Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Wieviel essen 5-jährige?

  1. #11
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel essen 5-jährige?

    Zitat Zitat von Phoe-Nixe Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure Nachrichten!

    @BilingualMom
    Ja, das kann gut sein, dass sie Essen mit Geborgenheit verbindet. Mein Mann hat ihr leider auch als Baby und Kleinkind so viele Flaschen Milch, wie sie wollte, erlaubt, noch bis sie 3 war.
    Da war sie auch eher dick, was sich jetzt gestreckt hat. Viel Zuwendung hat sie von ihm trotzdem gehabt, er hat sich vom ersten Tag an wie eine Mutter um sein Kind gekümmert, weil ihre Mutter dazu nicht in der Lage war. Natürlich hinterlässt es Spuren, von der Mutter nicht wahrgenommen und früh verlassen zu werden. Trotzdem denke ich, dass ihr nichts fehlt, da sie diese intensive Zuwendung von ihrem Vater hatte und hat (jetzt ist es ihr nicht mehr ganz so wichtig, sie ist sehr selbstständig geworden und trifft sich am liebsten jeden Nachmittag mit Freundinnen). Kuscheln und Vorlesen gehört bei uns jeden Tag dazu.
    Mein Mann hat auch schon mit seiner Mutter geredet wegen dem Essen und auch anderen Dingen, die ihm nicht so recht sind. Sie sagt dann OK, hält sich aber nicht dran. Deshalb lässt er sie jetzt nicht mehr länger allein bei ihr.
    Meine Schwiegermutter kommt aus einer Bauernfamilie der Nachkriegszeit, da wurde auf jeden Fall auch ein Riesengetue ums Essen gemacht (was man ihr auch ansieht).

    Interessant, was du über deine Tochter schreibst, das macht mir auch Mut. Ich stille meine Kleine noch (sie ist 2 und 3 Monate alt), würde aber demnächst gern aufhören (weiß aber nicht wie) und sie hat noch nie viel gegessen. Bei der Geburt war sie groß und schwer, jetzt ist sie klein und zierlich und der Kinderarzt hat mit 2 Jahren eine Gedeihstörung diagnostiziert, aber nichts weiter veranlasst außer Blut- und Stuhlabnahme. Da war zum Glück alles ok, ich habe mir aber trotzdem Sorgen gemacht. Mache ich jetzt nicht mehr, weil ich sehe, wie fit und gesund sie ist. Mit dem Essen ist es trotzdem ein großes Theater.
    Sie hat sich auch noch nie füttern lassen, habe sie von Anfang an selbst essen lassen, weil sie sonst gar nichts isst. Jetzt kriegt sie eben überall extra Sahne, Öl, Butter oder Nussmus drauf und auch Zwischenmahlzeiten, weil der Arzt mir das empfohlen hat. Die Große hätte das natürlich auch gern, kriegt es aber nicht. Das ist schon schwierig....Wenn sie fragt warum, sage ich, weil ihre Schwester so dünn ist und dass ich das auch nicht brauche.
    Ich weiß aber auch nicht, ob es so toll ist, einem Kind anzugewöhnen, so viel Fett zu sich zu nehmen...Naja, Obst isst sie auch sehr gern und Gemüse auch, zur Zeit ernährt sie sich am liebsten nur von Pflaumen...;-)
    Ich muss jetzt mal ganz dumm fragen, was eine "Gedeihstoerung" denn eigentlich ist. Ist das so eine Art Verlegenheitsdiagnose, wenn ein Kind nicht altersgemaess waechst oder gibt's da noch andere Symptome?

    Das interessiert mich deshalb, weil ich dir ansonsten raten wuerde, dich ueber die schlechten Essgewohnheiten deiner Kleinen auch nicht mehr aufzuregen. Aber ich weiss halt nicht, wie sich das bei einer Gedeihstoerung verhaelt.
    Bei uns haben weder Aufregen noch gutes Zureden etwas gebracht. Dass etwas phasenweise gerne gegessen wird und danach ueberhaupt nciht mehr, kenne ich auch nur zu gut.

    Es wuerde sicher auch einen guten Einfluss auf die Grosse haben, wenn bei euch Essen und Essverhalten einfach nicht so ein wichtiges Thema waere. Aber ich kann natuerlich nicht sagen, inwiefern man sich da bei einer Gedeihstoerung entspannen darf oder sollte.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  2. #12
    Phoe-Nixe ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel essen 5-jährige?

    Ja, eine Gedeihstörung wird diagnostiziert, wenn ein Kind nicht altersgemäß groß ist oder wiegt. Meine Kleine kam recht schwer und groß zur Welt und deshalb ist die Kurve nun sehr flach, was wohl zu der Diagnose geführt hat. Der Kinderarzt hat gesagt, wenn sie in dem Tempo weiterwächst, wird sie vermutlich nur 1,50 groß. Ansonsten hat er aber nichts weiter veranlasst, außer, dass ich ihr mehr Fett ins Essen tun soll. Zum Glück ist sie ja fit und kerngesund.
    Den Kindern gegenüber mache ich auch kein großes Thema aus dem Essen und Essverhalten. Es beschäftigt mich nur selbst.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •