Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Bearbeitungszeit Elterngeld

  1. #1
    dezemberli ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Bearbeitungszeit Elterngeld

    Hallo!

    Ich hab mich gestern mit einer Freundin getroffen, deren Kind im Juli geboren wurde. Sie hat bis jetzt noch kein Elterngeld gekriegt. Die Bearbeiter sind völlig überlastet und schaffen es nicht hinterherzukommen.

    Das ist doch krass oder?? Ich mein, wovon soll man denn da bitte leben???

    Wir hätten nach ziemlich genau 2 Monaten unseren Dispo voll ausgeschöpft. Und dann??

    Was macht ihr, wenn es so lange dauert? Mach mir jetzt wirklich sorgen, weil es die gleiche Stelle wie bei mir ist...

    LG
    Große Prinzessin 2002 - Kleiner Prinz 2008

  2. #2
    Ayuna Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    ich hab schon einiges auf dem Sparbuch das reicht für mehrere Monate also wenn es Hart auf Hart kommen würde kann ich da jederzeit zurückgreifen

  3. #3
    Jade1606 Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Boah, das ist echt eine lange Zeit .

    Bei uns wärs jetzt auch nicht so das Problem, sind die letzten Monate ja auch mit dem Gehalt von meinem Mann zurecht gekommen, also würde es darauf auch nicht ankommen, aber ich hoffe trotzdem, dass das bei uns nicht so lange dauert!

  4. #4
    Thanou Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    ich habs ja schon mehrmals erzählt.
    beim erziehungsgeld bei meiner großen (geb. juni 2004) hab ich anfang juli den antrag abgegeben und das erste mal in november geld bekommen - natürlich eine megarückzahlung, aber in der zeit davor hatte ich nur das kindergeld und unterhalt war allein erziehend.
    kann mich heute noch bei meiner omi bedanken, die mir in der zeit viel geholfen hat.
    ich hab da x mal angerufen und nachgeharkt, es war nichts zu machen.

    die reden von 6 - 8 wochen bearbeitungszeit, unter 3 monaten geht aber GARANTIERT gar nichts.
    ist auch gut für den staat, zinstechnisch.
    ich finds auch unmöglich und wer geht schon zur hartzIVbehörde und holt sich einen vorschuß...

    ich gehe stark davon aus, dass die sachbearbeiter natürlich die gleichen sind.

  5. #5
    AnjaL ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Ich mach mir da nicht so die Gedanken.

    Als ich den Antrag abgeholt habe, bei uns bei der Stadt, da haben die zu mir gesagt das es nicht lange dauert.
    Ich muß meinen also nicht in ner größeren Stadt abgeben, sondern fahre einfach zur Gemeinde, einen Ort weiter!
    Dort kann ich auch hin wenn ich Probleme mit dem ausfüllen habe, oder halt jederzeit anrufen!
    ...

  6. #6
    erdbeermami Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    ich rate dir denen da richtig auf die nerven zu gehen.
    erstens schickst du den ausgefuellten antrag nicht mit der post sondern bringst ihn selbst hin und bittest darum dass er vom sachbearbeiter sofort auf vollstaendigkeit geprueft wird. das erspart dir schon mal das zeitraubende nachreichen von unterlagen. dann fragst du den gleich wie lange es wohl dauern wird und erklaerst ihm dass du nicht so grosse finanzielle reserven hast. und dann wuerde ich da einmal die woche anrufen oder selbst hingehen und fragen wie weit die sind. wenn alles nix nuetzt musst du auf eiinem vorschuss bestehen. aber glaub mir, die nervensaegen werden sofort bearbeitet weil sie die wieder loswerden wollen. wer still abwartet der wartet ewig.

  7. #7
    Thanou Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Zitat Zitat von AnjaL Beitrag anzeigen
    Ich mach mir da nicht so die Gedanken.

    Als ich den Antrag abgeholt habe, bei uns bei der Stadt, da haben die zu mir gesagt das es nicht lange dauert.
    Ich muß meinen also nicht in ner größeren Stadt abgeben, sondern fahre einfach zur Gemeinde, einen Ort weiter!
    Dort kann ich auch hin wenn ich Probleme mit dem ausfüllen habe, oder halt jederzeit anrufen!
    wo du den abgibst, ist egal. die leiten den weiter an die zentrale, d.h. eure kreisstadt, da sitzen dann die sachbearbeiter, die das dann freigeben.
    es gibt zwei auszahlungstermine/monat, d.h. wenn die mit der bearbeitung auch nur einen tag zu spät sind, kannst du wieder zwei wochen draufrechnen.
    ich weiß das wirklic hso genau, weil ich damals ohne ende auf das geld angewiesen war.

    wie gesagt, die sagen immer, maximal 6 - 8 wochen.
    beim kindergeld ist es übrigens das gleiche theater, aber da klappts in der regel innerhalb von 3 monaten.
    da gibts auch jedes mal probleme, wenn man die bank wechselt oder den ort und ein anderes AA zuständig ist, kann man sich auf ausfälle von 2 monaten mindestens gefasst machen.

  8. #8
    Thanou Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Zitat Zitat von erdbeermami Beitrag anzeigen
    ich rate dir denen da richtig auf die nerven zu gehen.
    erstens schickst du den ausgefuellten antrag nicht mit der post sondern bringst ihn selbst hin und bittest darum dass er vom sachbearbeiter sofort auf vollstaendigkeit geprueft wird. das erspart dir schon mal das zeitraubende nachreichen von unterlagen. dann fragst du den gleich wie lange es wohl dauern wird und erklaerst ihm dass du nicht so grosse finanzielle reserven hast. und dann wuerde ich da einmal die woche anrufen oder selbst hingehen und fragen wie weit die sind. wenn alles nix nuetzt musst du auf eiinem vorschuss bestehen. aber glaub mir, die nervensaegen werden sofort bearbeitet weil sie die wieder loswerden wollen. wer still abwartet der wartet ewig.
    jepp, das ist die einzige möglichkeit. ich bin denen wöchentlich auf die nerven gegangen und hab teilweise geheult, dass ich allein erziehend bin und nicht weiß, von was ich das nächste windelpaket bezahlen soll.

  9. #9
    AnjaL ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Zitat Zitat von ****** Beitrag anzeigen
    wo du den abgibst, ist egal. die leiten den weiter an die zentrale, d.h. eure kreisstadt, da sitzen dann die sachbearbeiter, die das dann freigeben.
    es gibt zwei auszahlungstermine/monat, d.h. wenn die mit der bearbeitung auch nur einen tag zu spät sind, kannst du wieder zwei wochen draufrechnen.
    ich weiß das wirklic hso genau, weil ich damals ohne ende auf das geld angewiesen war.

    wie gesagt, die sagen immer, maximal 6 - 8 wochen.
    beim kindergeld ist es übrigens das gleiche theater, aber da klappts in der regel innerhalb von 3 monaten.
    da gibts auch jedes mal probleme, wenn man die bank wechselt oder den ort und ein anderes AA zuständig ist, kann man sich auf ausfälle von 2 monaten mindestens gefasst machen.
    Hm komisch, also ich kann nur das sagen was sie zu mir gesagt hat!
    Mal abwarten, ich werde auf jeden Fall genau nachhaken wenn ich das Ding dann da hin bringe.
    Vorher muß ich mir am Tel. mit Sicherheit nochmal genau erklären lassen was ich da so eintragen muß. Hab zwar schon angefangen, aber alles hab ich echt nicht gerafft!
    ...

  10. #10
    Thanou Gast

    Standard Re: Bearbeitungszeit Elterngeld

    Zitat Zitat von AnjaL Beitrag anzeigen
    Hm komisch, also ich kann nur das sagen was sie zu mir gesagt hat!
    Mal abwarten, ich werde auf jeden Fall genau nachhaken wenn ich das Ding dann da hin bringe.
    Vorher muß ich mir am Tel. mit Sicherheit nochmal genau erklären lassen was ich da so eintragen muß. Hab zwar schon angefangen, aber alles hab ich echt nicht gerafft!
    ich hab das mit einem bekannten und steuerberater gemacht, plus einer aus dem personalbüro bei uns in der firma, ich hab nämlich keine lust - so wie erdbeermami schon gesagt hat - dass der ganze krempel dort eeewig rumliegt, nur weil punkt 23.1.2, absatz a nicht richtig ausgefüllt ist.

    und glaubt blooooosss nicht, dass die euch in so einem fall benachrichtigen!!! die warten bis ihr anruft und fragt, wo euer geld bleibt. dann sagen die lapidar, tjaaaaa, ihr antrag ist nicht richtrig ausgefüllt!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •