Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: schriftlicher Antrag: Elternzeit

  1. #1
    Avatar von selinakr
    selinakr ist offline addict

    User Info Menu

    Idee schriftlicher Antrag: Elternzeit

    hallo,
    die Elternzeit muss ja beim Arbeitgeber schriftlich "beantragt" bzw. eingereicht werden.

    Siehe: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/static/b....htm#Anmeldung


    Ich würde das gerne vor Antritt des Mutterschutzes erledigt haben...

    Hat da jemand eine Vorlage oder einen guten Link im Internet? Beim googlen habe ich bis jetzt noch nicht wirklich etwas gefunden...

  2. #2
    lana ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Also beantragen mußt du gar nichts, denn die Elternzeit steht dir ohnehin zu. Das Schreiben kannst du erst nach der Geburt des Kindes absenden, denn du brauchst den tatsächlichen Geburtstag. Es könnte so lauten: Hiermit nehme ich vom (zB) 30. November 2007 bis zum 30. November 2009 Elternzeit in Anspruch.

    Wenn du während der Zeit Teilzeit arbeiten wirst, solltest du das gleich mit genauer Stunden und Datumsangabe mit reinschreiben. Du mußt dich für 2 Jahre verbindlich festlegen.

  3. #3
    Avatar von Sabrina2701
    Sabrina2701 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Hi...

    ... hab heute bei meinem Arbeitgeber auch mal nachgefragt. Die haben gemeint, es reicht wenn ich vier Wochen vor Antritt der Elternzeit, also sprich nach der Geburt während des Mutterschutzes ein unformelles Schreiben an Sie weitergebe, in dem steht ab wann ich wielange in Elternzeit gehen möchte.

    Also, irgendwie so:
    Hiermit teilen ich Ihnen mit, dass ich vom ... bis ... gerne in Elternzeit gehen möchte.

    Und wenn du teilzeit arbeiten willst, schreibst des halt noch dazu!!!

  4. #4
    Avatar von selinakr
    selinakr ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    wie für 2 Jahre verbindlich festlegen??
    also, wenn ich sage ich möchte 1,5 Jahre Elternzeit nehmen... dann aber nach dieser Zeit lieber noch 1 Jahr Zuhause bleiben möchte, geht das nicht.

    Bzw. ich lege mich auf 2 Jahre fest und sehe nach 13 Monaten, dass das Elterngeld nicht reicht und ich wieder arbeiten muss/will/kann... das geht dann auch nicht????? *verwirrt bin*

    :confused:

  5. #5
    Avatar von Sittich
    Sittich ist offline Kuckuck!!!

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Liebe Sabrina,
    so habe ich es gemacht (nach längerem googeln und Rücksprache mit unserer Personalabteilung). Das sollte ziemlich wasserdicht, aber auch flexibel genug sein (hoffe ich):

    hiermit zeige ich Ihnen fristgemäß an, dass ich nach Ablauf der gesetzl. Mutterschutzfrist zunächst für die Dauer von insgesamt zwei Jahren Elternzeit beantrage. Der voraussichtl. Geburtstermin meines Kindes ist auf den 05.11.2007 angegeben.

    Das dritte Jahr der Elternzeit möchte ich zunächst übertragen, um es wenn notwendig evtl. zu einem späteren Zeitpunkt zu nehmen.

    Unabhängig von der nun beanspruchten Elternzeit beantrage ich, wie bereits besprochen, Teilzeittätigkeit innerhalb der Elternzeit. Ab November 2008 möchte ich, im Vorzug in meiner zuletzt ausgeübten Funktion, wieder in Teilzeit arbeiten. Wegen der genauen Stundenzahl und deren Aufteilung (Büro / Telearbeitsplatz sowie Tage/Woche, etc.) werde ich mich im Laufe des nächsten Jahres mit Ihnen abstimmen.

    Ich arbeite also, innerhalb der Elternzeit (nämlich im 2. Jahr) in Teilzeit. Ich hoffe auf 12-15 Wochenstunden, teilw. von daheim. Nach dem 2. Jahr muss ich mich aber dann entscheiden: Will ich das 3. Jahr auch noch nehmen oder bleibe ich bei der Rückstellung. Wenn ich das 3. Jahr dann weiter rückstelle, verliere ich nach dem 2. Jahr meinen Rechtsanspruch auf meine Vollzeitstelle, es sei denn, ich würde dann wieder Vollzeit arbeiten wollen/können.

    Comprende??!
    So hab ich es jedenfalls verstanden und mach es mal einfach so :-)

    Liebe Grüße,
    Sittich

  6. #6
    Avatar von selinakr
    selinakr ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    ohh, vielen Dank für die Formulierung!!!

    noch eine Frage: was ist, wenn du vor Ablauf der 2 Jahre wieder arbeiten willst?

  7. #7
    Avatar von Sittich
    Sittich ist offline Kuckuck!!!

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Das will ich ja - nur eben bloß Teilzeit. Das steht ja drin!
    Wenn ich Vollzeit gehen wollte, tja, dann bin ich in diesem Fall auf das Wohlwollen meines Arbeitgebers angewiesen, ob er das mitmacht. Müssen tut er das nach dem Schreiben gewiss NICHT!

    Da ich aber weiß, dass ich im 2. Jahr nicht mehr als Teilzeit schaffen MUSS, hab ich mich soweit aus dem Fenster gelehnt. Deshalb habe ich die Stundenzahl auch offen gelassen. Ich werde vom Elterngeld fürs 2. Jahr was zurücklegen, sodass 12-15 Stunden reichen müssten. Sollte dann irgendwas schief gehen, kann ich immer noch auf eine 20 oder 25-Stunden-Stelle drängen. Hängt ja auch vom Kita-Platz ab!!!

    Wenn Du Dir das also offen lassen willst, dann beantrage erstmal nur 1 Jahr oder 1,5 Jahre und lass den Rest offen. In der Zeit entscheidest Du Dich und verlängerst entweder (das kannst Du jederzeit tun bis spätestens x (6 oder 8???) Wochen vor Ablauf dieser Zeit) oder Du startetst wie von Dir angekündigt wieder durch.

    Oh Mann, ich hoffe, das ist alles richtig, was ich hier schreibe....

    Wie gesagt - erschlag mich nicht! Ist alles nach bestem Wissen und Gewissen ;-)

    Kerstin

  8. #8
    Avatar von Sabrina2701
    Sabrina2701 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Dann kannst du sicher mit deinem Arbeitgeber drüber sprechen, frag den AG dochmal, ob du die Elternzeit auch dann noch verkürzen kannst
    - oder du nimmst erstmal ein Jahr und dann kannst du die Elternzeit verlängern.

  9. #9
    Avatar von Sittich
    Sittich ist offline Kuckuck!!!

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Genau, aber ich glaube, verkürzen MUSS der AG nicht unbedingt dulden! Verlängern hingegen kann und darf er nicht ablehnen, sofern es fristgerecht erfolgt.

    Von daher würde ich persönlich lieber kürzer beantragen und dann verlängern als umgekehrt. Just in case ;-)

  10. #10
    Avatar von Sabrina2701
    Sabrina2701 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: schriftlicher Antrag: Elternzeit

    Eben...

    oder man sollte vielleicht mit den AG vorher abklären, ob man denn die Elternzeit frühzeitig in seinem Interesse verkürzen kann!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •