Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

  1. #1
    Andrea5 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Hallo Zusammen,

    unser Kinderneurologe möchte Ben in KK einweisen wegen Stoffwechseluntersuchung.
    Als Vorgeschichte waren wir in diesem KK
    in der Stoffwechselambulanz. Da fing der
    diensthabene Kinderarzt an, dieses Kind sollte
    man stationär aufnehmen. Ich habe nur ge-
    fragt warum. Na wegen Hörtest (den habe
    ich schon in 5facher Ausführung, keine Be-
    funde, überflüssig), Sehtest (waren im Früh-
    jahr beim Augenarzt, überflüssig), EEG und
    durch den Tunnel schieben.

    Die Frage, ob man es ambulant machen kann
    wurde überhört. Stoffwechseluntersuchungen
    kann man ambulant machen. Vorallendingen
    habe ich warscheinlich im September oder
    Oktober Termin im Werner-Otto-Institut, wo
    das Kind richtig auf den Kopf gestellt wird.
    Sonderurlaub bekomme ich nämlich nicht für
    die Begleitung eines Kindes ins Krankenhaus,
    sondern nur wenn ich das kranke Kind zuhause
    betreue, für mich gilt die Arbeitnehmerregel
    nicht, ich bin Bundesbeamtin. Und mein Mann
    bekommt kein Sonderurlaub, um den großen
    Sohn Jan zu betreuen, und mein Mann ist
    nicht der Typ, um Ben ins KH zu begleiten
    (Mamakind). Omas sind nicht mehr fit genug,
    Freunde und Bekannte sind wie wir Berufs-
    tätig. Und eine fremde Haushaltshilfe kommt
    mir nicht ins Haus (die müßte übrigens bei
    uns auch zu Hause Schichtdienst machen,
    weil mein Mann so etwas auch macht).

    Die Überstunden, die ich dafür hätte, bräuchte
    ich eventuell für das Werner-Otto-Institut.
    Und so schnell bekomme ich keine zusammen.
    Die Einweisung in die Stoffwechselabteilung ist
    mal ein ganz plötzlicher Entschluß, der mir
    gar nicht in den Kram paßt. Mein Kind ist
    körperlich gesund, 4,5 Jahre alt. Es ist etwas
    anderes, wenn Kind einen schweren Unfall
    hat bzw. ein böse Krankheit, da gibt es kein
    Wenn und Aber. Aber nur um solche Routine-
    untersuchungen zu machen, sorry nee.
    Untersuchung auf Stoffwechsel ist wichtig,
    daß sehe ich auch ein, aber nicht auf die
    Tour.

    Mußte mich mal auslassen!!

    LG
    Andrea

  2. #2
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Zitat Zitat von Andrea5 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    unser Kinderneurologe möchte Ben in KK einweisen wegen Stoffwechseluntersuchung.
    Als Vorgeschichte waren wir in diesem KK
    in der Stoffwechselambulanz. Da fing der
    diensthabene Kinderarzt an, dieses Kind sollte
    man stationär aufnehmen. Ich habe nur ge-
    fragt warum. Na wegen Hörtest (den habe
    ich schon in 5facher Ausführung, keine Be-
    funde, überflüssig), Sehtest (waren im Früh-
    jahr beim Augenarzt, überflüssig), EEG und
    durch den Tunnel schieben.

    Die Frage, ob man es ambulant machen kann
    wurde überhört. Stoffwechseluntersuchungen
    kann man ambulant machen. Vorallendingen
    habe ich warscheinlich im September oder
    Oktober Termin im Werner-Otto-Institut, wo
    das Kind richtig auf den Kopf gestellt wird.
    Sonderurlaub bekomme ich nämlich nicht für
    die Begleitung eines Kindes ins Krankenhaus,
    sondern nur wenn ich das kranke Kind zuhause
    betreue, für mich gilt die Arbeitnehmerregel
    nicht, ich bin Bundesbeamtin. Und mein Mann
    bekommt kein Sonderurlaub, um den großen
    Sohn Jan zu betreuen, und mein Mann ist
    nicht der Typ, um Ben ins KH zu begleiten
    (Mamakind). Omas sind nicht mehr fit genug,
    Freunde und Bekannte sind wie wir Berufs-
    tätig. Und eine fremde Haushaltshilfe kommt
    mir nicht ins Haus (die müßte übrigens bei
    uns auch zu Hause Schichtdienst machen,
    weil mein Mann so etwas auch macht).

    Die Überstunden, die ich dafür hätte, bräuchte
    ich eventuell für das Werner-Otto-Institut.
    Und so schnell bekomme ich keine zusammen.
    Die Einweisung in die Stoffwechselabteilung ist
    mal ein ganz plötzlicher Entschluß, der mir
    gar nicht in den Kram paßt. Mein Kind ist
    körperlich gesund, 4,5 Jahre alt. Es ist etwas
    anderes, wenn Kind einen schweren Unfall
    hat bzw. ein böse Krankheit, da gibt es kein
    Wenn und Aber. Aber nur um solche Routine-
    untersuchungen zu machen, sorry nee.
    Untersuchung auf Stoffwechsel ist wichtig,
    daß sehe ich auch ein, aber nicht auf die
    Tour.

    Mußte mich mal auslassen!!

    LG
    Andrea

    Frag nach den genauen Gründen und überleg dir dann was ihr macht.


    Wir waren auch schon für Untersuchungen stationär. So konnte vieles zusammengefaßt werden, es gab nicht viele Termine mit langen Wartezeiten beim nächsten Facharzt dazwischen.

    Vor allem konnten sich die Ärzte zusammensetzen und die Ergebnisse gemeinsam auswerten. Es mußte sich nicht nur auf schriftliche Berichte verlassen werden.

    EEG und MRT hattet ihr ja noch nicht und Hör- und Sehtest heißt ja nicht, dass es die gleichen Tests sein müssen wie er sie bereits hinter sich hat.
    GRUSS Tijana

  3. #3
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Hi,

    ganz ehrlich, ich vermute Dein Kind ist PKV (privat krankenversichert), das bringt Geld, wenn es stationär aufgenommen wird.

    Ich kenne kein Krankenhaus, das nur auf Verdacht einen GKV (gesetzlich Krankenversicherten) wegen einer Stoffwechselstörung aufnimmt. Das wird, wie Du schon angenommen hast, ambulant behandelt. (So kenne ich es.)

    Wenn Du schon beim Werner-Otto-Institut in Hamburg angemeldet bist, dann nimm doch auch mal die Ernährungsberatung im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg in Anspruch.

    Ich halte die dort für recht fit, ist natürlich eine Frage, ob du die Zeit und den Weg dahin bewältigen kannst.

    VG

  4. #4
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Zitat Zitat von Tecumseh 2 Beitrag anzeigen
    Hi,

    ganz ehrlich, ich vermute Dein Kind ist PKV (privat krankenversichert), das bringt Geld, wenn es stationär aufgenommen wird.

    Ich kenne kein Krankenhaus, das nur auf Verdacht einen GKV (gesetzlich Krankenversicherten) wegen einer Stoffwechselstörung aufnimmt. Das wird, wie Du schon angenommen hast, ambulant behandelt. (So kenne ich es.)

    Wenn Du schon beim Werner-Otto-Institut in Hamburg angemeldet bist, dann nimm doch auch mal die Ernährungsberatung im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg in Anspruch.

    Ich halte die dort für recht fit, ist natürlich eine Frage, ob du die Zeit und den Weg dahin bewältigen kannst.

    VG
    Wir sind gesetzlich versichert und schon öfters zu reinen Untersuchungen stationär augenommen worden. Aus den Gründen, die ich vorher schon aufgeführt habe.
    GRUSS Tijana

  5. #5
    Lockenmama ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Zitat Zitat von Andrea5 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    unser Kinderneurologe möchte Ben in KK einweisen wegen Stoffwechseluntersuchung.
    Als Vorgeschichte waren wir in diesem KK
    in der Stoffwechselambulanz. Da fing der
    diensthabene Kinderarzt an, dieses Kind sollte
    man stationär aufnehmen. Ich habe nur ge-
    fragt warum. Na wegen Hörtest (den habe
    ich schon in 5facher Ausführung, keine Be-
    funde, überflüssig), Sehtest (waren im Früh-
    jahr beim Augenarzt, überflüssig), EEG und
    durch den Tunnel schieben.

    Die Frage, ob man es ambulant machen kann
    wurde überhört. Stoffwechseluntersuchungen
    kann man ambulant machen. Vorallendingen
    habe ich warscheinlich im September oder
    Oktober Termin im Werner-Otto-Institut, wo
    das Kind richtig auf den Kopf gestellt wird.
    Sonderurlaub bekomme ich nämlich nicht für
    die Begleitung eines Kindes ins Krankenhaus,
    sondern nur wenn ich das kranke Kind zuhause
    betreue, für mich gilt die Arbeitnehmerregel
    nicht, ich bin Bundesbeamtin. Und mein Mann
    bekommt kein Sonderurlaub, um den großen
    Sohn Jan zu betreuen, und mein Mann ist
    nicht der Typ, um Ben ins KH zu begleiten
    (Mamakind). Omas sind nicht mehr fit genug,
    Freunde und Bekannte sind wie wir Berufs-
    tätig. Und eine fremde Haushaltshilfe kommt
    mir nicht ins Haus (die müßte übrigens bei
    uns auch zu Hause Schichtdienst machen,
    weil mein Mann so etwas auch macht).

    Die Überstunden, die ich dafür hätte, bräuchte
    ich eventuell für das Werner-Otto-Institut.
    Und so schnell bekomme ich keine zusammen.
    Die Einweisung in die Stoffwechselabteilung ist
    mal ein ganz plötzlicher Entschluß, der mir
    gar nicht in den Kram paßt. Mein Kind ist
    körperlich gesund, 4,5 Jahre alt. Es ist etwas
    anderes, wenn Kind einen schweren Unfall
    hat bzw. ein böse Krankheit, da gibt es kein
    Wenn und Aber. Aber nur um solche Routine-
    untersuchungen zu machen, sorry nee.
    Untersuchung auf Stoffwechsel ist wichtig,
    daß sehe ich auch ein, aber nicht auf die
    Tour.

    Mußte mich mal auslassen!!

    LG
    Andrea
    Warum geht das bei Beamten nicht, dass Kind mit ins KKH zu begleiten? Aber gut, dann würde ich halt normalen Urlaub nehmen oder Minusstunden machen, die du dann wieder abarbeitest, bei uns geht das (bin Angestellte im Öffentlichen Dienst). Ich weiß ja nicht, wie wichtig dir die Untersuchung ist. Mein Sohn wurde mal wegen einem MRT stationär aufgenommen, aber nur weil das bei ihm in Vollnarkose gemacht werden muste. Alle anderen Untersuchungen (EEG, Stoffwechsel, etc.) wurden ambulant gemacht.
    LG Claudi http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/h010.gif
    Nicht die Schönheit entscheidet wen du liebst, sondern die Liebe entscheidet wen du schön findest http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/f025.gif

  6. #6
    Andrea5 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn ein Kind ins Krankenhaus eingewiesen werden soll

    Hallo Zusammen,

    ich habe meinem Kinderarzt (der überweist auch
    zum Kinderneurologen) einen kurzen Brief
    gefaxt mit meinen Nöten mit der Nichtzusage
    des Sonderurlaubs, unnötigen Untersuchungen
    (weil die auch im Werner-Otto-Institut ge-
    macht werden können wie EEG, MRT wird im
    angegliederten Krankenhaus gemacht, Hörtest
    etc.) und habe ich vergessen zu erwähnen,
    Ärztemarathon mit Jan (Verdacht auf auditive
    Wahrnehmungsstörung und KISS-Syndrom).
    Habe inzwischen das Werner-Otto-Institut
    angemailt. Ich soll in vier Wochen anrufen,
    um einen Untersuchungstermin (Mail hat der
    Kinderarzt auch bekommen) zu vereinbaren.
    Ich warte schon seid über einen halben Jahr auf
    einen Termin dort.

    Montag habe ich einen Anruf von meinem
    Kinderarzt bekommen. Seine Sprechstunden-
    hilfe sagte, ich kann mir die Überweisung für
    eine andere Stoffwechselambulanz (macht
    es nur ambulant) abholen, die der Kinderarzt
    abgenickt hat. Sie meinte auch, man kann
    es auch übertreiben mit der Einweiserei.

    Im Werner-Otto-Institut wird versucht eine
    Diagnose für Ben seine Entwicklungsverzögerung
    zufinden. Keiner kann mir sagen was er hat.

    LG
    Andrea

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •