Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    callisto07 ist offline addict

    User Info Menu

    Frage Schwangerschaft und Zeitarbeit

    Guten Morgen zusammen:)
    Ich hab mal eine dringende Frage bzgl. Schwangerschaft und Zeitarbeit. Ich bin bei einer Zeitarbeitsfirma unbefristet beschäftigt. Nun ist es so, dass mein derzeitiger Arbeitseinsatz in drei Wochen vorbei ist, der Mutterschutz aber erst am 23. November beginnt. Ich hab schon nachgefragt und es wurde mir mitgeteilt, dass sie wohl für die kurze Zeit und vor allem für eine Frau im dann fast 7. Schwangerschaftsmonat nichts mehr finden werden:(
    Wie läuft es dann genau weiter? Müssen die mich weiterbezahlen und ich sitz zuhause rum und sammle ohne Ende Minusstunden? Oder bezahlen die mich dann nicht weiter und ich sitzte zwei Monate ohne Geld da?
    Kennt sich jmd. von euch mit der Thematik aus?:confused:

    LG
    Nicole

  2. #2
    Martina1981 Gast

    Standard Re: Schwangerschaft und Zeitarbeit

    Hallo Nicole,

    ich habe auch lange Zeit bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Ich war einmal in der Situation, dass es keinen Einsatz für mich gab. Allerdings stand schon fest, dass ich nur zwei Wochen überbrücken musste, weil dann eine neue Aufgabe anstand. Wir haben uns dann die Zeit geteilt. Eine Woche musste ich Urlaub nehmen, die zweite Woche war "Nichteinsatz" - also bezahlte Freizeit. Ich musste mich aber in der Zeit immer bereit halten, falls es zum Beispiel auch Arbeit direkt in der Niederlassung der Zeitarbeit gegeben hätte. Generell hast du ja als Schwangere Kündigungsschutz. Und wenn dein Urlaub alle ist, ist er halt alle. Da müssten sie dich dann halt so zu Hause lassen. Allerdings können Sie dir auch jede mögliche Arbeit aufdrücken. Mich haben sie z. B. auch mal für eine Woche Weihnachtsgeschenke für Kunden basteln lassen.

  3. #3
    callisto07 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Schwangerschaft und Zeitarbeit

    Hallo Martina
    Oh wie schön, basteln
    Also Urlaub hab ich nur noch zwei Wochen und ein paar Ü-Stunden, das reicht auch nicht bis zum Beginn des MuSchu. Meine bisherigen Tätigkeiten lagen alle im Bürobereich, aber die meinten zu mir dass zukünftige Arbeitgeber dann wohl auch Angst hätte wegen der Schwangerschaft und dass ich plötzlich umkippen könnte... Deshalb sei es sehr schwierig mich neu zu vermitteln. Aber wenn ich dann zuhause bliebe könnte ich die Minusstunden auch nicht mehr rausholen.
    Aber die Möglichkeiten sind ja auch stark eingeschränkt, da ich nichts schweres tragen darf, nicht nachts arbeiten darf etc.
    Da bleibt wohl nur abwarten.
    Aber danke für deine Antwort

  4. #4
    Avatar von mambus-mel
    mambus-mel ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Schwangerschaft und Zeitarbeit

    So eine Situation habe ich nicht. Ich habe nur ein beschäftigungsverbot in meinem Beruf. Bekomme aber mein Gehalt weiter. Wie das in deinem Fall ist, weiß ich leider nicht.
    Ich weiß nur, das ich in meiner Situation 400Euro dazu verdienen darf. Ist ja echt eine Blöde Sache bei dir. Drücke dir die Daumen, das alles gut geht.
    Liebe Grüße Mel

  5. #5
    Avatar von Alexa8084
    Alexa8084 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schwangerschaft und Zeitarbeit

    Hi,
    bin wohl ein wenig spät dran mit einer Antwort. Zu mir, ich arbeite auch in einer Zeitarbeitsfirma seit letztem Jahr dezember. Habe dort in einer Fabrik gearbeitet mit Schichtdienst und die ganze zeit stehen usw.. Als ich wusste das ich schwanger war, habe ich es ca 2 Wochen danach der Zeitarbeitsfirma gemeldet, da ich fast in der Fabrik umgefallen bin, durch die hitze die dort herschte. War zu dieser Zeit auch noch in der Probezeit (waren damals noch ca. 2 Wochen) Meine betreuerin nahm es ganz gelassen auf und sagte das ich nun nicht mehr in die fabrik müsste. Ab da hatte ich erst mal 2 wochen urlaub. Dann hatten sie immer noch nix neus und ab da an wieder 2 Wochen Urlaub, aber nicht von meinem Urlaubskonto. Danach bin ich 2 Wochen in die Niederlassung und habe dort Bürokram erledigt.Daraufhin bin ich leider krank geworden und meine Ärztin schrieb mich drei ochen krank, Ja, und danach, hatten sie keine arbeit mehr für mich. Bin nun seit 2 Monaten bezahlt zuhause. Da ich ja im Kündigungschutz bin und der besteht ab dem Tag an dem du die Bescheinigung vom Arzt in die Niederlassung bringst, wo drauf steht das du schwanger bist. Ab dem Tag an dürfen die dich nicht Kündigen, ausser du lehnst eine arbeit ab die du rechtlich machen dürftest. Also mach dich nicht verrückt, wenn sie nix für dich haben müssen sie dir bezahlten urlaub geben. Habe übrigens noch jede menge urlaub und Ü-stunden auf dem Konto und die Niederlassung ist da bisher nicht dran gegangen.


    Lieben Gruß Alexa