Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zutraulich sein gefährlich?

  1. #1
    Raphaela ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Zutraulich sein gefährlich?

    Hallo,
    ich war am Wochenende mit meiner fast vierjährigen Tochter bei einer Taufe eingeladen. Dort waren viele fremde (für sie und mich) Menschen, von denen sich einige sehr um meine Tochter bemüht haben. Sie fand das toll und ist nach einer kurzen Aufwärmphase mit drei verschiedenen Frauen und Männern an der Hand gegangen, hat sich hochheben, fangen usw. lassen. (Bißchen aufdringlich fand ich`s schon von den Herren und Damen aber es war nett gemeint.) Ich wollte kein Spielverderber sein und vor allem auch meine Tochter nicht erschrecken. Die hat`s genossen und hatte viel Spaß.

    Ich wollte ihr das ja auch alles nicht verbieten aber ein etwas komisches Gefühl hatte ich schon.
    Es war für mich eine neue Situation. Bis jetzt waren wir gemeinsam eigentlich nur auf Festen mit unseren Freunden, wo es ganz klar ist, dass alle mit ihr spielen, weil das eben schon immer so ist und sie alle gut kennt. Bei anderen Veranstaltungen oder auf der Straße, Spielplatz etc. hat sich die Situation einfach noch nie ergeben, dass Fremde sie angesprochen haben oder ihr gar angeboten haben sie hochzunehmen oder ähnliches.
    Jetzt frage ich mich, ob sie auch woanders (quasi, ohne dass ich das durch meine reine Anwesenheit freigebe) so vertrauensseelig mit jedermann mitgehen würde. Allerdings ist sie natürlich sowieso nie alleine unterwegs, aber auch auf dem Spielplatz hat man die Kinder ja mal ein paar Sekunden nicht im Blick. Da könnte ja schon mal einer kommen.
    Und wie mache ich ihr klar, dass sie nicht einfach mit jedem mit darf und auch nicht jeder ein guter Mensch ist ohne gleichzeitig ihr Grundvertrauen in andere Menschen zu zerstören? Es freut mich ja auch, dass sie mittlerweile so offen auf andere zugeht. (Das war nämlich sehr lange gaaanz anders...)
    Wie macht ihr das mit euren Kindern? Und wie handhabt ihr den Umgang mit eigentlich freundlichen aber eben ganz fremden Menschen, die sich um euer Kind bemühen?
    Wie schützt man sein Kind am besten ohne ihm Angst einzujagen?
    Viele Grüße
    Raphaela

  2. #2
    Avatar von Quitschie
    Quitschie ist offline addict

    User Info Menu

    Beitrag Re: Zutraulich sein gefährlich?

    Hi,

    in der heutigen Zeit muss man leider übervorsichtig sein, was Fremden gegenüber betrifft.

    Und ja leider müssen wir unseren Kindern das Grundvertrauen in die Menschheit nehmen.

    An deiner Stelle würde ich allerdings sehr schonend anfangen.

    Sag ihr, das wenn sie nicht will, zu jedem "Fremden" nett sein muss. Sag ihr auch das es gute und böse Menschen gibt und sie soll lieber erst zu dir kommen, wenn sie ein "Fremder" anspricht.

    Mehr ist einfach noch nicht drin in diesem Alter.

    Je älter sie wird und verständiger, desto mehr sollte man den Kindern einimpfen, auf gar keinen Fall mit "Fremden" mitzugehen. Keinen Versprechungen trauen. Sie sollen auf jeden Fall immer erst Mama/Papa fragen bevor sie weggehen wollen. Und wenn sie ganz doll Angst vor jemand "Fremden" haben, dann Schreien.

    Es gibt zu diesem Thema wunderschöne Kinderbücher z.b. "Nein, mit Fremden geh ich nicht" von Veronica Ferres. Und viele andere!

    Es ist schon sehr belastend für die Eltern. Meinen Großen Impfe ich jeden Tag unsere festgelegten Regeln zum Thema "Fremde" ein. Man raubt ihnen ein Stück unbeschwerte Kindheit, leider.

    Alles Gute

  3. #3
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: Zutraulich sein gefährlich?

    Hi,

    ich habe keine Ahnung wie man das macht. Allerdings glaube ich auch nicht, dass man sein Kind 100%ig schützen kann. In dem Alter MUSS man einfach noch aufpassen.

    Ich mache meinen Kindern keine Angst und vertraue auf ihr Empfinden. Außerdem verlasse ich mich ja in Notsituationen auch darauf, dass sie zur Aufsicht, Wachpersonal, Polizisten laufen und denen ihr Problem schildern, dass sie ihre Eltern gerade aus den Augen verloren haben. Das klappt aber weniger, wenn sie generell Angst vor fremden haben.

    Es gibt bestimmte Regeln, die meine Kinder kennen und einhalten sollen/sollten, aber auf Großveranstaltungen wie z.B. das KIKA-Fest letztes Wochenende in Hamburg, da geht es nicht.

    Mir sind meine Kinder schon öfters abhanden gekommen, einmal auf der Expo 2000 in Hannover, einmal bei Ikea und einmal auf der Strasse. Wirklich schlimm war es auf der Strasse, 2 min ohne Blickkontakt und das Kind war weg.

    Zum Glück haben meine Kinder immer die Richtigen erwischt, diejengen, die sich wirklich Sorgen um die Kinder machten und niemanden, der böses von ihnen wollte.

    Viele Menschen sind auch einfach fremd und freundlich und denken überhaupt nichts schlimmes, wenn sie ein Kind anreden. Ich finde das in Ordnung und freue mich einfach wenn meine Kinder selbständig neue Kontakte knüpfen, auch wenn es nur für ein paar Augenblicke ist. Sie müssen lernen sich selbst zu vertrauen, ich denke das ist der beste Schutz, und natürlich das Vertrauen zu mir ist wichtig, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten zu mir kommen können. Das finde ich auch wichtig.

    VG

  4. #4
    Raphaela ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Zutraulich sein gefährlich?

    Guten Morgen, vielen Dank für eure Antworten.
    Vermutlich ist es wirklich das Beste behutsam anzufangen. Die Bilderbuchidee ist gut. Ich schau mal, was ich finden kann.
    Und vermutlich ist wirklich der beste Schutz ihr Selbstbewußtsein und ihr Gefühl für Gefahren und Sicherheiten zu stärken.
    Manchmal würde ich sie am liebsten anbinden und ihr auch in Zukunft für immer und ewig verbieten auch nur einen Schritt alleine zu machen.
    (Gute Voraussetzungen für die Teeniezeit...)
    Viele Grüße und einen schönen Tag
    Raphaela

  5. #5
    LucasMama ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Zutraulich sein gefährlich?

    Tja,ist schwierig..ich denke nur,wenn sie jemand auf dem Spielplatz mitnehmen will dann macht er es auch ohne ihr Einverständnis.Und mit allem anderen macht man den Kindern nur Angst.Bei mir ist es umgekehrt.Ich gehe immer sehr locker mit Fremden um,auch in unserem großen Bekanntenkreis.Jeder durfte Lucas früher mal halten,schaukeln,Flasche geben ect,das war nie ein Problem..und Lucas ist Fremden gegenüber zurückhaltend...waws ich ja nicht verkehrt finde,aber ein bisschen lockerer könnte er schon sein finde ich.

  6. #6
    Katerrobin Gast

    Standard Solltest Dir mal Gedanken machen....

    das 90 % der sexuellen Übergriffe im näheren und nächsten Bekanntenkreis stattfinden.
    Einfach nur ein Gedanke für dich.

  7. #7
    utefranzi Gast

    Standard Re: Zutraulich sein gefährlich?

    Hi!
    Unsere beiden sind gerade im Alter, Deiner Tochter. Uns hat die Geschichte mit "Nein, mit Fremden gehe ich nicht" sehr geholfen. Das Ah-Erlebnis war, dass es nicht nur "Gute" und "Böse" Menschen gibt, sondern dass "Böse" Menschen auch nett sein können.
    Ich sage unseren auch immer, dass sie mir immer sagen sollen, wenn jemand etwas getan hat, was sie nicht wollten, "damit ich mit dem Schimpfen kann". Denn oft sind Kinder im Falle eines Falles eingeschüchtert und sagen nichts.
    Sollten sie mal verloren gehen, habe ich ihen eingeschärft, sich möglichst an eine Familie mit Kindern zu wenden, für mich sind die ein relativ sicherer Ansprechpartner. Auf Reisen mit Bahnhöfen oder Flufplatz gebe ich ihen einen Zettel mit meiner Handynr. in die Hosentache.
    Aber vor möglichen Übergriffen hilft dies natürlich auch nicht.
    LG Ute

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •