammen dafür diverser Hilfsmittel (Pinard Stethoskop).

    Von einem Nabelschnurvorfall spricht man nur, wenn während der Geburt (nach dem Blasensprung) die Nabelschnur vor den vorangehenden Teil des Kindes zu liegen kommt und dabei abgeklemmt werden kann.

    Kommt die Nabelschnur bei noch erhaltener Fruchtblase vor dem vorangehenden Teil des Kindes zu liegen, spricht man hingegen vom Vorliegen der Nabelschnur.
    Diese "Vorlage" ist prinzipiell erstmal kein Problem - das Fruchtwasser polstert den Druck auf die Nabelschnur ab, sie kann nicht abgedrückt werden.

    Sprich bitte unbedingt Deinen FA auf Deine Ängste an!
    Er wird einen Doppler-US machen und Du kannst mit eigenen Augen sehen, daß die Nabelschnur gut durchblutet ist wie sie momentan verläuft!

    Alles Liebe!
    kokopelli

  7. #7
    Kruemel30 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Ui, du machst dir riesige, aber hoffentlich unnötige Sorgen.
    In unserem Zustand ist das aber normal und besser einmal zuviel gefragt und nachschauen lassem.
    Beantworten kann ich deine Fragen leider nicht.
    Zitat Zitat von leni26 Beitrag anzeigen
    Habe mir schon überlegt, meine Ängste mal mit einer Hebamme zu besprechen!
    Das ist auf jeden Fall eine gute Idee, das solltest du machen.
    Auch ein Frauenarzt ist eine gute Quelle, der FA, könnte dann ggf auch gleich per Ultraschall nachschauen und alle Sorgen und Ängste aus dem Weg räumen.

    Kopf hoch
    die Wahrscheinlichkeit für einen Nabelschnurvorfall ist soo nierdrig. MAch dich über das Wochenende nicht verrückt, geh in der nächsten Woche zu deinem FA und lass deien Befürchtungen genau abklären

  8. #8
    snowbell ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Nabelschnurkomplikationen!

    Die Pulsierung die Du seitlich im Unterbauch beschreibst sind wahrscheinlich Deine eigenen Gefäße, die Gebärmutter incl. Gefäße ist ja riesig gewachsen und entsprechend pulsiert das auch. Oder Dein Kleines hat Schluckauf, das kann dann auch mal "wie regelmäßiges Pulsieren" aussehen.
    Zur Beruhigung:
    Selbst wenn die Nabelschnur irgendwo im Unterbauchbereich mit liegt, spüren wirst Du die durch die Bauchdecke nicht. Ist aber auch völlig egal. Ca. 50 % der Babys haben die Nabelschnur irgendwie um den Hals gewickelt - und im Regelfall ist selbst das kein Problem.
    Ein sog. Nabelschnurvorfall kann nur dann passieren, wenn der Kopf des Babys noch nicht fest im Becken ist und die Fruchtblase platzt. Solange die heil ist, kann auch der Nabelschnur nichts passieren. Und wenn sie platzt, kann es nur selten dann zum Problem werden, wenn der Kopf noch nicht fest ist. Das kann Dir der Frauenarzt aber durch eine ganz normale vaginale Untersuchung sagen, da braucht er keinen Doppler draufhalten. Wenn das CTG in Ordnung ist, ist auch die Versorgung vom Kind ok.