Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Angst Panik dass Kind krank wird

  1. #1
    Fabidani ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Angst Panik dass Kind krank wird

    Hallo ich bin neu hier und möchte versuchen hier irgendwie Hilfe zu bekommen,weil ich langsam nicht mehr weiter weiß.Ich leide unter Ängsten die mich wahnsinnig machen.Ich hab eine lange Vorgeschichte mit Depressionen die ich aber irgendwann zum Teil überwunden habe.Ich habe zwei Kinder von 3 und 8 Jahren.Mein Mann arbeitet meistens in der Nacht also Nachtschicht.Ich kann nachts so wie heute mal wieder nicht schlafen da ich Panik hab dass die Kinder krank werden.Vor allem wenn der große anfängt zu sagen dass er Bauchweh hat,da bekomm ich Schweißausbrüche weil ich befürchte dass er sich übergeben muss.Ich komm damit überhaupt nicht klar,ich hab eine Phobie.Mir wird selber schlecht und bin kurz vorm umkippen vor übelkeit und Panik.Ich helfe dann natürlich,mir bleibt ja nix anderes übrig.Aber mein Herz rast und bin nur am heulen.Ich rufe dann mein Mann an damit er nach Hause kommt..weil ich das Gefühl hab ich schaff das nicht.Komischerweise wenn er nachts zuhause ist,bin ich beruhigt und kann gut schlafen.Aber wenn er zu Hause ist,passiert natürlich so gut wie nie was.Ich fühle mich so hilflos.Kennt das wer ?kann mir irgendjemand helfen,bitte ich bin schon so verzweifelt

  2. #2
    Samtpfote ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Hallo,

    ich kenne das Gefühl nur allzu gut. Wenn meine Große sagt, sie hat Bauchschmerzen, gehen bei mir alle Alarmglocken an. Ich bin sofort selber mit krank und wenn sie spuckt, zittern alle Glieder und ich sitze Stundenlang mit dem Eimer neben ihr, damit sie ja nichts voll spuckt oder andere ansteckt. Tagelang kann ich nichts essen, aus Angst mich anzustecken und nicht mehr für meine Familie Sorgen zu können.
    Ich bin gelernte Krankenschwester, aber diese Phobie habe ich nie überwunden. Nicht mal bei meinen eigenen Kindern. Mein Mann ist oft Wochenlang weg, wenn er Zuhause ist, passiert natürlich selten sowas. Ich nehme immer lieber jegliche Art von Erkältung, dagegen kann man wenigstens Medikamente verabreichen, wenn es sein muss. Ich versuche immer Ruhe zu bewahren, aber es will mir nicht gelingen.

  3. #3
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Ach das ist ja beruhigend. Mein Mann behauptet so paranoid wie ich sei niemand. Allerdings bin ich auch nicht entspannt, wenn mein Mann da ist, ich höre auf jedes Geräusch und habe Angst, dass er plötzlich auch losk... Ich finde einfach die Nächte so schrecklich und dass immer wenn man denkt es ist vorbei der nächste loslegt. Meist spucken sie ja nur 1/2 mal, aber die Zeit dazwischen ist für mich die Hölle. Weiß ich allerdings, dass die Person nicht ansteckend ist (Schwiegervater bei der Chemo, Tochter bei der Gehirnerschütterung) dann habe ich gar kein Problem - damit kann ich leben.

    Aber mir geht es genauso, lieber Erkältung o.ä. als MD

  4. #4
    Preppy ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Das was ihr habt nennt sich Emetophobie, das kann gut behandelt werden.
    Schaut mal hier gibt es ein Forum: Angst vorm Erbrechen? - Du bist nicht allein! • Foren-Übersicht

  5. #5
    Fabidani ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten.Es tut gut zu wissen,dass man mit diesem Problem nicht alleine ist.Von emetophobie hab ich auch schon gehört und ja mich trifft diese Phobie zu.Ich werde mir das gleich mal anschauen,lieben Dank für den Link.Es ist tatsächlich bei mir so,dass ich Panik vorm übergeben habe und ich auch glaube dass diese Angst aus der Kindheit kommt.Mein Vater hat damals als ich noch klein war sehr viel Alkohol getrunken und sich später immer wieder übergeben.Ich weiß dass ich im Bett lag und mir die Ohren zugehalten hab,weil ich diese laute so widerlich fand.Wenn ich dann selbst auf Toilette musste,bin ich nicht gegangen um diesen eckligen Gestank nicht riechen zu müssen.In meiner Kindheit sind viele solche Szenen vorgekommen,auch auf längeren Reisen im Auto hab ich mich jedesmal übergeben bis ich mir dann vorgenommen hab,vorher und während der Reise nix zu essen.Denn was nicht drin ist kann ja auch nicht wieder raus kommen.Nun bin ich 39 und leide immer noch extrem darunter und wie gesagt ist es ganz schlimm wenn meine 8 jähriger Sohn schon anfängt über bauchweh zu klagen.Es ist schon soweit gekommen,dass wenn ich weiß dass mein Mann Nachtschicht hat,ich darauf ganz schlimm achte was ich meinem Sohn zu essen gebe ..um wenigsten da zu vermeiden dass ihm irgendwie schlecht wird.Ich weiß,es ist krank !!!

  6. #6
    Zickzackkind Gast

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Zitat Zitat von Fabidani Beitrag anzeigen
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten.Es tut gut zu wissen,dass man mit diesem Problem nicht alleine ist.Von emetophobie hab ich auch schon gehört und ja mich trifft diese Phobie zu.Ich werde mir das gleich mal anschauen,lieben Dank für den Link.Es ist tatsächlich bei mir so,dass ich Panik vorm übergeben habe und ich auch glaube dass diese Angst aus der Kindheit kommt.Mein Vater hat damals als ich noch klein war sehr viel Alkohol getrunken und sich später immer wieder übergeben.Ich weiß dass ich im Bett lag und mir die Ohren zugehalten hab,weil ich diese laute so widerlich fand.Wenn ich dann selbst auf Toilette musste,bin ich nicht gegangen um diesen eckligen Gestank nicht riechen zu müssen.In meiner Kindheit sind viele solche Szenen vorgekommen,auch auf längeren Reisen im Auto hab ich mich jedesmal übergeben bis ich mir dann vorgenommen hab,vorher und während der Reise nix zu essen.Denn was nicht drin ist kann ja auch nicht wieder raus kommen.Nun bin ich 39 und leide immer noch extrem darunter und wie gesagt ist es ganz schlimm wenn meine 8 jähriger Sohn schon anfängt über bauchweh zu klagen.Es ist schon soweit gekommen,dass wenn ich weiß dass mein Mann Nachtschicht hat,ich darauf ganz schlimm achte was ich meinem Sohn zu essen gebe ..um wenigsten da zu vermeiden dass ihm irgendwie schlecht wird.Ich weiß,es ist krank !!!
    So schlimm ist es bei mir zum Glück nicht, wenn kein MD bei jemand bekannt ist und meine Kinder gesund wirken, denke ich auch nicht daran. Allerdings hat es bei mir einen ähnlichen Hintergrund. Meine Oma war Alkoholikerin und ist bei uns eingezogen, was mich sehr überfordert hat. Und mein Vater war an der Grenze, hat es letztendlich geschafft, aber auch er hat sich ein paarmal betrunken übergeben. Bei meiner Oma habe ich mir auch immer die Ohren zugehalten und mir wird bis heute schlecht, wenn ich nicht selbst Auto fahre.

    Mein Mann sagt, ich falle komplett zurück in die Kinderrolle - und das trifft es. Allerdings wird es langsam aber stetig besser. Mittlerweile bin ich handlungsfähiger und kann wie gesagt damit umgehen, wenn keine Ansteckung möglich ist. Das müsste ich erst lernen.

  7. #7
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    Zitat Zitat von Nalehe Beitrag anzeigen
    In den ersten Lebensjahren ist es normal, dass das Kind aufgrund des Immunsystems für Krankheiten eher anfällig wird und daher kann ich auch die Sorge der Eltern verstehen, wenn sie bei ihren Kinder übervorsichtig sind.
    falsch: es gibt Kinder, die anfällig sind, und Kinder die nicht anfällig sind.

  8. #8
    saftschlumpf ist offline Drama-Lama-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Angst Panik dass Kind krank wird

    MD is ja aber auch was absolut ekelhaftes. Als das Lama noch in der Kita war und wir beim betreten der Kita schon das Schild mit dem MD Hinweis gelesen haben, hab ich sie wieder mit heim genommen. Interessanter weise ist es dabei weniger die Angst um sie als mehr meine persönliche Panik vor solchen Infekten. Das letzte mal hat mich so ein blöder Kindergarten-MD auf die Intensiv befördert. Ich kann mich aber auch nicht erinnern als Kind häufig sowas gehabt zu haben. Sie hat das einmal im Jahr mindestens. Trotz Sagrotan usw...Mittlerweile ist der Murmel unterwegs und ich nehme an, dass die zwei sich dann halt gegenseitig anstecken und in letzter Instanz mich. Der Papa is da irgendwie immun.

    Aber ich finde ich halte mich tapfer. Sie sagt sie hat Bauchweh und ab da laufen bei mir 72h ab. Kommt was, versuch ich mich zu beruhigen und mir zu sagen, dass Erbrechen ja nichts schlimmes ist. Außerdem kann ich hier die Uhr stellen. Der Eimer wird alle 30 Minuten angebrüllt für maximal 12h. Das ist doch ein absehbarer Zeitraum.
    Ich versuche es für sie so angenehm und angstlos wie möglich zu machen und andersrum streichelt sie mir dann den rücken wenns bei mir soweit ist.

    Ich versuche diszipliniert zu sein. Ich versuche mit mir selbst im Gespräch zu bleiben und erinnere mich an all die überstandenen MDs und Influenza usw.

    Was ich auch hasse, ist stundenlang beim KiA mit nem gesunden Kind zu sitzen und auf ne Spritze etc zu warten und dann kommt eine Mutti an die Anmeldung und sagt ihr Kind hat MD.... und dann sitzen die neben dir...weitere Stunden... und ich krieg schnappatmung...

    Fakt is, zwei Kinder heißt für mich zweimal Infekte... ich hoffe da ist einfach kein platz mehr für spektakuläre Mama-Infekte...

    Mein Mann findet mich dann auch immer hysterisch. Aber um kotzende Kinder kümmert er sich auch nicht So ein Weichei...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •