Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    User Info Menu

    Standard GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Hallo ihr Lieben,
    bin mir jetzt nicht sicher, ob wir das irgendwo schonmal hatten, habe es zumindest nicht gefunden.
    Also ich war ja gestern beim vorerst letzten FÄ-Termin und da wurde auch der GMH vermessen, weil ich von Ziehen/Schmerzen im Unterleib berichtete. Nachdem ich beim letzten Termin noch 4,3 hatte, habe ich nun 2,5. Die Ärztin war aber nicht beunruhigt und meinte, dass sich das ja gegen Ende verkürzen soll/muss.

    Nachdem ich nun heute bei der Hebamme war, die meinte, ich solle das Mg noch weiter nehmen, auch eine Woche länger als "vorgesehen" und mich viel schonen, bin ich doch sehr verunsichert. Zum einen, weil sie jetzt 3,5 Wochen weg ist und ich ja auch erst ab 37+0 ins Geburtshaus darf. Und zum anderen, weil die Kleine recht zart geschätzt (messen und tasten) wird, daher noch ein paar hundert Gramm (Schätzung gestern: ca. 2100g) nicht schaden würden...

    Mache ich grade unnötige Panik?! Hat hier noch jemand ähnliche Werte (gehabt) und kann mich vielleicht beruhigen?
    Durch die "neue" Schädellage habe ich nun auch mal ein Druckgefühl, was mich auch gleich ängstigt, aber das ist vielleicht einfach normal und ich hatte das vorher nur noch nicht? Außerdem zieht es mittig über dem Schambein, manchmal wie Nadelstiche, dann wieder "normales" ziehen...

    Sorry für den vielen Text, bin nur grad verwirrt und wäre über andere Erfahrungen dankbar.

    Liebe Grüße

    Ps.: auf dem CTG heute waren keine Wehen, aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und v.a. morgens ist es deutlich "ruhiger" als abends...
    Wirbelwind 09/12 und Grinsekatze 05/14

    Ich widerspreche Punkt 13.1 (2) der AGBs. Ich untersage eine Veröffentlichung meiner
    Textbeiträge in anderen Medien als diesen Online-Foren.

  2. #2
    MIAline. Gast

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Hört sich alles völlig normal an.

  3. #3
    Avatar von nickimuck
    nickimuck ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Zitat Zitat von mademoiselleberry Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,
    bin mir jetzt nicht sicher, ob wir das irgendwo schonmal hatten, habe es zumindest nicht gefunden.
    Also ich war ja gestern beim vorerst letzten FÄ-Termin und da wurde auch der GMH vermessen, weil ich von Ziehen/Schmerzen im Unterleib berichtete. Nachdem ich beim letzten Termin noch 4,3 hatte, habe ich nun 2,5. Die Ärztin war aber nicht beunruhigt und meinte, dass sich das ja gegen Ende verkürzen soll/muss.

    Nachdem ich nun heute bei der Hebamme war, die meinte, ich solle das Mg noch weiter nehmen, auch eine Woche länger als "vorgesehen" und mich viel schonen, bin ich doch sehr verunsichert. Zum einen, weil sie jetzt 3,5 Wochen weg ist und ich ja auch erst ab 37+0 ins Geburtshaus darf. Und zum anderen, weil die Kleine recht zart geschätzt (messen und tasten) wird, daher noch ein paar hundert Gramm (Schätzung gestern: ca. 2100g) nicht schaden würden...

    Mache ich grade unnötige Panik?! Hat hier noch jemand ähnliche Werte (gehabt) und kann mich vielleicht beruhigen?
    Durch die "neue" Schädellage habe ich nun auch mal ein Druckgefühl, was mich auch gleich ängstigt, aber das ist vielleicht einfach normal und ich hatte das vorher nur noch nicht? Außerdem zieht es mittig über dem Schambein, manchmal wie Nadelstiche, dann wieder "normales" ziehen...

    Sorry für den vielen Text, bin nur grad verwirrt und wäre über andere Erfahrungen dankbar.

    Liebe Grüße

    Ps.: auf dem CTG heute waren keine Wehen, aber das ist ja auch nur eine Momentaufnahme und v.a. morgens ist es deutlich "ruhiger" als abends...
    Also GMH wurde bei mir seit SSW 18 nicht mal mehr angesehen ;-) , aber meine Hebi meinte auch, dass sich der bis zur Geburt immer mehr verkürzen wird. Das Schonen und Mg hat sie dir bestimmt aufgrund des Ziehen hin empfohlen. Das hatte ich ja auch schon so um die SSW 24 rum, also Ziehen und Schmerzen am Muttermund, da hieß es vom Geburtshaus, nicht zu sehr anstrengen und viel liegen + Mg die nächsten 2 Wochen, auch da wurde deswegen nicht mal der Muttermund angesehen, geschweige denn vermessen. Wenn du dir unsicher bist, ruf noch mal bei ihr an, bevor sie weg ist. Aber reg dich nicht auf!
    Achja bei mir sind es 2280 g bei 34+3, etwas mehr als bei dir, aber die Messwerte gehen ja ohnehin nicht genau, ich glaub +- 300g Mess"fehler" sind einzurechnen.
    Weiß aber wie es dir geht, die 37 und dass bis dahin alles gut ist, ist auch mein erklärtes Ziel und die Sorge, dann nicht ins Geburtshaus zu dürfen, holt mich auch ab und an ein.

  4. #4
    Summsel Gast

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Schmerzen wie Stiche etc. hab ich auch..alles ganz normal.
    Mein GMH ist Momentan bei 2,4 cm.....soweit alles ok. Erst wenn ich Wehen bekommen sollte, muss ich mich wieder im KH vorstellen :)

  5. #5
    sensation2012 ist offline in love

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Ich hatte das einen Tag letzte Woche ganz schlimm, seit dem nur noch ab und zu und nicht mehr sooo heftig. Da dachte ich aber auch echt, das Kind kommt jeden Moment. Hoert sich fuer mich auch eher ganz normal an...

  6. #6

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Danke euch sehr, das beruhigt mich wirklich! Wahrscheinlich schone ich mich jetzt so sehr, dass es am Ende doch zwei Wochen länger dauert ;-) Naja, so bald meine Hebamme wieder da ist, mache ich auch wieder mehr...

    Mit dem Gewicht mache ich mir auch keine Sorgen, sieht für mich ganz normal aus, und wenn es am Ende "nur" 3000g sind, bin ich auch nicht böse. Das war vor ein paar Jahren auch noch "normal", und wir sind auch beide eher schmal. Der Kopf ist übrigens jetzt schon größer, kommt da ganz auf Mama und Papa (37 und 39!!).

    @Summsel: Wie merkt man denn die Wehen? Das ist irgendwie meine größte Angst, dass ich das verpasse. Meine FÄ meinte, manche würden das nicht merken (sie meinte aber nicht die Geburtswehen), sondern die vorzeitigen (?))... deshalb bin ich beim "ziehen und stechen" immer gleich unruhig...

    @nickimuck: Eigentlich ist es ja gar nicht mehr lange hin, also bis 37+0, aber irgendwie denkt man halt trotzdem ständig daran, wie ärgerlich es wäre, wenn man das um 2 Tage verpassen würde :D bei uns sind sie da auch ganz strikt...
    Wirbelwind 09/12 und Grinsekatze 05/14

    Ich widerspreche Punkt 13.1 (2) der AGBs. Ich untersage eine Veröffentlichung meiner
    Textbeiträge in anderen Medien als diesen Online-Foren.

  7. #7
    Summsel Gast

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Zitat Zitat von mademoiselleberry Beitrag anzeigen
    @Summsel: Wie merkt man denn die Wehen? Das ist irgendwie meine größte Angst, dass ich das verpasse. Meine FÄ meinte, manche würden das nicht merken (sie meinte aber nicht die Geburtswehen), sondern die vorzeitigen (?))... deshalb bin ich beim "ziehen und stechen" immer gleich unruhig...
    Also unbemerkt bleiben die nicht, keine Sorge. Die Wehen hatte ich ja nur im Rücken, die sind wie wellenartige Krämpfe ... fängt erst leicht an und steigert sich dann, bis die Schmerzen wieder nachlassen. Außerdem waren sie bei mir relativ gleichmässig...also wiederkehrend alle 10 Minuten ca.

    Meine Hebamme sagte ganz zu Anfang zu mir, als ich fragte, wie man denn Wehen bemerken würde, weil ich ja auch noch nie welche hatte, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem man sich so unwohl fühlt, dass man ins KH möchte.
    Bei dem Stechen und den Schmerzen im Unterleib hab ich mir gedacht ok, tut weh aber nicht ganz so wild. Bei den Wehen nachts, wollte ich tatsächlich sofort ins KH, weil ich mich mehr als unwohl gefühlt hab. Ich denke da hat man eine Intuition für.

  8. #8
    Avatar von nickimuck
    nickimuck ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Zitat Zitat von mademoiselleberry Beitrag anzeigen
    @nickimuck: Eigentlich ist es ja gar nicht mehr lange hin, also bis 37+0, aber irgendwie denkt man halt trotzdem ständig daran, wie ärgerlich es wäre, wenn man das um 2 Tage verpassen würde :D bei uns sind sie da auch ganz strikt...
    Hier dasselbe. Lang nicht mehr, aber wie du sagst 2 Tage können eben schon entscheidend sein und ich mach 3 Kreuze, wenn die 37 +0 erreicht ist. Die Hebi hat meinen ET einen Tag nach hinten korrigiert, war Ansichtssache ob man bei mir den 15. oder 16. nimmt, weil sie meinte, falls ich übertrage, dass ich noch einen Tag mehr Puffer habe fürs Geburtshaus (fand ich in dem Moment total clever). Gerade habe ich natürlich eher Angst, dass ich zu früh los lege ;-).

  9. #9

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Zitat Zitat von Summsel Beitrag anzeigen
    Also unbemerkt bleiben die nicht, keine Sorge. Die Wehen hatte ich ja nur im Rücken, die sind wie wellenartige Krämpfe ... fängt erst leicht an und steigert sich dann, bis die Schmerzen wieder nachlassen. Außerdem waren sie bei mir relativ gleichmässig...also wiederkehrend alle 10 Minuten ca.

    Meine Hebamme sagte ganz zu Anfang zu mir, als ich fragte, wie man denn Wehen bemerken würde, weil ich ja auch noch nie welche hatte, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem man sich so unwohl fühlt, dass man ins KH möchte.
    Bei dem Stechen und den Schmerzen im Unterleib hab ich mir gedacht ok, tut weh aber nicht ganz so wild. Bei den Wehen nachts, wollte ich tatsächlich sofort ins KH, weil ich mich mehr als unwohl gefühlt hab. Ich denke da hat man eine Intuition für.
    Ich hoffe auch auf Intuition. Bis jetzt fand ich auch alles "aushaltbar" und dachte mir, das passt dann schon. Eine Freundin hat aber grad ein Kind bekommen, 30 Minuten nachdem sie in der Klinik war. Hatte vorher Wehen, aber die waren "aushaltbar" :D
    Wirbelwind 09/12 und Grinsekatze 05/14

    Ich widerspreche Punkt 13.1 (2) der AGBs. Ich untersage eine Veröffentlichung meiner
    Textbeiträge in anderen Medien als diesen Online-Foren.

  10. #10

    User Info Menu

    Standard Re: GMH-Schwäche?! Nadelstiche und anderes...

    Zitat Zitat von nickimuck Beitrag anzeigen
    Hier dasselbe. Lang nicht mehr, aber wie du sagst 2 Tage können eben schon entscheidend sein und ich mach 3 Kreuze, wenn die 37 +0 erreicht ist. Die Hebi hat meinen ET einen Tag nach hinten korrigiert, war Ansichtssache ob man bei mir den 15. oder 16. nimmt, weil sie meinte, falls ich übertrage, dass ich noch einen Tag mehr Puffer habe fürs Geburtshaus (fand ich in dem Moment total clever). Gerade habe ich natürlich eher Angst, dass ich zu früh los lege ;-).
    Ja, die wollten mich auch ein bisschen rückdatieren, v.a. weil meine Mutter auch zweimal 14 Tage übertragen hat und der Termin eh nicht sooo genau berechnet werden konnte. Haben sie aber irgendwie nicht gemacht, und jetzt find ich das grad gut... Mal sehen, was ich dann am Ende sage.
    Da werden wir dann Tips austauschen, wie wir die Geburt auslösen können, um ja nicht ins KH zu müssen :D
    Wirbelwind 09/12 und Grinsekatze 05/14

    Ich widerspreche Punkt 13.1 (2) der AGBs. Ich untersage eine Veröffentlichung meiner
    Textbeiträge in anderen Medien als diesen Online-Foren.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte