Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Gast

    Pfeil Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Hab gestern mal ein bisschen Ordnung auf meiner Festplatte gemacht und bin dabei auf dieses Sammelsurium gestoßen.

    Vielleicht ist ja was für den ein oder anderen dabei.

    Viel Spaß beim Lesen :)



    Herzlich Willkommen,
    Du kleines Kind!
    Weißt Du, wie froh und glücklich
    wir über Dich sind?
    Du bist ein Geschenk aus Gottes Hand,
    so wie Du bist, hat er Dich geplant.
    Du bist ein Wunder,
    das es nur einmal gibt!
    Herzlich Willkommen, wir haben Dich lieb!


    Bevor ich Dich empfing,
    ersehnte ich Dich.
    Bevor Du geboren wurdest,
    liebte ich Dich.
    Du warst noch keine Stunde alt,
    da wäre ich schon für Dich gestorben.
    Das ist das Geheimnis des Lebens!
    (Maureen Hawkins)


    Kommt irgendwo ein Kind zur Welt,
    ein Engel sich daneben stellt
    und Tag für Tag und Nacht für Nacht,
    ein Leben lang es nun bewacht.


    Wir haben lange auf dich gewartet,
    nun bist du endlich da.
    Wir freuen uns so sehr,
    dich bei uns zu haben.
    Wir werden dich Lieben und beschützen,
    bis am Ende unserer Tage.
    Wir Lieben dich so sehr.
    Das beste das uns je passiert ist,
    dass bist du.
    Wir wünschen uns für dich,
    ein wundervolles Leben.

    In liebe deine Eltern



    Ein Köpfchen, ein Nässchen,
    zehn niedliche Zehen,
    rundum ein Geschöpfchen,
    so süß anzusehen.
    Ein Mündchen zum Saugen,
    zartseidiges Haar,
    zwei staunende Augen,
    ein Traum wurde wahr!


    So, nun kann es jeder wissen,
    unter NAME MUTTER Pulli war kein Kissen.
    Sie hat sich auch nicht fett gefressen,
    nein, da hab ich drin gesessen!


    Was kann es Schöneres geben,
    als ein neues kleines Leben.


    Für einen Wimpernschlag
    hält die Welt den Atem an.
    Ein neuer Stern ist erwacht,
    mit dir, mit deinem ersten Schrei.


    Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen!


    Wir werden Dich begleiten,
    wenn Du durch den Regen gehst.
    Wir werden die Wärme aus Deinen kleinen Händen aufnehmen.
    Wir werden alles tun,
    damit Du die Welt verstehst.
    Wir werden Dich lieben,
    wie niemand anders es kann.

    nach John Denver


    Wir freuen uns auf Kinderlachen,
    Händchen, die viel Unsinn machen,
    kleine Füßchen, die durch's Haus bald jagen
    und die vielen, vielen Fragen



    Ein Augenblick

    Noch nie
    haben wir einen Augenblick
    sehnlicher erwartet.
    Noch nie
    haben wir einen Augenblick
    inniger gespürt.
    Noch nie
    haben wir einen Augenblick
    schmerzlicher erduldet.

    Das war der Augenblick
    in dem du geboren wurdest.



    Menschenjunges,
    dies ist dein Planet,
    hier ist dein
    Bestimmungsort,
    kleines Paket.
    Freundliches Bündel,
    Willkommen,
    Herein,
    möge das Leben hier
    gut zu dir sein.


    Was wäre die Sonne ohne Wärme ?
    Was wäre die Nacht ohne Sterne ?
    Was wäre die Musik ohne Melodie ?

    Kinder, was wäre die Welt ohne sie ?


    In Geleit von Sternenklängen,
    Nebelmond und Morgenwind,
    kam auf Engelsschwingen reitend,
    auf die Erd' ein Menschenkind.


    Es ist jedesmal ein Wunder, wenn ein Leben neu beginnt.
    Viel Glück du kleines Baby und wachs nicht zu geschwind.
    Doch das wichtigste im Leben, was du brauchst auf dieser Welt, ist ein großer Sack voll Liebe, der dein ganzes Leben hält.

    Willkommen!!!


    es ist ein wunder, sagt das herz.
    es ist eine große verantwortung, sagt die vernunft.
    es ist sehr viel sorge, sagt die angst.
    es ist ein geschenk gottes, sagt der glaube.
    es ist unser größtes glück, sagt die liebe.
    es sind unsere kinder, sagen wir.


    Du kleines Gedicht,
    das uns von Hoffnung und Neubeginn spricht.
    Weil es die Welt soviel schöner macht -
    wie die Sonne am Himmel, wie ein Stern in der Nacht.
    Willkommen in unserer Welt!


    Ein Kind macht
    das Haus glücklicher,
    die Liebe stärker,
    die Geduld größer,
    die Hände ruhiger
    die Nächte länger,
    die Tage kürzer,
    und die Zukunft heller.


    Das Glück eines Kindes beginnt, lange bevor es geboren wird,
    im Herzen von zwei Menschen, die einander sehr gern haben.
    Phil Bosmans


    Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern
    mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.
    ... aber nur ein kleines zahnloses Lächeln, und wir sind glücklich. (Sokrates)


    Wir Eltern sind total entzückt,
    unser Baby hat das Licht der Welt erblickt.
    Nach langem Warten,
    können wir Euch jetzt verraten,
    einen kleinen Jungen haben wir nun,
    und alle Hände voll zu tun.


    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat!
    Glück, das den Atem nimmt,
    Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt.
    Eine kleine Hand,
    die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.


    Vier Füße – groß und mittelklein
    Gingen lange Zeit allein
    Jetzt gehen auf Schritt und Tritt ZWEI winzig kleine Füße mit!


    Sind so kleine Hände winzig Finger dran.
    Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

    Sind so kleine Füße mit so kleinen Zehen.
    Darf man nie drauf treten, können sonst nicht gehen.

    Sind so kleine Ohren scharf, und ihr erlaubt.
    Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

    Sind so schöne Münder sprechen alles aus.
    Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.

    Sind so klare Augen, die noch alles sehen.
    Darf man nie verbinden, können sie nicht verstehen.

    Sind so kleine Seelen offen und ganz frei.
    Darf man niemals quälen, gehen kaputt dabei.

    Ist so’n kleines Rückgrat sieht man fast noch nicht.
    Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

    Grade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
    Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

    (Bettina Wegener)



    Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
    zwei kleine Ohren hören jedes Wort.
    Ein kleines Wesen mit Augen, die sehn,
    wollen begreifen, diese Welt verstehn.
    Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
    wie ein Wunder, das man sehen kann.
    Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
    wir werden dich begleiten, dass alles gelingt.



    Liebe ist Arbeit,
    Arbeit trägt Früchte.
    Unser Früchtchen ist endlich da und heißt ...


    Ich weiß gar nicht,
    wie ich beginnen soll.
    So viele Gedanken, und mein Herz ist übervoll,
    so viele Gefühle drängen sich zur selben Zeit:
    Freude und Demut und Dankbarkeit.
    Im Arm der Mutter, die dich schweigend hält,
    blinzelst du vorsichtig ins Licht der Welt,
    in deinen ersten Morgen, und ich denk:
    Dies ist mein Kind, welch ein Geschenk!
    Reinhard Mey – Mein Apfelbäumchen



    Da werden Hände sein, die dich tragen,
    und Arme, in denen du sicher bist,
    und Menschen, die dir ohne Fragen zeigen,
    dass du willkommen bist auf dieser Welt.


    Längst in unser Herz,
    jetzt auch in unsere Arme geschlossen.



    Wenn Träume Hand und Fuß bekommen und aus Wünschen Leben wird,
    dann kann man wohl von einem Wunder sprechen.



    Manches beginnt groß,
    manches klein,
    und manchmal
    ist das Kleinste das Größte.



    Wenn ein Stern vom Himmel fällt,
    erblickt ein Kind das Licht der Welt.



    Sehnlichst erwartet bist Du.
    Du hast den Atem des Lebens
    aufgenommen und mit deinem ersten
    Schrei unsere Herzen tief bewegt.
    Du bist ein Wunder.
    Du bist Wunsch, Geschenk und Erfüllung.



    Lieber Gott, ich bin noch klein,
    kann so vieles nicht allein.
    Drum lass Menschen sein auf Erden,
    die mir helfen, groß zu werden.
    Die mich nähren, die mich kleiden,
    die mich führen, die mich leiten,
    die mich trösten, wenn ich weine.
    Lieber Gott, und dieses eine:
    wenn ich es mal schlimm getrieben,
    mach dass sie mich trotzdem lieben!



    Mama, Papa, die Verwandten,
    alle die dich noch nicht kannten,
    haben sich sofort verliebt
    und sind froh dass es dich gibt.
    In unserer Mitte ist dein Platz,
    sei willkommen kleiner Schatz.



    Ein Kind erblickt das Licht der Welt,
    ob´s nun will, ob´s ihm gefällt.
    Es muss jetzt Mensch sein – richtig echt,
    auch wenn es manchmal gar nicht möcht.
    Der erste Schrei kam ziemlich bald,
    es war zu hell und auch zu kalt,
    der Zweite kam dann gleich beim Essen,
    man wird gewogen, wird gemessen.
    Im Bauch drin hätt man nie gedacht,
    dass Essen auch mal Arbeit macht.
    Voll stolz kommt auch noch Papa an,
    das Baby denkt: „Oh man, oh man,
    was für ne Ahnengalerie,
    jetzt kenn ich ihn, jetzt kenn ich sie,
    wer weiß was da noch kommen mag,
    an diesem ersten Lebenstag.“
    Es schließt die Augen und schläft ein,
    und lässt die Eltern Eltern sein.




    Die beiden Hände


    Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
    „Du große Hand, ich brauche Dich, weil ich bei Dir geborgen bin. Ich spüre Deine Hand, wenn ich wach werde und Du bei mir bist, wenn ich Hunger habe und Du mich fütterst, wenn Du mir hilfst, etwas zu greifen und aufzubauen, wenn ich mit Dir meine ersten Schritte versuche, wenn ich zu Dir kommen kann, weil ich Angst habe.
    Ich bitte Dich: Bleib in meiner Nähe und halte mich.“
    Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
    „Du, kleine Hand, ich brauche Dich, weil ich von Dir ergriffen bin. Das spüre ich, weil ich viele Handgriffe für Dich tun darf, weil ich mit Dir spielen, lachen und herumtollen kann, weil ich mit Dir kleine, wunderbare Dinge entdecke, weil ich Deine Wärme spüre und Dich lieb hab, weil ich mit Dir zusammen wieder bitten und danken kann. Ich bitte Dich: Bleib in meiner Nähe und halte mich.“






    Ein Engel

    Es war einmal ein Baby im Bauch seiner Mutter, welches bereit war geboren zu werden…

    Das Baby fragte Gott:

    "Wie soll ich auf der Erde leben, wo ich doch so klein und hilflos bin?
    Wie werde ich singen und lachen können, um fröhlich zu sein?
    Wie soll ich die Menschen verstehen, wenn ich die Sprache nicht kenne?
    Was werde ich tun, wenn ich zu Dir sprechen will, Gott?
    Und wer wird mich beschützen?"
    Und Gott antwortete dem Baby:
    "Ich habe für dich ein Engel ausgewählt, der über ich wachen wird, bist du erwachsen bist.
    Dein Engel wird für dich singen und auch für dich lachen.
    Und du wirst die Liebe deines Engels fühlen und sehr glücklich sein.
    Dein Engel wird dir die schönsten und süßesten Worte sagen, die du jemals hören wirst.
    Mit viel Ruhe und Geduld wird dein Engel dich lehren zu sprechen.
    Dein Engel wird deine Hände aneinanderlegen und dich lehren zu beten.
    Dein Engel wird dich verteidigen, auch wenn er dabei sein Leben riskiert."
    In diesem Moment riefen Stimmen der Erde den Namen des Babys, denn es sollte nun geboren werden.
    Voller Erwartung sprach das Baby ein letztes Mal zu Gott:
    "Oh Gott Ich muss jetzt von dir gehen.
    Bevor ich dich jetzt verlasse, sage mir bitte den Namen meines Engel."

    Und Gott sprach:


    "Ihr Name ist nicht wichtig. Nenne sie einfach Mama!“



    LG Nadine :)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Da sind echt schöne Sprüche dabei, da treibt es mir glatt mal wieder die Tränen in die Augen... schön....:liebe:

  3. #3
    Lea-25 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    14.04.2003
    Beiträge
    2.260

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Wer sagt, es gibt keine Wunder auf dieser Welt,
    hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.
    Wer sagt, Reichtum ist alles,
    hat nie ein Kind lächeln gesehen.
    Wer sagt, diese Welt sei nicht mehr zu retten,
    hat vergessen, daß Kinder Hoffnung bedeuten.
    Wir sind stolz und überglücklich, uns für Dich entschieden zu haben.


    Glück kann man nicht kaufen. Es wird geboren.



    Ein Neugeborenes zu betrachten ist, als dürfe man endlich
    ein Paket öffnen, auf welches man bereits viele Monate
    neugierig gewesen war - und dessen Inhalt sich als ein
    Wunder an Vollkommenheit zeigt, das alles übertrifft,
    was man je erträumte.



    Da die Sommerzeit begann,
    reiste Meister Storch heran.
    Was trug er im Schnabel da
    mitgebracht aus Afrika,
    wirklich lieblich anzuschaun
    rosig, doch nicht kaffeebraun,
    dafür aber quitschfidel
    ohne Tadel, ohne Fehl.
    In die (Eure Straße)
    hat der Storch es hingebracht.
    Kürzere Nächte...
    Weniger Freizeit...
    Volle Windeln...
    Höhere Ausgaben...
    ...aber dafür einen Sonnenschein mehr im Haus!



    Mama hat es überstanden, Papa leidet auch nicht mehr.
    Das Glück, das größte wohl von allen,
    uns ist es in den Schoß gefallen.
    Ein Mädchen hilflos und so klein,
    doch uns gehört es nun ganz allein.



    Für die ganze Welt
    bist Du irgendjemand.
    Aber für irgendjemand
    bist Du die ganze Welt"


    Splitternackt und ohne Geld
    kamst du auf diese große Welt.
    Apartment hin Apartment her,
    Dir wars zu eng, Du wollt´st nicht mehr.
    Der Papa stand der Mama bei,
    als du tatst den ersten Schrei.
    Nun geh´n bei ihn´ auf Schritt und tritt,
    zwei winzig kleine Füße mit.


    Fristlose Kündigung!
    Mir, (Name des Kindes), wurde am
    (Geburtsdatum), um (Uhrzeit)
    nach 9-monatige Aufenthalt mein Einzimmer-
    Appartment mit Vollpension wegen mietwidrigen
    Verhaltens (habe ständig gegen die Wände getreten)
    gekündigt. Ich bin allerdings sehr gerne
    ausgezogen, denn die Räumlichkeiten waren für
    meine Länge von xx cm und mein Gewicht von xxxx g
    sowieso viel zu klein.
    Ab sofort erreicht ihr mich unter meiner neuen Anschrift:
    Kinderzimmer der Familie (Name).
    Über meinen Umzug freuen sich (Namen der Eltern)



    Danke sag ich allen Lieben,
    die mir Glückwünsche geschrieben,
    mich auf dieser Welt empfingen
    mit tausend wunderbaren Dingen:
    Hose, Hemdchen, Socken, Pulli,
    Lätzchen, Windel, Handtuch, Schnulli,
    Rassel, Ball und Kuschelbär,
    Kamillenbad und noch viel mehr,
    was des Babies Herz begehrt,
    habt Ihr alle mir beschert.
    Deshalb ließ ich, Euch zu grüßen,
    dieses Foto von mir schießen.
    Habt nochmals Dank -
    in diesem Sinn
    grüßt
    Euer Baby


    Zwei kleine Fuesse bewegen sich fort,
    zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
    ein kleines Wesen mit Augen, die seh'n,
    das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh'n.
    Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
    das ist ein Wunder was man sehen kann.
    Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
    wir werden helfen, das vieles gelingt.


    Herzlich Willkommen hier auf Erden,
    ich wünsche Dir alles Gute mein Kind.
    Möge Dein Leben ein glückliches werden,
    so glücklich wie Deine Eltern jetzt sind.


    Da werden Hände sein,
    die Dich tragen und Arme,
    in denen Du sicher bist
    und Menschen,
    die Dir ohne Fragen zeigen,
    daß Du willkommen bist



    Die Zeit des Wartens
    Ist vorbei
    Und mit einem
    Freudenschrei
    Ein kleines Wesen
    kam zur Welt
    Wir hoffen dass sie
    ihm gefällt.
    Liebe Grüsse von Lea mit
    Lukas Daniel (03.09.03), seinem Geschwisterchen David Michael (20.02.09) und *** im Herzen

  4. #4
    Avatar von bingwes
    bingwes ist offline mit Träumerle u Wuselkind
    Registriert seit
    02.04.2008
    Beiträge
    392

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Das ist wahre Zauberei mit Worten die mitten ins Herz treffen.

    Die sind echt so schön, habe sie mir kopiert und gespeichert.

    Danke Mädels

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Zitat Zitat von Lea-25 Beitrag anzeigen
    Wer sagt, es gibt keine Wunder auf dieser Welt,
    hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.
    Wer sagt, Reichtum ist alles,
    hat nie ein Kind lächeln gesehen.
    Wer sagt, diese Welt sei nicht mehr zu retten,
    hat vergessen, daß Kinder Hoffnung bedeuten.
    Wir sind stolz und überglücklich, uns für Dich entschieden zu haben.


    Glück kann man nicht kaufen. Es wird geboren.



    Ein Neugeborenes zu betrachten ist, als dürfe man endlich
    ein Paket öffnen, auf welches man bereits viele Monate
    neugierig gewesen war - und dessen Inhalt sich als ein
    Wunder an Vollkommenheit zeigt, das alles übertrifft,
    was man je erträumte.



    Da die Sommerzeit begann,
    reiste Meister Storch heran.
    Was trug er im Schnabel da
    mitgebracht aus Afrika,
    wirklich lieblich anzuschaun
    rosig, doch nicht kaffeebraun,
    dafür aber quitschfidel
    ohne Tadel, ohne Fehl.
    In die (Eure Straße)
    hat der Storch es hingebracht.
    Kürzere Nächte...
    Weniger Freizeit...
    Volle Windeln...
    Höhere Ausgaben...
    ...aber dafür einen Sonnenschein mehr im Haus!



    Mama hat es überstanden, Papa leidet auch nicht mehr.
    Das Glück, das größte wohl von allen,
    uns ist es in den Schoß gefallen.
    Ein Mädchen hilflos und so klein,
    doch uns gehört es nun ganz allein.



    Für die ganze Welt
    bist Du irgendjemand.
    Aber für irgendjemand
    bist Du die ganze Welt"


    Splitternackt und ohne Geld
    kamst du auf diese große Welt.
    Apartment hin Apartment her,
    Dir wars zu eng, Du wollt´st nicht mehr.
    Der Papa stand der Mama bei,
    als du tatst den ersten Schrei.
    Nun geh´n bei ihn´ auf Schritt und tritt,
    zwei winzig kleine Füße mit.


    Fristlose Kündigung!
    Mir, (Name des Kindes), wurde am
    (Geburtsdatum), um (Uhrzeit)
    nach 9-monatige Aufenthalt mein Einzimmer-
    Appartment mit Vollpension wegen mietwidrigen
    Verhaltens (habe ständig gegen die Wände getreten)
    gekündigt. Ich bin allerdings sehr gerne
    ausgezogen, denn die Räumlichkeiten waren für
    meine Länge von xx cm und mein Gewicht von xxxx g
    sowieso viel zu klein.
    Ab sofort erreicht ihr mich unter meiner neuen Anschrift:
    Kinderzimmer der Familie (Name).
    Über meinen Umzug freuen sich (Namen der Eltern)



    Danke sag ich allen Lieben,
    die mir Glückwünsche geschrieben,
    mich auf dieser Welt empfingen
    mit tausend wunderbaren Dingen:
    Hose, Hemdchen, Socken, Pulli,
    Lätzchen, Windel, Handtuch, Schnulli,
    Rassel, Ball und Kuschelbär,
    Kamillenbad und noch viel mehr,
    was des Babies Herz begehrt,
    habt Ihr alle mir beschert.
    Deshalb ließ ich, Euch zu grüßen,
    dieses Foto von mir schießen.
    Habt nochmals Dank -
    in diesem Sinn
    grüßt
    Euer Baby


    Zwei kleine Fuesse bewegen sich fort,
    zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
    ein kleines Wesen mit Augen, die seh'n,
    das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh'n.
    Zwei kleine Arme, zwei Hände dran,
    das ist ein Wunder was man sehen kann.
    Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
    wir werden helfen, das vieles gelingt.


    Herzlich Willkommen hier auf Erden,
    ich wünsche Dir alles Gute mein Kind.
    Möge Dein Leben ein glückliches werden,
    so glücklich wie Deine Eltern jetzt sind.


    Da werden Hände sein,
    die Dich tragen und Arme,
    in denen Du sicher bist
    und Menschen,
    die Dir ohne Fragen zeigen,
    daß Du willkommen bist



    Die Zeit des Wartens
    Ist vorbei
    Und mit einem
    Freudenschrei
    Ein kleines Wesen
    kam zur Welt
    Wir hoffen dass sie
    ihm gefällt.
    Wow, die Sprüche kannte ich gar nicht *schnief*

    DAnke dafür.

    Hab sie mir gleich kopiert :)

  6. #6
    Lea-25 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    14.04.2003
    Beiträge
    2.260

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Ich habe deine Sprüche auch gleich in meine Sammlung aufgenommen.
    Bei so viel Auswahl, fällt die Entscheidung dann wahrscheinlich besonders schwer.
    Liebe Grüsse von Lea mit
    Lukas Daniel (03.09.03), seinem Geschwisterchen David Michael (20.02.09) und *** im Herzen

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    *tränenwegwisch*

  8. #8
    Avatar von mumatwork
    mumatwork ist offline die m.d. Tastatur kämpft
    Registriert seit
    25.03.2008
    Beiträge
    3.495

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Sind so kleine Hände winzig Finger dran.
    Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

    Sind so kleine Füße mit so kleinen Zehen.
    Darf man nie drauf treten, können sonst nicht gehen.

    Sind so kleine Ohren scharf, und ihr erlaubt.
    Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

    Sind so schöne Münder sprechen alles aus.
    Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.

    Sind so klare Augen, die noch alles sehen.
    Darf man nie verbinden, können sie nicht verstehen.

    Sind so kleine Seelen offen und ganz frei.
    Darf man niemals quälen, gehen kaputt dabei.

    Ist so’n kleines Rückgrat sieht man fast noch nicht.
    Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

    Grade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
    Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

    (Bettina Wegener)

    Das ist ja mein Favorit für immer.
    Habe ich Aaron als er ganz klein war immer vorgesungen.
    *schnief* ich sollte es dringend wieder auswendig lernen.

  9. #9
    Avatar von FannyMotte
    FannyMotte ist offline Jungsmama
    Registriert seit
    17.12.2007
    Beiträge
    763

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Ich mag noch den hier sehr gerne:

    Eine Frau,
    die ihren Kinderwagen vor sich herschiebt,
    hat das Recht,
    zum Sieger von Sedan
    und zum Dichter des “Faust” zu sagen:
    “Bitte gehen Sie mir aus dem Wege!”

    Otto von Bismarck
    Ich freue mich immer, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.

    Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben! (Ps 36,8)

    Krümeljunge 1 (02/09) Krümeljunge 2 (05/11) Krümeljunge 3 (01/15)
    Krümelmädchen 1 (06/19)
    Zwillingssterne (03/14) und noch ein Sternchen (04/16) im Herzen

  10. #10
    Avatar von mumatwork
    mumatwork ist offline die m.d. Tastatur kämpft
    Registriert seit
    25.03.2008
    Beiträge
    3.495

    Standard Re: Sammlung von Gedichten, Sprüchen und Texten zur Geburt

    Der ist sehr gut!!!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •