Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    User Info Menu

    Frage Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Liebe Septembermamas,

    ich habe mich ein bisschen rar gemacht, weil es mir nicht so gut ging/geht.Zudem sind Ferien und ich habe viel zu tun :)Nun aber zu meiner Frage:
    Zur Erinnerung: Ich war ja vor kurzem im KH weil meine Gyn bei der letzten Vorsorge Verdacht auf Uterusruptur geäussert hatte..Ich hatte und habe auch immer wieder Schmerzen an/in der alten KS-Narbe. (10/06) (Spontan Gemini 03, 05, 08, und 10)
    Im KH haben dann 5 Ärzte geschallt, konnten aber diese Diagnose nicht bestätigen, weil sie diese Stelle in der Gebärmutter nicht gefunden haben. (Bei der Gyn stellte es sich ziemlich eindeutig dar) Meine Ärztin hatte mir auch Ultraschallfotos mitgegeben, die die Ärzte im KH sehr beunruhigt haben, aber da man nichts fand, wurde ich nach der Lungenreife mit Wehenhemmern in Tablettenform nach Hause geschickt.Diese soll ich bis 34+0 nehmen. Man sagte mir im KH, dass die Kleine "sicherheitshalber" bei 36+, spätestens 37+ geholt werden sollte, weil meine Gebärmutter sehr gedehnt ist und die Narbe an manchen Stellen sich auch sehr dünn darstellte, auch wenn man die Diagnose nicht bestätigen konnte. Man, eine Woche davor hab ich mir die Narbe extra vermessen lassen, da war sie über 9mm, also perfekt. Dann haben die nur noch 3-4mm gemessen. Gleichzeitig sagten die, dass es garnicht soo aussagekräftig wäre, wie dick die Narbe ist. Es könnten Narben reissen, die viel dicker sind und welche halten, die dünner wären. Man würde mir aber in diesem Fall zum KS weit vor Termin raten um einfach auf Nummer sicher zu gehen, dass meine Gebärmutter keinen Wehen ausgesetzt wird. (Ich wehe die letzte Zeit vor Geburt immer echt heftig rum...ohne, dass sich gross was tut, aber belastet wird die Narbe allemal...) Jetzt bin ich total unsicher, ich meine fast 4Wochen vor Termin ist doch sehr früh, oder? Ich seh ein, dass es diesmal nicht komplikationslos läuft, muss mittlerweile auch den Urin und den Blutdruck kontrollieren, weil letzte Woche nicht ganz ausgeschlossen werden konnte, dass sich jetzt auch noch ne Gestose anbahnt :( KLar, ich muss eigentlich froh sein, wenn ichs überhaupt mit dem Baby im Bauch noch so lange schaffe, aber es fällt mir grad schwer, mich vom Gedanken der Spontanen Geburt zu verabschieden und ich hab Sorge um die Kleine. (Das ich schon einen (Not-)Ks hatte der HORROR war, erwähne ich, geh aber mal lieber nicht näher drauf ein...)Vielleicht ist es ja was anderes, wenn ich mich jetzt ein paar Wochen drauf einstellen kann?! Ich hab immer in einem kleinen KH entbunden, mit MEINER Hebamme, aber da gibts keine Neo. Die würden den KS auch ab 36+ durchführen, aber ich will Sicherheit, also die Uniklinik...(Einzelzimmer,meine Hebamme, familiäre Atmosphäre usw... ade..) :( Ach, alles blöd grad...Durch den Gestationsdiabetis kommt erschwerend hinzu, dass die Kleine immer schon 2Wochen vorraus war und die Fruchtwassermenge an der oberen Norm bis phatologisch. Noch ein Grund mehr nicht bis Termin zu gehen, weil auch das nochmal die Narbe mehr belasten könnte..Ich wär gern trotzig und würde sagen, ich will in jedem Fall spontan versuchen (wenns losgeht hätt ich die Kleine innerhalb kürzester Zeit) aber es ist einfach zu gefährlich..Ich habe sooo viel Verantwortung zu tragen und ich glaub, ich würde da echt mit meinem Leben spielen und mit dem der Kleinen auch...

    So, ich war jetzt schonungslos ehrlich,ihr wisst jetzt was ich denke und was mich sorgt. Bin gespannt, was ihr dazu sagt...

    Euch alles liebe und einen schööönen Montag :)

    LG Jana

  2. #2
    Avatar von oOMinxieOo
    oOMinxieOo ist offline ist stur optimistisch

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Hey Jana,

    erstmal ist es schön, wieder von dir zu lesen. :) Wir hatten uns bei fb auch schon Sorgen gemacht, plötzlich nix mehr zu hören (kurze Frage: hatte also die FÄ wegen der Gestose angerufen?). Prima also, dass du grad nicht im KH liegst oder so.

    Ansonsten ist das alles natürlich voll scheixxxe. Tut mir Leid, dass du dich mit solchen Fragen rumplagen musst.

    Ich persönlich glaube wirklich, dass das mit dem KS eine Frage der Einstellung ist. Also wie man damit klarkommt, mein ich. Wenn du dir mal die ganzen KS-Berichte durchliest, wirst du feststellen, dass fast ausnahmslos nur Frauen Probleme mit ihrem KS(-Erlebnis) haben, die im Vorhinein einen KS abgelehnt haben oder die davon (oder von Komplikationen) überrascht wurden. Jedenfalls ist das mein Eindruck. Insofern denke ich, es würde zumindest nicht zwingend ein weiteres Horror-Erlebnis für dich, so wie dein Not-KS.

    Aber ich weiß übrigens nicht recht, was genau deine Frage ist? Ob du den KS so früh machen lassen sollst?

    Das würde ich persönlich ganz klar mit ja beantworten. Allein die Tatsache, dass die Ärzte im KH zwar keine Ruptur bestätigen konnten, aber andererseits diese Seite der GM gar nicht vernünftig schallen konnten, wäre für mich nicht gerade beruhigend. Weil du nicht weißt, ob sie's nicht gesehen hätten, hätten sie den US richtig hinbekommen - und ich fand das US-Bild deiner FÄ übrigens echt sehr unmissverständlich (vielleicht postest du es hier nochmal für die, die es noch nicht gesehen haben?)...

    Zudem die anderen Faktoren - wenn die Kleine und das Fruchtwasser jetzt schon so sehr über der Norm liegen, wird das nicht besser bis zum ET, da deine Zuckerwerte ja glaub ich gar nicht sooo schlimm sind...du also nicht wirklich viel verbessern kannst - oder liege ich da falsch? Außerdem hast du ja ne Plazenta-Verkalkung, auch ein guter Grund, die kleine Maus eher zu holen...

    Na ja, das mit dem anderen KH ist blöd... Vielleicht kannst du in der Hinsicht ja noch abwarten? Also sagen wir mal, wenn sonst alles in Ordnung ist in den nächsten Wochen, lässt du es doch in "deinem" KH machen?

    Und hey, 37+ ist ja nicht soooo arg früh, finde ich. Viele Babys möchten da ja schon von alleine ausziehen und dürfen es auch, weil es spät genug ist. Bis wann musst du dich denn entscheiden? Also wieviel Zeit bliebe noch, um die GM bzw die Narbe, sowie FW und Baby zu "beobachten" um zu sehen, ob es sich vielleicht alles ein wenig undramatischer darstellt?

    Ansonsten würde ich dir echt einfach raten, dich mit der Situation "anzufreunden". Mach ne Liste mit positiven Aspekten. Oder rede ganz viel mit Hebi/Mann/uns darüber. Konzentriere dich auf die guten Seiten. Oder was auch immer dir hilft. Ich mein, "Ach Hauptsache, die Kleine ist gesund" sag ich jetzt NICHT, ich find das ist irgendwie ein bescheuerter Spruch... Klar will man das, aber dir sollte es ja wohl auch gut gehen bitte.

    Nur ganz ehrlich, ich an deiner Stelle hätte 1. mehr Schiss davor, dass was passiert wenn länger gewartet wird, und 2. weniger Sorge um die Kleine bei einem geplanten KS. Ich mein, was, wenn du das Risiko eingehst, es reißt was und wird wieder ein Not-KS...auch um dedine Gesundheit würd ich mir tierisch Sorgen machen. *grusel* Dann doch lieber schön geplant, ohne Komplikationen möglichst...

    Na ja, das ist so meine Sicht. Keiner kann dir die Entscheidung abnehmen...und na ja, hab jetzt auch ganz spontan geschrieben sofort, vielleicht würd ich Sachen anders sehen nach längerem Überlegen...aber vllt hilft es dir ja zumindest dabei, deine eigenen Überlegungen weiter zu entwickeln.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass die Gestose falscher Alarm ist, dass auch mit der GM nichts weiter passiert, und dass das FW und die Kleine sich vielleicht doch wieder der Norm annähern und alles gut wird.

  3. #3
    Avatar von Vlinder
    Vlinder ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Hallo du,
    ich kann dich gut verstehen! Aber vielleicht kann ich dich zu mindest ein bisschen beruhigen!
    Ich hatte beim Großen auch einen Not-KS, ein Erlebnis, das ich nie wieder haben möchte.
    Beim zweiten wollte ich dann unbedingt spontan entbinden. Leider habe ich ein 40-50% Wahrscheinlichkeit, dass es wieder in einer Sectio endet. Also doch wieder ein KS. Ich hab erstmal nur geheult, weil der erste so furchtbar war. (war damals total überrumpelt und hatte ne Vollnarkose, mir fehlen so die ersten zwei Stunden im Leben meines Großen).

    Nach viel Heulen und Zähneknirschen habe ich mich dann damit abgefunden und habe den Mittleren also geplant per Sectio bekommen. Diese Sectio war ganz anders und hat mich mit dieser Art zu entbinden wieder versöhnt. Das Geburtserlebnis bei meinem geplanten KS war bei mir entspannt und sehr schön! Ich war ausgeruht, alle meine Sorgen und Ängste haben sich während und nach der Geburt amortisiert, ich hatte direkt nach Entbindung viel Kraft und Muße mich um mein frisch geschlüpftes Kind zu genießen, alles war sehr friedvoll und glücklich. Ich hoffe, dass es diesmal wieder so wird.
    Mein Tipp: erkundige dich, ob sie in deinem KH noch direkt im OP Bonding praktizieren, also ob du dein Baby direkt nackt auf die Brust bekommst. Das hat mich total entschädigt.

    Was den frühen Termin angeht, ich bin selbst bei 35+6 spontan gekommen und war top fit! Ich finde es spielen so viele Faktoren beim Entbindungstermin eine Rolle und dass schon bei einer natürlichen Entbindung, dass ein KS und die Faktoren die zu diesem führen einfach Schicksal sind. Dein Zwerg wird ja nicht ohne Grund und ungesehen früher geholt, weils zeitlich besser passt, sondern weil es sich aus gesundheitlichen Gründen so ergibt.
    Bei meinem Zweiten ist mir übrigens auf dem Weg in den Op die Blase gesprungen, soviel zum richtigen Termin :z

    Ich drück dir ganz doll die Daumen für eine schöne Geburt trotz Sectio und eine komplikationslose Kennenlernzeit!!!


    Jasper (09) & Maarten (07) & Arne (12)

  4. #4
    ida76 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Ich verstehe gut, dass es Dir sehr schwer fällt, von dem Gedanken an eine spontane Geburt Abschied zu nehmen. Bei dem, was Du schilderst, würde ich das Risiko auch definitiv nicht eingehen.

    Allerdings würde ich überlegen, doch in das kleinere KH zu gehen, mit dem Du bereits gute Erfahrungen hast. Dort könnte ja ab 36+0 ein KS gemacht werden. In die Überlegung würde ich einbeziehen, ob es in Eurer Region bei Bedarf einen Babynotarzt gibt und wie weit die nächste Neonatologie entfernt ist.

    Alles Gute für Euch!
    Herzliche Grüße, ida76

  5. #5
    Avatar von assira
    assira ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Dass die Kleinen bei drohender Ruptur früher geholt werden, ist ja normal. Natürlich musst du dem nicht zustimmen, aber es hört sich ja schon so an, als würdest du es dann lieber nach der Empfehlung der Ärzte machen wollen, als doch irgendein Risiko für dich oder das Kind einzugehen. Ich persönlich würde in dem Fall auch den geplanten KS machen lassen.

    Meine Mutter hatte 4 KS. Bei meiner Schwester (2. Kind) wurde der Termin noch abgewartet, als dann die spontane Geburt nicht von alleine eingesetzt hatte, wurde am nächsten Tag der KS gemacht, weil die Ärzte Angst vor der steigenden Rupturgefahr hatten. Mein Bruder und ich (4. bzw. 3. Kind) wurden dann geplant bei 36+0 oder ein paar Tage danach geholt (auf jeden Fall vor der 37). Normalerweise sind die Kleinen da ja gut entwickelt, ab 37 spricht man ja ohnehin von einer Reifgeburt.

    Ich würde an deiner Stelle allerdings in das große Haus mit Neonatologie gehen, da Anpassungsstörungen doch öfters vorkommen können und ggf. ein paar Stunden bis ein paar Tage Überwachung bzw. ITS vorkommen können.

    Wenn der KS geplant ist und du nur eine Spinalanästhesie bekommst, kriegst du die Geburt ja auch mit. Sicher ist es ein anderes Gefühl als die spontane Entbindung, aber wenn man vorher die Chance hat, sich auf den KS einzustellen, kann man sicher auch positive Geburtserfahrungen dabei erleben.
    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/90125.gif


    Kleiner im Herzen (*05.01.15; 21. SSW)

  6. #6
    Avatar von ameliasmama
    ameliasmama ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    also ich hatte es beim zweiten kind spontan versucht trotz narbenschmerzen. risse hatte man da nicht gefunden. das is dämlich und gefährlich, das weiß ich nu selber. meine gebärmutter riß und ich brauchte sogar fremdblut. ich würde also auf jeden fall nen ks machen lassen,wenn bei dir schon risse entdeckt wurden.

    das mit dem früher holen ist bei mit allerdings keine diskussion. ich nehme magnesium, um keine wehen zu haben, denn unter wehen merke ich die narbe mittlerweile wieder gut. bei mir sind allerdings keine weiteren komplikationen vrhanden.... fruchtwassermenge is völlig ok un der kleine is auf den et genau entwickelt ^^ aber ich denkedie ärzte werden schon wissenw arum sie früher holen. ich jedoch hatte bereits ein frühchen und das mag ich nicht nochmal haben.... ich möchte, dass der kleine solang wie möglich bei mir bleibt für einen guten und stabilen start.

  7. #7
    Avatar von Melphin
    Melphin ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Hallo,

    bei deinen Fragen kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. Bin ja kein Mediziner.
    Ich glaube aber auch, dass ein geplanter Kaiserschnitt etwas ganz anderes ist als ein Not-KS.
    Da ich bisher weder eine spontane Geburt, noch einen Not-KS erlebt habe, habe ich nicht wirklich den Vergleich.
    Aber mein geplanter KS war wirklich okay. Es war alles recht entspannt und für mich eigentlich auch ein schönes Geburtserlebnis. Die Schmerzen danach waren auch echt nicht so heftig. Auch das ist, glaube ich, bei einem Not-KS viel schlimmer, weil beim Schneiden, Dehnen,... nicht mehr wirklich Rücksicht auf dich genommen werden kann.
    Also nur als kleiner Trost vielleicht, falls es doch so kommt...

    LG
    Melphin

  8. #8

    User Info Menu

    Standard Re: Verunsichert, wegen (zu) frühem Kaiserschnitttermin.

    Hallo meine Lieben,

    erstmal herzlichen Dank für Eure Antworten. Der ein oder andere Denkanstoss war dabei,der mich schon in meiner Entscheidung unterstützt hat.

    Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, ich habe gestern einen Termin in dem kleineren KH und meiner Hebamme gehabt, da war auch ein toller Arzt, der US gemacht hat. Er hat mein Baby auf 39cm, 29ku und 1490gr gemessen. (Ich kopiere jetzt mal aus Facebook, ist soviel zu schreiben..
    So, ihr Lieben, ich bin jetzt daheim und kann in Ruhe schreiben. Aber nun von Anfang an...Aber erst noch danke, dass ihr an mich gedacht habt! Ich kam also da an und schilderte, warum ich da war,da wurde erstmal CTG geschrieben. Die Maus war genauso aufgeregt wie Mama und hat total getobt. Das Ctg war also wenig aufschlussreich, da es kaum was aufgezeichnet hat aber wohl soweit ok...(hat niemand was anderes gesagt) Dann sollte ich schnell zum Doc, der mich zwischen 2 KS untersuchen sollte. Er schallte und zum Glück hat sich die Kleine wieder von SL in BEL begeben und so konnte der Doc den Riss gut erkennen, ich glaube es lag an der SL, weshalb die Uniklinik die Stelle nicht finden konnte. Dieser Arzt fand sie jedenfalls auf Anhieb. Ich weiss nicht genau, aber ich glaube es ist schlimmer geworden. Damals war da die Wand der Gebärmutter, die etwas auseinander klaffte und ein kleiner Riss, der in die Tiefe ging.Der war jetzt nicht mehr da, aber es klaffte auch im gesamten weiter auseinander.(Die Narbe ist an der dünnsten Stelle bei 3mm) :-O Schmerzen habe ich im Moment keine, nein. Dank des Wehenhemmers ist meine Gebärmutter weitestgehend ruhig. Dieser Arzt sagte, dass ein KS bei 36+ durchgeführt werden sollte und ich bis dahin den Wehenhemmer nehmen muss... Er selbst hat mir dann davon abgeraten, in dem Kleinen KH zu entbinden, weil es evt. bei der Kleinen zu Anpassungsschwierigkeiten kommen könnte. Ab 37+0 würde er allerdings den KS durchführen. Spontan kommt garnicht in Frage. Mir ist nicht wohl bei der Sache, ich würde mir wünschen, dass sie die Kleine gleich holen. Weil sie bereits seht gute Chancen hätte. Wenn die Narbe reisst - und was sind schon 3mm???? besteht Lebensgefahr. Das nächste KH ist ne halbe Std weg... Ich habe meine Gyn um Rückruf gebeten und werde auch nochmal mit der Uni telefonieren. Ich bin nicht ganz zufrieden. Dummerweise war er dann so in Eile, dass ich keine Fragen mehr stellen konnte, die Kleine ist nicht viel gewachsen, hat grad geschätzte 1500gr und wär ne Woche kleiner, sagte er. Aber die war doch immer 2 Wochen vorraus? Jetzt hab ich wieder Sorge..Die Plazenta war schon vor 3Wochen 2.Grades verkalkt und der Doppler war schlecht, den hat er heute nicht durchgeführt, wie gesagt, er war sehr in Eile... Das ist der Stand der Dinge..Also spätestens am 22.8. wird sie geholt...Wohl das schönste Geburtstagsgeschenk meines Lebens ♥ Nachdem dann abends meine Gyn angerufen hatte und mich bestärkt hat nochmals an die Uni zu gehen sind wir gestern Abend nochmal dahin gefahren, in der Hoffnung, das etwas passiert...Wir waren also an der Uni -.- Gleiches Gefühl wie damals, man nimmt mich nicht ernst. Ctg war ok, im Us hat der Oberarzt wieder nichts gesehen, also den Riss nicht unter der KSnarbe worunter nur noch 3mm Gewebe sind ... Ich bin soo frustriert. Er hat mir sogar freigestellt spontan zu entbinden... Nunja.. 2 Ärzte - 2Meinungen.. Zum Thema Gewichtsschätzungen... Da geb ich garnix mehr drauf... -.- heute mittag 1490gr heute Abend zwischen 1900 und 2100 gr für 31+1... Das hat ja mit +- 10% garnix mehr zu tun...Er sagte dann, dass ich den Wehenhemmer bei 34+ absetzten soll und man abwartet, ob das Baby dann käme...(Der andere sagte, Wehenhemmer bis zum KS, damit bloss keine Wehen die Narbe belasten, das würde die auf keinen Fall aushalten.. Nunja, das war alles gestern. Heute weiss ich, dass ich zur Uni kein Vertrauen mehr habe und ich das Angebot des kleinen KH annehmen werde und bei 37+0 da entbinden werde.
    Nochmals danke für Eure Meinungen!

    Ich hab noch eine Frage: Ist es möglich den KS mit PDA durchzuführen? Ich möchte keine Spinale, die stieg immer höher und ich dachte ich kann gleich nicht mehr atmen...

    P.S. Minxie, ich kann kein Bild von der Ruptur einstellen, da geht nur vom Handy aus bei FB, hier bekomm ichs nicht hin. Aber ich könnte es Dir schicken und Du stellst es ein?

    GVLG Jana