Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11
    Avatar von MissPetite
    MissPetite ist offline ~*endlich*~

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Huhu ihr lieben,
    hier ist mein Bericht.
    Mir ist am 16.9. um 1 nachts die Fruchtblase geplatzt. Es heißt, dass dann Tröpfchenweise was abgeht, bei mir war das wie im Film. Es macht platsch und ich hatte eine riesen Pfütze unter mir. 😂 dann erstmal sortieren, wer was wo und dann haben wir ins kkh angerufen, wir müssten dann jetzt vorbei kommen. Die hatten aber soviel zu tun, dass wir nach in ein anderes geschickt wurden. Die hatten grade niemand, also sind wir dahin.
    Ich hab es dann doch normal probiert und mich hat ein sehr netter Arzt überredet. Denn als wir daheim weg sind hatte ich schon wehen und mein muttermund war bei der ersten Untersuchung schon 4cm auf. Hab gesagt, ganz egal was ich mach das nur mit pda. Danach hab ich echt dann NICHTS mehr gespürt.
    Es ging aber iwann nicht weiter, ich war schon am pressen, der muttermund war mit 10cm voll geöffnet. Aber es hat sich nichts getan, sein Kopf ist einfach nicht ins Becken gerutscht. Wir haben dann entscheiden müssen, ob ich es noch weiter versuche oder direkt ein Kaiserschnitt gemacht wird. Ich hab gesagt, lieber jetzt ein ks statt in einer halben Stunde einen notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Der Chefarzt hat auch gesagt, wir machen direkt einen Kaiserschnitt. Dann doch halt doch direkt 🤷🏻 zum Glück. Er hatte die Nabelschnur um dem Hals gewickelt und sich in meinem Becken verkantet.
    Und jetzt liegen wir hier. Leute ich sag euch, der Geruch und dieses klitzekleine Wesen. Man kann sich nicht vorstellen, was mit dem Herz passiert. Wir haben beide im op so los geheult.
    Unsere Nächte waren bisher echt gut, aber die letzten zwei echt schlimm. Er trinkt gefühlt im Stundentakt und schläft aber beim trinken immer wieder ein, so dass er nur 30ml trinkt. Ich weiss nicht wie ich das ändern kann.
    Wenn ich ihn danach hinlege, schläft er nicht wieder ein. Irgendwas mach ich falsch.
    1. Kind halt, ich bin etwas überfordert 🙈

  2. #12
    Segelkind ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Hallo Elina, na das war dann ja eine aufregende Geburt - aber schön, dass ihr dann gleich richtig entschieden habt.
    Ich hab auch schon mächtig Respekt vor dem Stillen und ob ich alles richtig mache... aber ich glaube wir dürfen auch überfordert sein.
    Vielleicht kann dir ja deine Hebamme helfen. Euch eine schöne Kuschelzeit
    Family is the only anchor in a choppy sea

  3. #13
    Rinchen25 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Zitat Zitat von MissPetite Beitrag anzeigen
    Huhu ihr lieben,
    hier ist mein Bericht.
    Mir ist am 16.9. um 1 nachts die Fruchtblase geplatzt. Es heißt, dass dann Tröpfchenweise was abgeht, bei mir war das wie im Film. Es macht platsch und ich hatte eine riesen Pfütze unter mir. 😂 dann erstmal sortieren, wer was wo und dann haben wir ins kkh angerufen, wir müssten dann jetzt vorbei kommen. Die hatten aber soviel zu tun, dass wir nach in ein anderes geschickt wurden. Die hatten grade niemand, also sind wir dahin.
    Ich hab es dann doch normal probiert und mich hat ein sehr netter Arzt überredet. Denn als wir daheim weg sind hatte ich schon wehen und mein muttermund war bei der ersten Untersuchung schon 4cm auf. Hab gesagt, ganz egal was ich mach das nur mit pda. Danach hab ich echt dann NICHTS mehr gespürt.
    Es ging aber iwann nicht weiter, ich war schon am pressen, der muttermund war mit 10cm voll geöffnet. Aber es hat sich nichts getan, sein Kopf ist einfach nicht ins Becken gerutscht. Wir haben dann entscheiden müssen, ob ich es noch weiter versuche oder direkt ein Kaiserschnitt gemacht wird. Ich hab gesagt, lieber jetzt ein ks statt in einer halben Stunde einen notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Der Chefarzt hat auch gesagt, wir machen direkt einen Kaiserschnitt. Dann doch halt doch direkt 🤷🏻 zum Glück. Er hatte die Nabelschnur um dem Hals gewickelt und sich in meinem Becken verkantet.
    Und jetzt liegen wir hier. Leute ich sag euch, der Geruch und dieses klitzekleine Wesen. Man kann sich nicht vorstellen, was mit dem Herz passiert. Wir haben beide im op so los geheult.
    Unsere Nächte waren bisher echt gut, aber die letzten zwei echt schlimm. Er trinkt gefühlt im Stundentakt und schläft aber beim trinken immer wieder ein, so dass er nur 30ml trinkt. Ich weiss nicht wie ich das ändern kann.
    Wenn ich ihn danach hinlege, schläft er nicht wieder ein. Irgendwas mach ich falsch.
    1. Kind halt, ich bin etwas überfordert 🙈
    Nimmt der Kleine denn gut zu und hast du eine Hebamme die dir hilft? Ohne meine Hebamme hätte ich wahrscheinlich nach ein paar Tagen schon abgestillt. War echt kurzzeitig am verzweifeln 🙈 Jetzt klappt es zum Glück ganz gut außer das teilweise meine Brustwarzen echt wehtun 🙈Unsere Maus schläft nachts nach dem stillen auch nicht mehr so gut ein. Die letzte Nacht habe ich sie dann die gesamte restliche Nacht im Arm gehalten und das hat gut geklappt. Ist aber keine Dauerlösung 🙈 da ich Angst hatte das sie an irgendwas ersticken könnte habe ich meine Decke fast komplett weggelegt und wäre fast erfroren 😅 ich denke am besten wäre es nachts auf der Seite liegend zu stillen ohne Licht anzumachen aber dafür sind die Maus und ich noch nicht routiniert genug 😅

  4. #14
    Glückskind2019 ist offline glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    @ Miss Petit danke für deinen Bericht :) und ich finds klasse, dass du es trotzdem erstmal so probiert hast. Leider liest man das öfter, dass bei einer pda ein Geburtsstillstand folgt, gut ist auch irgendwie logisch, wenn man wie du schreibst nichts mehr spürt, weiß man ja nicht was man machen muss, aber gut, vllt war es bei euch auch einfach das verkanten was du schreibst :) ganz egal, beide gesund und wohlauf, nur das zählt das mit dem stillen: mach dich nicht verrückt, die Hebamme in unserem Geburtskurs hat gesagt, dass der Magen zu Beginn auch nur so klein ist, dass sie nicht so große Mengen trinken können und dafür aber öfter trinken, ich denke du machst da nichts falsch. Und dass der kleine sich nicht weglegen lässt kann auch normal sein, er kennt es Monate lang deinen Herzschlag zu spüren und fühlt sich einfach geborgen bei dir und hat einfach eine angeborene urangst, wenn er "allein" ist, durchs weglegen. Bei manchen Babys ist das halt mehr und bei anderen weniger so. Vertrau auf dich als Mutter, du machst das super!

  5. #15
    Avatar von Frau Gurke
    Frau Gurke ist offline Knöpfchentaxi

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    MissPetite, Glückskind hat es ja schon gesagt, ich sage es auch nochmal: du machst überhaupt nichts falsch! Die Würmchen trinken am Anfang nicht viel, dafür aber häufiger - das ist ok! Und auch dass er nicht allein schläft, ist ok - wenn du Pech hast, geht das noch ein paar Monate so Ihr solltet wirklich gucken, dass du ihn im Liegen auf der Seite stillen kannst - das ist für euch beide angenehmer! Es ist auch gesünder für die Brust, wenn man mehr als eine Stillposition hat. Traut und VERtraut euch! Für dein Baby ist das alles genauso Neuland wie für dich und zur Not halt wirklich mal einen Rat bei der Hebamme holen
    [CENTER]Nach einer erfolglosen IVF und zwei erfolglosen ICSI hat uns die dritte ICSI unser Glück gebracht



    und diesmal hat eine ICSI gereicht




  6. #16
    Avatar von MissPetite
    MissPetite ist offline ~*endlich*~

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Danke für euren Zuspruch!! Diese Nacht war schon wesentlich besser als die zwei vorher. Meine Hebamme war heute nochmal da und sagte mir, jetzt wo er 14 Tage alt ist, hat er am Wochenende einen Schub gehabt. Deshalb war das Wochenende so anders, als die anderen Tage.
    Aber ich stille nicht ;-)

  7. #17
    elina2 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Ich wollte mich nur kurz mal melden.

    Unser Kleiner kam am 1.10 wie geplant per KS auf die Welt. Wir sind seit heute wieder zuhause. Dem Baby geht es prima, mir den Umständen entsprechend gut. Ich schreibe in ein paar Tagen ausfühlicher wie es alles so lief.

  8. #18
    Rinchen25 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Herzlichen Glückwunsch Elina und alles Gute euch 🥰

  9. #19
    Avatar von Frau Gurke
    Frau Gurke ist offline Knöpfchentaxi

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    Dann berichte ich Euch mal von der Geburt.

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag bin ich gegen 0.30 Uhr mit einem komischen Gefühl wach geworden und hatte den Drang, möglichst schnell zur Toilette zu kommen. Auf dem Weg ins Bad lief mir dann eine ganze Menge Flüssigkeit an den Beinen runter und im Bad angekommen stand ich in einer Pfütze. Verpeilt und verschlafen wie ich war, war ich mir allerdings nicht sicher, ob es sich bei der Pfütze um Fruchtwasser oder Pipi handelte. Ich hatte zwar von meiner Hebamme einen Ph-Streifen bekommen, aber auch der hat mir keine Klarheit verschafft. Statt im Kh anzurufen, habe ich erstmal wie eine Blöde gegoogelt und zudem meine Whatsapp-Babygruppe von der großen Maus angeschrieben und um Rat gebeten. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele der Mädels zu diesen Uhrzeiten wach sind Gemeinsam haben wir uns dann auf Fruchtwasser geeinigt und ich habe endlich mal bei meinen Eltern angerufen, um die Große versorgt zu wissen.
    Um 2 waren wir dann tatsächlich soweit, dass wir ins Kh gefahren sind. Dort angekommen wurde erstmal ein CTG geschrieben, Mumu kontrolliert, der bei 2-3 cm Öffnung war und ein Fruchtwassertest gemacht, der meine Vermutung dann auch endgültig bestätigte, sodass ich bleiben durfte. Wehen hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine nennenswerten. Gegen 3 Uhr sind wir dann erstmal vom Kreißsaal ins Wehenzimmer umgezogen. Dort steht ein größeres Bett, sodass sich mein Mann zu mir legen und etwas schlafen konnte. Ich habe die nächsten 3 Stunden damit verbracht, meine in Anzahl und Intensität stärker werdenden Wehen zu beobachten, bis ich um 6 Uhr das ich Gefühl hatte, dass sich da mittlerweile ordentlich was getan hat. Also rief ich die Hebamme und wir sind wieder in den Kreißsaal umgezogen. Mumu war mittlerweile bei 5-6 cm und die Wehen musste ich mittlerweile veratmen, aber es ging mir nach wie vor ziemlich gut. Ich habe dann irgendwann trotzdem einen leichten Schmerztropf bekommen, um nochmal etwas Kraft tanken zu können, da ich ja seit 24 Stunden nicht mehr geschlafen hatte. Um 8 hat mein Mann uns dann erstmal Frühstück geholt und wir haben ganz gemütlich bei CTG und zwischen dem Veratmen weiterer Wehen gefrühstückt 😎. Anschließend wurde der Mumu nochmal untersucht, der mittlerweile fast komplett verstrichen war. Die Hebamme meinte, wenn mir mach Pressen sei, dürfte ich das nun machen, allerdings hatte ich kaum noch wahrnehmbare Wehen. Ich bin dann eine ganze Weile durchs Zimmer spaziert, bis mir irgendwann der Rücken weh tat. Ich saß/lag dann in Rückenlage (wo ich vorher dachte, dass ich niemals so entbinden würde ) und bekam auch endlich ordentliche Wehen, sodass es losgehen konnte. Um 11.24 Uhr war der kleine Mann dann da

    Geburtsverletzungen hatte ich auch dieses Mal keine und mir ging es die ganze Zeit über ziemlich gut. Auch das kleine zauberhafte Wesen war ziemlich fit und brabbelte vor sich hin, wie anstrengend doch alles gewesen sei. Das Anlegen hat zwar nur mit Stillhütchen funktioniert, aber damit klappte es dann wunderbar.

    Gegen 14 Uhr haben wir dann unser Familienzimmer bezogen und konnten Mittag essen, während Minimann immer bei einem von uns auf der nackten Brust lag. Wie auch bei der Großen wollten wir auch dieses Mal die ersten Stunden kuschelnd verbringen (ich hasse das Wort Bonding), sodass Levi erst am Dienstagmorgen, also am Tag der Heimreise das erste Mal Kleidung angezogen bekam. Dabei ist mir dann leider erst aufgefallen, dass der Herr einen deutlich längeren Oberkörper als seine Schwester hatte, sodass ich tatsächlich keinen passenden Strampler bei hatte 🙈. Der Body passte aber immerhin und den Strampler haben wir lässig cool vor dem Bauch zusammengeknotet Nachdem wir dann bei der U2 waren, sind wir dann nach Hause gefahren und genießen seitdem eine wunderschöne Zeit (und nun ist er schon eine Woche alt 😱😱 )

  10. #20
    Glückskind2019 ist offline glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Geburtsberichte

    @ Frau Gurke danke für deinen ausführlichen Bericht. Das klingt nach einer total schönen Geburt mit tatsächlich wenig Schmerzen und viel Ruhe, richtig toll! So wünscht man sich das doch. Ich freue mich sehr für euch, dass die Geburt so ablief und ihr alle wohlauf und fit seid

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
>
close