Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
  1. #11
    binemay ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Wenn sie wirklich hochbegabt ist,kann man ihr ja viel erklären.
    Meinen sage ich immer,dass jedes Kind etwas ganz besonders gut kann,und anderes eben nicht.
    Diese Kinder können eben sehr gut sprechen und Deine Tochter kann eben gut puzzeln.
    Ausserdem würd ich ihr sagen,dass man sprechen nur durch Sprechen lernen kann.Um gut zu werden muss sie eben ganz besonders viel sprechen.
    Vielleicht kannst Du ihr ein bischen helfen.Meine reagierten immer sehr gut auf singen.Statt den ganzen Tag Gerede,hab ich eben sehr oft gesungen,in allen möglichen Variationen und Situationen.Viel Wiederholungen.Bald singen die mit und übers Singen verbessert sich die Aussprache, die Artikulation,die Atmung.Man kann dann auch Silben singen die eben beim Sprechen schwer fallen.Das Kind merkt eigentlich gar nicht,dass es "übt".

  2. #12
    Avatar von whisperinthedark
    whisperinthedark ist offline Vollblutschnepfe

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Also eine zu späte Logopädie kann Euch jahre kosten. ich würde dringend !! zu einem Logopäden raten oder sogar drauf bestehen!
    Habt Ihr ein SPZ in der Nähe?
    unser geht zum Logo seitdem er drei ist,- und wir hätten damit doch schon besser früher anfangen sollen.
    Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht.....

  3. #13
    cyborg ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Hallo binemay,

    Ja, ich habe schon bemerkt, dass sie beim Singen sauberer "spricht" und mache es mit ihr so oft wie es geht. Ich hatte mit ihr ein Gespräch und habe ihr erklärt, dass jedes Kind irgendetwas besser kann und das wir sie lieben egal wie sie ist und was kommt. Und, dass wir ihr helfen werden, dass es besser wird. Das hat ihr sehr gut getan, sie ist wie ausgewechselt: Singt, quasselt und ist wie gelöst. Jetzt reden wir jeden Abend über evtl. Sorgen. Ich habe gmerkt, dass ich ihr so einige davon nehmen kann im abendlichen Gespräch.
    Ende des Monats haben wir eine Untersuchung in der HNO-Klinik um dennoch einen Hörschaden auszuschließen. Mal sehen was noch kommt...
    Sobald ich meinen Uniabschluss habe (in ca. 3 Monaten) werde ich mit ihr in die Musikschule gehen, damit sie mehr aus sich rauskommt. Vielleicht hilft es ihr ja.

    Vielen Dank für Deine Tipps und lieben Gruß,

    cyborg

  4. #14
    cyborg ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Hallo whisperinthedark,

    Ja, wir sind dran. Noch eine Hörfähigeitsuntersuchung und dann geht´s los (hoffe ich). Ich sehe das genuso, nur viele ki-Ärzte und auch Logop. meinen immer noch es sei alles viel zu früh und man müsse den kids Zeit lassen. Ich wäre wie gesagt noch relaxed wenn sie nicht selber kommen würde (wie geschrieben). Ich hätte noch gewartet bis sie ca. 3 Jahre alt ist, dann aber spätestens angefangen. Viele behaupten es bringe bei so kleinen Kindern nichts??? Wie ist das bei Euch?

    Grüßle,

    cyborg

  5. #15
    binemay ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Bei meiner Zweijährigen würde ich behaupten,es bringt noch nichts.Kommt aber aufs Kind an,oder?Und auf den Logopäden!Kann er mit kleinen Kindern gut,folgt das Kind denn den Aufforderungen,versteht es denn,was man von ihm will?Deine scheint ja doch ein bischen weiter zu sein.Meine 3 Älteren waren alle beim Logopäden in unterschiedlichem Alter ,enterschiedlich lang und auch mehrmals mit Abständen und aus dieser Erfahrung sage ich,es bringt in jedem Alter was.Allerdings sollte man,wenn sich nach 2Sitzungen noch nichts getan hat,unterbrechen und noch abwarten.
    Die größten Fortschritte gibt es echt am Anfang,nach spätestens 10 Sitzungen ist alles nur noch Geldschneiderei.Wohlgemerkt,ich spreche hier von Kindern ohne irgendwelche organischen Behinderungen oder so.
    Leider sind den Ärzten ja immer komische Grenzen gesetzt mit ihren Verschreibungen.Aber wenn es möglich ist,probier das doch einfach schon mal aus.Der Logopäde wird dir nach der 2.Sitzung sagen können,ob es schon Sinn macht oder nicht.
    Pauschal kann man das nicht beantworten.

  6. #16
    Avatar von whisperinthedark
    whisperinthedark ist offline Vollblutschnepfe

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Naja, nach 10 Sitzungen geldschneiderei?
    Nicht wirklich. mein großer hat nur 4 Sitzungen gebraucht ( hat die letzten beiden nur noch gespielt) und war fertig, es war aber auch nur wenig Korrektur nötig.
    Mein Jüngster geht seit letztem jahr Februar ( da war er nicht ganz drei) und muss immernoch gehen. Er hat NICHTS organischen ( wurde mehrfach abgeklärt) was behoben werden kann mal eben. Eine "Spannungsstörung" macht seine Aussprache schwer und teilweise absolut undeutlich. Er fing auch erst spät eigendlich an mit Sprechen, obwohl er alles verstanden hat. Nunja, er wird Logopädie brauchen bis zur Schule, damit er dort keine probleme hat-. Hätten wir früher angefangen wären wir vielleicht weiter....

    Es gibt Logopäden, die speziell viel mit Kleinkindern arbeiten. Unbedingt auf sowas achten, da gibt es riesen Unterschiede. Nicht den erst besten nehmen.
    Spätestens wenn das Kind bewusst drunter leidet, sollte man anfangen, daran zu arbeiten. Sonst kann das ziemlich ins Selbstbewusstsein gehen und Schäden hinterlassen. Viele kleine Kinder sind sich dessen NICHT bewusst das sie anders sind, dann ist es auch nicht so super dringend, aber wenns an die Psyche geht.....
    Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht.....

  7. #17
    Atomium Gast

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Zitat Zitat von cyborg Beitrag anzeigen
    Hallo Antomium,

    Sie spricht leider immer so undeutlich, auch wenn sie mit älteren Kindern spielt (die sind so 8-12J.), die sie für´s Spielen deutlich bevorzugt (keine Ahnung wieso?). Sie meint sogar sie wolle doch nicht mit Babies spielen, dafür sei sie viel zu groß. Sie will sich eher von ihnen abgrenzen.
    Was kann man denn gegen Hörverarbeitungsstörung tun? Logopädie? Kennst Du gute Websides?
    Auf Seiten meines Mannes git es tatsächlich einige Hochbegabte Kinder (z.B meine Schwiegermutter selbst), aber ich glaube noch nicht so recht daran- sie ist doch erst 2,5Jahre.

    Danke für den Tipp, werde der Sache nachgehen.
    Liebe Grüße,

    cyborg
    Hallo Cyborg,
    leider hab ich im Moment keine guten Infoseiten parat, ich schaue aber nochmal genauer. Jedenfalls, wenn DU der Meinung bist, dass dein Kind da besondere Unterstützung braucht, dann solltest du das auch durchsetzen. Du kennst dein Kind am besten und hast am ehesten den Vergleich zu anderen Kindern. Und wenn dein Kind wirklich eines von den fitten Kindern ist (die Wahrscheinlichkeit dafür scheint mir recht hoch :-)) leidet sie umso mehr darunter, dass sie sich nicht so ausdrücken kann, wie sie möchte. Im Kopf kann sie sich nämlich die richtige Sprechweise sehr gut vorstellen und verzweifelt dann an der mangelnden Fähigkeit, es auch so auszuführen.
    Hochbegabte Kinder sind in der Hinsicht oft noch sensibler als andere Kinder, weil sie schon mehr Einblick haben in soziale und logische Zusammenhänge. Auch moralisch sind sie sehr weit und können es dann schwer verkraften, wenn sie gehänselt werden, obwohl "man sowas doch nicht tun darf!"
    Aber das mit der Hochbegabung ist momentan eher unwichtig. Wichtig ist ja, dass sie ihre Sprache verbessert und vor allem wieder froh wird.
    Atomium

  8. #18
    Avatar von Lollefee
    Lollefee ist offline MAIdli-Mama!

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Kind kann nicht artikulieren!!!

    Also, ich oute mich jetzt mal als Logopädin :D
    Dass die größten Fortschritte am Anfang gemacht würden und alles nach 10 Sitzungen Geldschneiderei sei, ist absoluter Quatsch! Dagegen wehre ich mich jetzt einfach mal heftig. Natürlich gibt es Kinder, die schnell etwas aufarbeiten können. Aber stellt Euch einfach mal vor, Ihr könnt etwas nicht und müsst das erstmal einzeln üben, dann in Übungen und dann irgendwann in die Spontansprache übernehmen. Das geht nicht so schnell! Wie lange braucht Ihr, um Gewohnheiten abzulegen und dafür etwas einzusetzen, was Ihr vorher nicht konntet und woran Ihr nie gedacht hattet?

    Ich denke, dass eine logopädische Therapie gut für Deine Maus wäre - und zwar nicht, weil sie jetzt alles perfekt sprechen können muss, sondern vor allem weil sie ein Störungsbewusstsein entwickelt hat. Hinzu kommt (wenn ich mir Deine Beispiele so druchlese), dass sie ja wirklich schwer verständlich sein müsste. Und wenn ganze Lautgruppen fehlen (f/s/sch/ - ich schätze auch w? )... Ich glaube übrigens nicht, dass sie ein verkürztes Zungenbändchen hat - sagt mal "Oma", da könnte die Zunge am Mundboden festgewachsen sein Für mich hört sich das nach einer phonologischen Störung an (Rückverlagerung und/oder Plosivierung u/o Addition u/o Assimilation) - das kann aber nur ein Lautbefund klären, da lehn ich mich jetzt nicht aus dem Fenster :D
    Liebe Grüße von Lolle

    MAIdli, *4. Mai 2010 :liebe:

    Wenn Träume Hand und Fuß bekommen und aus Liebe Leben wird,
    dann kann man wohl von einem Wunder sprechen.


    Zwei Sterne im JUNIversum Herbst 2011 *8.SSW und *10.SSW

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
>
close