Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree2gefällt dies

Thema: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

  1. #1
    ThomasG1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Ich schreibe diesen "Tipp", da ich im weiten Netz leider so gut wie nichts gefunden habe und hoffe, dem ein, oder anderen hiermit zu helfen. Denn es gibt die Möglichkeit, seine Vorhaut bei einer Phimose vollständig zu erhalten, auch wenn zahlreiche Urologen es anders sehen, oder es anders sehen wollen:

    Meine Frau und ich stellten bei unserem Sohn eine Vorhautverengung fest. Beim urinieren, blähte sich die Vorhaut wie ein Ballon auf. Das Loch der Vorhaut war nicht größer wie ein Stecknadelkopf. Er konnte die Vorhaut nicht ansatzweise über die Eichel streifen.

    Wir sind danach zu unserem Kinderarzt gegangen und haben dort nachgefragt, was man machen kann. Zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn 4 Jahre alt. Unser Kinderarzt teilte uns mit, dass bei einigen Phimosen eine Kortisonsalbe helfen würde. Wir haben also danach fleißig eingeschmiert und immer ein wenig gedehnt. Leider blieb der Erfolg der Salbe aus.

    Hiernach wurden wir von unserem Kinderarzt zu einem Urologen (unserer Wahl) überwiesen. Dieser Urologe schaute sich die Phimose meines Sohnes an und meinte, dass es zwei Möglichkeiten gibt. Die erste wäre die vollständige Entfernung der Vorhaut und die zweite wäre die sogenannte amerikanische Beschneidung, wobei ein wenig Haut noch über dem Kranz der Eichel liegen bleibt.

    Wir waren damit nicht einverstanden uns wollten uns eine zweite Meinung einholen und suchten einen Urologen in einem hiesigen Krankenhaus auf. Hier wurden uns auch nur diese zwei Möglichkeiten aufgezeigt. Auch auf die Nachfrage, ob es nicht was anderes gäbe, um die Vorhaut zu erhalten, wurde uns nur mitgeteilt, dass wir dann halt woanders fragen sollten.

    Schon etwas verzweifelt, habe ich mich dann ans Internet begeben und fand viele Einträge, aber leider zunächst nichts passendes. Später fand ich eine Forschungsarbeit der Urologie der Universitätsklinik in Mannheim. Diese haben bei zahlreichen Patienten eine so genannte "Triple Inzision" erfolgreich durchgeführt, wobei drei Schnitte vorgenommen und die Vorhaut gedehnt wird. Hierbei würde die Vorhaut komplett erhalten bleiben und die Risiken und Schmerzen nach der OP wären erheblich geringer.

    Da wir nicht in der Nähe von Mannheim wohnen, bat ich unseren Kinderarzt um Rat. Er teilte mir mit, dass sich in Köln eine Kinderklinik befindet, wo der Chefarzt gleichzeitig ein Urologe sei.
    Also setzten wir uns mit der Klinik:

    Kinderklinik Köln
    Prof. Dr. Dr. Boemers
    Amsterdamer Straße 59 in 50735 Köln
    Tel.: +49 221 8907-0
    Kinderchirurgie Köln

    in Verbindung. Hier wurde uns mitgeteilt, dass dort die Inzision in Verbindung mit der Erweiterungsplastik durchgeführt wird.

    Als mein Sohn 5 Jahre alt war, wurde im Rahmen eines Termins die Phimose meines Sohnes in Augenschein genommen und wir wurden zum ersten Mal vernünftig beraten. Weiterhin wurde uns mitgeteilt, dass hier lediglich eine Mono-Inzision durchgeführt werden müsse. Das heißt, lediglich ein Schnitt und die Erweiterungsplastik (Dehnung).

    Wir haben uns für diesen Eingriff entschieden.

    An dem besagten Operationstag, kamen wir um 08:00h in der Klinik an und betraten die Station. Unser Sohn bekam etwas zu trinken, was ihn schläfrig machte. Die OP dauerte ca. 15-20min und hiernach kam er in den Aufwachraum. Nachdem er wieder zu sich kam, durfte er in sein Zimmer. Hier bekam er etwas zu Essen und zu Trinken. Gegen 15:00h am selbigen Tag, konnten wir gemeinsam das Krankenhaus verlassen.

    Unser Sohn ging selbständig und hatte keine Schmerzen. Nach Angaben der dortigen Ärzte sei es aber sehr wichtig (und das kann ich bestätigen), dass die Vorhaut weiterhin gedehnt wird. Am ersten Tag sollten wir dies aber nicht durchführen, da der Bereich noch geschwollen war.

    Am zweiten Tag, zogen wir die Vorhaut vorsichtig zurück und cremten den Bereich ein. Da wir ihm nicht weh tun wollten und sehr unsicher waren, suchten wir abermals den Kinderarzt auf. Dieser zog die Vorhaut vollständig zurück und zeigte uns, wie wir weiter verfahren sollten.

    Somit durfte mein Sohn jeden Tag 2x baden (Sitzbad) und die Vorhaut wurde 1x mal morgens und 1x abends über die Eichel gezogen und der Bereich eingecremt.

    Nachdem die Schwellung am 4ten Tag verschwunden war, konnten wir keinen optischen Unterschied an der Vorhaut feststellen, man fühlte bei heruntergezogener Vorhaut eine leichte Narbe/Naht, ansonsten war nur der positive Effekt vorhanden, dass die Vorhaut nun über die Eichel gestreift werden konnte.

    Am 6ten Tag probierte mein Sohn es selber und schaffte es, seine Vorhaut vollständig zurück zu ziehen. Er hat sich so sehr darüber gefreut, dass wir ihn schon bremsen mussten, da er es gerne jedem zeigen wollte ^^

    Seit diesem Tag, achten wir darauf, dass er morgens und abends selbständig seine Vorhaut zurückzieht. Nur so wird die Vorhaut ständig gedehnt und weitere Komplikationen werden erheblich minimiert.

    Gruß Thomas
    P.s.: Wenn etwas unklar ist, einfach Fragen.

  2. #2
    privatekralle ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Wow, ein Vater der erstmal richtig guckt und sich nicht mit der erstbesten "das muss ab"-Meinung zufriedengibt. Wow. Wow. Yay. :)

    Aber ein paar Dinge würde ich gerne ergänzend hinzupacken. ;-)

    Eine Phimose ist im Kindesalter nicht sicher diagnostizierbar.

    Warum eigentlich nicht?

    Kindergenitalien sind noch nicht entwickelt. Kinder sind nicht sexuell aktiv und so werden die Genitalien nur benötigt, um zu pinkeln

    Demzufolge ist aus Schutzgründen die Vorhaut auch mit der Eichel durch eine Membran verklebt. Diese Membran ("Synechia") löst sich im Laufe der Zeit durch die hormonellen Veränderungen des heranwachsenden Jungen auf.

    Dieses Auflösen geschieht aber nicht hübsch ordentlich "von oben nach unten" - sondern die Loslösung erfolgt sukzessive. Hier mal ein Stückchen, da mal ein bisschen.

    Der Muskelring an der Spitze des Penis ist noch sehr eng - das soll auch so, weil so die Chance, dass sich Fäkalien in der kleinen Öffnung verfangen, geringer ist. Die Öffnung oben soll wirklich nur so groß sein, dass man urinieren kann.

    Wenn sich die Vorhaut loslöst, kann es passieren, dass sich die Vorhaut ballonartig aufbläht. Das ist normalerweise kein Befund, der zu behandeln ist, sondern ein völlig normaler Vorgang, der unterstützend auf die weitere Loslösung der Vorhaut wirkt. Der Muskelring an der Spitze wird so übrigens auch etwas gedehnt, auf natürliche Art.

    Das ist unangenehm, es sticht auch etwas, weil die Stelle, wo sich die Vorhaut wieder ein Stück gelöst hat, ein wenig wund ist. Das vergeht schnell und auch der "Ballon" leert sich wieder.

    Das Ballooning sollte man nicht verhindern, es sieht zwar furchterregend aus, ist aber im Grunde genommen nichts böses.

    Es gibt drei Gründe, wo man eingreifen muss, notfalls auch chirurgisch:

    - Gangrän (schwerwiegende Entzündung mit der Gefahr einer Sepsisbildung und bereits teilweise nekrotischem Gewebe)
    - Erfrierungen
    - Kind kann nicht pinkeln.

    Das "nicht" ist hier wörtlich zu nehmen. Dann muss allerdings auch recht schnell eingegriffen werden.

    Es gibt ansonsten buchstäblich keinen Grund, einen Jungen beschneiden zu lassen. Keinen einzigen.

    Und schon gar nicht die Massendiagnose "Phimose".

  3. #3
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von ThomasG1 Beitrag anzeigen
    Ich schreibe diesen "Tipp", da ich im weiten Netz leider so gut wie nichts gefunden habe und hoffe, dem ein, oder anderen hiermit zu helfen. Denn es gibt die Möglichkeit, seine Vorhaut bei einer Phimose vollständig zu erhalten, auch wenn zahlreiche Urologen es anders sehen, oder es anders sehen wollen:

    Meine Frau und ich stellten bei unserem Sohn eine Vorhautverengung fest. Beim urinieren, blähte sich die Vorhaut wie ein Ballon auf. Das Loch der Vorhaut war nicht größer wie ein Stecknadelkopf. Er konnte die Vorhaut nicht ansatzweise über die Eichel streifen.

    Wir sind danach zu unserem Kinderarzt gegangen und haben dort nachgefragt, was man machen kann. Zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn 4 Jahre alt. Unser Kinderarzt teilte uns mit, dass bei einigen Phimosen eine Kortisonsalbe helfen würde. Wir haben also danach fleißig eingeschmiert und immer ein wenig gedehnt. Leider blieb der Erfolg der Salbe aus.

    Hiernach wurden wir von unserem Kinderarzt zu einem Urologen (unserer Wahl) überwiesen. Dieser Urologe schaute sich die Phimose meines Sohnes an und meinte, dass es zwei Möglichkeiten gibt. Die erste wäre die vollständige Entfernung der Vorhaut und die zweite wäre die sogenannte amerikanische Beschneidung, wobei ein wenig Haut noch über dem Kranz der Eichel liegen bleibt.

    Wir waren damit nicht einverstanden uns wollten uns eine zweite Meinung einholen und suchten einen Urologen in einem hiesigen Krankenhaus auf. Hier wurden uns auch nur diese zwei Möglichkeiten aufgezeigt. Auch auf die Nachfrage, ob es nicht was anderes gäbe, um die Vorhaut zu erhalten, wurde uns nur mitgeteilt, dass wir dann halt woanders fragen sollten.

    Schon etwas verzweifelt, habe ich mich dann ans Internet begeben und fand viele Einträge, aber leider zunächst nichts passendes. Später fand ich eine Forschungsarbeit der Urologie der Universitätsklinik in Mannheim. Diese haben bei zahlreichen Patienten eine so genannte "Triple Inzision" erfolgreich durchgeführt, wobei drei Schnitte vorgenommen und die Vorhaut gedehnt wird. Hierbei würde die Vorhaut komplett erhalten bleiben und die Risiken und Schmerzen nach der OP wären erheblich geringer.

    Da wir nicht in der Nähe von Mannheim wohnen, bat ich unseren Kinderarzt um Rat. Er teilte mir mit, dass sich in Köln eine Kinderklinik befindet, wo der Chefarzt gleichzeitig ein Urologe sei.
    Also setzten wir uns mit der Klinik:

    Kinderklinik Köln
    Prof. Dr. Dr. Boemers
    Amsterdamer Straße 59 in 50735 Köln
    Tel.: +49 221 8907-0
    Kinderchirurgie Köln

    in Verbindung. Hier wurde uns mitgeteilt, dass dort die Inzision in Verbindung mit der Erweiterungsplastik durchgeführt wird.

    Als mein Sohn 5 Jahre alt war, wurde im Rahmen eines Termins die Phimose meines Sohnes in Augenschein genommen und wir wurden zum ersten Mal vernünftig beraten. Weiterhin wurde uns mitgeteilt, dass hier lediglich eine Mono-Inzision durchgeführt werden müsse. Das heißt, lediglich ein Schnitt und die Erweiterungsplastik (Dehnung).

    Wir haben uns für diesen Eingriff entschieden.

    An dem besagten Operationstag, kamen wir um 08:00h in der Klinik an und betraten die Station. Unser Sohn bekam etwas zu trinken, was ihn schläfrig machte. Die OP dauerte ca. 15-20min und hiernach kam er in den Aufwachraum. Nachdem er wieder zu sich kam, durfte er in sein Zimmer. Hier bekam er etwas zu Essen und zu Trinken. Gegen 15:00h am selbigen Tag, konnten wir gemeinsam das Krankenhaus verlassen.

    Unser Sohn ging selbständig und hatte keine Schmerzen. Nach Angaben der dortigen Ärzte sei es aber sehr wichtig (und das kann ich bestätigen), dass die Vorhaut weiterhin gedehnt wird. Am ersten Tag sollten wir dies aber nicht durchführen, da der Bereich noch geschwollen war.

    Am zweiten Tag, zogen wir die Vorhaut vorsichtig zurück und cremten den Bereich ein. Da wir ihm nicht weh tun wollten und sehr unsicher waren, suchten wir abermals den Kinderarzt auf. Dieser zog die Vorhaut vollständig zurück und zeigte uns, wie wir weiter verfahren sollten.

    Somit durfte mein Sohn jeden Tag 2x baden (Sitzbad) und die Vorhaut wurde 1x mal morgens und 1x abends über die Eichel gezogen und der Bereich eingecremt.

    Nachdem die Schwellung am 4ten Tag verschwunden war, konnten wir keinen optischen Unterschied an der Vorhaut feststellen, man fühlte bei heruntergezogener Vorhaut eine leichte Narbe/Naht, ansonsten war nur der positive Effekt vorhanden, dass die Vorhaut nun über die Eichel gestreift werden konnte.

    Am 6ten Tag probierte mein Sohn es selber und schaffte es, seine Vorhaut vollständig zurück zu ziehen. Er hat sich so sehr darüber gefreut, dass wir ihn schon bremsen mussten, da er es gerne jedem zeigen wollte ^^

    Seit diesem Tag, achten wir darauf, dass er morgens und abends selbständig seine Vorhaut zurückzieht. Nur so wird die Vorhaut ständig gedehnt und weitere Komplikationen werden erheblich minimiert.

    Gruß Thomas
    P.s.: Wenn etwas unklar ist, einfach Fragen.
    Genau dieser ganze Schnickschnack, der nach der halbherzigen OP notwendig ist, hat uns davon abgehalten und wir haben uns für die Komplettversion entschieden. Wenn sowieso operiert werden muss, sehe ich keinen Vorteil in der "kleinen Lösung"! Ist doch völlig schnuppe, ob da nun noch 'n Stückchen dran ist oder nicht!
    Probleme gab es hier übrigens auch keine, der OP-Verlauf und die Dauer war so, wie du es auch beschrieben hast! Nenne mir also mal Vorteile, ich sehe nur Nachteile.
    Koenigin.Esther gefällt dies
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  4. #4
    ThomasG1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    @ privatkralle
    Ich gebe dir da absolut recht und wir haben lange darüber nachgedacht, ob wir den Eingriff durchführen lassen.
    Schlußendlich haben wir uns dafür entschieden und es bis zu diesem Tag nicht bereut.

    @Tine1974
    Hallo Tine, ich sehe das definitiv nicht als Schnickschnack und auch nicht als eine halbherzige OP an. Das sind vielleicht die Worte, die von Urologen genutzt werden, die alternative Möglichkeiten nicht in Betracht ziehen. Denn schließlich ist die Vorhaut als Schutz für die Eichel gedacht und das erfüllt sehr wohl ihren Zweck.
    Ich habe es leider schon sehr oft gehört, dass "Frauen" bei einer Beschneidung sehr schnell mit dem Worten "ob da nun noch`n Stückchen dran ist oder nicht" leichtfertig umgehen. Aber das mag daran liegen, dass sie nun mal nicht im Besitz eines Penis sind...
    Ich möchte hier aber auch keine Grundsatzdiskussion lostreten. Für uns lag ein großer Vorteil darin das unser Sohn seine Vorhaut behalten konnte und da sind wir auch gerne bereit, uns im Anschluss darum zu kümmern, dass die Möglichkeit einer erneuten Verengung nicht eintritt. Weiterhin war uns wichtig, dass wir nicht leichtfertig eine Entscheidung für unseren Sohn treffen, welche ihn das ganze Leben begleitet.
    Ihr habt euch vermutlich auch vorab informiert und habt eine andere Entscheidung getroffen und solange ihr und später eurer Sohn damit zufrieden ist, ist doch alles in Ordnung.

  5. #5
    privatekralle ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von Tine1974 Beitrag anzeigen
    Genau dieser ganze Schnickschnack, der nach der halbherzigen OP notwendig ist, hat uns davon abgehalten und wir haben uns für die Komplettversion entschieden. Wenn sowieso operiert werden muss, sehe ich keinen Vorteil in der "kleinen Lösung"! Ist doch völlig schnuppe, ob da nun noch 'n Stückchen dran ist oder nicht!
    Probleme gab es hier übrigens auch keine, der OP-Verlauf und die Dauer war so, wie du es auch beschrieben hast! Nenne mir also mal Vorteile, ich sehe nur Nachteile.

    Nachteile gibt es NUR bei der Beschneidung. Eine Quote von 100% liegt alleine darin, dass du den männlichen G-Punkt mit der Vorhaut entfernt hast.

    Aber fangen wir mal an.

    Die Vorhaut ist mitnichten "nur ein Stückchen Haut" - sie ist ein hochsensibles Stück Gewebe, das über 20.000 spezialisierte Nervenenden verfügt sowie über eine Gleitfunktion, die den Verkehr mit dem späteren Sexualpartner einfacher und angenehmer macht.

    In der Kindheit erfüllt die Vorhaut Schutzfunktionen. Sie ist mit der Eichel durch eine dünne Membran verklebt. Durch die Entwicklung des Jungen und die hormonelle Veränderung löst sich diese Membran langsam auf und die Vorhaut wird zurückziehbar. Das Durchschnittsalter für die vollständige Beweglichkeit der Vorhaut ist 10,4 Jahre. Nicht 1 Jahr, nicht 3 Jahre, nicht 6 Jahre: 10,4 Jahre ist das DURCHSCHNITTSALTER. Das heißt, dass viele Jungs auch erst erheblich später über die vollständige Beweglichkeit verfügen.

    Ein großes Problem sind immer wiederkehrende Entzündungen, weil die Eltern oder Ärzte meinen, die Vorhaut muss bereits im Säuglings- oder Kindesalter zurückgezogen werden, um "darunter ordentlich sauberzumachen" - nein. Die Vorhaut DARF NICHT zurückgezogen werden. Jeder Versuch verursacht dem Kind furchtbare Schmerzen und verletzt das Genital. Zurückbleiben können narbige Veränderungen - eine Narbenphimose, die tatsächlich zur Beschneidungspflicht führen kann.

    Doch das ist dann kein Vorhautproblem, sondern ein Problem der Leute, die das Kind pflegen. Und das Kind darf es ausbaden.

    Die Eichel ist ein Organ, das von einer Schleimhaut bedeckt ist. Diese Schleimhaut trocknet nach der Beschneidung aus. Das Gefühl beim Jungen ist dann ungefähr so, wie die Mundschleimhaut,wenn sie zu trocken ist: Recht unangenehm. Nach einer Weile setzt die Keratinisierung ein und die Eichelhaut wird dicker und unempfindlicher.

    Dieser Prozess der Keratinisierung stoppt nicht, er setzt sich lebenslang fort. Nicht umsonst ist "sexuelle Dysfunktion" im Alter von etwa 50+ eine Normaldiagnose bei beschnittenen Männern. In den USA, wo etwa 80% der Männer beschnitten sind, werden pro Jahr etwa 45% der Jahresproduktion von Viagra verbraucht. Die anderen Generika sind dabei noch nicht berücksichtigt, es geht NUR um Viagra.

    Was du angesprochen hast, ist übrigens NICHT die Triple Inzision, sondern eine Teilbeschneidung, die in der Tat die Probleme verursacht, die du meintest.

    Eine Triple Inzision ist eine völlig andere Operation - sie ist vorhauterhaltend und heilt problemlos ohne Narbenbildung ab. Der wichtige Muskel an der Spitze der Vorhaut wird ebenfalls erhalten.

    Im Grunde genommen wird die Vorhaut an 1 - 3 Stellen eingeritzt und mit einer speziellen Nahttechnik vernäht. Eine Teilbeschneidung ist genau das: Die Teilentfernung der Vorhaut. Die Reste der Vorhaut versuchen dann verzweifelt, wieder mit der Eichel zu verwachsen, um ihrer Schutzfunktion nachzukommen, was zu großen Problemen führt.

    Am besten ist übrigens, wenn man die Kinder ganz alleine läßt. Die Vorhaut ist kein Geburtsdefekt, die Vorhaut ist KEIN unwichtiges Stückchen Haut.

    Der Junge BRAUCHT sie später. Und seine Frau/sein Mann auch.

  6. #6
    ChayenneBlue ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Hallo!

    Ihr Beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber ich möchte mich einfach bei ihnen bedanken!

    Sie schreiben mir aus der Seele, denn ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht, und nun weiß ich endlich,
    wo ich mit meinem Sohn hin kann, und nach unseren Vorstellungen gehandelt wird.
    Ich bin auch absolut der Meinung, dass die Vorhaut einen Sinn hat!

    Und an alle Kritiker - vielleicht einfach mal keinen Kommentar abgeben, wenn jemand versucht anderen mit seiner
    Erfahrung zu helfen!

    Ich bin oft fassungslos, wie manche regelrecht bösartig über helfende Berichte im herfallen...

  7. #7
    privatekralle ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von ChayenneBlue Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ihr Beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber ich möchte mich einfach bei ihnen bedanken!

    Sie schreiben mir aus der Seele, denn ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht, und nun weiß ich endlich,
    wo ich mit meinem Sohn hin kann, und nach unseren Vorstellungen gehandelt wird.
    Ich bin auch absolut der Meinung, dass die Vorhaut einen Sinn hat!

    Und an alle Kritiker - vielleicht einfach mal keinen Kommentar abgeben, wenn jemand versucht anderen mit seiner
    Erfahrung zu helfen!

    Ich bin oft fassungslos, wie manche regelrecht bösartig über helfende Berichte im herfallen...
    Das ist oft kulturelle Voreingenommenheit. "Das haben wir schon immer so gemacht, wir lieben doch unsere Kinder und würden ihnen nie was böses antun" - und damit rechtfertigt man dann die Beschneidung ohne Betäubung (das ist religionsübergreifend, das ist nicht nur Judentum sondern in weiten Teilen auch der Islam, der das tut sowie viele Naturreligionen wo der Aberglaube regiert statt Aufklärung).

    Der zweite Grund, der vorgeschoben wird, sind medizinische Gründe - und DIE sind durch Fehlanreize in der Gebührenordnung für Ärzte vorprogrammiert.

    Wenn ein Arzt für eine Beschneidung 400 Euro bekommt, für die Salbentherapie aber lediglich 25: Wofür wird er im Zeitalter der Medizinmanager wohl plädieren?

  8. #8
    Avatar von Tine1974
    Tine1974 ist offline EsLäuftSichAllesZurecht!

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Zitat Zitat von privatekralle Beitrag anzeigen
    und damit rechtfertigt man dann die Beschneidung ohne Betäubung (das ist
    Wer hat hier von "ohne Betäubung" geredet?
    Fress oder sterb!
    Lang lebe der Emperativ!

  9. #9
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Was ist das denn jetzt für ein Unsinn. Hier geht es eindeutig um medizinisch notwendige Eingriffe - wer genau macht das in Deutschland ohne Betäubung?

    In einigen Ländern - auch in den USA - wird die Beschneidung gesunder Neugeborener von den Kinderärzteverbänden empfohlen und von den Versicherungen bezahlt. Man kann ihnen allen Gewinnsucht unterstellen - aber viele Krankheiten, darunter mehrere Krebsarten treten bei beschnittenen Männern und ihren Partnerinnen deutlich seltener auf. Auch das ist nicht unser Thema, prophylaktische Beschneidungen werden in Deutschland nicht von den Kassen bezahlt.

    Bei der Wahl der richtigen OP-Methode für Kinder mit Phimose kommt es doch wohl auf den Einzelfall an. Wenn - wie bei einem meiner Söhne - Vorhaut und Eichel verklebt sind gibt es z.B. keine Alternative zur traditionellen Beschneidung. Von dem kleineren OPs raten viele Urologen ab, weil die Nachbehandlungen schmerzen oder sogar traumatisieren können und weil die Ergebnisse kosmetisch zumindest oft sehr zweifelhaft sind.

    Was den Rest angeht reicht ein Blick zu Tante Wiki: Es gibt unzählige Studien, die alle etwas anderes besagen. Insbesondere lässt sich kein Einfluss auf das sex. Empfinden belegen. Das ist auch logisch - sonst wären sämtliche Völker, die seit Jahrtausenden alle Jungen beschneiden wohl ausgestorben oder hätten zumindest große Probleme mit ungewollter Kinderlosigkeit durch Impotenz. Davon kann natürlich nicht die Rede sein.

    Warum löst ein an sich harmloses Thema wie Beschneidung bei Phimose eigentlich derartige Emotionen aus?

    Esther

  10. #10
    murmelchen23 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Was nun? Phimose Vorhautverengung Beschneidung Erweiterungsplastik Inzesion

    Hallo ihr lieben .....

    mein sohn hatte jetzt am 10.11 eine radikale beschneidung die vorhaut wurde komplett enfernt jetzt waren wir heute beim urulogen und er meinte der penis stamm ist sehr dolle geschwollen ich soll im antiblotika geben und in kamillan baden. mein sohn ist 2 jahre und 11 monate alt ich weiss nicht was ich noch machen soll denn er leidet echt sehr unter den schmerzen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •