Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Autismus bzw. Asperger Syndrom

  1. #1
    Avatar von kleinehexe1977
    kleinehexe1977 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Unglücklich Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Hallo,

    wir haben drei Kinder. Unser Großer macht uns Sorgen. Er ist gerade 6 geworden und es besteht der Verdacht auf Autismus. Die ÜBerprüfungen fangen heute an. Sie sollen auch als Grundlage zur Wahl der richtigen Schule beitragen...

    Nun meine Frage: Gibt es hier Eltern, deren Kinder auch ein leichtes Asperger Syndrom haben? Wie äußert sich das bei euren Kindern? Welche Schule besuchen sie?
    Unserer hätte die Wahl zwischen Regelschule mit Integrationshilfe (aber die Schule hat noch keinerlei Erfahrung damit), eine Ganztagsschule für Autisten oder die Sprachheilschule (er besucht derzeit den Sprachheilkindi)

    Vielen Dank im voraus.

    Denise

  2. #2
    Falbala13 Gast

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von kleinehexe1977 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir haben drei Kinder. Unser Großer macht uns Sorgen. Er ist gerade 6 geworden und es besteht der Verdacht auf Autismus. Die ÜBerprüfungen fangen heute an. Sie sollen auch als Grundlage zur Wahl der richtigen Schule beitragen...

    Nun meine Frage: Gibt es hier Eltern, deren Kinder auch ein leichtes Asperger Syndrom haben? Wie äußert sich das bei euren Kindern? Welche Schule besuchen sie?
    Unserer hätte die Wahl zwischen Regelschule mit Integrationshilfe (aber die Schule hat noch keinerlei Erfahrung damit), eine Ganztagsschule für Autisten oder die Sprachheilschule (er besucht derzeit den Sprachheilkindi)

    Vielen Dank im voraus.

    Denise
    Im Grunde gibt es keine richtige Schule für Kinder mit Asperger. Es ist immer eine Kompromisslösung.

    Meine Tochter ging auf eine Sprachheilschule...aber da hatten wir die Diagnose noch lange nicht.

    Dort lief eben...weil keiner wusste, was mit ihr los ist...so etliches schief, dass ich es bedaure, sie dort überhaupt hingeschickt zu haben.

    In der Probezeit hatte sie eine Schulbegleiterin für die Regelschule. Die wurde dann "abgesetzt", weil die Schule dachte, sie würde es auch ohne schaffen.
    Aber es geht nicht...also hoffe ich jetzt, dass das JA nochmal die Begleiterin genehmigt. Wäre im übrigen die gleiche wie beim ersten Mal.

    Ich würde versuchen Schulbegleitung für die Regelschule zu bekommen und mit Nachteilsausgleichen arbeiten.
    Tochter ist übrigens die einzige mit Asperger-Autismus an der Schule.

    Begleitung am besten sofort, wenn das Ergebnis da ist beantragen...die sind ziemlich rar.

  3. #3
    RubysMum ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Ich würde Dir die ganztagsschule für Autisten empfehlen denn da wissen sie mit solchen Kindern umzugehen.
    Mein Sohn (heute 13) war in der normalen Regelschule die mit ihm auch das erste mal ein Kind mit "Behinderung" aufgenommen hatte.
    Meines erachtens waren die damit komplett überfordert und somit ist auch etliches schief gegangen.
    Ich habe es bereut ihn dort hingegeben zu haben und würde es nicht nochmal machen!
    Wenn Ihr eine Schule für Autismus in der Nähe habt dann geb deinen Sohn lieber dort hin .
    Schau Dir alles ganz genau an und rede mit den Lehrern und Betreuern.
    Ich wünsch Dir alles Gute bei der richtigen Wahl und für deinen Sohn.

  4. #4
    Falbala13 Gast

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von RubysMum Beitrag anzeigen
    Ich würde Dir die ganztagsschule für Autisten empfehlen denn da wissen sie mit solchen Kindern umzugehen.
    Mein Sohn (heute 13) war in der normalen Regelschule die mit ihm auch das erste mal ein Kind mit "Behinderung" aufgenommen hatte.
    Meines erachtens waren die damit komplett überfordert und somit ist auch etliches schief gegangen.
    Ich habe es bereut ihn dort hingegeben zu haben und würde es nicht nochmal machen!
    Wenn Ihr eine Schule für Autismus in der Nähe habt dann geb deinen Sohn lieber dort hin .
    Schau Dir alles ganz genau an und rede mit den Lehrern und Betreuern.
    Ich wünsch Dir alles Gute bei der richtigen Wahl und für deinen Sohn.
    Wo soll es die denn geben?

    Ich wüsste nicht, dass es in Deutschland spezielle Schulen für Autisten gibt.

    Diese Kinder besuchen entweder eine

    • Regelschule
    • Förderschule (sprachlichem Bereich)
    • Schule für Körperbehinderte
    • oder Schule für geistig Behinderte bzw.
    • Lernbehinderte
    • Priva
    tschule

  5. #5
    Avatar von kleinehexe1977
    kleinehexe1977 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Hallo,

    in Stuttgart Plieningen gibt es eine Schule namens Schneckenhaus. Die ist für Kinder mit leichtem Autismus. Im Oktober habe ich schon mit der Lehrerin telefoniert und gestern war sie im Kindi und hat sich unseren Großen angesehen.
    Und wir wohnen in der Nähe von Stuttgart...

    Die Diagnostik läuft noch, aber die Lehrerin sagte, dass unser Großer gut in die Schule reinpassen würde. Nun möchte ich mir die Schule ansehen und die anderen Schüler...

    Die Schule bietet 9 Jahrgänge an. Ziel ist es aber, die Kinder auf eine Regelschule vorzubereiten, so dass sie z.B. nach der Grundschulzeit in eine normale weiterführende Schule gehen können...

    Wie kamt ihr damit zurecht, dass eure Kinder "besonders" sind? Unser Großer war entwicklungsverzögert und kam nicht mit anderen Kindern zurecht. Bis zum Alter von 4 Jahren hat er nur Mama und Papa gesagt, dann kam er in den Sprachheilkindi und hat riesige Fortschritte gemacht. Zumal das SPZ und der Kindi super zusammen arbeiten. Nun hat er aber angefangen, den Hof voller Zahlen zu schreiben von 1 bis... ER ist bei 600 irgendwas und wollte bis eine Millionen schreiben... Zahlen haben ihn immerschon fasziniert. Aber es wird immer extremer...
    Ich weine viel... Versteht mich nicht falsch: ich liebe ihn, aber ich mache mir riesige Sorgen um seine Zukunft...

    Habt ihr mehrere Kinder? Wenn ja, haben die auch solche Probleme? Ich habe gelesen, dass es nicht selten ist, dass mehrere Kinder einer Familie unter Autismus leiden. Der Mittlere definitiv nicht... Aber was ist mit dem Baby?

    Das Problem ist, dass ich denke, dass es an mir liegt, dass er ist wie er ist... Das ich was in der Schwangerschaft falsch gemacht habe oder im Babystadium...
    LG Denise

  6. #6
    Avatar von Chrissi2003
    Chrissi2003 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von kleinehexe1977 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    in Stuttgart Plieningen gibt es eine Schule namens Schneckenhaus. Die ist für Kinder mit leichtem Autismus. Im Oktober habe ich schon mit der Lehrerin telefoniert und gestern war sie im Kindi und hat sich unseren Großen angesehen.
    Und wir wohnen in der Nähe von Stuttgart...

    Die Diagnostik läuft noch, aber die Lehrerin sagte, dass unser Großer gut in die Schule reinpassen würde. Nun möchte ich mir die Schule ansehen und die anderen Schüler...

    Die Schule bietet 9 Jahrgänge an. Ziel ist es aber, die Kinder auf eine Regelschule vorzubereiten, so dass sie z.B. nach der Grundschulzeit in eine normale weiterführende Schule gehen können...

    Wie kamt ihr damit zurecht, dass eure Kinder "besonders" sind? Unser Großer war entwicklungsverzögert und kam nicht mit anderen Kindern zurecht. Bis zum Alter von 4 Jahren hat er nur Mama und Papa gesagt, dann kam er in den Sprachheilkindi und hat riesige Fortschritte gemacht. Zumal das SPZ und der Kindi super zusammen arbeiten. Nun hat er aber angefangen, den Hof voller Zahlen zu schreiben von 1 bis... ER ist bei 600 irgendwas und wollte bis eine Millionen schreiben... Zahlen haben ihn immerschon fasziniert. Aber es wird immer extremer...
    Ich weine viel... Versteht mich nicht falsch: ich liebe ihn, aber ich mache mir riesige Sorgen um seine Zukunft...

    Habt ihr mehrere Kinder? Wenn ja, haben die auch solche Probleme? Ich habe gelesen, dass es nicht selten ist, dass mehrere Kinder einer Familie unter Autismus leiden. Der Mittlere definitiv nicht... Aber was ist mit dem Baby?

    Das Problem ist, dass ich denke, dass es an mir liegt, dass er ist wie er ist... Das ich was in der Schwangerschaft falsch gemacht habe oder im Babystadium...
    LG Denise
    Jetzt kasteie Dich mal nicht mit Selbstvorwürfen!
    Wenn irgendeine Art des Verhaltens in der SS bzw. den ersten Babymonaten dazu beitragen oder verhindern könnte, dass ein Kind einen Autismus entwickelt - glaub mir, dann würdest Du davon in etlichen Erziehungsratgebern lesen!

    Dein Kind ist wie es ist, nimm es so und hör auf, die "Schuld" bei Dir zu suchen!!

    Zu den Zahlen: Viele Asperger haben eine hohe Intelligenz. Manche in allen Bereichen, andere nur in einigen. Zahlen sind etwas sehr strukturiertes, logisches, klares, etwas, was vielen Halt gibt und beim "sortieren und ordnen" hilft.
    Unterstütz ihn doch in seinem ausergewöhnlichen Hobby. Geht auf Zahlensuche: wie viele Schritte bis zum Kindi? Sekunden zählen beim Zähneputzen, das 7er-Spiel (ihr zählt abwechselnd ab 1 aufwärts, jeder Zahl, in der die 7 vorkommt, wird durch ein "tüüüt" ersetzt - schult auch die Konzentration, bes. bei den 70ern).
    (Meiner (allerdings kein Asperger) liebt auch Zahlen und zählt alles, was ihm so über den Weg kommt - anfänglich sehr anstrengend bis mir klar wurde, dass auch ich alles zähle!)

    An unserer Grundschule gab es ein Kind mit Asperger, auch das Erste dort. Mit einer Schulbegleitung machte er alles mit, auch Abschlußfahrten oder Feste.
    Mittlerweile geht er auf das hiesige, städtische Gymnasium - auch wenn es ein Kampf für die Eltern war, dies durchzusetzen. Schulleitung war skeptisch, aber es funktioniert!!

    Ich wünsche Dir viel Glück!!
    LG, Christina mit Sohn (10/03) und Tochter (09/05)



    http://lbyf.lilypie.com/dlmKp2.png



    http://lbyf.lilypie.com/ihBKp2.png


  7. #7
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von kleinehexe1977 Beitrag anzeigen
    Ich weine viel... Versteht mich nicht falsch: ich liebe ihn, aber ich mache mir riesige Sorgen um seine Zukunft...

    Habt ihr mehrere Kinder? Wenn ja, haben die auch solche Probleme? Ich habe gelesen, dass es nicht selten ist, dass mehrere Kinder einer Familie unter Autismus leiden. Der Mittlere definitiv nicht... Aber was ist mit dem Baby?

    Das Problem ist, dass ich denke, dass es an mir liegt, dass er ist wie er ist... Das ich was in der Schwangerschaft falsch gemacht habe oder im Babystadium...
    LG Denise
    Autismus und Aspergers Syndrom sind genetisch bedingt! Da kannst du gar nichts falsch gemacht haben. Ist angeboren. Mehrere Kinder? Nja, Asperger kann ziemlich erblich sein, aber nicht so sehr wie ADS (hab ich jedenfalls den Eindruck). Aber dann müsstest du das eigentlich an dir selbst und an deinem Mann wiedererkennen? Klar, ich kenne ein paar Leute, wo beide Eltern Asperger haben und dann haben die Kinder das fast alle auch. Aber wenn da vielleicht jeder von euch nur einen Tick von hat - oder es sogar eine Spontanmutation oder so was ist - dann besteht eigentlich nicht viel Gefahr dafür, dass mehrere Kinder das haben sollten.

  8. #8
    Falbala13 Gast

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von kleinehexe1977 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    in Stuttgart Plieningen gibt es eine Schule namens Schneckenhaus. Die ist für Kinder mit leichtem Autismus. Im Oktober habe ich schon mit der Lehrerin telefoniert und gestern war sie im Kindi und hat sich unseren Großen angesehen.
    Und wir wohnen in der Nähe von Stuttgart...

    Die Diagnostik läuft noch, aber die Lehrerin sagte, dass unser Großer gut in die Schule reinpassen würde. Nun möchte ich mir die Schule ansehen und die anderen Schüler...

    Die Schule bietet 9 Jahrgänge an. Ziel ist es aber, die Kinder auf eine Regelschule vorzubereiten, so dass sie z.B. nach der Grundschulzeit in eine normale weiterführende Schule gehen können...

    Wie kamt ihr damit zurecht, dass eure Kinder "besonders" sind? Unser Großer war entwicklungsverzögert und kam nicht mit anderen Kindern zurecht. Bis zum Alter von 4 Jahren hat er nur Mama und Papa gesagt, dann kam er in den Sprachheilkindi und hat riesige Fortschritte gemacht. Zumal das SPZ und der Kindi super zusammen arbeiten. Nun hat er aber angefangen, den Hof voller Zahlen zu schreiben von 1 bis... ER ist bei 600 irgendwas und wollte bis eine Millionen schreiben... Zahlen haben ihn immerschon fasziniert. Aber es wird immer extremer...
    Ich weine viel... Versteht mich nicht falsch: ich liebe ihn, aber ich mache mir riesige Sorgen um seine Zukunft...

    Habt ihr mehrere Kinder? Wenn ja, haben die auch solche Probleme? Ich habe gelesen, dass es nicht selten ist, dass mehrere Kinder einer Familie unter Autismus leiden. Der Mittlere definitiv nicht... Aber was ist mit dem Baby?

    Das Problem ist, dass ich denke, dass es an mir liegt, dass er ist wie er ist... Das ich was in der Schwangerschaft falsch gemacht habe oder im Babystadium...
    LG Denise
    Wir wohnen in Hessen.

    Zieh dir den Schuh "ich habe Schuld" wieder aus.
    Keiner, der autistische Kinder hat, ist daran Schuld.

  9. #9
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von kleinehexe1977 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir haben drei Kinder. Unser Großer macht uns Sorgen. Er ist gerade 6 geworden und es besteht der Verdacht auf Autismus. Die ÜBerprüfungen fangen heute an. Sie sollen auch als Grundlage zur Wahl der richtigen Schule beitragen...

    Nun meine Frage: Gibt es hier Eltern, deren Kinder auch ein leichtes Asperger Syndrom haben? Wie äußert sich das bei euren Kindern? Welche Schule besuchen sie?
    Unserer hätte die Wahl zwischen Regelschule mit Integrationshilfe (aber die Schule hat noch keinerlei Erfahrung damit), eine Ganztagsschule für Autisten oder die Sprachheilschule (er besucht derzeit den Sprachheilkindi)

    Vielen Dank im voraus.

    Denise
    Hallo Denise,

    ich finde es gut, daß Ihr Euch Klarheit verschafft, indem Ihr eine gesicherte Diagnose stellt. Sollte sich dabei herausstellen, daß Euer Sohn Autist ist, dann gibt es in vielen deutschen Städten Autismus-Selbsthilfegruppen oder auch Autismus-Zentren. Dort bekommt man jede Menge Erfahrungen und professionellen Rat von Menschen, die täglich mit dieser Diagnose zu tun haben und auch über hinreichend Erfahrung verfügen. Ebenfalls könnt Ihr bei dem Tester, wahrscheinlich ein Kinder- und Jugendpsychiater, direkt nach dem weiteren Vorgehen fragen.

    Wichtig ist aber auch, daß Du Dich von den Selbstvorwürfen und Ängsten bezüglich Deiner anderen Kinder freimachst. Deinem Sohn wird geholfen werden und er wird lernen, mit seinen Defizitien zurechtzukommen bzw. Ihr werdet die Hilfe bekommen, an diesen zu arbeiten.

    Ziel einer Autismustherapie ist eigentlich immer, den Kindern möglichst den Besuch einer Regelschule zu ermöglichen. Die Wege dahin sind unterschiedlich aber ihr seit ja früh dran mit der Diagnose und somit ist doch erstmal alles gut.

    Jetzt schon zu sagen, welche Schule für Deinen Sohn zu empfehlen ist, ist einfach zu früh. Dafür muß man die während der Diagnostik erhaltenen Daten auch nach Stärken und Schwächen analysieren und dann eine Entscheidung treffen.

    Unser Sohn (jetzt 13 Jahre) ist auch Autist und hatte leider bis zur Diagnose (mit 11 Jahren) einen sehr langen Leidensweg. Ihm ist es z.B. nicht möglich, Unterricht mit 30 Schülern zu folgen. Also brauchte er kleine Klassen. Da wir diese Rahmenbedingungen nicht vor Ort finden konnten ist er im Internat. Er ist dort sehr glücklich, ein eigentlich normales Kind. Er hatte über ca. 1 Jahr eine spezielle Autismustherapie und diese war bei ihm so erfolgreich, daß eigentlich niemand mehr glauben kann, dass er Autist ist.

    Also laß den Kopf nicht hängen und schau nach vorn. Warte erstmal ab, was die Testung genau ergibt.

    lg
    Katrin

  10. #10
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist gerade online Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: Autismus bzw. Asperger Syndrom

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Autismus und Aspergers Syndrom sind genetisch bedingt! Da kannst du gar nichts falsch gemacht haben. Ist angeboren. Mehrere Kinder? Nja, Asperger kann ziemlich erblich sein, aber nicht so sehr wie ADS (hab ich jedenfalls den Eindruck). Aber dann müsstest du das eigentlich an dir selbst und an deinem Mann wiedererkennen? Klar, ich kenne ein paar Leute, wo beide Eltern Asperger haben und dann haben die Kinder das fast alle auch. Aber wenn da vielleicht jeder von euch nur einen Tick von hat - oder es sogar eine Spontanmutation oder so was ist - dann besteht eigentlich nicht viel Gefahr dafür, dass mehrere Kinder das haben sollten.
    Also wenn es nur ziemlich erblich ist, kann man das nicht in jedem Fall bei den Eltern erkennen. Zumindest wenn ich Deiner Logik folge.

    Und dass Autismus "ziemlich" erblich ist, wäre mir auch neu. Soweit ich weiß, gibt es keine gesicherten Erkenntnisse dazu.

    lg
    Katrin

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •