Hallo ihr Lieben,
wir hatten zu Hause auch schon das "leidige Thema". Mein "Noch-nicht-Mann" ist Türke und von daher seine Familie eher etwas konservativer, was heiraten und Namensgebung anbelangt (allerdings kommt das eher von seiner Maaama).
Nun ist unsere Prinzessin aber gewollt gezeugt und wir haben uns vorgenommen "nachträglich" zu heiraten. Jetzt nochmal eben vorher vor den Traualtar zu springen find ich auch doof. (Es sei denn wir würden es HEIMLICH machen, dann könnt ich mich noch "breitschlagen" lassen).
Wirklich christlich/muslimisch sind wir beide aber auch nicht, von daher wäre es im Moment "nur" wegen des Namens.
Allerdings ist der Gute zu Anfang einfach mal davon ausgegangen, dass die Kleene seinen Namen bekommt. Da war er aber falsch gewickelt! Ich bin da nämlich etwas stur. Die Kleine kriegt meinen Namen so lange bis wir heiraten und dann nehmen wir beide den vom Papa, aber nicht vorher!
Auch wenn man nicht davon ausgeht, kann es immer noch auseinander gehen und dann steh ich da mit nem kleinen Mädchen, das einen türkischen Nachnamen hat.

-> Das Sorgerecht wollen wir allerdings trotzdem im Voraus teilen.
Weiß jemand ob das geht OHNE den Nachnamen auf das Kind zu übertragen???