Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Regulationsstörung

  1. #11
    Viccy ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo

    Eure Beiträge sind zwar schon was her, aber ich suche einfach auch welche zum Austauschen da bei meiner Tochter auch eine Regulationsstörung festgestellt wurde. Allerdings ist sie erst neun Monate alt. Trotzdem würden mich eure Erfahrungen interessieren, da eure Kinder ja älter sind.
    Danke schon mal
    Verena

  2. #12
    SurferG64 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo,

    ich habe einen fast vierjährigen Sohn der sein Schreiverhalten schon in der Geburtsklinik hatte und bis heute nicht aufgibt. Die Muttergefühle sind entsprechend gering im Gegensatz zum jüngeren bruder. Mein Zweiter war das klassische Schreibaby. Der Spuck war mit dem 3-4 Monat zu ende, nur beim Großen scheint es nie zu enden. Wer hat Lust sich mit mir auszutauschen per pn. Suche bevorzugt Kinder von 3 jahre +

    Freu mich auf eure Rückmeldung

  3. #13
    PhilOdendron ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo,
    hier gibt´s vielleicht einige Anregungen:
    Schreikinder: Was Eltern von Schreibabys tun können - SPIEGEL ONLINE
    Geändert von PhilOdendron (11.09.2013 um 08:54 Uhr)

  4. #14
    SurferG64 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo,

    diese Art von Berichten kenne ich leider schon in und auswendig. Das Problem ist das wir kein Schreibaby haben, wo der Spuck nach 4 Monaten vorbei ist, sondern einen fast vierjährigen Sohn und darüber findet man leider fast gar nichts.

    Dank dir trotzdem.

  5. #15
    PhilOdendron ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Ach so. Ein Vierjähriger ist natürlich auch kein Schreibaby mehr, bei dem hat alles schon ganz andere Ursachen. Ich würde an Deiner Stelle in eine Familien- und Erziehungsberatungsstelle gehen, dort gibt es Kinder- und Familientherapeuten und andere qualifizierte Fachleute, die mit Dir zusammen die Ursache und die Lösung finden können.

  6. #16
    baobab69 Gast

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo,

    versucht's mal mit dem knz (kinderneurologisches zentrum) oder interdisziplinäre frühförderung. das geht über die krankenkasse, kostet nix, mit überweisungsschein vom kinderarzt. für kinder bis zur einschulung, knz auch fürt schulkinder. zumindest zu der eingangsdiagnostik würde ich hin gehen und dann mal schauen, was die dazu sagen.

    nimmt man das angebot an, bieten die auch weiterführende tips und adressen für die ganze familie, zum beispiel selbsthilfegruppen, behördenanlaufstellen und alles mögliche. vermittlung zur erziehungs-/ eltern-beratung kann man auch bekommen. und hinweise, über die übungen, die das kind in der iff lernt, die man zuhause weiter üben kann.

    vielleicht ist das was für euch?

    lg
    baobab69

  7. #17
    SurferG64 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Danke euch zwei,

    wir haben eine psychol./psychiatrische Praxis besucht, die eine ArtIntelligenztest gemacht haben, Schreiambulanz und Erziehungshilfe.
    Jetzt folgt noch eine Psychomotorikturngruppe und eine Ergotherapeutin wird auch nach ihm schauen. Osteopathie im Säuglingsalter ebenfalls ohne Erfolg. Homöopathische Behandlung, ... .An Angebot mangelt es uns nicht.
    Nur kann ich den meisten "Fachleuten" mehr erzählen zum Thema Schreikind/Regulationsstörung erzählen, als sie mir helfen können und selber Ahnung haben. Darum geht es mir bei meienr Suche eigentlich inzwischen nur noch um gleichgesinnte Mütter von Kleinkindern oder Schulkindern die das selbe Durchmachen.

  8. #18
    Reg1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Regulationsstörung

    Hallo alle zusammen, es ist zwar schon eine Weile her, aber ich versuch es trotzdem noch:). Meine Tochter ist jetzt knapp 4 und bei ihr wurde auch eine Regulationsstörung festgestellt vor ca. 1 1/2 Jahren. Da wir immer wieder auf Unverständnis in unserem Umfeld stoßen, teils aus Unwissenheit, teils denken die Leute wir übertreiben nur, suche ich hier nach Gleichgesinnten. Wir kommen durch die Regulationsstörung immer wieder an unsere Grenzen und es ergeben sich Fragen/Probleme, die andere einfach gar nicht haben. Z. B. was das Thema Schmerzempfindlichkeit angeht. Oder das Thema Schlafen, unsere Tochter wacht durchschnittlich ca. jede zweite Nacht auf und schreit mehrmals. Sie kommt allerdings nicht zu uns. Meist bleibt dann einer bei ihr, da es sonst noch anstrengender ist. Der Schlafentzug macht uns mittlerweile schon sehr zu schaffen, nicht umsonst war es früher eine Foltermethode. Deshalb suchen wir Gleichgesinnte, die uns vielleicht Tipps geben können oder auch nur wissen, von was wir sprechen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •