Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree14gefällt dies

Thema: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

  1. #1
    Drachenfruchti ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Hallo, dies richtet sich an alle Mamis, v.a. an die, die meinen wegen jedem quersitzenden Pups mit ihren Kindern ins Krankenhaus zu rennen bzw. den Krankenwagen/Rettungsdienst zu rufen.

    Ich schildere euch mal folgenden Fall:
    bei meiner Maus (18 Jahre alt), ist vor kurzem eine schwere Herzrhythmusstörung festgestellt worden, erst vor kurzem bekam sie einen Herzschrittmacher.
    Wegen ihrer Herzprobleme kippt sie dann weg und bleibt dann regungslos liegen, einfach blass, mit flacher Atmung.... ):
    Dies ist bisher glücklicherweise nur 3 Mal vorgekommen:
    1x in der Schule, 1x zuhause und 1x bei Freunden
    Es wurde dann sofort die 112 angerufen, die Sanitäter haben mein Kind gut versorgt, mit Sauerstoff, diversen Medikamenten und Infusionen, ins Krankenhaus gebracht, bzw. vor ihrem 18. noch in die Kinderklinik.
    Jedes Mal ist sie auf die Intensivstation gekommen und musste dort für ne Weile verbleiben...
    Beim letzten Mal, wo das aber nun passiert ist, haben mich die Freundinnen sofort angerufen, nachdem der Notarzt verständigt wurde.... Ich kam dann 15 Minuten später an, und erst zeitgleich mit mir!!! traf auch der Rettungswagen ein :O
    Der Notarzt rund 5 Minuten später.
    Die Sanitäter entschuldigten sich für diese Verzögerung und erzählten mir, sie mussten zu einer Bagatelle fahren.....
    Das ganze verlief noch glimpflich, die konnten meine Tochter noch stabilisieren...

    Eine gute Freundin von mir ist Rettungsassistentin, ich habe ihr das erzählt, und sie war äußerst schockiert.
    Sie erzählte mir dann, dass sie es im Rettungsdienst häufig erleben, dass sie wegen jedem Mist gerufen werden.
    Da wären der eingewachsene Fußnagel, die Schnittwunde am Finger die mit Pflaster übertherapiert wäre, das Baby das nicht einmal 20cm gefallen ist und munter ist oder das Kind das seit 3 Tagen rumfiebert, Durchfall hat und plötzlich- in der Regel mitten in der Nacht - ins Krankenhaus muss, selbstverständlich mit dem Rettungsdienst...
    Solche Bagatellen führen dazu, dass die Retter es nicht zeitnah zu wirklichen Notfällen schaffen....und das ärgert einen. Zitat des Notarztes zu mir: "Frau XYZ, wären wir auch nur 5 Minuten später gekommen, wäre Ihre Tochter wohl REANIMATIONSPFLICHTIG geworden."

    Ich möchte mit diesem Thread einfach nahelegen, wofür die 112 wirklich da ist, nämlich für LEBENSBEDROHLICHE fälle wo akut, jetzt sofort Hilfe nötig ist.....
    Weil solche Lappalien blockieren die Rettungswagen die anderswo wirklich gebraucht werden....
    Genauso steht es mit den überfüllten Krankenhäusern, weswegen die richtigen Notfälle warten müssen.
    Natürlich sollte die Leitstelle auch detailliert abfragen, aber wenn die hysterische Mutter am Telefon bewusst übertreibt damit schnell Hilfe, kommt, müssen sie auch jemanden schicken.
    Ferndiagnosen dürfen sie schließlich nicht machen.
    Meine Freundin aus dem Beruf erzählte da klassische Beispiele wie:
    "Hilfe, mein Kind hat Atemnot!!!" ----> Schnupfen
    "Hilfe, mein Kind hat hohes Fieber und ist nicht ansprechbar!!" ----> es schläft sich gesund
    "Hilfe, ich habe eine starke blutende Wunde!" ----> Schnittwunde von 1mm

    Ich bitte euch, nochmal drüber nachzudenken, ob ihr wirklich eine LEBENSBEDROHLICHE (d.h. nicht: kein Geld für Taxi etc....) vorliegen habt.....
    weil häufig wird überbesorgten Müttern geraten, das Fieber seit 2 Tagen direkt mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus bringen zu lassen....anstatt am nächsten Morgen zum KiA oder mit Hausmittelchen.

    Und nebenbei, wenn man schwanger ist sollte man sich frühzeitig überlegen wie man ins KH kommt, der Rettungsdienst ist auch nicht da, um Schwangere mit Wehen zu transportieren, oder sind Wehen, bzw. geschweige denn geplatzte Fruchtblasen LEBENSBEDROHLICH? ;-)

    Ich möchte nicht, dass sich jemand von euch jetzt angegriffen fühlt, es sollte nur ein Appell sein, rational zu denken und nicht eh schon ausgelastete Kapazitäten weiter auszuschöpfen...

    Ansonsten passieren Fälle dass Oma am Herzinfarkt stirbt weil Babylein 39°C Fieber hat und der Rettungsdienst es ins Krankenhaus fahren muss, was auch ein Taxi könnte, denn machen können die eh nicht viel außer transportieren laut meiner Freundin.

    Gruß, Drachenfruchti

  2. #2
    baobab69 Gast

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    mitunter kann es auch umgekehrt sein, dass die eltern aus schockstarre nicht anrufen, sonden selbst fahren wollen.

    und mal by the way: wer zahlt die kosten für ein vollgekotzes taxi? der rtw ist dafür eingerichtet. taxis haben übrigens oft keine kindersitze bzw babyschalen und eltern ohne eigenem pkw auch nicht.

    und im übrigens weiß man ja nicht, ob es wirklich nur ein quersitzender furz ist oder ob der blinddarm nicht gleich durchbrechen möchte, mal als beispiel.

    nicht alle elten sind ärzte oder haben eine fachmedizinische ausbildung. aber viele ärzte und fachmedizinisch ausgebildete sind eltern und können die ängste und sorgen nachvollziehen.
    wenn du und das deine freundin das anders sehen, auch gut.

    ich denke speziell an die familien, die das deutsche medizinsystem nicht oder nur wenig kennen und nicht so gut deutsch sprechen. und auch als medizinische laien in bezug auf erste hilfe und selbstbehandlung überfordert sind. da bin ich echt froh, wenn sie es schaffen einen rtw oder naw zu rufen, denn die würden mitunter nämlich sonst gar nicht oder tatsächlich per öpnv oder per rad ins kh fahren- mit z.b. fiebernden und kotzendem kind im schleppau.

    ich glaube, das will deine freundin doch auch nicht. oder?
    Just_a_Girl gefällt dies

  3. #3
    Drachenfruchti ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von baobab69 Beitrag anzeigen
    mitunter kann es auch umgekehrt sein, dass die eltern aus schockstarre nicht anrufen, sonden selbst fahren wollen.

    und mal by the way: wer zahlt die kosten für ein vollgekotzes taxi? der rtw ist dafür eingerichtet. taxis haben übrigens oft keine kindersitze bzw babyschalen und eltern ohne eigenem pkw auch nicht.

    und im übrigens weiß man ja nicht, ob es wirklich nur ein quersitzender furz ist oder ob der blinddarm nicht gleich durchbrechen möchte, mal als beispiel.

    nicht alle elten sind ärzte oder haben eine fachmedizinische ausbildung. aber viele ärzte und fachmedizinisch ausgebildete sind eltern und können die ängste und sorgen nachvollziehen.
    wenn du und das deine freundin das anders sehen, auch gut.

    ich denke speziell an die familien, die das deutsche medizinsystem nicht oder nur wenig kennen und nicht so gut deutsch sprechen. und auch als medizinische laien in bezug auf erste hilfe und selbstbehandlung überfordert sind. da bin ich echt froh, wenn sie es schaffen einen rtw oder naw zu rufen, denn die würden mitunter nämlich sonst gar nicht oder tatsächlich per öpnv oder per rad ins kh fahren- mit z.b. fiebernden und kotzendem kind im schleppau.

    ich glaube, das will deine freundin doch auch nicht. oder?

    Das, was du beschreibst, ist das typische Beispiel was ich gerade meinte:
    2:34 Uhr, Kind hat 39°C , Eltern haben kein Auto, wollen ins KH, kein Geld für Taxi, also RTW als "Ersatztaxi" her.
    Dieser könnte in der Zeit in der er ein Kind kutschieren muss (ja richtig, kutschieren, was anderes können die eh nicht machen),dringender gebraucht werden, denn angenommen es stirbt anderswo ein richtiger Notfall weil der RD nicht schnell genug da sein konnte.
    Vor allem nachts sind die RTW unterbesetzt.
    Du möchtest doch nicht sagen, dass ein fieberndes Kind ein Notfall ist oder?
    Und was den Blinddarmdurchbruch angeht, der macht sich durch heftigste Bauchschmerzen bemerkbar, und ich denke, wenn dieser Fall eintreten sollte, dann ist der Rettungsdienst selbstverständlich zu rufen.
    Nur würden die Eltern das in diesem Fall selbst merken, und nicht erst auf laienhafte Ferndiagnosen in Internetforen hoffen.
    Mein Spruch lautet ja immer:
    Wer im Internet sitzen kann, und noch fragen kann, ob er den Krankenwagen rufen müsse, der braucht keinen Krankenwagen.

    Es schadet auch nicht Freunde/Nachbarn zu fragen, ob sie einen bringen können, denn wenn es sich doch um so einen lebensbedrohlichen Notfall handelt, helfen die doch gerne aus.

    By the way: Ob du es glaubst oder nicht, aber nein, meine Freundin ist ganz sicher nicht froh darüber wenn sie (selbst Mutter von 2en) nachts zum Fieber fahren muss, wo es genauso gut ein Taxi getan hätte.

    Was die Kosten für vollgekotzte Taxen angeht: Vielleicht paar Tüten mitnehmen?
    Andernfalls reichst du die Reinigungskosten bei der KV ein, die wird froh sein wenn sie "nur" ein vollgekotztes Taxi bezahlen muss als einen Rettungswageneinsatz.
    Und wenn man denn clever genug ist, dann sagt man bereits am Telefon, dass man mit Baby/Kleinkind unterwegs ist, die meisten Taxiunternehmen halten nämlich spezielles Equipment dafür bereit.

    Meine Kinder hatten schon oft hochgefiebert, und ich habe es mit Hausmitteln therapiert gekriegt, ansonsten ging es immer am nächsten Morgen zum Hausarzt.
    Und siehe da, sie leben noch.

    Ich arbeite in einer Notfallambulanz im Sekretariat (also im Hintergrund) und wenn man sich mal umhört was die Kollegen alles erzählen:
    Die Schnittwunde wird mittels RTW gebracht und nörgelt rum wenn sie ewig warten darf, und der Opa mit Herzinfarkt wartet seelenruhig in der Ambulanz.

    Eine fundierte medizinische Ausbildung habe ich aufgrund meiner verwaltungstechnischen Bürotätigkeit nicht, ich bin also eine Laien-Mutter wie jede andere hier auch.
    Trotzdem sollte der gesunde Menschenverstand reichen, um abzuwägen, was SOFORT ins KH muss oder was warten.

    Wenn du die Einstellung "RTW als Taxi" weiterhin unterstützt, riskierst du, dass du mal einen schweren Verkehrsunfall hast und blutend auf der Straße liegst, aber auf Hilfe warten musst, weil die RTWs wieder zu solchen Lappalien gerufen wurden.
    Meist sind es auch laut meiner Freundin öfter mal die, die kaum Deutsch können, die den RD rufen, weil sie deren Funktion missverstehen und eher mit nem Quick-Taxiunternehmen verwechseln.
    Aber die wenigsten Fälle, schätzungsweise 15%, sind richtige Notfälle.
    Ich zum Beispiel habe noch nirgends auf irgendnem Flyer der Feuerwehr gelesen "Fieber? Zögern Sie nicht, sondern rufen Sie sofort die 112!"
    Meist geht es eher um die Anzeichen eines Heerzinfarkts/Schlaganfalls.
    Natürlich gibt es noch diverse andere Notfallarten.

    Ich möchte dich hiermit wie gesagt nicht angreifen, bitte nicht falsch verstehen, sondern meine Position begründen, und hoffen, dass man viele zur Vernunft bewegen.
    Oder würdest du auch lieber einen RTW zu einem fiebernden Baby rufen als zu einem herzkranken Jugendlichen dem ein Herzstillstand droht?

    Gruß, Drachenfruchti

  4. #4
    Vassago Gast

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Ich habe im Rettungsdienst ganz andere Erfahrungen gemacht, nämlich die, dass Menschen eher zögern, den RTW zu rufen, sei es, weil sie die Situation falsch einschätzen oder weil sie Angst haben es einmal unnötig zu tun. Und ich sehe es ganz anders als Deine Freundin- lieber einmal zuviel den RTW rufen als einmal zu wenig.
    Ja, es gab durchaus manchmal Fälle, da wäre es nicht nötig gewesen, aber nie so extreme, wie Du sie beschreibst, sondern nur solche, wo medizinische Laien sich durchaus verschätzen oder aufgeregte Eltern Panik haben konnten.

    RTWs sind auch mitnichten nur für Fälle auf Leben und Tod, die Schwangere mit Wehen, die alleine ist oder unsicher ist, ob es schon dringlich ist, kann ein Fall für den RTW sein, wer kein Verständnis für die Ängste einer Gebärenden hat, ist in einem sozialen Beruf eh falsch. Mit geplatzter Fruchtblase muss sogar liegend transportiert werden wenn unklar ist, ob der Kopf fest im Becken sitzt.

    Die Überlastung ist wohl kaum die Schuld der paar Leute, die den RTW unnötig rufen, zumal das kaum jemand bewusst macht, sondern eher einer Folge der Unterbesetzung und der Einsparungen, da solltest Du Deine Wut also ganz woanders ablassen.
    Tonks77 und sockenwolle gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Und nebenbei, wenn man schwanger ist sollte man sich frühzeitig überlegen wie man ins KH kommt, der Rettungsdienst ist auch nicht da, um Schwangere mit Wehen zu transportieren, oder sind Wehen, bzw. geschweige denn geplatzte Fruchtblasen LEBENSBEDROHLICH? ;-)
    U.U. ja! Ich bin zweimal mit geplatzter Fruchtblase mit dem RTW ins KH gefahren worden, denn ich wollte nicht die Verabtwortung dafür eingehen ein tots Baby zu haben, weil vielleicht der Kopf die Nabelschnur abklemmt!

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Ich möchte nicht, dass sich jemand von euch jetzt angegriffen fühlt, es sollte nur ein Appell sein, rational zu denken und nicht eh schon ausgelastete Kapazitäten weiter auszuschöpfen...

    Ansonsten passieren Fälle dass Oma am Herzinfarkt stirbt weil Babylein 39°C Fieber hat und der Rettungsdienst es ins Krankenhaus fahren muss, was auch ein Taxi könnte, denn machen können die eh nicht viel außer transportieren laut meiner Freundin.

    Gruß, Drachenfruchti
    So wie du hier mit der Tür ins Haus fällst MUSS man sich ja angegriffen fühlen!

    Und by the way kann deine Freundin vielleicht verstehen, dass die meisten Eltern nicht vom Fach sind und schlichtweg nicht beurteilen können, ob Gefahr im Verzug ist oder nicht! Für sie ist es eben keine Bagatelle, wenn ihr Kind in Not gerät!
    Und ich finde es richtig im Zweifelsfall einmal mehr zuviel Hilfe zu holen, als einmal zu wenig!

    Also: Schöne Grüße an deine Freundin: Sie soll einfach ihren Job machen und aufhören fremde Leute zu verurteilen!
    Vassago gefällt dies
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  6. #6
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Ich arbeite in einer Notfallambulanz im Sekretariat (also im Hintergrund) und wenn man sich mal umhört was die Kollegen alles erzählen:


    Aber die wenigsten Fälle, schätzungsweise 15%, sind richtige Notfälle.

    Na, das kannst du ja durch deine Tätigkeit auch ganz bestimmt beurteilen. Oder worauf begründen sich deine konkreten Zahlen?
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  7. #7
    Drachenfruchti ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Na, das kannst du ja durch deine Tätigkeit auch ganz bestimmt beurteilen. Oder worauf begründen sich deine konkreten Zahlen?
    Meine Zahlen beziehen sich auf das, was meine Freundin mir gesagt hat...


    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    So wie du hier mit der Tür ins Haus fällst MUSS man sich ja angegriffen fühlen!

    Und by the way kann deine Freundin vielleicht verstehen, dass die meisten Eltern nicht vom Fach sind und schlichtweg nicht beurteilen können, ob Gefahr im Verzug ist oder nicht! Für sie ist es eben keine Bagatelle, wenn ihr Kind in Not gerät!
    Und ich finde es richtig im Zweifelsfall einmal mehr zuviel Hilfe zu holen, als einmal zu wenig!

    Also: Schöne Grüße an deine Freundin: Sie soll einfach ihren Job machen und aufhören fremde Leute zu verurteilen
    Ich habe mehrfach deutlich gemacht, dass ich hier niemanden angreifen möchte, schalt einen Gang zurück.
    Wenn du weiterhin der Meinung bist, dass der Rettungsdienst wie ein Quick-Taxiunternehmen missbraucht wird, dann kann ich dir auch nicht helfen.
    Wahrscheinlich kapiert man es selbst erst wenn man selber sowas erlebt, ich möchte dich sehen wie du reagierst wenn der Notarzt dir mitteilen muss dass dein Kind seine Herzattacke fast nicht überlebt hätte nur weil der Rettungsdienst wieder mit allen Kinkerlitzchen zu tun hatte...

    Gruß, Drachenfruchti

  8. #8
    Vassago Gast

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Meine Zahlen beziehen sich auf das, was meine Freundin mir gesagt hat...




    Ich habe mehrfach deutlich gemacht, dass ich hier niemanden angreifen möchte, schalt einen Gang zurück.

    Das kannst Du noch so oft wiederholen, trotzdem machst Du Vorwürfe und greifst damit an. Wenn Dir jemand ins Gesicht schlägt und dabei betont, dass er Dir nicht wehtun will- findest Du das dann glaubwürdig?

    Wenn du weiterhin der Meinung bist, dass der Rettungsdienst wie ein Quick-Taxiunternehmen missbraucht wird, dann kann ich dir auch nicht helfen.
    wie ich schon sagte- das tun höchstens sehr wenige Einzelfälle. Könnte unter Umständen auch teuer werden. Die meisten Einsätze, die nicht notwendig wären, werden unbewusst verursacht, von Menschen, die die Sachlage falsch einschätzen. Ist menschlich und passiert nunmal, gerade in Angstsituationen. Für mich wurde schon zweimal unnötig der RTW gerufen, weil die Anwesenden mein Umkippen wegen zu niedrigen Blutdruckes dramatischer eingeschätzt haben als es ist. Da ist keiner böse, lieber so herum, als im Ernstfall nichts tun.

    Wahrscheinlich kapiert man es selbst erst wenn man selber sowas erlebt, ich möchte dich sehen wie du reagierst wenn der Notarzt dir mitteilen muss dass dein Kind seine Herzattacke fast nicht überlebt hätte nur weil der Rettungsdienst wieder mit allen Kinkerlitzchen zu tun hatte...
    erstens würde Dir das kein vernünftiger Notarzt so sagen und zweitens spricht auch hier Deine Unkenntnis- den Notarzt fordert nicht der an, der anruft, das entscheidet die Notrufzentrale oder die Rettungsassistenten.

    Gruß, Drachenfruchti
    Wie man an Deinen Beispielen sieht, fehlt Dir schonmal grundlegend das Wissen, um sowas beurteilen zu können. Daher finde ich es fatal, mit solchen Äußerungen die Leute zu verunsichern, die sich im schlimmsten Fall dann nicht trauen könnten, den RTW zu rufen, wo er notwendig wäre.

    Ich kann Deine Ängste und Deine Wut gut verstehen, aber Du bringst sie wie schon geschrieben an der falschen Stelle an. Engagiere Dich doch lieber da, wo die wirkliche Wurzel des Übels sitzt und setze Dich für ausreichende Kapazitäten und eine bessere, verpflichtende Ersthelferausbildung für alle ein.

  9. #9
    Drachenfruchti ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Wie man an Deinen Beispielen sieht, fehlt Dir schonmal grundlegend das Wissen, um sowas beurteilen zu können. Daher finde ich es fatal, mit solchen Äußerungen die Leute zu verunsichern, die sich im schlimmsten Fall dann nicht trauen könnten, den RTW zu rufen, wo er notwendig wäre.

    Ich kann Deine Ängste und Deine Wut gut verstehen, aber Du bringst sie wie schon geschrieben an der falschen Stelle an. Engagiere Dich doch lieber da, wo die wirkliche Wurzel des Übels sitzt und setze Dich für ausreichende Kapazitäten und eine bessere, verpflichtende Ersthelferausbildung für alle ein.
    Ich weiß wohl dass der Notarzt nur nach entsprechender Indikation rausrückt. Und wenn alle unterwegs sind und der nächste Notfall eintritt, dann muss dieser leider warten.
    Über den Notarzt der damals meine Tochter versorgt hatte werde ich jetzt nicht urteilen.
    Was die "Unkenntnis" angeht, dieser Notrufmissbrauch ärgert sämtliche Kollegen meiner Freundin, und jetzt sage bitte nicht, es handle sich bei allen um gefühlslose Ar***e.
    Wenn du dich angegriffen fühlst, das Ei hast du dir selbst gelegt.

    Aber ich lasse mir hier nicht vorwerfen, dass ich andere User angreifen würde, nur weil ich fast mein Kind in so einer Situation verloren habe.
    Am System kann ich herzlich wenig ändern, ich möchte auch niemanden verunsichern, aber irgendwo muss man doch unterscheiden können, wo es brenzlig wird und wo nicht....

    Wo kämen wir denn dahin wenn jeder wegen jedem Fieber den RTW rufen würde?
    Da wäre der Rettungsdienst ja bei manchen Dauergast....
    Reicht denn da nicht der Hausarzt am nächsten Morgen oder der ärztliche Bereitschaftsdienst?

    wenn du das, das ich erlebt hab, erlebt hättest, würdest du mit Sicherheit anders antworten.

    Gruß Drachenfruchti

  10. #10
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Wegen jedem Pups ins Krankenhaus/Krankenwagen rufen

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Meine Zahlen beziehen sich auf das, was meine Freundin mir gesagt hat...

    Und deine Freundin weiß Bescheid, wann eine Schwangere mit dem RTW fahren darf und wann nicht und wann eine Mutter einen Notarzt holen darf und wann nicht? Aaaahja!

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Ich habe mehrfach deutlich gemacht, dass ich hier niemanden angreifen möchte,

    Das tust du aber pausenlos und ohne Substanz!

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    schalt einen Gang zurück.
    Das würde ich dir mal empfehlen!

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Wenn du weiterhin der Meinung bist, dass der Rettungsdienst wie ein Quick-Taxiunternehmen missbraucht wird, dann kann ich dir auch nicht helfen.
    Ich rufe einen Notarzt, bzw. einen RTW, wenn ich einen brauche und nicht wenn deine Freundin es absegnet... oder du, von deinem Schreibtisch im Sekretariat aus...
    Wenn du der Meinung bist, dass ich glaube, dass der Rettungsdienst ein "Quick-Taxi" ist, dann ist das dein Problem. Hier gibt es gar keine Quick-Taxen, aber du scheinst sie ja zu lieben...

    Zitat Zitat von Drachenfruchti Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich kapiert man es selbst erst wenn man selber sowas erlebt, ich möchte dich sehen wie du reagierst wenn der Notarzt dir mitteilen muss dass dein Kind seine Herzattacke fast nicht überlebt hätte nur weil der Rettungsdienst wieder mit allen Kinkerlitzchen zu tun hatte...


    Das wird mir kein Rettungsdienst so sagen, sondern er würde sagen, dass er anderweitig unterwegs war. Wo und bei wem, geht mich ja nichts an. Aber ich habe ja auch keine Freundin vom Fach... äh, habe ich doch. Nein, ich kann sogar noch weiter gehen, ich bin selber vom Fach und mir kräuseln sich gerade alle Fußnägel hoch, bei dem Zeug, das du uns hier anbietest!
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •