Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Chriz1984 ist offline Stranger
    Registriert seit
    28.07.2020
    Beiträge
    1

    Standard Angststörung Tochter

    Ich habe 3 Mädels zu Hause. Meine Lebensgefährtin und 2 Kinder. Die große ist 12 und die kleine ist 7. Meistens ist es die große Tochter die oft über die Strenge schlägt oder Probleme hat/macht. Aber es ist nichts was nicht in den Griff bekommen zu wäre.
    Die Kleine ist super pflegeleicht. Sie hat nicht viel Probleme in der Schule, benimmt sich in den meisten Fällen, hilft im Haushalt und räumt fast immer selbständige Zimmer auf. Unsere Beziehung zueinander ist super. Eigentlich kann ich sie immer beruhigen und ihr helfen. Nur jetzt nicht.

    Wir haben seit 3 Jahren, jeden Sommer, unruhige Nächte mit Ihr. vor 3 Jahren war es Nachtangst und Halluzinationen/Träume im Halbschlaf weshalb sie dann oft schreiend und weinend aus ihrem Zimmer kam. Die letzten 2 Jahre hat sie immer mal wieder schlafgewandelt. War auch nicht so tragisch. Küche, Haustüre und Kellertüre abgeschlossen, so dass nichts passieren kann. Vor 2 Jahren hat sie im Kindergarten eine Zecke gebissen. Und zwar "innen" ins Augenlid. Sie hat keine bleibenden Schäden davongetragen, musste allerdings eine Woche im Krankenhaus verbringen und alle möglichen Tests über sich ergehen lassen, da die linke Seite ihres Gesichts so dermaßen angeschwollen war dass sie nichts mehr gesehen hat. Vermutlich eine Infektion durch Schmutz. Anfangs dieses Jahres hatte sich irgendwie Madenwürmer eingefangen, was wir aber schnell mit Medikamenten in den Griff bekommen haben. Ich denke das hat sie auch geprägt da sie oft darüber redet. Angst vor Insekten In der Wohnung hatte sie schon immer ein klein wenig, was ich nicht verstanden habe, da sie im Garten Insekten fing (auch Spinnen) um die Eidechse die bei uns im Efeu lebt, zu füttern. Letzte Woche war sie krank und musste einen Corona Test machen, welcher negativ ausfiel. Angst vor einem positiven Ergebnis hatte sie augenscheinlich nicht.

    Seit einer Woche, hat sich die Angst vor Insekten extrem verstärkt. Von heute auf morgen, hat sie eine panische Angst vor Insekten aber hauptsächlich vor Spinnen ausgebildet. Das geht sogar so weit, dass sie nicht mal mit ihrem Spielzeug oder mit ihrem Nintendo DS spielt, weil sie Angst hat es könnten Spinnen aus den Löchern Beziehungsweise Kopfhörerbuchsen krabbeln. Schlafen kann sie schwer, weil sie Angst hat dass ihr Spinnen oder andere Insekten in Mund, Nase, Ohr und Po krabbeln könnten. Ich habe sogar mit magischen Anti Spinnen Spray und Zaubersprüchen gearbeitet (Sie liebt Bibi Blocksberg) und das ganze Zimmer damit bearbeitet. Zudem gits noch Mückenspray für die Haut. Das hilft dann 10 Minuten. Aber dann ist sie wieder ängstlich und verunsichert. Vorestern Nacht, hat sie sogar weiße Würmer aus der Wand kommen sehen. Das schränkt ihren sowie unseren Alltag so dermaßen ein, dass ein normales Leben nicht möglich ist. Ich weiß, es ist erst seit einer Woche aber es zerreist mir das Herz wenn ich das kleine Würmchen da sitzen sehe, kurz vor den Tränen und sie sich nicht traut etwas anzufassen. Wenn ich schlafen könnte, weil sie schläft, schlafe ich nicht ein, weil ich mir zu viel Gedanken mache. Ich weiß nicht wem es jetzt schlechter geht. Mir oder Ihr? Jetzt ist sie in der Schule Ich hoffe dass alles gut läuft heute.
    Es gab zwar ein paar Faktoren, die die Situation begünstigt haben könnten, aber was der Auslöser jetzt sein könnte kann ich nicht genau sagen. Wir lassen sie in letzter Zeit immer mal 1-2 Stunden alleine zum Einkaufen, in denen sie fernschauen darf. Es sind zwar nur toggo plus, Super RTL und der Disney Kanal offen, aber es kann ja sein dass sie dort einen Bericht über Spinnen gesehen hat. Die restlichen Kanäle sind Passwort geschützt und Netflix und Konsorten gibt es nur wenn wir dabei sind. Vielleicht hat auch einer ihrer Mitschüler oder ihre Schwester irgendeine schlimme Geschichte erzählt. ich weiß es nicht und bekomme auch nichts aus ihr heraus. Mit der Schule habe ich auch telefoniert. Allerdings ist da das Verhalten ganz normal ohne besondere Vorkommnisse. Leider haben wir in letzter Zeit auch immer wenig Zeit für einander und Unternehmungen sind rar geworden. Das ist der aktuellen Situation geschuldet und natürlich meiner Arbeit.
    Gestern war ich beim Kinderarzt . Er kann mir leider auch nicht weiter helfen. Den Tip mich an die Psychologische Beratungsstelle der Diakone zu wenden konnte er mir noch mitgeben.
    Am Samstag sollte die kleine eigentlich mit Oma und Opa in den Urlaub auf einen Campingplatz in Brandenburg wie jedes Jahr. Nun hat Sie allerdings registriert dass es dort viele Spinnen gibt, weshalb sie jetzt angst hat mit zu fahren. wir hoffen dass Oma sie noch überreden kann. Wenn Sie nicht mit will, stellt das uns vor große Probleme, da wir nicht wissen wie wir die Betreuung abdecken können. Wir sind beide Berufstätig und können uns keinen Verdienstausfall leisten. Vielleicht hat hier schonmal jemand was ähnliches erlebt und kann mir einen Tip geben.

  2. #2
    Avatar von Tibby33
    Tibby33 ist offline ...hoch am Wind
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    1.153

    Standard Re: Angststörung Tochter

    Hallo,

    schade, dass dir hier niemand schreibt. Ich lese auch nicht oft in diesem Teil des Forums. Ich würde versuchen, in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie einen Eiltermin zu bekommen. Notfalls soll die der Kinderarzt den besorgen.

    Alles Gute!
    Beste Grüße von Tibby

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •