Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree2gefällt dies

Thema: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

  1. #1
    Kyllikki ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Hallo Mädels,

    ich habe gestern einen sehr interessanten Tipp von meiner Hebi bekommen, den ich gern mit euch teilen möchte. Wir haben über das Thema Frauengesundheit gesprochen und worauf man nach der Geburt achten sollte. Neben den bekannten Hinweisen (z.B. immer über die Seite aufstehen etc.) kamen auch zwei Tipps, die für mich neu aber sehr einleuchtend waren.

    Nach der Geburt zieht dich die Gebärmutter zwar stark zusammen, ist aber erstens immer noch schwerer als vor der Schwangerschaft, zweitens sind sämtliche Bänder noch lang und gedehnt und drittens sortieren sich die anderen Organe nur allmählich wieder im Bauch und die Bauchdecke ist auch noch nicht straff. Als Konsequenz kann die noch recht schwere Gebärmutter lustig im Bauch hin und her plumsen. Dabei zieht sie jedes mal an den ohnehin beanspruchten Bändern. Das ist natürlich nicht gut für den Halteapparat in unserem Unterleib. Wenn man nur ein Kind bekommt, wird es wohl nicht weiter ins Gewicht fallen. Aber wenn das Gewebe mehrmals so beansprucht wird, kann das natürlich zu Problemen führen (z.B. Gebärmuttersenkung).

    Daher hat mir meine Hebi zwei Dinge empfohlen. Erstens, die ersten Tage nicht auf der Seite liege (auch nicht zum Stillen) und zweitens eine Woche lang ein Miederhöschen tragen, damit die Gebärmutter weniger Platz hat zum "herumschlackern".

    Ich fand Erklärung und Vorschläge einleuchtend. Und da ich hoffe noch weitere Kinder zu bekommen, steht jetzt ein Miederhöschen auf meiner Einkaufsliste. Vielleicht ist das für euch ja auch interessant.

    Liebe Grüße!

  2. #2
    esmee ist offline mit Sonne im Herzen

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Hihi Kylikki, Höschen klingt immer so nett und klein.
    Mit meinem
    Popo brauch ich eine miederHOSE XL . )

  3. #3
    Avatar von lilofee75
    lilofee75 ist offline von Beruf Nachteule

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Zitat Zitat von esmee Beitrag anzeigen
    Hihi Kylikki, Höschen klingt immer so nett und klein.
    Mit meinem
    Popo brauch ich eine miederHOSE XL . )



    Also echt, ich finde, Du übertreibst! Jedenfalls läßt das Foto in der Gruppe jetzt nicht vermuten, dass man sich auf einmal einem Walroß gegenüber sieht, wenn Du Dich umdrehst! :
    lilo
    Die Räuber 12/08 und 06/10,
    die Zwetschge 02/13
    und der kleine Frosch 09/15


    Paula, Tolalu

  4. #4
    esmee ist offline mit Sonne im Herzen

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Neeeeee....alles gut. Nur HÖschen klingt einfach so klein und niedlich.

    Gestern bei der Untersuchung beim Arzt war eine Praktikantin dabei
    Und schaute ganz ungläubig auf mein Gewicht im mutterpass und auf das Gewicht zu Beginn der Schwangerschaft. +-0

    Der Stand der perplexe Gesichtsausdruck prima.
    Wie soll denn das gehen? Schaut auf meinen Bauch- schaut den Arzt an .....

    Hihi...... Das geht! Ich komme schlanker raus als ich rein gegangen bin.

  5. #5
    Avatar von lilofee75
    lilofee75 ist offline von Beruf Nachteule

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Zitat Zitat von Kyllikki Beitrag anzeigen
    Hallo Mädels,

    ich habe gestern einen sehr interessanten Tipp von meiner Hebi bekommen, den ich gern mit euch teilen möchte. Wir haben über das Thema Frauengesundheit gesprochen und worauf man nach der Geburt achten sollte. Neben den bekannten Hinweisen (z.B. immer über die Seite aufstehen etc.) kamen auch zwei Tipps, die für mich neu aber sehr einleuchtend waren.

    Nach der Geburt zieht dich die Gebärmutter zwar stark zusammen, ist aber erstens immer noch schwerer als vor der Schwangerschaft, zweitens sind sämtliche Bänder noch lang und gedehnt und drittens sortieren sich die anderen Organe nur allmählich wieder im Bauch und die Bauchdecke ist auch noch nicht straff. Als Konsequenz kann die noch recht schwere Gebärmutter lustig im Bauch hin und her plumsen. Dabei zieht sie jedes mal an den ohnehin beanspruchten Bändern. Das ist natürlich nicht gut für den Halteapparat in unserem Unterleib. Wenn man nur ein Kind bekommt, wird es wohl nicht weiter ins Gewicht fallen. Aber wenn das Gewebe mehrmals so beansprucht wird, kann das natürlich zu Problemen führen (z.B. Gebärmuttersenkung).

    Daher hat mir meine Hebi zwei Dinge empfohlen. Erstens, die ersten Tage nicht auf der Seite liege (auch nicht zum Stillen) und zweitens eine Woche lang ein Miederhöschen tragen, damit die Gebärmutter weniger Platz hat zum "herumschlackern".

    Ich fand Erklärung und Vorschläge einleuchtend. Und da ich hoffe noch weitere Kinder zu bekommen, steht jetzt ein Miederhöschen auf meiner Einkaufsliste. Vielleicht ist das für euch ja auch interessant.

    Liebe Grüße!

    Ich finde, dass das in der Theorie interessant klingt, in der Praxis kann ich es mir aber kaum vorstellen, dass es viele Frauen gibt, die nach der Geburt eine Miederhose akzeptieren.
    Ich jedenfalls hätte - obwohl ich ja 3 Spontangeburten hatte - niemals in den ersten Tagen so eine enge Hose tragen können.
    Mir hatte die Hebamme vor der 1. Geburt geraten, möglichst locker sitzende Hosen mitzunehmen und das hat sich für mich so auch bewährt.

    Rückbildung ist aber natürlich ein sehr wichtiges Thema und wird oft nicht ernst genug genommen.
    Meine Hebamme hat mir den Tip gegeben, dass die Bauchlage die Rückbildung begünstigt und solange das mit der Brust ok ist, man so oft wie möglich auf dem Bauch liegen sollte. Das fand ich auch immer sehr angenehm, man kann sich ja auch ein Kissen unter die Brust legen.

    Stillen an sich begünstigt die Rückbildung ebenfalls, weil durch den Ausstoß von Oxytocin das Zusammenziehen der Gebärmutter beschleunigt wird. Die Rückbildung geht übrigens meistens von Kind zu Kind schneller, weil der Körper dann schon weiß, was er tun muss, ist aber auch schmerzhafter. Beim 1. habe ich es kaum gespürt, bei meiner Tochter musste ich die Nachwehen regelmäßig veratmen, besonders immer dann, wenn ich die Kleine angelegt habe, dafür war meine Gebärmutter da am 2. Tag nach Geburt auf Normalgröße geschrumpft.

    Für später gilt vor allem auch konsequente Rückbildung und es ist einfach nicht mit 8 Rückbildungskursen getan. Ich habe z.B. nach meiner letzten Geburt 1 Jahr lang wöchentlich einen extra Callanetics-Beckenbodentrainingskurs besucht und das hat sich auch ausgezahlt, meine Frauenärztin war extrem zufrieden, beim letzten Check-up vor dieser Schwangerschaft.

    Ganz wichtig für die Joggerinnen: Auf keinen Fall zu früh wieder Joggen gehen, auch nicht nach KS. Es heißt allgemein, mindestens 6 Monate nicht, aber meine Hebamme meinte auch, dass man eigentlich 9 Monate absolut warten sollte. Ist mir z.B. schwer gefallen, weil ich gerne laufe und auch so einen schönen Joggingwagen hatte/habe. Aber man tut nicht nur sich einen gefallen, sondern auch dem Baby, falls man vor hat, mit dem Baby zu laufen, weil die Wirbelsäule eigentlich erst mit 9-12 Monaten soweit stabil ist, dass es auch auf Teerboden im Joggingwagen unbedenklich ist. Selbst die Hängematten in den Fahrradanhängern, die man ja ab Geburt nehmen kann, werden von Orthopäden kritisch gesehen, was das frühe Joggen angeht.

    Auch noch einen guten Tip, den ich weitergeben kann: Ganz viel hat mit der allgemeinen Haltung zu tun. Nach der Geburt ist man oft müde, alles ist anstrengend und man tendiert dazu, in sich zusammenzusacken. So oft man daran denkt, sollte man das korrigieren.
    Meine Hebamme meinte damals beim 1. Kind, dass die Körperspannung so wichtig ist, gerade auch für den Beckenboden und dass wir uns, wenn wir irgendwo mit dem Baby hingehen - sei es im Tuch/Tragehilfe oder im Kinderwagen, immer innerlich den Satz sagen sollen: ich bin stolz, eine Mama zu sein. Klingt lustig, aber alleine dieses Gefühl führt dazu, dass man die Wirbelsäule aufrichtet und gerade läuft.
    Außerdem gab sie mir noch den Tip, an jeder roten Ampel bewußt den Beckenboden ein paarmal anzuspannen.
    lilo
    Die Räuber 12/08 und 06/10,
    die Zwetschge 02/13
    und der kleine Frosch 09/15


    Paula, Tolalu

  6. #6
    Avatar von lilofee75
    lilofee75 ist offline von Beruf Nachteule

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Zitat Zitat von esmee Beitrag anzeigen
    Neeeeee....alles gut. Nur HÖschen klingt einfach so klein und niedlich.

    Gestern bei der Untersuchung beim Arzt war eine Praktikantin dabei
    Und schaute ganz ungläubig auf mein Gewicht im mutterpass und auf das Gewicht zu Beginn der Schwangerschaft. +-0

    Der Stand der perplexe Gesichtsausdruck prima.
    Wie soll denn das gehen? Schaut auf meinen Bauch- schaut den Arzt an .....

    Hihi...... Das geht! Ich komme schlanker raus als ich rein gegangen bin.
    Solange es Dir und dem Baby dabei gut geht, ist das doch super!

    Ich habe eine Bekannte, bei der das ebenso war. Das darf man halt nur nicht machen, wenn man eh schon dünn ist, weil ja hinterher auch noch ein bißchen Puffer braucht, aber wenn man mit ein bißchen mehr startet und nicht absichtlich hungert, dann ist das ja auch in Ordnung. Dein Arzt hat das ja auch nicht kritisiert, oder?
    lilo
    Die Räuber 12/08 und 06/10,
    die Zwetschge 02/13
    und der kleine Frosch 09/15


    Paula, Tolalu

  7. #7
    MagicGirl Gast

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    *reinschleich*
    ich hatte am 6.7. nen kaiserschnitt und habe danach (so ab dem 5. tag) auch eine miederhose getragen. in fachkreisen wohl auch "bauch-weg-hose" genannt 🙊 jetzt müsste ich mir mal ne neue besorgen, denn die erste ist zu groß geworden und sitzt nicht mehr press.
    abgesehen davon, dass es den oberkörper super stabilisiert nach der op, hat es das senken der gebärmutter total gut unterstützt. ich habe jetzt keinen vergleich, da es meine erste schwangerschaft war, aber mein bauch ging mega gut weg dadurch.
    meine hebamme hatte das auch empfohlen, "früher" war es wohl gang und gäbe.

  8. #8
    Avatar von steffi2684
    steffi2684 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Ich hab auch ne MiederHOSE (*zuesmeeschiel*) zu Hause. Die konnte ich aber erst nach einem Monat tragen, da es mir zu eng war und auf die Dammnaht gedrückt hat. Und bei der Hitze, schwitzt man wunderbar drunter.
    esmee gefällt dies
    Ben
    ET: 30.08.2015
    Geburtstag: 15.08.2015

    Fynn
    ET: 25.10.2012
    Geburtstag: 30.10.2012

    L
    ET: 07.06.2009
    Geburtstag: 03.06.2009

    http://lb2f.lilypie.com/OW3dp2.png
    http://lb5f.lilypie.com/XPpUp1.png
    http://lbyf.lilypie.com/ALuzp2.png

  9. #9
    esmee ist offline mit Sonne im Herzen

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Ich mach ja nichts extra. Sondern durch die da Diabetes achte ich mehr darauf was ich esse. Und lassen den Zucker Weg. Und das kommt dann dabei raus. Ich glaub senseless ist aber noch besser darin

    Zitat Zitat von lilofee75 Beitrag anzeigen
    Solange es Dir und dem Baby dabei gut geht, ist das doch super!

    Ich habe eine Bekannte, bei der das ebenso war. Das darf man halt nur nicht machen, wenn man eh schon dünn ist, weil ja hinterher auch noch ein bißchen Puffer braucht, aber wenn man mit ein bißchen mehr startet und nicht absichtlich hungert, dann ist das ja auch in Ordnung. Dein Arzt hat das ja auch nicht kritisiert, oder?

  10. #10
    Kyllikki ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Empfehlung: Miederhöschen nach der Geburt

    Zitat Zitat von steffi2684 Beitrag anzeigen
    Ich hab auch ne MiederHOSE (*zuesmeeschiel*) zu Hause. Die konnte ich aber erst nach einem Monat tragen, da es mir zu eng war und auf die Dammnaht gedrückt hat. Und bei der Hitze, schwitzt man wunderbar drunter.
    An eine mögliche Dammverletzung habe ich auch schon gedacht. Allerdings geht es laut meiner Hebi eben gerade um die ersten ein, zwei Wochen. Ich glaube, ich besorge mir so einen Bauch-weg-Gürtel. Der kann da pressen, wo er soll, lässt aber die möglicherweise empfindlichen Stellen in Ruhe und kann durch Klett in der Weite verstellt werden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte