Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
Like Tree2gefällt dies

Thema: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

  1. #11
    privatekralle ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Was ist das denn jetzt für ein Unsinn. Hier geht es eindeutig um medizinisch notwendige Eingriffe - wer genau macht das in Deutschland ohne Betäubung?
    Jeder Mohel und viele Sünneci zum Beispiel. Immer dann, wenn in Deutschland ein Säugling beschnitten wird, ist keine ausreichende Betäubung gesetzt - die Kinder bekommen *alles* mit. Das Vollnarkoserisiko ist zu groß. EMLA ist für die Anwendung bei Säuglingen und für Schleimhäute (die Eichel ist von einer Schleimhaut bedeckt die keratinisiert, wenn die schützende Vorhaut amputiert wird) nicht zugelassen und betäubt eh nur oberflächlich. Der Penisblock erreicht in den meisten Fällen nicht die Unterseite - spätestens wenn dort geschnitten wird, fühlt das Kind jeden einzelnen Schnitt.

    In einigen Ländern - auch in den USA - wird die Beschneidung gesunder Neugeborener von den Kinderärzteverbänden empfohlen und von den Versicherungen bezahlt. Man kann ihnen allen Gewinnsucht unterstellen - aber viele Krankheiten, darunter mehrere Krebsarten treten bei beschnittenen Männern und ihren Partnerinnen deutlich seltener auf. Auch das ist nicht unser Thema, prophylaktische Beschneidungen werden in Deutschland nicht von den Kassen bezahlt.
    Die AAP ist die *einzige* Pädiaterorganisation, die eine halbherzige "Empfehlung" ausgesprochen hat. Sie hat wachsweich erklärt, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen.

    Peniskrebs ist übrigens eine Krebsart älterer Männer, der erste Peak ist ab 50+. Peniskrebs ist zudem ein Krebs der Eichel und der Vorhaut. Peniskrebs ist eine der seltensten Krebserkrankungen der Welt. Es ist für Männer wahrscheinlicher, an Brustkrebs zu erkranken, als an Peniskrebs. Prostatakrebs ist inzwischen widerlegt. Gebärmutterhalskrebs wurde ebenso in mehreren Studien widerlegt.

    So oder so: Es betrifft ERWACHSENE. Kein Grund, ein Kind zu beschneiden und ihm die Entscheidung aufzuzwingen.

    Sämtliche anderen angeblichen Vorteile sind inzwischen hinlänglich widerlegt. Sehr übel ist ja das "Harnwegsinfekt"-Argument. Man muss 16.667 Jungen beschneiden, um EINEN Fall einer Harnwegsinfektion zu verhindern - die äußerst einfach mit Antibiotika behandelt werden kann. 1 Junge in 1000 entwickelt aber langfristige Komplikationen wie Meatusstenose, schmerzhafte Erektionen, "haariger Schaft" (weil zuviel Haut weggeschnitten wurde). Die Narbe verursacht bei einigen bei jedem Wetterwechsel massive Schmerzen.

    Bei der Wahl der richtigen OP-Methode für Kinder mit Phimose kommt es doch wohl auf den Einzelfall an. Wenn - wie bei einem meiner Söhne - Vorhaut und Eichel verklebt sind gibt es z.B. keine Alternative zur traditionellen Beschneidung. Von dem kleineren OPs raten viele Urologen ab, weil die Nachbehandlungen schmerzen oder sogar traumatisieren können und weil die Ergebnisse kosmetisch zumindest oft sehr zweifelhaft sind.
    Du wurdest von den Ärzten angelogen. Im Kindesalter *kann* diese Art der Phimose nicht festgestellt werden, weil eine natürliche Phimose vorliegt. Die Vorhaut ist (bei manchen Jungen) bis nach der Pubertät nicht zurückziehbar - sie ist mit der Eichel verklebt, aus Schutzgründen. Das ganze nennt sich physiologische Phimose und ist ein völlig normaler Zustand und mitnichten beschneidungspflichtig.

    Die Triple Incision ist eine Technik, die man beherrschen muss. Kleiner Tipp: Wenn ein Urologe sagt, dass das Ergebnis schlecht ist, dann beherrscht er die Methode nicht. Die Triple Incision führt in 99% aller Fälle zu dem gewünschten Erfolg.

    In erster Linie sollte aber keiner am Penis des Kindes rumzuppeln und womöglich sogar zurückziehen, um "darunter sauberzumachen". Intakte Jungen werden sehr einfach saubergehalten: Man säubert nur das, was man sieht. Wie einen Finger. Das gesamte System ist selbstreinigend und nein, es bildet sich KEIN Smegma. Weil, siehe oben: Die Vorhaut mit der Eichel verklebt ist. Da ist nichts, was Smegma bilden *könnte*.

    Was den Rest angeht reicht ein Blick zu Tante Wiki: Es gibt unzählige Studien, die alle etwas anderes besagen. Insbesondere lässt sich kein Einfluss auf das sex. Empfinden belegen. Das ist auch logisch - sonst wären sämtliche Völker, die seit Jahrtausenden alle Jungen beschneiden wohl ausgestorben oder hätten zumindest große Probleme mit ungewollter Kinderlosigkeit durch Impotenz. Davon kann natürlich nicht die Rede sein.
    Das sexuelle Empfinden und die Orgasmusfähigkeit bzw. Zeugungsfähigkeit sind zwei Paar Schuhe. Die Vorhaut ist das sensibelste Organ am männlichen Penis und verfügt über bis zu 20.000 fine-touch Nervenzellen. Im Vergleich dazu: die Vorhaut der Frau (Jupp, JEDES Säugetier hat eine Vorhaut) verfügt über 4.000 dieser Nervenzellen.

    Übrigens stimmt deine Behauptung nicht - die Reduktion des sexuellen Empfindens war sogar der Grund für die Beschneidung. Lies mal bei Moses Maimonides nach. Ich zitiere:

    Führer der Unschlüssigen, Drittes Buch, Kapitel 49, S. 327-331

    Autor: Moses Maimonides, Felix Meiner Verlag, ISBN-10: 3-7873-1144-0

    Und ebenso hat, wie ich glaube, die Beschneidung nebst anderen Gründen auch noch den, die geschlechtliche Lust zu verringern und dieses Organ möglichst zu schwächen, so daß es diese Handlung selten vollziehe und möglichst ruhen lasse. Manche glauben übrigens, daß die Beschneidung die Vervollkommnung einer Mangelhaftigkeit der Erzeugung sei 55), wogegen aber jedermann einwenden kann: Wie können diese Dinge der Natur mangelhaft sein, um einer Vervollkommnung von außen her zu bedürfen? Abgesehen davon, daß der Nutzen der Haut für dieses Organ schon erwiesen ist.


    Ich zitiere des Weiteren Dr. Kellogg, der die Beschneidung als "Schutz" gegen Masturbation empfahl und Jugendliche, die erwischt wurden, zwangsbeschnitt. Ohne Betäubung. Mädchen durfte er nicht in der Schamgegend berühren als Mann (viktorianisches Zeitalter) - er löste das, indem er die Frauen festband und ihnen Karbolsäure auf die Klitoris tropfte.

    Ich zitiere:

    Unkeuschen Knaben könne man die Hände am Bett anbinden oder ihnen eine käfigartige Vorrichtung am Geschlechtsteil anbringen. Kellogg: „Ein Mittel gegen Masturbation, das bei kleinen Jungen fast immer erfolgreich ist, ist die Beschneidung. Die Operation sollte von einem Arzt ohne Betäubung durchgeführt werden, weil der kurze Schmerz einen heilsamen Effekt hat, besonders, wenn er mit Gedanken an Strafe in Verbindung gebracht wird.“ Für Mädchen „...ist die Behandlung der Klitoris mit unverdünnter Karbolsäure (Phenol) hervorragend geeignet, die unnatürliche Erregung zu mindern.“ Bei „Nymphomanie“ könne die Klitoris entfernt werden.

    Auch in der Ehe sei Lust gefährlich. Ein in Lust gezeugtes Kind, meint er, „werde seine Leidenschaften abnormal entwickeln“. Wenn es nicht „ein Lotterbube oder eine Prostituierte“ werde, dann nur aufgrund ungewöhnlich glücklicher Umstände oder dem Wunder der göttlichen Gnade: Überhaupt sei das erste Ziel der Ehe die Aufrechterhaltung der Rasse. Dazu müsse es Heiratsrichtlinien geben.


    Deine Annahme, dass die Beschneidung keine sexuelle Empfindungsfähigkeit reduziert, ist nicht haltbar - sorry. Sie war der ursprüngliche Grund - und erst in neuerer Zeit wurde das verzweifelt mit Studien versucht zu drehen, weil die Leute sonst, wenn sie das begreifen, nicht mehr beschneiden. Die Zahlen in den USA sind übrigens rückläufig: Nur noch knapp 30% lassen ihre Söhne beschneiden.

    An der Operation sterben übrigens jedes Jahr mindestens 100 ansonsten kerngesunde Jungen - sie verbluten, sie sterben an Infektionen (offene Wunde in der fäkaliengefüllten Windel) und manche sterben, weil sie mit dem Schmerz nicht klarkommen. Ein Zuckerschnuller reicht halt nicht aus. Viele entwickeln eine Form von PTSD (ja, das können auch schon Säuglinge) - man erkennt das daran, dass die Jungen massive Bindungsstörungen bis hin zu Gedeihstörungen entwickeln. Es gibt bestätigte Berichte von Kindergärtnerinnen, die mit den ihnen anvertrauten Jungen JEDES Windelnwechseln massiv auskämpfen müssen. Die JUngen verteidigen den Genitalbereich bis aufs Blut - die Kinder ERINNERN sich. Traumata vergisst man nicht einfach so. Hier ist ein offizielles Lehrvideo. Bitte nur mit Sound hören.

    https://www.youtube.com/watch?v=MDuDhkiDdns

    Rekapitulier mal kurz was du während eines Orgasmus fühlst. Und jetzt stell dir vor, das wird dir amputiert - einfach so. Weil es sauberer ist. Oder warum auch immer (nennt sich FGM Ia und wird in Ägypten und den Philippinen praktiziert sowie in Indonesien. In Ägypten sind etwa 90% der Frauen nach der Methode beschnitten).

    Diese Frauen verteidigen die Beschneidung vehement und sagen vor allem, dass ihre Orgasmusfähigkeit durch den Verlust der Vorhaut NICHT beeinträchtigt ist. Sie haben schließlich noch die Klitoriseichel - und das reicht doch völlig aus. Dafür sind sie reiner (nicht sauberer - reiner im spirituellen Sinne) und sind zu einer Frau gemacht worden indem die Vorhaut entfernt wurde.

    Auch beschnittene Männer können einen Orgasmus haben. Sie brauchen nur erheblich länger dafür (das berühmte "ich kann länger" - nö. Er MUSS).

    Hier ist übrigens eine Peer-Reviewed-Studie von Morten Frisch, der sich mal mit den Auswirkungen auseinandergesetzt hat. Ich setze voraus, dass du Englisch kannst - sonst müsste ich die deutsche Übersetzung suchen.
    Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark

    Und hier einmal eine Studie, die die Empfindsamkeit des intakten Penis mit dem beschnittenen Penis vergleicht - es geht um die genannten Fine-Touch Nervenzellen und wo sie im intakten und beschnittenen Penis zu finden sind. Ergebnis: Der empfindlichste Teil des beschnittenen Penis ist immer noch um Längen unempfindlicher als der unempfindlichste Teil des intakten Penis.
    Fine-touch pressure thresholds in the adult penis. - PubMed - NCBI

    Warum löst ein an sich harmloses Thema wie Beschneidung bei Phimose eigentlich derartige Emotionen aus?

    Esther
    Weil es kein harmloses Thema ist. Es ist ein massiver Eingriff in die körperliche Unversehrtheit des Kindes.

    Bei Mädchen fällt der Schritt leicht: FGM ist übel, weil: IHR Körper. IHRE Entscheidung.

    Nur bei Jungen macht man diesen Schritt nicht. Was ist anders an männlichen Babies? Weniger schützenswert?

    Es sind MENSCHENrechte. Und ein Mensch hat diese Rechte ab Geburt. Nur Jungen werden diese Rechte nicht zuerkannt - der Schritt wird einfach nicht gemacht.

    Es GIBT in puncto Genitalverstümmelung keine Verharmlosung. ALLES ist schlimm - es ist nicht die Familienvagina und nicht der Familienpenis.

    Er gehört dem Eigentümer - und dieser ist kein Eigentum der Eltern.
    Habibi007 gefällt dies

  2. #12
    Avatar von smart2012
    smart2012 ist offline Benutzer mit Erfahrung

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Warum dieses Thema so viel Emotionen auslöst?
    Weil es hier um den Körper eines Menschen geht, um seinen Intimbereich, um Verletzung, um Schmerzen, um psychische und sexuelle Folgen. Es geht um Kinder und ihr Recht auf ihren Körper, um einen Eingriff, der - egal, wie "fachmännisch" er durchgeführt wurde - IMMER schädigt und Narben zurück lässt, die fast nie nötig sind und viel zu oft verharmlost werden. Mit welchem Recht könnte jemand einen Körperteil eines anderen Menschen für verzichtbar oder die Folgen einer Genitaloperation für vernachlässigbar erklären?
    Der Umstand, dass weltweit und wie selbstverständlich Jungen unnötig an ihren Genitalien verletzt werden, ist keine Rechtfertigung, sondern Anklage: https://www.beschneidungsforum.de/in...&threadID=5101

    Ich habe seit meinem 8. Lebensjahr mit diesem ach so harmlosen Eingriff zu kämpfen. Und ich bin nicht dankbar dafür.

  3. #13
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von privatekralle Beitrag anzeigen
    Jeder Mohel und viele Sünneci zum Beispiel. Immer dann, wenn in Deutschland ein Säugling beschnitten wird, ist keine ausreichende Betäubung gesetzt -
    Darum ging es aber hier nicht! Das ist ein völlig anderes Thema! Hier ging es um eine OP aus medizinischen Gründen! Und die wird hierzulande niemals ohne Anästhesie durchgeführt!

    Zitat Zitat von privatekralle Beitrag anzeigen
    Er gehört dem Eigentümer - und dieser ist kein Eigentum der Eltern.
    Für den kleinen Eigentümer müssen aber manchmal die Eltern Entscheidungen treffen... aber darum ging es dir hier glaube ich gerade nicht...
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  4. #14
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von smart2012 Beitrag anzeigen
    Warum dieses Thema so viel Emotionen auslöst?
    Weil es hier um den Körper eines Menschen geht, um seinen Intimbereich, um Verletzung, um Schmerzen, um psychische und sexuelle Folgen. Es geht um Kinder und ihr Recht auf ihren Körper, um einen Eingriff, der - egal, wie "fachmännisch" er durchgeführt wurde - IMMER schädigt und Narben zurück lässt, die fast nie nötig sind und viel zu oft verharmlost werden. Mit welchem Recht könnte jemand einen Körperteil eines anderen Menschen für verzichtbar oder die Folgen einer Genitaloperation für vernachlässigbar erklären?
    Der Umstand, dass weltweit und wie selbstverständlich Jungen unnötig an ihren Genitalien verletzt werden, ist keine Rechtfertigung, sondern Anklage: https://www.beschneidungsforum.de/in...&threadID=5101

    Ich habe seit meinem 8. Lebensjahr mit diesem ach so harmlosen Eingriff zu kämpfen. Und ich bin nicht dankbar dafür.
    Ich weiß nicht, was genau du für Erfahrungen gemacht hast, aber für mich gehörst du damit nicht in ein Forum zum Abschrecken und Gerüchte-in-die-Welt-setzen, sondern zu einem Psychologen...
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •