Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Fieberkrampf

  1. #1
    Petra ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Fieberkrampf

    Hallo alle zusammen,


    Meine kleine Tochter (18 Monate) hatte am Sonntag einen fieberkrampf, ich war mit ihr im Krankenhaus und nun geht es ihr langsam wieder besser. Sie hat zwar immer noch erhöhte Temperatur aber der Arzt meinte in ein paar Tagen dürfte alles wieder vorbei sein. Nun hab ich angst das falls sie nochmal einen Krampf bekommt, das sie ihn vielleicht auch nachts während des schlafen bekommt. Bin gerade völlig überfragt wie ich das am besten mache.... soll ich jetzt jedes mal wenn sie Fieber hat neben ihr schlafen um sie beobachten zu können? Oder soll ich darauf vertrauen das sie sich irgendwie bemerkbar mach? Am Sonntag hat sie ihn während des mittagsschlaf gehabt und wir haben es auch nur bemerkt weil sie in ihrem Anfall gegen das Bett gehämmert hat. Hab nun angst das ich schlafe und es nicht mitbekomme und sie alleine in ihrem Zimmer liegt und ich ihr nicht helfen kann.... Hatt jemand einen Rat wie ich es am besten hinbekomme das ich es auf jeden Fall merke wenn etwas sein sollte oder kann jemand aus Erfahrung erzählen wie es ist wenn das Kind nachts krampft? Vielleicht kann mir auch jemand meine Angst nehmen, will irgendwie gar nicht schlafen.... ich messe zwar nochmal ihre Temperatur bevor sie schlafen geht und werde wahrscheinlich sogar einmal noch in der Nacht messen, hab aber trotzdem leichte Panik das es nochmal passiert.... sie bekommt zwar noch Antibiotika und ich hab für den Fall der Fälle auch krampflösende Zäpfchen bekommen aber das beruhigt mich gerade nicht wirklich....

    Würde mich freuen wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilt :)

    Ganz liebe und leicht panische grüße

    Petra

  2. #2
    tamilein ist offline Dabei seit 02/2007.
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    5.160

    Standard Re: Fieberkrampf

    Aehm, haben sie Euch im Krankenhaus nicht gesagt, wie Ihr zukünftig damit umgehen sollt? Und dass Panik überhaupt nicht angebracht ist? Selbst WENN Ihr den Krampf nicht mitbekommt, sollte das i.d.R. kein Problem sein - so jedenfalls die Haltung des hiesigen Krankenhauses seinerzeit.
    Weder hilft m.W. ständiges Fiebermessen noch übereifrige Fiebersenkung. Es ist ja nicht die Höhe der Temperatur das Problem, sondern der schnelle Anstieg. Haben sie Euch so gar nichts mit auf den Weg gegeben?
    Davon abgesehen - neben dem Kind zu schlafen schadet grundsätzlich nicht

    Unser Kind hatte nur einen Fieberkrampf (nach einer Impfung) und hat nie wieder einen bekommen. Fieber gesenkt haben wir bis heute nicht, ich messe i.d.R. nicht mal die Temperatur.
    Lt. Ärzten ist sie aus dem "kritischen Alter" inzwischen auch raus.

    Zitat Zitat von Petra Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen,


    Meine kleine Tochter (18 Monate) hatte am Sonntag einen fieberkrampf, ich war mit ihr im Krankenhaus und nun geht es ihr langsam wieder besser. Sie hat zwar immer noch erhöhte Temperatur aber der Arzt meinte in ein paar Tagen dürfte alles wieder vorbei sein. Nun hab ich angst das falls sie nochmal einen Krampf bekommt, das sie ihn vielleicht auch nachts während des schlafen bekommt. Bin gerade völlig überfragt wie ich das am besten mache.... soll ich jetzt jedes mal wenn sie Fieber hat neben ihr schlafen um sie beobachten zu können? Oder soll ich darauf vertrauen das sie sich irgendwie bemerkbar mach? Am Sonntag hat sie ihn während des mittagsschlaf gehabt und wir haben es auch nur bemerkt weil sie in ihrem Anfall gegen das Bett gehämmert hat. Hab nun angst das ich schlafe und es nicht mitbekomme und sie alleine in ihrem Zimmer liegt und ich ihr nicht helfen kann.... Hatt jemand einen Rat wie ich es am besten hinbekomme das ich es auf jeden Fall merke wenn etwas sein sollte oder kann jemand aus Erfahrung erzählen wie es ist wenn das Kind nachts krampft? Vielleicht kann mir auch jemand meine Angst nehmen, will irgendwie gar nicht schlafen.... ich messe zwar nochmal ihre Temperatur bevor sie schlafen geht und werde wahrscheinlich sogar einmal noch in der Nacht messen, hab aber trotzdem leichte Panik das es nochmal passiert.... sie bekommt zwar noch Antibiotika und ich hab für den Fall der Fälle auch krampflösende Zäpfchen bekommen aber das beruhigt mich gerade nicht wirklich....

    Würde mich freuen wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilt :)

    Ganz liebe und leicht panische grüße

    Petra
    Ich bin nicht auf der Welt, um Euch zu gefallen.

  3. #3
    Petra ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Re: Fieberkrampf

    Hey danke für deine Antwort :) im Krankenhaus haben die mir nur gesagt das es nicht sein muss das sie nochmal einen Krampf bekommt, aber es gut möglich sein kann umd ich eben immer wieder die Temperatur überprüfen soll... War heute beim Kinderarzt da sie noch eine Urinprobe brauchen und der hat mich jetzt beruhigt :) er meinte auch es sei völlig übertrieben immer wieder Fieber zu messen. Auch falls sie nochmal einen Krampf bekommt sei es laut ihm nicht so schlimm, da sie sich im Fall immer bemerkbar macht. Bin gerade richtig erleichtert :) jetzt einfach hoffen das es der einzige krampft bleibt :)

    Ganz liebe grüße
    Petra

  4. #4
    Munis ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    2.280

    Standard Re: Fieberkrampf

    Zitat Zitat von Petra Beitrag anzeigen
    Hey danke für deine Antwort :) im Krankenhaus haben die mir nur gesagt das es nicht sein muss das sie nochmal einen Krampf bekommt, aber es gut möglich sein kann umd ich eben immer wieder die Temperatur überprüfen soll... War heute beim Kinderarzt da sie noch eine Urinprobe brauchen und der hat mich jetzt beruhigt :) er meinte auch es sei völlig übertrieben immer wieder Fieber zu messen. Auch falls sie nochmal einen Krampf bekommt sei es laut ihm nicht so schlimm, da sie sich im Fall immer bemerkbar macht. Bin gerade richtig erleichtert :) jetzt einfach hoffen das es der einzige krampft bleibt :)
    Ganz so teilen kann ich die Meinung nicht. Wie sollt ihr einen Fieberkrampf mitbekommen, wenn euer Kind in einem anderen Raum schläft? Unsere Tochter hatte mal beim/nach dem Einschlafen abends einen Fieberkrampf. Meine Frau lag direkt neben ihr(!) und hat es nur gemerkt, weil sie die Zuckungen gespürt hat. Geräusche o. ä. macht so ein Fieberkrampf normalerweise nicht.

    Und "komplett ungefährlich" ist ein Fieberkrampf halt auch nicht. Klar, die meisten(!) sind unauffällig und gehen von allein vorbei. Und die Chance ist nicht schlecht, dass es der einzige Fieberkrampf bleibt, den euer Kind erleben muss. Aber Statistik bringt ja nix. Fakt ist: Unsere Tochter hatte bisher (18 Monate) schon 4 Fieberkrämpfe, davon 2 komplizierte, einer (der erste) um die 30 Minuten... Ich messe LIEBEND GERNE regelmäßig die Temperatur, wenn ich merke, dass sie sich warm anfühlt. Wenn man dadurch frühzeitig fiebersenkende Mittel geben kann und so wenigstens die Chance hat, einen Krampf zu vermeiden.

    Pauschal immer ab jetzt die Temperatur zu überprüfen ist sicher Quatsch. Wenn sich das Kind warm anfühlt (merkt man ja...) ist es aber sicher nicht falsch, mal zu messen. Und dann ggf. ne halbe Stunde drauf nochmal. Unsere "ärztliche Anweisung" ist mittlerweile, ab 38.0 Fieber zu senken; normalerweise soll man wohl ab 38.5, wenn das Kind schonmal einen Fieberkrampf hatte.

    Liebe Grüße,

    Munis

  5. #5
    Petra ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Re: Fieberkrampf

    Hey munis,

    Sicher ja da hast du recht das ein fieberkrampf keine Geräusche macht, das war am Anfang auch meine größte angst, das ich es dadurch nicht merke, aber der Kinderarzt meinte das 90% der Kinder dabei wimmern und man es so merkt. Bleibt nur zu hoffen das meine tochter da dazugehört. Trotzdem werde ich neben ihr liegen wenn sie erhöhte Temperatur hat. Würd mit sonst glaube ich nur Vorwürfe machen fals doch was sein sollte. Fieber messen werd ich auch weiterhin wenn sich meine Tochter warm anfühlt und auch ab 38,5 Fieber senken, der Arzt meinte das ist auch so ziemlich das einzige was man vorbeugend tun kann. Nur die ganze Zeit messen find ich übertrieben, ich glaube das ständige messen tut mir und meiner Tochter nicht gut, sie wird sich auch denken das irgendwas nicht stimmt wenn ich ständig mit dem fiebermesser vor ihr steh...
    Bin seit dem Arzt Besuch total beruhigt weil mir endlich mal jemand sagte was da genau mit meiner kleinen los war und was ich noch tun kann um ihr im Fall der Fälle zu helfen, z. B. Essigwickel machen. Die im Krankenhaus haben keiner meiner fragen beantwortet und haben teilweise nicht mal gesagt wie sie mein kind "behandeln", deshalb hatte ich auch leichte Panik da ich nicht wusste was ich machen kann wenn sowas nochmal passiert und wie ich dem vorbeugen kann

    Find das gerade total schrecklich und erschreckend das euer kind mit 18 Monaten schon 4 mal einen fieberkrampf hatte.... auch noch einen so langandauernden.... hoffe für euch das sie alle gut überstanden hat und sie in Zukunft davon verschont bleibt. Wünsch euch alles Gute :)

    Liebe grüße
    Petra

  6. #6
    tamilein ist offline Dabei seit 02/2007.
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    5.160

    Standard Re: Fieberkrampf

    Zitat Zitat von Petra Beitrag anzeigen
    Hey danke für deine Antwort :) im Krankenhaus haben die mir nur gesagt das es nicht sein muss das sie nochmal einen Krampf bekommt, aber es gut möglich sein kann umd ich eben immer wieder die Temperatur überprüfen soll... War heute beim Kinderarzt da sie noch eine Urinprobe brauchen und der hat mich jetzt beruhigt :) er meinte auch es sei völlig übertrieben immer wieder Fieber zu messen. Auch falls sie nochmal einen Krampf bekommt sei es laut ihm nicht so schlimm, da sie sich im Fall immer bemerkbar macht. Bin gerade richtig erleichtert :) jetzt einfach hoffen das es der einzige krampft bleibt :)

    Ganz liebe grüße
    Petra
    Hm, das würde ich nun wieder nicht unterschreiben. Unser Kind saß im Auto hinten und hätte ich ihre Zuckungen nicht im Rückspiegel bemerkt - gehört habe ich nichts.
    Sie hatte lt. Krankenhaus ja auch einen komplizierten Verlauf, da relativ lang und im KH hatte sie dann noch mal einen. Trotzdem waren die hier DANACH sehr entspannt (bei der Einlieferung stand noch der Verdacht Hirnhautentzündung im Raum, da waren sie schon etwas hektisch).
    Fieber an sich hat ja eine Funktion, da so früh zu senken, halte ich bis heute nicht für zielführend. Ich mache eine Senkung immer vom Verhalten des Kindes und nie von einer Temperatur abhängig.
    Und klar könnte es eine Wiederholung geben, das hat hier auch niemand ausgeschlossen. Jenseits des 6. Geburtstages ist es aber immer unwahrscheinlicher.
    Ich bin nicht auf der Welt, um Euch zu gefallen.

  7. #7
    Petra ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Re: Fieberkrampf

    Hey tamilein,

    Ja mittlerweile mach ich mir Gedanken ob ich es mitbekomme , nach euren Erzählungen wird es eher nicht so sein.... war heute nochmal beim Kinderarzt weil er auch eine Mittelohrentzündung festgestellt hat, davon haben die mir im Krankenhaus aber gar nichts gesagt.... bin gerade so sauer auf die Ärzte dort.... wie kann man einer Mutter nicht sagen das ihr Kind eine Mittelohrentzündung hat!?! Unverständlich für mich....

    Der Kinderarzt meinte auch das ich es nie verhindern kann wenn sie nochmal einen Krampf bekommt und ich einfach abwarten soll und gegebenenfalls das Fieber senken soll... er ist immer noch der festen Überzeugung das ich es auf jeden Fall merken werde. Mal schauen wie ich es in Zukunft machen werde.... kann nicht 24 Stunden neben ihr sitzen und sie beobachten, wie habt ihr den das nach dem ersten mal gemacht? Darauf vertraut das sich eure Kinder bemerkbar machen oder sie in eurem Bett schlafen lassen? Oder haben Sie weiterhin in eigenen Bett und zimmer geschlafen auch wenn sie erhöhte Temperatur bzw Fieber hatten?

    Liebe grüße
    Petra

  8. #8
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    925

    Standard Re: Fieberkrampf

    Mein Sohn hatte einen letzten Monat, da war er 15 Monate, seitdem messe ich öfters vorm Schlafengehen sofern er sich warm anfühlt, aber nie nachts. Wenn ich nachts IBU gebe, dann eher weil sein Verhalten zeigt, dass er sich unwohl fühlt. Vom Messen würde er nur hysterisch brüllen und wäre ne Weile hellwach, das mag ich uns allen nicht zumuten.
    Und sonst, ja, er schläft bei uns. Im Gitterbettchen eine Seite abmontiert am Elternbett und das immer. Gut, mein Sohn hat noch nie in einem anderen Zimmer geschlafen, das würde ich gar nicht wollen. Wobei, wenn er krank ist, schläft er auch gerne mal direkt auf mir drauf oder an mich gekuschelt.
    Ich kann ehrlich gesagt, gar nicht richtig verstehen, weshalb du da überhaupt überlegst, das Kind auszulagern, wenn du dir eh solche Gedanken machst und keine Ruhe hast.


  9. #9
    Petra ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Re: Fieberkrampf

    Hey princeton,

    Ich überlege deshalb weil meine tochter es absolut nicht mag bei uns bzw neben unserem Bett zu schlafen. Das funktioniert nur wenn mein freund / ihr Vater nicht im Bett schläft. Er kann jetzt aber auch nicht ständig im Wohnzimmer schlafen. Deshalb meine Frage, ob Eltern auch ihr Kind nach einem fieberkrampf allein im eigenen Zimmer schlafen lassen. Meine Tochter hat das noch nie gemocht das sie bei uns im Bett schlafen sollte, das funktionierte nur in der stillzeit.

    Hoffe du verstehst jetzt besser wieso ich frage :)

    Liebe grüße
    Petra

  10. #10
    Kiyan-Talay ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.06.2014
    Beiträge
    6

    Standard Re: Fieberkrampf

    Also mein Sohn ist 19 Monate alt. seit 2 Wochen isst er sehr wenig, ich wusste da ist eine Erkältung im anmarsch.
    Am 17.12.2015 mitten in der Nacht hatte er den ersten Fieberkrampf. Bevor ich irgendwie reagieren konnte kam er auch schon zu sich. wir dann ab ins Krankenhaus, und im Krankenhaus haben die 40Grad Fieber gemessen und meinten, dass es halt ein Fieberkrampf gewesen sei. Bis dahin wusste ich noch nicht mal, was ein Fieberkrampf ist. wir mussten natürlich im KH bleiben, und als die uns gerade aufnehmen wollten kam der 2. Fieberkrampf, zum Glück direkt im Untersuchungsraum, so das der Arzt sofort das Notmedikament geben konnte. Den ersten Krampf zu hause habe ich nicht ganz mitbekommen, aber den 2. Krampf schon. ich dachte mein Junge stirbt mir weg, er war am zappeln, Augen nach oben verdeht lippen Blau angelaufen. ich hatte so eine grosse Panik.man ist in dem Augenblick leider sowas von Hilflos. zum Glück dauerte es nicht mal 1 Minute, dann kam er langsam zu sich, allerdings sehr benommen. Dann schlief er erstmal ein. Der 3. Krampf ereignete sich dann 6 Stunden nach dem 2. Krampf. Kurz vorher hatten wir ihm noch einen Zäpfchen gegeben, da er 38.5 Fieber hatte. Leider nichts genützt, der Krampf kam trotzdem. auch da gaben die ihn schnell das Notfallmedikament. und die Ärzte haben ihm dann auch sofort ein EEG geschrieben, da es schon ein komplizierter Fieberkrampf war. in ca. 8 Stunden 3 Fieberkrämpfe ist schon heftig meinten die. EEG sollte dann in 4 Tagen gemacht werden. bis dahin hat man halt versucht das Fieber zu senken. Leider ohne Erfolg.* Blutwerte waren ok, Rachenabstrich war ok, Stuhlprobe war ok. Aber trotzdem gatte ich einen stark fieberndes Kind auf dem Arm. Der Arzt meinte halt nur, er hat halt wohl pech gehabt und sich einen bösen Virus gefangen. Gegen den Virus können die wohl nichts machen. ist das normal??
    4 Tage später dann der Termin zum EEG.
    Das Ergebnis war unauffällig. Mit fiel ein Stein vom Herzen. und am gleichen Tag hatte er den 4. Fieberkrampf. Man hat ihm dann Gehirnwasser entnommen um zu schauen, ob das Gehirn entzündet wäre oder nicht. Doch zum Glück keine Entzündung. jetzt haben wir den 26.12.2015 und wir liegen noch immer im Krankenhaus. Mein Sohn hat noch immer Fieber und wir schauen dass er bei 38.5 sofort ein Zäpfchen bekommt. Für ein paar Stunden ist das Fieber unten und dann gehts wieder hoch und das seit genau 9 Tagen!! ich habe immer die Angst, gleich könnte der nächste Fieberkrampf kommen.
    Aber es ist doch nicht normal dass er seit 9 Tagen fiebert oder? Der Arzt meint alle werte die sie untersucht haben wäre ok. Doch woher kommt dann das Fieber???
    ich werd verrückt. Und seit einem Tag Trinkt und isst er gar nichts. ich bin so hilfslos

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •