Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Rhesusfaktor

  1. #1
    rostrakete ist offline Süchtig nach Smileys :)
    Registriert seit
    09.09.2007
    Beiträge
    3.380

    Standard Rhesusfaktor

    Hallöchen ihr Süßen!!!
    Ist noch eine Mami Rhesus negativ??
    Ich werde zwischen der 28 und 30ten Woche geimpft und evtl. nach der Geburt nochmal...

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Rhesusfaktor

    hat das nur mit mamis zu tun...ich bin positiv aber roo ist negativ...beide O

  3. #3
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.460

    Standard Re: Rhesusfaktor

    hey du

    nein, ich bin zum glück positiv.
    meine mum war auch negativ, sie bekam auch die spritzen ;-)


    lg
    siri
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  4. #4
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.460

    Standard Re: Rhesusfaktor

    hey du

    ja, das ist nur bei werdenden mamas wichtig


    lg
    siri
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Rhesusfaktor

    aso...oki....aber gut das es dafuer spritzen gibt...danke

  6. #6
    Avatar von MaunaLoa79
    MaunaLoa79 ist offline Allein(v)erziehend
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.581

    Standard Re: Rhesusfaktor

    Hallo Rostrakete,

    ich bin auch eine "Leidensgenossin". Es geht ja nicht nur darum, dass die Mutter negativ ist, sondern gleichzeitig auch der Vater positiv. Ich habe deshalb meinen Mann Anfang des Jahres zum Bluttest geschickt. Natürlich ist er POSITIV, war ja klar.

    Meine Eltern haben das spitze hingekriegt, mein Bruder ist positiv und alle drei Mädels negativ. Und natürlich haben wir alle drei postive Männer :D Daher kenne ich das Prozedere schon von meinen Schwestern und mache mir da keine Gedanken. Das gehört heutzutage zur Routine.
    LG
    Mauna Loa

  7. #7
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.460

    Standard Re: Rhesusfaktor

    HÄß

    DACHTE ES GEHT EHER DARUM; DAS WENN mutter negativ ist und kind positiv ist das es dann zu problemen führen kann?

    anderstrum eben nicht (wenn mutter positiv und menne negativ?-wie bei uns)

    denke,diese spritze bekommen alle werdenden mütter, die negativ sind???

    hier : wikipeda:

    Bedeutung bei der Schwangerschaft [Bearbeiten]
    Die Antikörper gegen den Rhesusfaktor D können die Blutschranke der Plazenta überwinden und ins Blut des Kindes eindringen. Falls die Mutter Rhesus-negativ und der Fötus Rhesus-positiv ist (Rhesus-Inkompatibilität), kann es sein, dass die Mutter Antikörper gegen den Rhesusfaktor des Kindes besitzt, die dann zur Blutverklumpung (Agglutination) des Kindes und somit zu dessen Tod führt (morbus haemolyticus neonatorum).
    In der Schwangerschaft mit dem ersten rhesus-positiven Kind ist dies meist unproblematisch, weil die meisten Frauen vorher keinen anderen Kontakt mit rhesus-positivem Blut hatten. Erst bei der Geburt gelangt kindliches Blut in den Blutkreislauf der Mutter, und führt nachfolgend zur Bildung der Antikörper. Das gerade geborene Kind kann von diesen Antikörpern nicht angegriffen werden.
    Bekommt die Frau jedoch später noch ein rhesus-positives Kind, können die Antikörper die Blutschranke der Plazenta passieren (da es sich um relativ kleine Antikörper, Typ IgG, handelt), in sein Gewebe eindringen und es zerstören (Erythroblastose). Die Folge sind Behinderungen oder Absterben des Fötus. Um das weitere Kind vor Schaden zu bewahren, blieb früher nur die Möglichkeit einer Blutaustauschtransfusion. Heutzutage führt man statt dessen eine Anti-D-Prophylaxe durch. Man spritzt der Mutter gleich nach der Geburt konzentrierte Anti-D Antikörper, die sich daraufhin an die verbleibenden Erythrozyten (rote Blutkörperchen) des Neugeborenen heften. So werden diese abgebaut und das mütterliche Immunsystem hat keine Chance, gegen das kindliche Blut Antikörper zu entwickeln. Diese Prophylaxe schützt das nachfolgende Kind.


    lg
    siri
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  8. #8
    Avatar von MaunaLoa79
    MaunaLoa79 ist offline Allein(v)erziehend
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.581

    Standard Re: Rhesusfaktor

    Ääh...ich versteh Dich jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz. Das was Du schreibst ist genau richtig, widerspricht aber auch nicht dem was ich geschrieben habe. Das passiert nur bei negativen Müttern. Aber eben nur bei gleichzeitig positiven Vätern. Denn wenn BEIDE Elternteile negativ wären wäre auch das Kind negativ - und damit wäre es dann wieder egal. Bei einer positiven Mutter mit negativem Kind ist es auch wieder egal, weil die Mutter in dem Falle ja keine Antikörper gegen den Rhesus-Faktor bildet. Deshalb erhalten ja auch Unfallopfer wenn die Blutgruppe unbekannt ist ja immer 0 negativ. Oder reden wir jetzt irgendwie aneinander vorbei?
    LG
    Mauna Loa

  9. #9
    Siri81 ist offline -pööööööses mädchen-;)
    Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    4.460

    Standard Re: Rhesusfaktor

    hey du

    kenne mich da ehrlich gesagt zu wenig aus, habe aber nun schon öfters gehört das es durchaus sein könne das nen positives kind bei negativen eltern kommen könnte????

    keine ahnung, aber es wird ja der vater normalerweise nicht mitgetestet oder?

    ist ja auch wurst :-)

    lg
    siri
    lg
    siri






    Es ist nicht an Dir, zu entscheiden, was
    Dein Schicksal ist.
    Dir ist gegeben, zu entscheiden,
    was Du mit der Zeit machst,
    die Dir auf diesem Planeten gegeben ist."


    Gandalf an Frodo in "Herr der Ringe

  10. #10
    Avatar von MaunaLoa79
    MaunaLoa79 ist offline Allein(v)erziehend
    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.581

    Standard Re: Rhesusfaktor

    Hallo Siri,

    wenn beide Eltern negativ sind ist ein positives Kind ausgeschlossen. Der umgekehrte Fall ist aber möglich (beide Eltern positiv, Kind negativ). "Was da ist, kann man weglassen, aber was nicht da ist kann man nicht kriegen."

    Es kann sein dass manche Ärzte generell den negativen Müttern die Spritzen verabreichen, da sie die Blutgruppe der Väter nicht kennen. Wenn aber bekannt ist dass der Vater auch negativ ist ist diese Spritze überflüssig.

    Ich wollte mal Humanbiologie studieren, daher habe ich mich damit etwas stärker auseinandergesetzt :)
    LG
    Mauna Loa

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •