Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

  1. #1
    marathona ist offline addict

    User Info Menu

    Unglücklich bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    ich weiß, habe eben schon ein ähnliches thema weiter unten gelesen...
    bin völlig fertig mit den nerven.....
    die kinderärztin rief eben an und sagte mir ich muß mit meiner tochter zum endokrinologen, da sie laut tabelle später nur 1,58 cm groß werden soll. sie ist im juli 9 jahre alt geworden, ist 1.30 m groß und bekommt auf einer seite schon brustansatz. mein mann und ich sind 1,83 und 1,72 m groß, mein sohn ist für seine 6 jahre überdurchschnittlich gr0ß und sie meinte , es kann nur an den genen liegen und sie bräuchte vielleicht wachstumshormone.
    was meint ihr dazu? ist dieses handröntgen wirklich ausschlaggebend für die zukunft?

    danke fürs lesen und hoffentlich meldet sich jemand.......

    l.g. grüße

  2. #2
    sammysmom Gast

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Ich kenne mich damit nicht wirklich aus aber 1,58m finde ich garnicht so klein. Ich kenne viele Leute in der Größenordnung unter anderem meine Mutter und meine beste Freundin. Das ist zwar nicht sonderlich groß, aber als krankhaft klein würde ich das nicht bezeichnen. Und als Frau ist es eh nicht so tragisch...

  3. #3
    nana0401 ist offline am abspecken

    User Info Menu

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Ich selbst bin auch 1,58m, fast alle Frauen in meiner Familie sind so groß und ich denke, dass das eine ganz normale Größe ist. (Ich kenne viele Frauen, die nicht viel größer sind!)

    Mach dir nicht zu viele Gedanken! Ich glaube, man kann sich auch nicht zu 100% auf die Angaben des Röntgens verlassen.

  4. #4
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Hat sie vielleicht Turner Syndrom?

    http://www.turner-syndrom.de/index.html

    Es gibt sonst auch noch andere genetische Syndrome mit Kleinwuchs, aber das hier ist das wahrscheinlichste.

  5. #5
    Gast Gast

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Zitat Zitat von marathona Beitrag anzeigen
    ich weiß, habe eben schon ein ähnliches thema weiter unten gelesen...
    bin völlig fertig mit den nerven.....
    die kinderärztin rief eben an und sagte mir ich muß mit meiner tochter zum endokrinologen, da sie laut tabelle später nur 1,58 cm groß werden soll. sie ist im juli 9 jahre alt geworden, ist 1.30 m groß und bekommt auf einer seite schon brustansatz. mein mann und ich sind 1,83 und 1,72 m groß, mein sohn ist für seine 6 jahre überdurchschnittlich gr0ß und sie meinte , es kann nur an den genen liegen und sie bräuchte vielleicht wachstumshormone.
    was meint ihr dazu? ist dieses handröntgen wirklich ausschlaggebend für die zukunft?

    danke fürs lesen und hoffentlich meldet sich jemand.......

    l.g. grüße
    Aaaaalso: die sogenannte Elternzielgröße (Größe, die ein Kind "normalerweise" erreichen würde, berechnet nach der Größe der Eltern) wäre bei eurer Tochter etwa 1,71 m. Man rechnet Größe des Vaters + Größe der Mutter geteilt durch 2. Bei Mädchen werden vom Ergebnis etwa 6 cm abgezogen. Das ist ein Anhaltswert, genau wie die Röntgenuntersuchung. Wenn ein Kind davon abweicht, wird natürlich geguckt, warum das so ist und welche Größe es mal erreichen wird. Das macht ein Endokrinologe. Da werden Wachstumshormone untersucht usw. Sehr häufig ist es so, dass die Kinder einen Wachstumshormonmangel haben. Diesen könnte man mit der Gabe von Wachstumshormonen ausgleichen.
    Mädchen mit Turner bekommen oftmals auch Wachstumshormone (obwohl sie keinen Mangel haben), um ein paar cm rauszuholen, denn diese Mädchen bleiben in der Regel sehr klein, oftmals unter 1,50 m. Auf dieses Krankheitsbild wird bei Mädchen immer mit untersucht, wenn sie auffallend klein sind. Aber diese Krankheit muss es nicht sein.
    Sollte sich herausstellen, dass deine Tochter zu wenig Wachstumshormon bildet, wird eben überlegt, ob man ihr die gibt. Man muss aber nicht, wenn ihr das nicht wollt. Bei einer Endgröße von 1,58 m würde ich mir das erstmal überlegen. Sooo klein ist das schließlich nicht.
    Aber das steht ja eh erstmal in den Sternen, denn bevor diese Überlegung angestellt wird, müssen nun mal die Untersuchungen gemacht werden und eine Diagnose gestellt werden. Man gibt nicht "mal eben" Hormone. Die Therapie ist unglaublich teuer, die wird sicher erst verordnet, wenn man weiß, was los ist und ob Hormone überhaupt was bringen.
    Geh zum Endokrinologen und lass alles abklären und dann könnt ihr immer noch überlegen, wie es weitergeht.
    Woher ich das alles weiß? Meine Tochter hat WH-Mangel und das bei schon sehr kleinen Eltern. Sie ist 13 und bekommt seit 1 3/4 Jahren Hormone. Mit denen wird sie hoffentlich etwa 1,56 m groß. Ohne die Therapie wären es 10 cm weniger und das ist dann echt klein.

  6. #6
    marathona ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    danke dir moorhuhn,
    deine antwort hat mir sehr weitergeholfen!!!!
    ich denke, wir werden die befunde und etc. nochmals von einer anderen kinderärztin in deutschland durchsehen lassen und dann entscheiden, ob wir zu einem endokrinologen gehen werden.

    l.g.

  7. #7
    mercury Gast

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Hallo Marathona,
    Moorhuhn hat recht - wir haben die Thematik in der Familie (Hochwuchs) und im Bekanntenkreis (Minderwuchs).

    Die Ergebnisse des Handwurzelröntgens sind übrigens ziemich zuverlässig. Bei den Söhnen meiner Brüder (inzwischen erwachsen) lagen die Endergebnisse immer im genannten Toleranzbereich (es wurden immer Werte wie z. B. von 180 bis 185 cm angegeben).

    Bei 158 cm würde ich überlegen, ob der Aufwand der Therapie mit Wachstumshormonen dafür steht - bei uns ist das zwar klein, aber noch nicht auffällig. In Italien oder Spanien würde deswegen niemand eine Therapie in Erwägung ziehen, in Schweden jeder.

    Und - Kopf hoch - die Ärzte können in dieser Thematik sehr gut weiterhelfen. Laß Dich beraten und entscheide dann in Ruhe.

    LG

  8. #8
    Avatar von sunday1104
    sunday1104 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Aaaaalso: die sogenannte Elternzielgröße (Größe, die ein Kind "normalerweise" erreichen würde, berechnet nach der Größe der Eltern) wäre bei eurer Tochter etwa 1,71 m. Man rechnet Größe des Vaters + Größe der Mutter geteilt durch 2. Bei Mädchen werden vom Ergebnis etwa 6 cm abgezogen. Das ist ein Anhaltswert, genau wie die Röntgenuntersuchung.
    Hm ist das wirklich so? Das tut bei meiner Familie dann ganz und gar nicht hinhauen. Meine Mutter ist 1,65 groß und mein Vater 1,72. Ich bin auch nur 1,54 aber mein Bruder dagegen ist 1,89 groß. Und wir sind beide untersucht worden...
    Ich würd mir das auch überlegen da Hormone zu geben, 1,58cm find ich noch ok. Die haben sicher auch irgendwelche Nebenwirkungen!!! Und ob es das dann wert ist wegen ein paar Zentimetern?

  9. #9
    Gast Gast

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Zitat Zitat von sunday1104 Beitrag anzeigen
    Hm ist das wirklich so? Das tut bei meiner Familie dann ganz und gar nicht hinhauen. Meine Mutter ist 1,65 groß und mein Vater 1,72. Ich bin auch nur 1,54 aber mein Bruder dagegen ist 1,89 groß. Und wir sind beide untersucht worden...
    Ich würd mir das auch überlegen da Hormone zu geben, 1,58cm find ich noch ok. Die haben sicher auch irgendwelche Nebenwirkungen!!! Und ob es das dann wert ist wegen ein paar Zentimetern?
    Nee, haut nicht immer hin, aber irgendeinen Anhalt braucht man nunmal und Ausnahmen bestätigen die Regel. Nur was will man sonst berechnen? Röntgen allein genügt nunmal nicht. Was sagt es denn aus, wenn rauskommt, dass ein Kind nur 1,50 m groß wird? Gar nichts, wenn kein Vergleich da ist. Sind die Eltern 1,80 m groß, ist das Kind auffallend klein und sollte untersucht werden. Sind die Eltern auch nur um die 1,50 m groß, ist doch alles o.k. Mehr kann das Kind dann eben nicht erreichen.
    Und die Elternzielgröße wird von den Ärzten schon angewandt, wird also einen Sinn haben.

    Zu den Hormonen: bei einer Endgröße von 1,58 würde ich auch nichts machen. Nebenwirkungen können wie bei allen Medikamenten auftreten, sind wohl aber eher selten, wie man mir sagte, denn diese Hormone werden ja eigentlich im Körper selbst hergestellt. Und nur wenn die nicht reichen, gibt man sie. Der Körper bekommt also keine grundsätzlich fremden Stoffe zugeführt. Meine Tochter bekommt seit fast zwei Jahren die Hormone und hatte keinerlei Nebenwirkungen.

  10. #10
    fabala Gast

    Standard Re: bitte lesen, meine tochter ist zu klein....

    Zitat Zitat von marathona Beitrag anzeigen
    ich weiß, habe eben schon ein ähnliches thema weiter unten gelesen...
    bin völlig fertig mit den nerven.....
    die kinderärztin rief eben an und sagte mir ich muß mit meiner tochter zum endokrinologen, da sie laut tabelle später nur 1,58 cm groß werden soll. sie ist im juli 9 jahre alt geworden, ist 1.30 m groß und bekommt auf einer seite schon brustansatz. mein mann und ich sind 1,83 und 1,72 m groß, mein sohn ist für seine 6 jahre überdurchschnittlich gr0ß und sie meinte , es kann nur an den genen liegen und sie bräuchte vielleicht wachstumshormone.
    was meint ihr dazu? ist dieses handröntgen wirklich ausschlaggebend für die zukunft?

    danke fürs lesen und hoffentlich meldet sich jemand.......

    l.g. grüße
    Okay - im Verhältnis zu euch Eltern ist eure Tochter klein.

    Aber 1,58 m ist nicht so tragisch. Ich weiß wovon ich rede - bin selbst gerademal 1,50 m.
    Ich würde jetzt nicht meine Augenmerk zu sehr auf die "geringe" Größe versteifen, sondern ihr klarmachen, dass es nicht schlimm ist, kleiner als andere zu sein.

    Tante EDIT ist noch eingefallen: Wie groß sind bzw. waren denn deine Eltern und Schwiegereltern? Die Größe wird nicht nur durch die Eltern bestimmt. Waren die Großeltern z. B. klein, kann das Enkelkind ebenfall klein sein.
    Geändert von fabala (17.11.2008 um 14:44 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •