Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 84
Like Tree25gefällt dies

Thema: Schwangerschaftsdiabetes?!

  1. #31
    deintin ist offline Member
    Registriert seit
    01.03.2014
    Beiträge
    190

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Ich schleich mich mal aus dem September rein.
    Auch ich habe Schwangerschaftsdiabetes und muss Insulin spritzen.
    Aus anderen Gründen hab ich vor der Schwangerschaft Metformin genommen.
    Rein rechtlich darf ein Arzt das nicht verschreiben, weil es dafür keine Kassenzulassung gibt. Es gibt Ärzte die es auf Privatrezept verschreiben. In Schweden wird es sogar bis zur 38. Woche ganz normal verschrieben. Ich selbst habe es in der 20 Woche abgesetzt und kann deinen Wunsch danach total verstehen.

  2. #32
    BeSe ist offline glückliche 2fach-Mama
    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    874

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Zitat von Therapie: Schwangerschaftsdiabetes - NetDoktor.de

    "Diabetesmedikamente in Tablettenform dürfen in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, weil sie zu Entwicklungsstörungen des Kindes führen können. Liegt jedoch eine ausgeprägte Insulinresistenz vor und lassen sich die Blutzuckerwerte trotz hoher Insulindosierungen nicht in ausreichendem Maße absenken, kann gegebenenfalls zusätzlich das Medikament Metformin verabreicht werden. Da Metformin in Deutschland für Schwangere jedoch nicht zugelassen ist, kommt es nur in Einzelfällen und nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch zum Einsatz."
    Corky6579 gefällt dies
    Sohnemann 1 geboren am 31.12.2012 in der 28. SSW
    Töchterchen 2 geboren am 18.09.2014 in der 41. SSW

  3. #33
    Sweetangel4u ist offline Milchmäuserich <3
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    2.858

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Musste ja auch nochmals zum großen Zuckertest da der kleine grenzwertig auffällig war, aber es gab heute gsd Entwarnung.
    Lenibeni gefällt dies
    Sweety mit Prinzessin 10/05 & Ulknudel 06/10 & kleinem Prinz 12/12 & 4. Kleeblatt 10/14 im Bauch


    http://lbyf.lilypie.com/08oip1.png

    http://lb4f.lilypie.com/mbsXp1.png

    http://lb2f.lilypie.com/jAcbp1.png

    http://lbdf.lilypie.com/sEbKp1.png

  4. #34
    Avatar von luisa-1981
    luisa-1981 ist offline zuversichtlich
    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    967

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    ich war gestern auch für den großen test beim diabetologen, da der kleine beim frauenarzt leicht auffällig war.
    bin zum glück verschont geblieben, der test ist gut ausgefallen.

  5. #35
    Sweetangel4u ist offline Milchmäuserich <3
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    2.858

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Zitat Zitat von luisa-1981 Beitrag anzeigen
    ich war gestern auch für den großen test beim diabetologen, da der kleine beim frauenarzt leicht auffällig war.
    bin zum glück verschont geblieben, der test ist gut ausgefallen.
    War bei ir auch so 135 darf der Wert wohl sein einer war bei kleinen 142 also 7 darüber, aber der große zum Glück unauffällig.
    Sweety mit Prinzessin 10/05 & Ulknudel 06/10 & kleinem Prinz 12/12 & 4. Kleeblatt 10/14 im Bauch


    http://lbyf.lilypie.com/08oip1.png

    http://lb4f.lilypie.com/mbsXp1.png

    http://lb2f.lilypie.com/jAcbp1.png

    http://lbdf.lilypie.com/sEbKp1.png

  6. #36
    Corky6579 ist offline Krümel an Bord ;)
    Registriert seit
    26.05.2011
    Beiträge
    718

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Zitat Zitat von deintin Beitrag anzeigen
    Ich schleich mich mal aus dem September rein.
    Auch ich habe Schwangerschaftsdiabetes und muss Insulin spritzen.
    Aus anderen Gründen hab ich vor der Schwangerschaft Metformin genommen.
    Rein rechtlich darf ein Arzt das nicht verschreiben, weil es dafür keine Kassenzulassung gibt. Es gibt Ärzte die es auf Privatrezept verschreiben. In Schweden wird es sogar bis zur 38. Woche ganz normal verschrieben. Ich selbst habe es in der 20 Woche abgesetzt und kann deinen Wunsch danach total verstehen.
    Naja, es ist nicht wirklich ein Wunsch nach Metformin, lediglich die Frage, selbst wenn ich Insulin spritzen müsste, würde das für mich kein Problem darstellen. Kenne mich damit gut aus und hab in meiner Vorgeschichte schon so viel gespritzt, da kommt es auf die paar Piekser mehr auch nicht mehr an.
    Wie war das denn bei dir, als du zum Diabetologen kamst, hat der noch Tests gemacht oder so?
    Hab schonmal vorsorglich eine Ernährungstabelle erstellt und schreib nun alles auf, was ich zu mir nehme, meine Bewegung und auch mein Gewicht. Meine Ernährung hab ich im Grunde auch schon umgestellt, hab halt in den letzten Wochen wahrscheinlich wirklich zu viel süßes gegessen, das ist nun aber vorbei. Insofern denke ich, dass es sich vielleicht damit schon erübrigt haben könnte, naja, zumindest hoffe ich das.
    KiWu seit 2009
    ICSI 02/12 und 05/12 negativ und Nullbefruchtung, IMSI 10/13 biochemische Schwangerschaft, Kryo 12/13 negativ

    Und nu kütt et
    Kryo 02/14 positiv am 19.02.14




  7. #37
    Avatar von Ismay
    Ismay ist offline Wunder-Fan
    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    783

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Meine Hebamme macht den Test auch nur, wenn irgendwas auffällig ist. Da bei mir aber gestern bei der VU der Blutdruck erhöht war und der Bauch in den letzten Wochen auch ganz schön schwindelerregend gewachsen ist, hat sie mich heute mal zum Blutzuckermessen antanzen lassen. Der Wert war leicht erhöht, daher wird nächste Woche ein Belastungstest gemacht. Oh Mann, hoffentlich ist der Test dann unauffällig!

  8. #38
    Corky6579 ist offline Krümel an Bord ;)
    Registriert seit
    26.05.2011
    Beiträge
    718

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Ich hatte ja gestern den Termin beim Diabetologen, erst gab es eine Laboruntersuchung mit Blutabnahme wegen Schilddrüsenwerten und Blutzuckertest, Gewicht und Größe wurde ermittelt (die Waage da war wesentlich freundlicher als die bei meinem Gyn und gewachsen bin ich auch noch 1 Zentimeter ) dann einen Urintest und anschließend das Arztgespräch, in dem sie mir sagte, dass ich aufgrund meiner beiden erhöhten Werte nun als Schwangerschaftsdiabetikerin gelte. Puh, das saß erstmal. Einhergehend damit ist es nun eine Risikoschwangerschaft. Sie erklärte mir noch, dass ich nun 4 mal täglich messen soll, morgens nüchtern und eine Stunde nach den 3 Hauptmahlzeiten. Anschließend fand eine Ernährungsschulung statt, in der ich mir echt total veräppelt (freundlich ausgedrückt) vorkam. Es waren sage und schreibe 5 Frauen (incl. mir) da, davon 3 nicht deutsche Frauen, es wurde gefragt, welche Lebensmittel zu den Kohlehydraten gehören, keine sagte was, dann hab ich halt erstmal paar Sachen gesagt. Kam mir echt etwas fehl am Platze vor. Dann wurde halt gesagt, was alles gut und was alles schlecht ist, nichts neues für mich. Dann bekamen wir alle ein Messgerät und mussten uns einmal testen. Hab das ja schon zig mal gemacht bei anderen, weil ich ja unter anderem auch mit Diabetikerinnen gearbeitet habe. Es ist nun zwar ein anderes Stix-system, aber im großen und ganzen ja nichts wirklich neues. Im Grunde hat mir die Schulung nichts wirkliches gebracht, das Messen jetzt ist auch kein Thema, hab aber immer bisschen Bammel vor zu hohen Werten, aber bislang war alles im Rahmen. Und das obwohl wir heute zum Essen bei einer Freundin eingeladen waren und sie echt viel aufgetischt hat. Man soll 5-7 Mahlzeiten essen am Tag, wobei ein Obststück schon eine Mahlzeit darstellen kann. Im Grunde wäre man dann ja nur noch am Essen.
    Naja, am Montag soll ich mit meinen Werten wieder hin, Mittwoch auch nochmal, ich hoffe, das gibt dann nicht wieder so tolle Schulungen.
    Jedenfalls hat es mich gestern schon ziemlich runter gezogen, so ganz überm Berg bin ich damit noch nicht. Es ist eher die psychische Belastung und die Sorge um den Kleinen als das ganze Theater ums Essen und so, das geht mir relativ leicht von der Hand.
    Da ich ja eh in den letzten Jahrzehnten ernährungstechnisch schon öfter mal experimentiert hab, z.B. eigentlich vegetarisch lebe, machen mir solche Veränderungen an sich auch nicht viel aus.
    Ich bin sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt in den kommenden Tagen und werde euch berichten, wie es ab Montag und Mittwoch weitergeht.
    KiWu seit 2009
    ICSI 02/12 und 05/12 negativ und Nullbefruchtung, IMSI 10/13 biochemische Schwangerschaft, Kryo 12/13 negativ

    Und nu kütt et
    Kryo 02/14 positiv am 19.02.14




  9. #39
    Snoopy78 ist offline Member
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    111

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Zitat Zitat von Corky6579 Beitrag anzeigen
    Jedenfalls hat es mich gestern schon ziemlich runter gezogen, so ganz überm Berg bin ich damit noch nicht. Es ist eher die psychische Belastung und die Sorge um den Kleinen als das ganze Theater ums Essen und so, das geht mir relativ leicht von der Hand.
    Da ich ja eh in den letzten Jahrzehnten ernährungstechnisch schon öfter mal experimentiert hab, z.B. eigentlich vegetarisch lebe, machen mir solche Veränderungen an sich auch nicht viel aus.
    Ich bin sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt in den kommenden Tagen und werde euch berichten, wie es ab Montag und Mittwoch weitergeht.
    Ich kann Dich voll verstehen. Bei mir war es die letzten 10 Tage genauso, ein Auf und Ab der Gefühle. Schlafen konnte ich nicht mehr richtig. Messen fand ich schlimm, vor lauter Furcht, welches Ergebnis nun schon wieder auf dem Gerät steht.

    Da mein Nüchtern-Wert immer erhöht war (wenn auch nur leicht), muss ich seit gestern Insulin spritzen. Ich komme damit noch kaum zurecht, nicht wegen der Technik, sondern psychisch. In der ersten Schwangerschaft hatte ich keinen Diabetes, warum muss es mich jetzt treffen?
    Meine Wunschklinik zur Entbindung kann ich mir abschminken, ich muss an ein Perinatalzentrum gehen, d.h. auch dass meine Hebamme bei der Geburt nicht dabei sein kann. Da ich beim ersten Kind eine Not-Sectio hatte, soll nun gleich eine Sectio gemacht. Ohne den Diabetes wäre eine normale Geburt möglich gewesen.

    Dem Kind geht es im Moment gut, ich hoffe, das bleibt auch so.

    Das ganze Diabetikerzubehör (Geräte, Tasche...) finde ich sowas von altbacken, können die nicht mal was schönes für junge Leute entwerfen? Alles in Schwarz.... Hebt die Laune nicht wirklich. In den nächsten Tage will ich mir selbst ein hübsches buntes Täschelein für das ganze Zubehör nähen... Das Ergebnis zeige ich Euch dann!

  10. #40
    Corky6579 ist offline Krümel an Bord ;)
    Registriert seit
    26.05.2011
    Beiträge
    718

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes?!

    Zitat Zitat von Snoopy78 Beitrag anzeigen
    Ich kann Dich voll verstehen. Bei mir war es die letzten 10 Tage genauso, ein Auf und Ab der Gefühle. Schlafen konnte ich nicht mehr richtig. Messen fand ich schlimm, vor lauter Furcht, welches Ergebnis nun schon wieder auf dem Gerät steht.

    Da mein Nüchtern-Wert immer erhöht war (wenn auch nur leicht), muss ich seit gestern Insulin spritzen. Ich komme damit noch kaum zurecht, nicht wegen der Technik, sondern psychisch. In der ersten Schwangerschaft hatte ich keinen Diabetes, warum muss es mich jetzt treffen?
    Meine Wunschklinik zur Entbindung kann ich mir abschminken, ich muss an ein Perinatalzentrum gehen, d.h. auch dass meine Hebamme bei der Geburt nicht dabei sein kann. Da ich beim ersten Kind eine Not-Sectio hatte, soll nun gleich eine Sectio gemacht. Ohne den Diabetes wäre eine normale Geburt möglich gewesen.

    Dem Kind geht es im Moment gut, ich hoffe, das bleibt auch so.

    Das ganze Diabetikerzubehör (Geräte, Tasche...) finde ich sowas von altbacken, können die nicht mal was schönes für junge Leute entwerfen? Alles in Schwarz.... Hebt die Laune nicht wirklich. In den nächsten Tage will ich mir selbst ein hübsches buntes Täschelein für das ganze Zubehör nähen... Das Ergebnis zeige ich Euch dann!
    Ja du hast recht Snoopy, es zieht einen ziemlichen Rattenschwanz hinter sich her, das ist mir auch bewusst. Momentan weiß ich aber noch nicht, ob ich in der Klinik entbinden kann, die ich eigentlich haben wollte und auch nicht, ob es nun zwangsläufig auf einen KS rausläuft, werde am 21.07.2014 mit meinem Gyn mal darüber sprechen, bis dahin dürfte ja sicherlich auch klar sein, inwiefern das nun so einfach bleiben kann und ob es auch bei mir auf Insulin rausläuft.
    Derzeit bin ich dahingehend guter Dinge, weil meine Messwerte zuhause bislang alle im Rahmen waren. Ein Gutes hat die Sache nebenbei ja auch noch, ich hab wieder mein Gewicht etwas besser im Griff, das wird meinen Gyn auch freuen, hatte bereits bis zur letzten Woche etwa 10 kg zugenommen und das fand er nicht so toll. Mittlerweile sind wieder knapp 2 Kilo runter, ich esse nicht wirklich wenig, aber eben nun wirklich nur noch gutes Zeugs, hatte es wohl vorher mit dem Nachgeben der Gelüste etwas übertrieben. Das bewusstere Essen scheint mir demnach wohl gut zu tun.
    Wie läuft das denn nun bei dir mit dem Insulin, spritzt du immer die gleiche Dosis oder ist das je nach Messwert gestaffelt? Wenn es nur um deinen Nüchternwert geht, wäre es für mich logisch, dass du nur abends spritzen musst oder liege ich da falsch?
    Ach menno, auch wenn der Mist echt blöd ist und man es sich natürlich anders wünscht, sollten wir uns dennoch nicht unterkriegen lassen. Ich freue mich immernoch total auf das Baby und hoffe, dass es ihm weiterhin gut geht.
    Lass den Kopf nicht hängen.
    Ganz liebe Grüße Corky
    KiWu seit 2009
    ICSI 02/12 und 05/12 negativ und Nullbefruchtung, IMSI 10/13 biochemische Schwangerschaft, Kryo 12/13 negativ

    Und nu kütt et
    Kryo 02/14 positiv am 19.02.14




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •