Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Lernresistent????

  1. #1
    fullhouse ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Lernresistent????

    Heute war mal wieder ein Tag - wie heißt es so schön:
    Es ist nichts schwerer zu ertragen als eine Reihe schöner Tage....

    Wir haben drei Kinder: 8(Mädchen), 6 und 5 Jahre(zwei Jungs) alt.

    Die beiden Großen: sie hochbegabt aber emotinal extrem unreif, trotzdem empfinde ich sie als sehr umgänglich, eigentlich gibt es kaum Probleme da wir eine mehr als gute Grundschule haben, sie muß nur lernen Wichtig von Unwichtig zu unterscheiden und nicht jede Fitzelinformation in sich aufsaugen.

    Dann der zweite, nicht hochbegabt aber obwohl er der Jüngste in der Klasse ist, ist er weiter als die anderen.

    Dann der Jüngste.... mit Lernresistent meine ich nicht das er nicht "normales" lernen will oder kann, sonder folgendes:

    Im Kleinkindalter - er sizt neben der Spüle, ich lasse fast!!! heißes Wasser einlaufen(kenne meinen Sohn ja), sage HEIß! (und ich sage nur heiß wenn es auch heiß ist, also nicht als Abschreckung) er greift rein - Geschrei, Geheule - kaltes Wasser und trösten... keine zwei Minuten später: eben diese Situation, ich sage heiß - er faßt wieder drunter....und so fort, bis ich es leid bin und ihn runtersetze - GESCHREI!!!!

    So setzt es sich fort, keine Regel die er einhalten mag/kann, keine Warnung, keine Verletzung:
    Eine enge Kurve - JEDEN!!! Tag sage ich: fahrt vorsichtig(sage es zu allen), wenn ihr mit dem Rad fallt, dann landet ihr im Stacheldraht!
    Die beiden Großen sind umsichtig, der Kleine nicht - er rutscht und hat mehr Glück als Verstand - "nur" zwei Fleischwunden an der Wange unter dem Auge - Krankenhaus, nähen,...glaubt ihr er hat daraus gelernt?? Nein!!! Die beiden anderen brauchen keine Ermahnung mehr, er rast wie ein Verrückter weiterhin um die Kurve - ergo darf er sein Rad an dieser Stelle nur schieben.
    Drei Tage lang mußte er alleine zu Abend essen: er spuckte sein Brot in der Küche herum, saugte mit dem Strohhalm Milch auf und spuckte seine Geschwister damit an... heute ist er dann ohne Abendbrot ins Bett, ob es hilft? Kurzzeitig, in einer Woche wird alles so sein wie zuvor.

    Die Psychologen der Familienberatungsstelle sagen er sei ein selbstbewußter kleiner Kerl der feste Grenzen und Struckturen braucht, hoch intelligent, und versucht sich auf jede Art und Weise zu behaupten.
    Danke - das hilft mir weiter....

    Der einzige Trost ist mir: wenn er zu Besuch bei anderen ist, oder auch im Kindergarten, wird er mir als sehr liebenswürdig beschrieben, er hilft den Kleinen beim Anziehen, unterstüzt sie und ist sehr hilfsbereit, räumt den Tisch ab, räumt Kinderzimmer auf, sagt bitte und danke,...
    Also ist er nur zu Hause so ein Rabauke - es besteht noch Hoffnung???? Bestimmt, aber wie überstehe ich dies alles? Wie komme ich die nächsten 13 Jahre damit klar?

    Er wird vorzeitig eingeschult - die beiden roßen haben einen ziemlichen Entwicklungsschub gemacht - vielleicht auch er?

    Ich bin fertig, bin ungerecht zu allen dreien, meine Stimme ist lauter als ich es will.

    Ich zähle oft bis zehn, heute wollte er von mir in einem Möbelhaus getragen werden - er wiegt mehr als 20kg....ich bin dann dazu übergegangen mich genauso zu benehmen wie er, habe "geheult" mich an ihn geklammert - nach dem Motto: schau mal wie Du Dich benimmst - ist ziemlich blöd, oder?
    Da sagt er zu mir: wenn Du damit nicht aufhörst trete ich Dir eine Beule ins Auto!

    ÄÄÄÄHHHHH????? Also: meine Auto ist mir ziemlich schnuppe, kein besonderer Stellenwert, wieso um Himmelswillen kommt er auf so was blödes?

    Ich bin dann einfach gegangen und habe ihn stehen lassen.

    bestimmt 5x habe ich ihn (zweimal freundlich gebeten) seinen Luftballon im Laden mit zigundzwanzig Gläsern nicht zu stupsen und treten, sonst sei er weg - dann war er weg - ich war für die ganze Menschheit um mich die absolute Rabenmutter, armer kleiner Kerl...

    Mit den beiden anderen komme ich gut klar - natürlich zanken wir uns und reiben uns aneinander, gehört dazu und ich empfinde es als wichtig, aber an dem Jüngsten zerbreche ich, mein Mann und ich streiten uns teilweise richtig heftig weil wir beide so fertig sind.

    Also - wann wird es besser? Was kann ich noch tun?

    Danke fürs lesen!

    Liebe Grüße, Nicole

  2. #2
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)

    User Info Menu

    Standard Re: Lernresistent????

    Hallo,

    ich kann mir gut vorstellen, wie belastend das für Dich sein muss. Bist Du alleine mit den Kindern? Was sagt denn dein Mann dazu?

    Das Kinder ihre Grenzen ausloten wollen, ist ganz normal. Manche mehr, manche weniger! Es ist natürlich schwierig, wenn man ein Kind hat, das es extrem austestet und dann noch zwei weitere Kinder da sind, denen man ja auch gerecht werden muss.

    Wenn dein Sohn aber bei anderen lieb und hilfsbereit ist, dann liegt vielleicht das Problem wo anders?

    Ich kann Dich gut verstehen, Dir aber leider auch keinen Rat geben. Was sagt denn der Kinderarzt? Hast Du mit ihm mal drüber gesprochen?

    LG Nicole

  3. #3
    Atomium Gast

    Standard Re: Lernresistent????

    Zitat Zitat von fullhouse Beitrag anzeigen
    Heute war mal wieder ein Tag - wie heißt es so schön:
    Es ist nichts schwerer zu ertragen als eine Reihe schöner Tage....

    Wir haben drei Kinder: 8(Mädchen), 6 und 5 Jahre(zwei Jungs) alt.

    Die beiden Großen: sie hochbegabt aber emotinal extrem unreif, trotzdem empfinde ich sie als sehr umgänglich, eigentlich gibt es kaum Probleme da wir eine mehr als gute Grundschule haben, sie muß nur lernen Wichtig von Unwichtig zu unterscheiden und nicht jede Fitzelinformation in sich aufsaugen.

    Dann der zweite, nicht hochbegabt aber obwohl er der Jüngste in der Klasse ist, ist er weiter als die anderen.

    Dann der Jüngste.... mit Lernresistent meine ich nicht das er nicht "normales" lernen will oder kann, sonder folgendes:

    Im Kleinkindalter - er sizt neben der Spüle, ich lasse fast!!! heißes Wasser einlaufen(kenne meinen Sohn ja), sage HEIß! (und ich sage nur heiß wenn es auch heiß ist, also nicht als Abschreckung) er greift rein - Geschrei, Geheule - kaltes Wasser und trösten... keine zwei Minuten später: eben diese Situation, ich sage heiß - er faßt wieder drunter....und so fort, bis ich es leid bin und ihn runtersetze - GESCHREI!!!!

    So setzt es sich fort, keine Regel die er einhalten mag/kann, keine Warnung, keine Verletzung:
    Eine enge Kurve - JEDEN!!! Tag sage ich: fahrt vorsichtig(sage es zu allen), wenn ihr mit dem Rad fallt, dann landet ihr im Stacheldraht!
    Die beiden Großen sind umsichtig, der Kleine nicht - er rutscht und hat mehr Glück als Verstand - "nur" zwei Fleischwunden an der Wange unter dem Auge - Krankenhaus, nähen,...glaubt ihr er hat daraus gelernt?? Nein!!! Die beiden anderen brauchen keine Ermahnung mehr, er rast wie ein Verrückter weiterhin um die Kurve - ergo darf er sein Rad an dieser Stelle nur schieben.
    Drei Tage lang mußte er alleine zu Abend essen: er spuckte sein Brot in der Küche herum, saugte mit dem Strohhalm Milch auf und spuckte seine Geschwister damit an... heute ist er dann ohne Abendbrot ins Bett, ob es hilft? Kurzzeitig, in einer Woche wird alles so sein wie zuvor.

    Die Psychologen der Familienberatungsstelle sagen er sei ein selbstbewußter kleiner Kerl der feste Grenzen und Struckturen braucht, hoch intelligent, und versucht sich auf jede Art und Weise zu behaupten.
    Danke - das hilft mir weiter....

    Der einzige Trost ist mir: wenn er zu Besuch bei anderen ist, oder auch im Kindergarten, wird er mir als sehr liebenswürdig beschrieben, er hilft den Kleinen beim Anziehen, unterstüzt sie und ist sehr hilfsbereit, räumt den Tisch ab, räumt Kinderzimmer auf, sagt bitte und danke,...
    Also ist er nur zu Hause so ein Rabauke - es besteht noch Hoffnung???? Bestimmt, aber wie überstehe ich dies alles? Wie komme ich die nächsten 13 Jahre damit klar?

    Er wird vorzeitig eingeschult - die beiden roßen haben einen ziemlichen Entwicklungsschub gemacht - vielleicht auch er?

    Ich bin fertig, bin ungerecht zu allen dreien, meine Stimme ist lauter als ich es will.

    Ich zähle oft bis zehn, heute wollte er von mir in einem Möbelhaus getragen werden - er wiegt mehr als 20kg....ich bin dann dazu übergegangen mich genauso zu benehmen wie er, habe "geheult" mich an ihn geklammert - nach dem Motto: schau mal wie Du Dich benimmst - ist ziemlich blöd, oder?
    Da sagt er zu mir: wenn Du damit nicht aufhörst trete ich Dir eine Beule ins Auto!

    ÄÄÄÄHHHHH????? Also: meine Auto ist mir ziemlich schnuppe, kein besonderer Stellenwert, wieso um Himmelswillen kommt er auf so was blödes?

    Ich bin dann einfach gegangen und habe ihn stehen lassen.

    bestimmt 5x habe ich ihn (zweimal freundlich gebeten) seinen Luftballon im Laden mit zigundzwanzig Gläsern nicht zu stupsen und treten, sonst sei er weg - dann war er weg - ich war für die ganze Menschheit um mich die absolute Rabenmutter, armer kleiner Kerl...

    Mit den beiden anderen komme ich gut klar - natürlich zanken wir uns und reiben uns aneinander, gehört dazu und ich empfinde es als wichtig, aber an dem Jüngsten zerbreche ich, mein Mann und ich streiten uns teilweise richtig heftig weil wir beide so fertig sind.

    Also - wann wird es besser? Was kann ich noch tun?

    Danke fürs lesen!

    Liebe Grüße, Nicole
    Ich habe ja erst überlegt, ausführlich zu antworten und zwischen deinen Text zu schreiben, aber dafür hab ich heute keine Ausdauer :-)
    Nur eines: wenn du den gleichen Text im HB-Forum postest, wirst du fast überall symbolisches, heftiges Nicken ernten ;-)
    Diese Kinder, finde ich jedenfalls, sind oft noch ein kleines bisschen anstrengender als andere und mit drei von der Sorte hast du natürlich dann einiges zu tun. Achso, a propos drei, meine Erfahrung (ich kenne schon viele dieser Familien) zeigt immer wieder, dass in fast allen Fällen alle Geschwister hochbegabt sind.
    Hast du Kontakt zu anderen Familien mit HB-Kindern? Das kann unter Umständen sehr hilfreich sein, und wenn es manchmal nur zum "jammern" ist- weil diese dich verstehen können.
    Atomium

  4. #4
    fullhouse ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Lernresistent????

    Danke für Eure Antworten!

    Mein Mann - tja, der ließ ihm immer zu viel durchgehen weil er ja noch sooo klein ist...und ich muß sagen, er hat einen Augenaufschlag da werden selbst die Kindergärtnerinen weich.
    Mittlerweile fährt auch mein mann eine strengere gangart, aber leider teilweise unsinnig und unberechenbar für die Kinder.
    Ich überlege mir mitlerweile gut ob mir eine Sache so wichtig ist das ich da eine Konfrontation angehe, oder lieber ignoriere:
    Der kleine liebete eine Zeit lang die Gummistiefel seines Bruders heiß und innig - nur das sie zwei Nummern zu groß waren.
    Ich habe für mich beschlossen das ich ihm die Stiefel lasse, denn ich war mir sicher das es zeitlich begrenzt ist, denn wenn er feststellt das er ständig stolpert weil die Schuhe zu groß sind, dann wird seine Liebe verblassen.
    es war Sommer - also keine Frostbeulen an den Füßen zu befürchten.

    Mein Mann und meine Schwiegermutter (ohhh - ein Thema für sich - ein Quell unerschöpflicher Lebensweisheiten) sahen das gaaaanz anders:
    Nicht nur das sie den Kleinen zu Wutausbruchen, Heul-atacken, Schimpftriaden und was weiß ich gebracht haben, durfte ich mir anhören das ich ja sonst ein Heidengeld für Schuhe ausgeben würde, und ihn jezt in zu großen Gummistiefln laufen lassen würde...

    Aber im Endeffekt hatte ich recht, von heute auf morgen, nach ca 2 Wochen war das Thema gegessen, und hätte mein Mann nicht so ein Theater darum gemacht, dann hätte der Kleine nicht auf stur geschaltet und das ganze wäre schon eine Woche früher beendet gewesen.

    So halte ich es mit allen dreien - denn die Regeln müssen auch im Altag umsetzbar sein ohne das ich ständig eien Nervenzusammenbruch erleide beim Versuch diese durchzusetzen.

    Oder mache ich das falsch?

    Ich bin eigentlich ziemlich streng - dafür gebe ich meinen Kindern viele Freiheiten, wenn sie sich an die bestehenden Regeln halten - sie dürfen hier bei uns draussen rumflitzen wie sie mögen in den gesteckten Grenzen - werden diese überschritten ist für diesen Tag mir im Haushalt helfen angesagt
    Sie dürfen in Pfützen springen, ich friere mir die Zehen ab wenn sie beim Spaziergang aus einem zugefrorenem Wassertrog das Eis herausbrechen, gehe bei Wind und Wetter zum Kletterbaum, habe teilweise 8 Kinder im Haus rumtollen.
    Dafür ist nur einmal die Woche Fernsehabend, ich lasse mit mir reden, aber wenn es sich im Kreis dreht beende ich das ganze und es wird gemacht was ich sage.
    Ich lasse keine hauen, beißen und kratzen durchgehen, es wird sich nicht angeschrien, und wer das Spiel stört muß gehen.

    Bei den beiden Großen klappt das hervorragend, aber der Kleine...


    Ich habe eigentlich wenig Kontakt zu Eltern von hochbegabten Kindern, denn diejenigen in meinem Umkreis die ich kennenlernte fand ich sehr abschreckend.
    Sie bemitleiden sich selber ein solches Los zu haben und protzen mit der Höhe des IQ´s ihrer Kinder.
    Wobei ich anmerken muß: ich selber bin auch Hochbegabt, als Kind habe ich auf - las mal laufen - geschaltet - nie gelernt, war auf einer Realschule, nie Hausaufgaben gemacht, trotzdem Jahrgangsbeste - wurde nur erst erkannt als meine Tochter getestet wurde.
    Nur mein Mann und ich wissen von dem Ergebnis, und natürlich die Lehrer.

    Den Kleinen haben wir nicht testen lassen - uns persönlich bringt es nichts zu wissen wie hoch der IQ wahrscheinlich ist - der Test ergibt eh keinen "richtigen" Wert, sondern nur eine Richtung. Das Erbegnis meiner Tochter hat mich und meinen Mann in keiner Weise in den Entschlüssen die wir in der Entwicklungshilfe bei meirn Tochter getroffen haben beeinflußt - sie hat eine körperliche Behinderung aufgrund ihrer Frühgeburt und der Hirnblutungen.

    Aber mit ihr hatten wir auch nie solche "Probleme".

    Vielleicht muß ich aber meine Vorurteile einfach überwinden - denn ich denke der Kleine ist auch nicht wirklich glücklich mit der Situation - und ich unterstelle ihm NIEMALS die Absicht uns zu ärgern, er drückt sich nach seinen Möglichkeiten aus, nur wir verstehen es nicht.

    Naja, mal sehen wie es weitergeht.

    Liebe Grüße, Nicole

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •